Thea Dorn - Die Unglückseligen

Affiliate-Link

Die Unglückseligen

2.1|8)

Verlag: Penguin Verlag,,

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 560

ISBN: 9783328101932

Termin: Dezember 2017

  • Aber im Ich-lese-gerade-Forum gibt es einige Stimmen: hier.

    Danke für den Link!
    Ich glaube, ich muss öfter mal im Ich-lese-gerade-Forum vorbeischauen. Diese Diskussion zwischen @Hypocritia und @Hiyanha ist ja köstlich. Ihr beiden habt meinen Nachmittag versüßt! :thumleft: 
    Wirklich wunderbar zu lesen, wie Ihr beide Euch über das Buch austauscht. So liebe ich den Büchertreff! Ist dann doch eine Spur gehaltvoller als die Statistik-Aufzählungsthreads. :wink: 
    Sind eigentlich viele der Ich-Lese-Gerade Ausführungen so wunderbar informativ und humorvoll, oder ist das eher die Ausnahme?

  • Ich hab die Beiträge an den Ich-lese-gerade-Thread zum Buch angehängt.


    @Maharaven ich denke, hier findest du genügend Antworten zum Buch :)

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Viet Thanh Nguyen - Der Sympathisant
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

     :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • @Squirrel : Vielen Dank. Die Antworten bestätigen meinen "Anfangsverdacht" . Ich werde sofort mit dem Buch aufhören. Dafür liegen noch zu viele nicht gelesene Bücher auf dem SuB, als das ich meine Zeit hierfür weiter vergeude.
    @Marie : Danke für den Hinweis - ich weiß für die Zukunft Bescheid.
     :winken:

  • Ich "quäle" mich auch schon seit einem Monat durch das Buch, ab Seite 180 habe ich beschlossen dass ich es mit Hörbuch fertig lesen werde.
    Der Schreibstil ist für mich leider auch unerträglich.
    Ich habe von Goethe - Faust gelesen, und hatte bei seinem Werk weniger Schwierigkeiten als bei diesem. Dass sie darauf Bezug nimmt habe ich jetzt aus dem Thread, und war schon etwas erstaunt.
    Die Geschichte bzw. die Thematik finde ich richtig interessant und mir gefällt das Buch auch im Grunde, aber von manchen Textpassagen bin ich einfach nur genervt oder gelangweilt.
    Vor allem stört mich, dass es mehrere Perspektiven gibt, Johanna und Ritter sind noch gut zu lesen aber der dritte, der sich direkt an den Leser wendet ( zumindest teilweise) geht mir auf die Nerven, da ich nie weiß auf was genau er sich da jetzt bezieht.


  • Ich habe von Goethe - Faust gelesen, und hatte bei seinem Werk weniger Schwierigkeiten als bei diesem.

    Goethes "Faust" kann man ja auch ernst nehmen - den Schrott von Thea Dorn dagegen im Leben nicht. :-, 
    "Die Unglückseligen" ist für mich ganz eindeutig ein Fall für diesen Thread. :-#

Anzeige