Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Sergio Bambaren - Der Delfin – Die Geschichte eines Träumers

Der Delfin

4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: arsEdition

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 32

ISBN: 9783845837963

Termin: Neuerscheinung Januar 2020

  • Ein ganz, ganz süßes Kinderbuch.


    Inhalt:
    Der kleine Delfin Daniel hat den großen Wunsch im großen Meer die großen Wellen zu erleben.
    „Eine Bilderbuchgeschichte über Wünsche, den Glauben daran und den Willen sie sich zu erfüllen.“ (Zitat vom Buchrücken)


    Meine Meinung:
    Eigentlich hätte ich sehr, sehr gerne die vollen 5 Sterne vergeben.
    Allerdings empfand ich zwei Stellen in der Geschichte als nicht so gut:
    Zum einen soll ein Oktopus ein Wunschfänger sein:
    „Er lebt von den Wünschen anderer und saugt sie aus ihnen heraus.“
    Und zum anderen wird von einer Quallenkönigin und ihrer Familie berichtet:
    „Sie hat unzählige Meerestiere mit ihrem Reichtum hierher gelockt und dann zu ihren Dienern gemacht.“


    Die Geschichte ist ansonsten echt toll geschrieben: kindgerecht, in kleinen Schritten und nachvollziehbar.
    Jede der ca. 15 Doppelseiten ist komplett illustriert mit wunderbaren in Blau gehaltenen Zeichnungen, die die Unterwasserszenen liebevoll darstellen.
    Die Geschichte ist echt schön: die Schildkröte Serafine unterstützt Daniel, den Delfin, bei seinem Abenteuer und sie ist für ihn eine erfahrene Begleitung, die ihn auf gefährliche Situationen aufmerksam machen kann.
    Nur die beiden oben beschriebenen Szenen stellen einen Stilbruch dar, da alle anderen vorkommenden Tiere mit Namen und vermenschlicht dargestellt werden; und weil die Geschichte ansonsten liebevoll, mit emotionaler Wärme und nicht angsterregend erzählt wird.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Sergio Bambaren hat den Roman „Der träumende Defin“ geschrieben. Auf dieser Grundlage hat Sabine Cuno die Geschichte über Daniel, den Delfin, für Kinder nacherzählt. Der kleine Delfin lebt umgeben von Korallenfelsen in einem sicheren Teil des Meeres. Doch seit seine Tante ihm von der Welt „da draußen“ und den tollen Wellen erzählt hat, springt er täglich hoch und linst über die Felsen. Eines Tages traut er sich tatsächlich, nimmt Anlauf und springt so hoch, dass er im großen Meer landet. So beginnt sein Abenteuer, dass gefährlich und schön zugleich ist.


    Da ich Delfine liebe und dieses Buch für Kinder ab vier Jahren auch noch von meiner Lieblingsillustratorin Joëlle Tourlonias illustriert wurde, war für mich sofort klar, dass ich es lesen muss. Die Zeichnungen sind wieder wunderschön. Ich liebe ihre Art Tiere darzustellen einfach. Dieses Mal ist das Buch recht dunkel, da sich viele Szenen unter dem Meer abspielen, aber Tourlonias schafft es trotzdem, dass es nicht düster wirkt. Sie erschafft eine faszinierende Unterwasserwelt, wobei sie sich bei den meisten Bildern aufs Wesentliche konzentriert.


    In dem Buch geht es um Neugierde und es wird gezeigt, dass man manchmal auch Mut braucht, um seine Wünsche zu realisieren. Außerdem ist es ein Buch über Freundschaft, denn bei Daniels Abenteuer stehen ihm zum Glück ein paar Freunde zur Seite, denn es wird durchaus auch gefährlich.


    Fazit: Das Buch ist eine tolle Mischung, natürlich mit Happy End, und meiner Meinung nach auch für ältere Kinder geeignet, denn die Textpassagen sind recht lang und die Geschichte auch für eine ältere Zielgruppe ansprechend. Die Illustrationen von Joëlle Tourlonias sind erneut ein Traum. Ich liebe
    ihre Stil einfach.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: