Bücherwichteln im BücherTreff

Kai Meyer: Die Seiten der Welt - Blutbuch ab 4.4.2016

Anzeige

  • Als auch in Pips Gedanken keine Furia aufgetaucht ist, geriet ich, mit meiner Überzeugung zu ihrem Ende, doch tatsächlich leicht ins Schwanken - wie erleichtert war ich da, als sie in dem Bild aufgetaucht ist.

    So ging es mir auch 8-[

    Gut, es stimmt, so wie @Sophie.A geschrieben hat, dass wir nicht mit Romantik überschüttet wurden und da so einen romantischeren Touch vertragen können. V.a. wenn man noch mit einbezieht, dass die Hauptzielgruppe ne andere ist als wir.

    Ich gönn den beiden ja die Romantk, aber in dieser Form war es mir einfach zu viel, zu extrem weichgespült… eine Andeutung davon hätte gereicht und wäre nicht so ein kompletter Stilbruch gewesen, meiner Meinung nach

    Das lässt mich auf die Titelwahl schon deutlich zufriedener zurückblicken.

    Mich auch, @nordlichts Erklärung hat da extrem geholfen :kiss:

    Jaaa, diese Sonderstellung Furias ist mir auch ein Dorn im Auge. Ich sehe ja ein, warum sie sich nach dem ersten Umschreiben als einzige noch an Unika erinnert. Aber nach dem zweiten Umschreiben, muss ich dir zustimmen, macht es wenig Sinn, dass sie da auch noch was weiß, obwohl ihr Name nicht mehr im Buch steht (na gut, er steht noch drin, aber ist durchgestrichen - allerdings wurdend ie Unika-Teile auch durchgestrichen und von denen weiß niemand mehr was).

    Da sind wir beide uns also komplett einig :thumleft:

    Und zwar hat Phaedra die Tintlinge ja bei dem damaligen Krieg in den Nachtrefugien angeführt. Ich nehme an, dass sie damals u.a. auch schon Mentana und den anderen Siebenstern-Exlibro an ihrer Seite hatte. Das wäre zumindets nur logisch, da sie ja auch irgendwie in die Nachtrefugien gekommen sein muss und auch Isis schafft ein Tor in die Nachtrefugien doch nur, weil sie eine Siebenstern-Exlibra ist.
    Andererseits hätten damals die beiden noch gar keine Bibliomanten sein können/dürfen, weil Furias Veränderung mit den bibl. Exlibri noch gar nicht passiert ist. Gut, das hätte zwar wieder rückwirkend wirken können, aber das macht die Sache nur wieder komplizierter.

    Bestimmt waren Mentana und der andere Exlibro schon länger an Phaedras Seite und vermutlich auch eine Art Vertraute von ihr. Aber wir wissen nicht, ab wann sie Siebenstern-Exlibri waren. Also gehe ich einfach davon aus, dass das eine Auswirkung von Furias Eingriff in die Geschichte war… was dann im Zirkelschluss bedeutet, dass sie wohl schon immer Siebenstern-Exlibri waren - ja ja immer diese Zeitschleifen :loool::loool: Rückwirkend war Furias Eingriff auf jeden Fall, denn durch sie hat Siebenstern diese speziellen Exlibris erst in die Schöpfungsbücher geschrieben - da sie also rückwirkend schon immer so waren, waren auch Mentana und der andere immer schon Siebenstern-Exlibri. Damit hatte ich jetzt wiederum gar keine Schwierigkeiten.

    Aber es wäre wirklich interessant ihn das mal zu fragen. Ich glaube zwar nicht, dass wir uns da verzettelt und auf völlig konfuse Schlussfolgerungen gekommen sind, aber seine Interpretation dessen zu hören, wäre vllt. aufschlussreicher. Ist nur die Frage ob sich das lohnen würde, da mal hinzuschreiben oder ob nicht irgendeine vertröstende Absage kommt - bei sowas habe ich gar keine Erfahrungen und kann auch jeden Autor verstehen, wenn keine Zeit bleibt.

    Wer weiß, vielleicht tu ich das mal :-k

    Den Gedanken, dass sie nicht vernichten sondern wirklich Neues/Veränderungen schaffen finde ich immer noch gut. Aus der Möglichkeit wäre bestimmt auch was Gutes rausgekommen, v.a. hätte sie mehr Spielraum für Spekulationen gelassen und ganz andere Wege eröffnet.
    Insgeheim finde ich es deshalb auch einbisschen schade, dass da der leichtere Weg gewählt wurde.

    Ja, ich auch - ohne Ideen keine grundlegenden Veränderungen. Es wär bestimmt spannend gewesen zu sehen, was "hinter" den Ideen so entstanden ist.

    Danke für die Leserunde, es hat mir sehr viel Spaß mit euch gemacht und ich glaube, dass ich ohne eure Anregungen deutlich schwerer durch das ganze Zeugs durchgekommen wäre.

    Genauso geht es mir auch - die Diskussionen hier mit Euch haben riesig viel Spaß gemacht und auch mir so manchen Knoten aus dem Hirn entfernt :friends: Ich mag Leserunden einfach :D

    Der erste war ein guter Einsteig, hat neugierig gemacht und hätte prinzipiell auch für sich allein stehen können - weil diese Verknüpfung zu Band 2 und 3 fehlt, fällt er (vermute ich mal) dann auch zu den Folgebänden ab.
    Band 2 war super: Mit der Akademie-Stürzung wurde das Ziel von Band 1 weiterverfolgt und mit der Bedrohung durch die Ideen wurde zugleich eine neue Bedrohung etabliert, die zusätzlichen Schwung und Spannung hineinbrachte und in Band 3 ihren Höhepunkt findet.
    Nur, dass dieser Höhepunkt durch die Umschreibungsproblematik und ein schwächer werdendes Ende an Kraft verliert.

    So sieht es bei mir auch aus. Ich werde wohl jetzt am Wochenende meine Rezi dazu schreiben :wink:

    Das ist bei mir aber auch ein großer Teil der Leserunde, weil (bei mir) vor allem @Schneehase13, @Squirrel und @nordlicht so tolle Gedanken dazu hatten oder mein fantasieloses Gehirn entknoteten.

    Danke schön :uups::kiss:

    dann würde ich sagen, daß mir die Fantasybücher von Jim C. Hines besser gefallen haben als die von Kai Meyer.

    Ich kenne bisher nur die beiden Buchmagier von Jim Hines. Wobei es uns da ja genaus erging - der erste Teil war stellenweise etwas überzogen, der zweite wesentlich besser :lol:

    Ich bin mal gespannt, wann ich mir den 3. Band auf Englisch holen werde. Aber diese Serie will ich auch noch zuende lesen. (lieber auf Deutsch als auf Englisch, aber sonst müssen zwei Freunde helfen, einer Engländer und der andere Kanadier)

    ich hole mir die weiteren Bände ganz sicher auf Englisch, ich helfe Dir dann sehr gerne weiter :friends:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Die dunkle Seite der Liebe

    :study: Sasa Stanisic - Herkunft


Anzeige