Becky Albertalli - Nur drei Worte / Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen garantiert!


    Meine Meinung:


    Das Buch ist aus Simons Sicht geschrieben, enthält aber auch immer wieder E-Mails von Simon und "Blue".
    Simon ist 17 und schwul, allerdings weiß das noch niemand. Vor einigen Monaten hat jemand mit dem Pseudonym "Blue" einen Beitrag auf der Instagram-Seite der Schule geschrieben, aus dem hervorgeht, dass Blue ebenfalls schwul ist. Daraufhin hat Simon ihn per Mail angeschrieben, und seither schreiben sie sich oft, reden über ihre Probleme und Ängste und flirten miteinander. Keiner von beiden weiß, wer der andere ist - auch wenn Simon das gerne ändern würde, denn er mag Blue. Er mag ihn sogar sehr.


    Das Buch beginnt, als ein Mitschüler Simons aus Versehen eine der Mails liest und abfotografiert :evil: - und Simon daraufhin "um einen Gefallen bittet". Simon hätte theoretisch kein Problem damit, sich öffentlich zu outen, allerdings weiß er, dass Blue das auf keinen Fall will, und er hat Angst, ihn durch diesen Fehler zu verlieren. Nachdem er seinem Erpresser ein paar Mal aus dem Weg geht, lässt er sich widerstrebend darauf ein.
    Dies ist allerdings nur ein kleiner Teil der Geschichte. Es geht um Freundschaft, um Liebe, um Eifersucht, um Ängste, darum zu sich selbst zu stehen und andere so zu akzeptieren, wie sie sind. Und im weiteren Verlauf geht es auch um Mobbing und um die Suche nach der wahren Identität von Blue. Es ist eine extrem süße Liebesgeschichte, in der es aber um so viel mehr geht.


    Fazit:
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mir hat das rätseln um Blues Identität sehr viel Spaß gemacht, ich habe mit Simon gelitten und gebangt und finde es toll, was für Botschaften in diesem Jugendbuch vermittelt werden. Das Ende war erst der Anfang und ich hätte am Liebsten noch weitere 300 Seiten gelesen. Absolute Leseempfehlung!!!!! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne! :love:


    P.S.: Nein, die "drei Worte" im Titel sind nicht "Ich liebe dich". :wink:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Ehrlich gesagt wäre mir „Nur drei Worte“ beinah durch die Lappen gegangen. Beziehungsweise hatte ich das Buch irgendwie gar nicht auf dem Schirm, wobei mir das Original öfters ins Auge gesprungen ist. Und jetzt nach dem Lesen kann ich nur eines sagen: Aww, Gottseidank, hat das Buch dennoch seinen Weg zu mir gefunden und mir ein paar mehr als zuckersüße Lesestunden beschert.


    Becky Albertalli erzählt eine zu Herzen gehende und zuckersüße Story, die nicht nur mit Leichtigkeit überzeugt, sondern auch eine gute Portion Humor und jede Menge Charme zu bieten hat. Ab der ersten Seite konnte mich das Buch begeistern und hat für ganz große Unterhaltung gesorgt. Ich war wirklich traurig, als die letzte Seite gelesen war, denn ich hätte noch stundenlang weiterlesen können.


    Hach, Simon. Unzählige Lächeln hast du mir ins Gesicht gezaubert und mich so oft schmunzeln lassen. Geseufzt habe ich auch gefühlt mehrmals pro Seite. Und all diese Emotionen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich „Nur drei Worte“ gemocht habe. Aber nicht nur Simon hat dazu beigetragen, dass dieses Buch ein kleines Highlight war. Alles zusammen, das ganze Miteinander, war ein rundum gelungenes Gesamtpaket.


    Und das Ende, es war so so so zuckersüß. So zuckersüß, dass es fast an der Grenze zu schmerzhaftsüß war. Und ich hätte das Buch nach dem Lesen der letzten Seite am liebsten in den Arm genommen (zugegeben, ich habs auch getan habe). Ich wollte mich einfach noch nicht von Simon & Co. verabschieden. Daher bin ich auch sehr froh, dass es Nachschub von Becky Albertalli geben wird. Und ich hoffe auch sehr, dass Simon eine kleine Rolle darin spielen wird.


    Fazit
    Mit „Nur drei Worte“ erzählt Becky Albertalli eine zu Herzen gehende und zuckersüße Story, die nicht nur mit Leichtigkeit überzeugt, sondern auch eine gute Portion Humor und jede Menge Charme zu bieten hat. Lesen! Unbedingt, unbedingt lesen.


    5/5

  • Becky Albertalli | Nur drei Worte


    Verlag:Carlesen| Erschienen: 26.02.2016| Seiten: Ca.320| Preis: Hardcover 16,99€, eBook 11,99€


    Klapptext:
    Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.


    Meinung:
    Ich hatte soviel von diesem Buch gehört, dass ich gar nicht drumherum gekommen bin es zu Lesen. Also bin ich Montag in den Laden gestapft und habe es mir gekauft. Ich bereue es kein bisschen. Es war eine sooo schöne Liebesgeschichte. Ich finde es super das in diesem Buch mal die Thematik mit der Homosexualität aufgegriffen wurde. Es wurde wirklich gut dargestellt, dass obwohl wir ziemlich weit entwickelt sind was das Thema angeht, es trotzdem noch sehr schwer ist sich zu Outen. Es wurde näher drauf eingegangen, mit was für sorgen und Gedanken man beschäftigt ist vor allem in so Jungen Jahren. Es hat mir sehr gut gefallen, dass daraufhin gewiesen wird das es was völlig NORMALES ist. Denn so soll es sein. Jeder sollte das ausleben was er will und sich nicht verstecken müssen. Dafür einen großes Kompliment an die Autorin.
    Was mich etwas gestört hat war, dass die Liebesgeschichte von Blue und Simon etwas in den Hintergrund gerückt wurde, durch eine andere Sache. Das war zwar wichtig für die Geschichte aber das fand ich etwas schade. Die Unterhaltungen bzw. Mail Unterhaltungen waren sehr wenig und das hat mir etwas gefehlt. Trotzdem war die Geschichte echt schön zu lesen.
    Simon und Blue sind einfach nur toll. Simon ist ein Junge der sich selber erst noch finden muss, was ihm in diesem Buch sehr gut gelingt wie ich finde. Er ist schüchtern wenn es um das Thema geht, aber er Baut sehr schnell Selbstvertrauen auf. Er entwickelt sich unheimlich gut. Simon hat einen sehr Sympathischen Charakter und ich musste das ein oder andere mal echt über ihn schmunzeln. Simon kann so aufgedreht sein das ist klasse. Blue ist dagegen eher der ruhigere. Er ist sehr gebildet und Charmant. Allerdings ist er auch sehr in sich zurückgezogen und traut sich nicht sich zu offenbaren. Er muss seinen Mut erst finden. Trotzdem war mir ziemlich schnell klar wer er wirklich ist.
    Simons Familie finde ich klasse. Sie sind so lustig. Oh man was musste ich Lachen. Auch wenn sie in manchen Punkten etwas eigenartig sind hat er eine tolle Familie.
    Die Freunde von Simon sind mir etwas zu blass geblieben. Wir lernen Nick, Leah und Abby zwar kennen und auch ein paar ihrer Eigenschaften, aber für mich war es etwas Wenig. Man merkt zwar das sie gute Freunde sind und sich immer unterstützen aber trotzdem. Abby ist noch nicht so lange dabei und die Spannungen zwischen ihr und Leah sind etwas nervig, aber ok es kann halt nicht immer alles schön sein.
    Wir lernen dann noch Martin kennen, der naja wie soll ich sagen sehr seltsam ist. Er macht Sachen die kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wie er handelt das ist echt nicht normal. Ich denke das kommt davon das er super schüchtern ist und nicht anders weiß wie er die Sache angehen soll. Trotzdem ist dass was er tut falsch und ich musste echt nur mit dem Kopf schütteln.
    Becky Albertalli's Schreibstil ist super fluffig. Es war so locker leicht zu Lesen, dass ich das Buch so eingesaugt habe. Man konnte sich so richtig schön fallen lassen und freue mich jetzt schon darauf weitere Bücher der Autorin zu lesen.
    Leute das Cover ist doch wohl mal super schön. Es gefällt mir das es super schlicht gehalten worden ist und trotzdem so viel aussagt. Für mich jedenfalls. Unterm Schutzumschlag ist das Buch auch so schön, deswegen bekommt ihr davon auch noch ein Bild.


    Bewertung:
    Es war eine Wunderschöne Liebesgeschichte, mit Herz klopf Faktor. Aber da mir ein zwei Sachen nicht so gut gefallen habe, wie das der Fokus leider auf etwas anderes gerichtet wurde oder aber da ich auch schnell wusste wer Blue ist. Muss ich leider einen Stern abziehen.
    Trotzdem ist es eine absolute Leseempfehlung, mit sehr guten 4 Sternen.

  • Mir hat das Buch auch wirklich sehr gut gefallen, daher bin ich froh dass mich die Rezensionen hier davon überzeugt haben das Buch zu kaufen. Die Geschichte ist wirklich sehr süß und durchaus recht alltagstauglich wie ich finde. So sehen die Probleme in der Jugend aus. Sehr schön geschrieben.


    Noch was das mir sehr gut gefallen hat muss ich aber in einen Spoiler verpacken und es sollten wirklich nur diejenigen lesen die das Buch bereits durch haben ansonsten wird was Wichtiges verraten!



    Von mir gibts 5 Sterne. Mir hat die Geschichte einfach wahnsinnig gut gefallen und ich hätte wirklich gerne noch mehr von den beiden gelesen.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Hoffe mal es ist ok einen neuen Post zu machen (statt den Alten zu editieren) damits vielleicht denen auffällt die das Thema abonniert haben und die das interessiert.
    Hatte wegen der Nachfrage in Bezug auf den Nachschub mal selbst in Amazon gesucht und nun das hier gefunden.


    Da es um Leah geht wird Simon ja ganz sicherlich auch vorkommen. Und Blue wohl auch, immerhin scheint das der Beschreibung nach zu urteilen ja nach dem anderen Buch zu spielen. Sehr interessant. Vielleicht werd ich mir das sogar direkt auf englisch holen wenns rauskommt. Kommt eh kurz nach meinem Geburtstag raus. Passt. :D
    Bleibt zu hoffen dass es bei Simon dann so gut weiterläuft wie am Ende seines Buches.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Meine Meinung:


    Was für ein schöner Roman über die Liebe. Das könnte auch nicht unwahrscheinlich mein Jahreshighlight 2018 werden, zumindest wird es definitiv mein Monatshighlight im Januar sein. Die Autorin erzählt eine Coming-Out Geschichten mit Höhen und Tiefen, mit Ängsten und Leidenschaften, was mir gut gefällt. Es geht natürlich um Homosexualität und auch um andere Vorurteile, es geht um Liebe, Freundschaft, Neid und letzlich um das Leben an sich. Der Titel ist wirklich gut gewählt und auch wirklich schön ist, dass der Carlsen Verlag dieses Buch verlegt. :thumleft: Das Buch ist einfach so schön, dass ich nun traurig bin, dass es zu Ende ist, habe mit Simon in allen Lagen mitgefiebert und mit gelitten. Nur drei Worte: "Kauft das Buch!" :loool::love::applause:


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Der Wal und das Ende der Welt (John Ironmonger) 150 / 478 Seiten

    :study: Der Horror der frühen Medizin (Lindsey Fitzharris) 99 / 278 Seiten


    SUB: 792


  • Ich warte ja jetzt auf das weitere Buch über Leah und einen Film (Love, Simon) gibt es wohl auch. Der kommt im Juni, glaube ich, ins Kino. Ich glaube den werde ich mir ansehen. :)

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Ich warte ja jetzt auf das weitere Buch über Leah und einen Film (Love, Simon) gibt es wohl auch. Der kommt im Juni, glaube ich, ins Kino. Ich glaube den werde ich mir ansehen. :)

    März habe ich gelesen. Ich freu mich aber auch unendlich auf den Film. :love:

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Der Wal und das Ende der Welt (John Ironmonger) 150 / 478 Seiten

    :study: Der Horror der frühen Medizin (Lindsey Fitzharris) 99 / 278 Seiten


    SUB: 792


  • 28.Juni in Deutschland. Glaub im März kommt der in Amerika, aber nicht sicher.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Gestern bin ich - leider schon - mit diesem wunderschönen Buch fertig geworden :love: Und ebenfalls leider habe ich, ohne es zu wissen, zum gekürzten Hörbuch gegriffen. Ich kann nur erahnen, wie viel ich von dieser absolut zuckersüßen, emotionalen, lustigen und tollen Geschichte verpasst haben muss. Definitiv werde ich deshalb das Buch noch einmal im Ganzen lesen. Vom Anfang bis zum Ende bin ich jedoch bereits von dieser gekürzten Version total begeistert. So viele wunderbare Charaktere, zur Abwechslung mal Menschen, die sich wirklich menschlich verhalten. Ich glaube, ich habe in letzter Zeit zu viele Bücher über die Intrigen und Machenschaften böser Menschen gelesen :uups:An mehreren Stellen kamen mir die Tränen, aber an noch mehr Stellen musste ich auch einfach laut lachen. Und fast während der gesamten restlichen Zeit habe ich mit einem seligen Lächeln dagesessen und andächtig gelauscht. An dieser Stelle möchte ich auch kurz den Sprecher Julian Greis loben, der einfach perfekt passt und wunderbar vorliest - man hatte eigentlich gar nicht das Gefühl, dass er vorliest, man hatte das Gefühl, er ist Simon :applause:


    Danke für dieses wunderbare Buch, dass ich uneingeschränkt jedem empfehlen kann, egal welches Genre man normalerweise bevorzugt :love:
    Selbstverständlich gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Das Buch schafft es definitiv auf die Liste meiner Highlights, und nicht das Jahreshighlight sondern das Highltight ever... :lol:

    Ich liiiiebe dieses Buch. Ich kann nicht sagen wie toll ich es finde.


    Ich hab den Trailer gesehen und das auch eigentlich nur wegen Katherine Langford und Nick Robinson. Da es ja viele Buchverfilmungen gibt mittlerweile hab ich geschaut ob das hier auch so ist und dann hab ich gemerkt, oh das Buch steht ja in deinem Regal. :totlach:

    Ich hatte das garnicht auf dem Schirm. Was ür ein Fauxpax. :lol:


    Dieses Buch hat einfach alles. Emotionen, Liebe, Streit, schönes, trauriges, lustiges, Familie, ach alles mögliche....


    Ich hab echt nicht gewusst wer Blue ist. Ich hatte Verdächtige, aber es war keiner von denen. Das Buch hab ich innerhalb weniger Stunden gelesen weil ich es nicht mehr weg legen konnte. Es hat mich definitiv aus meiner Leseflaute geholt.

    Was ich toll fand war, das so der (für mich) Höhepunkt garnicht so sehr zum Schluss kam sondern danach noch ein paar wichtige Dinge passiert sind, Das macht für mich die Bücher irgendwie, hm, runder... realistischer....

    Das Thema mit dem sich das Buch befasst finde ich sehr wichtig um Jugendlichen Mut zu machen. Und das Buch zeigt auch das es auch schwierig ist und nicht so leicht wie manche vllt denken.


    Ich weiß eigentlich nicht wirklich was ich schreiben soll.... Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen und wenn ich könnte würde ich ihm 10 Sterne geben. :lol:

    Wer keine Fehler macht, macht wahrscheinlich auch sonst nicht viel.

  • Ich weiß eigentlich nicht wirklich was ich schreiben soll.... Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen und wenn ich könnte würde ich ihm 10 Sterne geben.

    :applause::love::colors::cheers::compress: Das Buch ist so toll.

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Der Wal und das Ende der Welt (John Ironmonger) 150 / 478 Seiten

    :study: Der Horror der frühen Medizin (Lindsey Fitzharris) 99 / 278 Seiten


    SUB: 792


  • Ich weiß eigentlich nicht wirklich was ich schreiben soll.... Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen und wenn ich könnte würde ich ihm 10 Sterne geben.

    :applause::love::colors::cheers::compress: Das Buch ist so toll.

    Sehe ich ganz genauso! :love::love::love: und ich finde, der Trailer sieht sehr vielversprechend aus - nur eine Stelle aus dem Trailer hat mich irritiert, aber dazu sag ich erst was, wenn ich den Film gesehen habe. :wink: Nick Robinson ist auf jeden Fall ein sehr passender Simon.:thumleft:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Kann ich mich nur anschließen. Ein wirklich tolles Buch und ich warte ja sehnsüchtig auf die Erscheinung von "Leah on the off beat". Nächsten Monat sollte es rauskommen.

    Und auf den Film warte ich auch. Ja, der Trailer wirkt so als hätten sie da was aus dem Buch geändert. Nick, der beste Kumpel von Simon, ist im Film schwarz, im Buch soweit ich weiß nicht. Aber das macht ja nichts. Wird in Filmen ja gerne mal geändert, denke nicht dass das schlimm ist.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Mehr als „Nur drei Worte“! Zuckersüße, einfühlsame und amüsante Liebesgeschichte mit tiefer Botschaft


    Klappentext

    „Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.“


    Gestaltung

    Auf mich wirkt das Cover wie ein zerknülltes und wieder glattgestrichenes Papier, auf das ein Himmel und ein auf einer Schaukel sitzendes Paar gemalt wurden. Dieser Hintergrund gefällt mir gut, da er aufgrund der hellen Farben sehr freundlich wirkt und gute Laune verbreitet und da er zur Geschichte passt. Der bunte Titel davor kommt zudem auch richtig gut zur Geltung, da vor allem das rote Wort sehr knallig wirkt.


    Meine Meinung

    Ich hatte schon so viel Gutes und Positives über dieses Buch gehört, sodass ich mir – bevor bald der Film zum Buch erscheint – selber ein Bild von der Geschichte machen wollte. Und ich bin wirklich froh, diese einfühlsame Geschichte gelesen zu haben, denn „Nur drei Worte“ ist eine zarte Liebesgeschichte, die sich mit der LGBT-Thematik auseinandersetzt ohne sie jedoch zu stark in den Vordergrund zu drängen oder gekünstelt erscheinen zu lassen. Der „erhobene, pädagogische Zeigefinger“, von dem ich etwas Angst hatte, dass er über der Handlung schweben könnte, blieb aus, was das Buch noch authentischer macht.


    Natürlich wurden Dinge wie das Coming Out und dessen Bedeutung thematisiert, aber das war nicht die Botschaft des Buches. „Nur drei Worte“ befasst sich viel mehr damit, dass Simon sich verliebt. In wen bzw. das Geschlecht desjenigen ist dabei eigentlich nur Nebensache. Und genau das hat mir gut gefallen, denn so hat das Buch transportiert, dass es darum geht, zu sich selbst zu stehen und das ist eine Botschaft, die meiner Meinung nach für jeden Menschen unglaublich wichtig ist, egal welcher sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität, Hautfarbe oder Nationalität.


    Die Handlung von „Nur drei Worte“ ist zwar nichts großartig neues, aber dennoch sorgt sie für große Gefühle beim Leser und das ist doch, was zählt. Die Liebesgeschichte des Buches ist super süß und bezaubernd, weil sie so locker leicht ist und dem Leser zu jeder Zeit ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Die Geschichte von Simon macht beim Lesen wirklich glücklich und sorgt dafür, dass der Leser Endorphine pur ausstößt und dadurch selber auch ein Stückweit glücklicher wird. Also Achtung an alle, hier bekommt man ganz leicht einen Zuckerschock beim Lesen!


    Auch gibt es neben den süßen immer wieder amüsante Szenen, die mich zum Schmunzeln oder Lachen bewegt haben, wodurch die Glücksgefühle beim Lesen natürlich noch intensiviert wurden. Der Beginn der Handlung war für mich zwar noch etwas zu ruhig und langsam, da nicht so viel passierte, aber je näher ich Simon kennen lernte, desto mehr konnte ich in die Geschichte eintauchen.


    Simon mochte ich als Protagonisten dabei sehr, sehr gerne, denn er erzählt die Geschichte aus seiner Perspektive und ist super sympathisch. Die Einblicke in seinen Kopf haben mir super gefallen, da ich seine Gedanken gerne mochte und sie auch sehr gut nachvollziehen konnte. Zudem sind auch seine Familie und Freunde sehr nett und sympathisch, sodass auch die Figuren dafür sorgten, dass ich als Leser stets ein zufriedenes Gefühl beim Lesen verspürte.


    Fazit

    „Nur drei Worte“ ist eine unheimlich liebenswerte, einfühlsame und süße Liebesgeschichte, die auch beim Leser Glücksgefühle auslöst und Endorphine freisetzt. Ich habe, nachdem mir die Geschichte anfangs etwas zu ruhig war, mehrmals mit den Figuren mitgelacht und fühlte mich beim Lesen die ganze Zeit über sehr glücklich und zufrieden. Ein Buch, das auf diese Weise vom Alltag ablenkt, ist nicht leicht zu finden und ich kann sagen „Nur drei Worte“ ist so eins! Alltag aus, Buch an! Simon ist ein toller Protagonist, den ich unheimlich mag. Seine Geschichte sorgt einfach für den perfekten Glücks-Zuckerschock, der den Leser seinen Alltag vergessen lässt!

    Gute 4 von 5 Sternen!


    Reihen-Infos

    Einzelband

Anzeige