Thich Nhat Hanh - Stille, die aus dem Herzen kommt / Silence

  • Buchdetails

    Titel: Stille, die aus dem Herzen kommt: Innere...


    Verlag: Lotos

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 160

    ISBN: 9783778782576

    Termin: November 2015

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Stille, die aus dem Herzen kommt: Innere..."

    Aus der Ruhe kommt die Kraft Wir verbringen eine Menge Zeit mit der Suche nach dem Glück – und werden doch nicht fündig. Denn oft betäubt der Lärm der Welt unsere Herzen und Gedanken so sehr, dass wir den Ruf der Freude und der Liebe in uns nicht mehr hören können. Erst wenn wir in die Stille eintauchen, nehmen wir ihn wieder wahr. In seinem neuen Buch erklärt Thich Nhat Hanh, wie durch praktizierte Achtsamkeit die Gedanken in uns und die Geräusche um uns leiser werden, ja aufhören. Mit inspirierenden Anekdoten, buddhistischer Weisheit und praktischen Übungen zeigt der weltberühmte Zen-Meister, wie wir uns dem Klang der Stille öffnen können. Denn in dieser Stille, so Thich Nhat Hanh, sind wir frei zu hören, zu sehen – und einfach zu sein.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Der Klappentext:


    Wie viel Zeit verbringen wir mit der Suche nach dem Glück - und werden doch nicht fündig. Uns ist die Gabe abhandengekommen, auf unser Herz zu hören, wir fühlen uns innerlich leer. Erst in der Stille des gegenwärtigen Moments lässt sich das Leben gänzlich auskosten und in seiner ganzen Tiefe erfahren. Wie wir durch einfach Achtsamkeitsübungen immerzu lärmende Gedanken und Geräusche im Außen leiser werden lassen, ja völlig ausblenden können, zeigt Thich Nhat Hanh in seinem neuen Buch.


    Mit inspirierenden Anekdoten, buddhistischer Weisheit und ganz praktischen Anleitungen wird es möglich, sich dem Klang der Stille zu öffnen, um bewusster zu leben. Denn in dieser Stille sind wir frei, nach innen zu lauschen, wahrzunehmen, was ist - und einfach glücklich zu sein.


    Der erste Satz:


    Die Welt ringsum ist voller Wunder und doch sind wir ständig auf der Suche nach Glück.


    Meine Meinung:


    Innere Ruhe in einer lauten (Gedanken)welt finden


    Innerlich ruhig und aufmerksam im Jetzt und Hier zu sein - das zu erlernen ist gar nicht so leicht. Der Autor Thich Nhat Hanh ist ein in Frankreich lebender vietnamesischer, buddhistischer Mönch, der die Kunst des bewussten Atmens voll und ganz beherrscht und uns in seinem Buch daran teilhaben lässt ...


    ~ Oft ist es so, dass wir gehen und nicht viel davon mitbekommen. Wir stehen irgendwo, wissen
    aber auch davon nichts, innerlich sind wir kilometerweit weg. Wir sind lebendig, nehmen das aber
    nicht deutlich wahr, sondern verlieren uns immer wieder. Äußerlich und innerlich still zu werden
    und einfach so mit uns allein dazusitzen - das kommt schon einer Revolution gleich. ~

    (S. 108/109)


    Spontan würde man wahrscheinlich denken: "Was soll einfaches Atmen schon großartig bewirken oder gar verändern können?" - Nun, wer es noch nie ernsthaft ausprobiert hat, sollte es auf gar keinen Fall vorschnell verurteilen.
    Der Autor gibt in seinem Buch einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie das bewusste Atmen am besten durchzuführen und zu erlernen ist.
    Die Vorteile bzw. positiven Veränderungen, die man dadurch erleben kann, sind Gold wert: wohltuende Stille im Kopf, kein Gedankenkreisen mehr, auch Bilder, die man aus Vergangenheit oder näherer Zukunft im Kopf hat, verschwinden, dass sodann ein leerer Raum geschaffen wird, den man voll und ganz mit der lebendigen Gegenwart ausfüllen kann.


    ~ Unser wahres Wesen zeigt sich nur, wenn das stetige innere Gespräch,
    das in uns allen Raum einnimmt, einmal unterbrochen wird. ~

    (S. 104)


    Diese Ruhe im Kopf bewirkt, dass man sich gänzlich auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren kann, also dass man schlicht und einfach vollkommen da ist und alles, was ist, leben kann. Und das ist eine ... unglaublich schöne und süchtig machende Erfahrung, die ich nur jedem von euch empfehlen kann!


    Man beginnt mit dem Bewusstsein, das sich dadurch einstellt, wahrzunehmen, dass es da mehr in uns gibt, als nur unsere Gedanken, Bilder, Fantasien, usw. Ja, ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass man sich endlich selbst kennenlernt. Sich selbst "findet". Man beginnt zu verstehen, dass >Trennung< eine Illusion ist ...


    ~ Wenn wir innerlich voller Worte und Gedanken sind, wo bliebe dann Platz für uns? ~
    (S. 22)


    So viel dazu. Sehr viel mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht mehr verraten. Ich kann euch nur so viel noch sagen: diese Erfahrung der Stille und Leere im Kopf, schafft so viel Positives, also Raum für Neues (Kreativität, Liebe, sich selbst Erkennen, ...), dass es, so paradox dies auch klingen mag, einfach nur erfüllend ist.


    4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !


    (Weitere Zitate aus dem Buch habe ich HIER gepostet.)