Pia Thilmann - Drag Kings

Anzeige

  • Pia Thilmann, Tania Witte & Ben Rewald (Hrsg.): Drag Kings Mit Bartkleber gegen das Patriachat; Queer - Verlag Berlin 2007; 217 Seiten; ISBN: 978-3-89656-142-8


    Drag Kings ist eine relativ junge Form der Kunst. Frauen kleiden und schminken sich wie Männer und treten damit auf der Bühne und zunehmend auch einer breiteren Öffentlichkeit auf. Die Veranstaltungen des CSD - Christopher Street Day sind ein Beispiel dafür.


    Nur am Rande erwähnt: Das Gegenstück davon sind Drag Queens, also Männer, die sich (teilweise übertrieben) als Frauen kleiden.


    Fotos, Zeichnungen / Cartoons und Texte gleichermaßen führen in eine Welt ein, über die in der breiten Öffentlichkeit so gut wie gar nichts bekannt sein dürfte. Frauen, denen es Spaß macht, sich als Mann zu "verkleiden"? In der Tagespresse kommt so etwas nicht vor. Umso erstaunter dürfte der neugierige Leser sein, wie breit sowohl die literarischen Ausdrucksformen (z. B. Prosa, Interviews, Sachtexte) wie auch die Szene ist.


    Mit wissenschaftlichem Ansatz (z. B. Sexualwissenschaften, Psychologie, Gesellschaftswissenschaften o. ä.) hat das alles nichts zu tun. In den Texten geht es vielmehr darum, die Drag-Szene und ihre Gedankenwelt erst einmal vorzustellen. Wenn überhaupt, dann wird hier Kultur und ihre theoretischer Ansatz beschrieben. Unter diesem Gesichtspunkt ist das Buch durchaus gelungen und interessant.


Anzeige