Jennifer L. Armentrout – Schattenfunke / Origin

Affiliate-Link

Origin: Schattenfunke (Obsidian, Band 4)

4.5|45)

Verlag: Carlsen

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783551317094

Termin: Juni 2018

  • Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …



    "Origin- Schattenfunke" ist der vierte Band der "Obsidian"-Reihe von Jennifer L. Armentrout.



    Wenig Zeit vergeht zwischen dem fiesen Cliffhanger des dritten Bandes und dem Beginn dieses vierten Teils. So kann man als Leser dort ansetzen, wo einem vor wenigen Monaten der Atem stockte und man nach mehr lechzte.



    Im Vergleich zu den Vorgängerbänden wirkt dieser um einiges düsterer und dramatischer, aber auch gereifter. Durch die Vorgänge in diesem Buch entsteht eine neue Atmosphäre, die sich kaum mit der der anderen Romane vergleichen lässt. Dennoch schafft es die Autorin, den Charme und den Witz, den der Leser in Band eins bis drei kennen und lieben gelernt hat, immer wieder an den passenden Stellen durchblitzen zu lassen. Die teils herrlich sarkastischen und flapsigen Dialoge wissen die sonst oftmals recht brutale und düstere Atmosphäre aufzulockern. Beschäftigten sich die ersten drei Bände viel mit der Interaktion von Daemon und Katy, so liegt der Fokus nun auf dem Kampf ums Überleben.



    Durch die geänderte Situation am Ende von "Opal" wird "Origin" nun aus Daemons und Katys Sicht erzählt und vermittelt so einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden Hauptprotagonisten. Aber auch die Tiefe der Handlung wird dadurch immer weiter verstärkt, sodass man als Leser regelrecht gefesselt ist und nichts anderes vermag, als "Origin" in einem Zug durchzulesen.



    Dies liegt zum größten Teil auch an der exorbitanten Spannung, die auch mittendrin den Charakter einen finalen Showdowns annimmt und den Leser kaum zu Atem kommen lässt. Seite um Seite vergehen wie im Fluge, da man gar nicht anders kann, als immer weiter und weiter lesen zu wollen. Ehe man sich versieht, ist man leider schon wieder am Ende angelangt, welches diesmal einen nicht ganz so fiesen Cliffhanger aufweist, aber dennoch in seiner Art und Weise die Neugier der Leserschaft um einiges anzuheizen weiß.
    Das Warten auf Band 5, den letzten Band der Reihe gestaltet sich extrem schwierig. Aber auch auf einen "sechsten" Band dürfen sich die Leser freuen, dieser erscheint im Winter 2016 und erzählt die Geschichte aus Daemons Sicht. So verzögert sich der Abschied von Daemon und Katy noch um ein paar weitere Monate.



    Fazit: "Origin" ist zwar um einiges brutaler und düsterer als seine Vorgänger, besitzt aber immer noch den gleichen unvergleichlichen Charme. Auch die Spannung bewegt sich jenseits aller Sphären und weiß den Leser durchweg zu fesseln. Absoluter Pageturner!!!

  • And she did it again. Jennifer L. Armentrout weiß wirklich, wie sie ihre Leser an den Rand des Wahnsinns treiben kann. Nach dem wirklich bösen, bösen und gemeinen Ende von „Opal - Schattenglanz“, habe ich quasi direkt angefangen zu lesen, sobald ich „Origin - Schattenfunke“ in der Hand hatte. Und auch wenn ich dieses Mal so ein paar wenige Pünktchen habe, die mich nicht gänzlich überzeugen konnte, so hatte ich dennoch wieder einige wunderbare Momente mit Katy und Daemon. Und über das Ende des Buches sprechen wir am besten überhaupt nicht.


    Ich hatte absolut keine Probleme wieder in die Welt von Katy abzutauchen. Der Vorgängerband war mir noch sehr präsent. Kein Wunder nach dem traumatischen Ende, der Spuren hinterlassen hat. Ich wollte unbedingt erfahren, wie es weiter gehen wird. Und die Autorin hat mich nicht enttäuscht. Der Anfang war spannend, hatte einige überraschende Wendungen parat und war einfach so, wie ich es von Frau Armentrout gewohnt war. Zudem war es sehr interessant, dass in „Origin - Schattenfunke“ auch Daemon endlich zu Wort gekommen ist. Das hat dem Buch nochmals eine Spur mehr Würze verliehen.


    Allerdings muss ich auch sagen, dass es im Mittelteil einen kleinen Hängerchen gab. Es war zwar immer noch durchaus spannend und interessant. Besonders da es einige neue Hintergrundinformationen bezüglich der Lux und Hybride gab. Aber irgendwie hat da etwas gefehlt. Außerdem gab es eine Sache - die ich aus Spoilergründen aber nicht verraten werde - die mir im ganzen Gefecht zu sehr untergegangen ist und die für mich viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, da es doch schon um einen bedeutenden Charakter ging. Aber vielleicht lässt sich Jennifer L. Armentrout da auch noch ein Hintertürchen offen. Wäre allerdings schade, wenn da nicht noch mehr kommen würde.


    Das Ende wiederum war wieder sehr Action- und Spannungsgeladen. Fast schon zu sehr, dass sich die Ereignisse überschlagen hätten. Außerdem war es doch recht hart und ziemlich traurig, was ich bei dieser Reihe von Jennifer L. Armentrout irgendwie nicht so gewöhnt bin. Ich hatte allerdings generell das Gefühl, dass „Origin - Schattenfunke“ ein wenig erwachsener war, als die Vorgänger. Nicht nur von der Handlung, sondern auch wie Katy und Daemon sich verhielten. Wobei Daemon natürlich immer noch Daemon war, wie wir ihn kennen und lieben. Er versteht es einfach eine heikle Situation aufzulockern und seinen Charme zu versprühen. Und die letzte Seite war dann nochmals so ein kleiner Schlag ins Gesicht. Alles ist wieder offen und das erneute Warten auf den nächsten Band „Opposition - Schattenblitz“ hat begonnen. Yes, she did it again


    Fazit
    Auch mit „Origin - Schattenfunke“ von Jennifer L. Armentrout hatte ich wieder einige sehr unterhaltsame Lesestunden. Zwar hatte ich dieses Mal einige wenige Punkte, die mich nicht gänzlich überzeugen konnte, aber ich bin einfach ein Fan von Katy und Daemon. Und wie es scheint, ist das Motto der Autorin: Nach dem Warten, ist vor dem Warten. Denn das Ende ist erneut zum Haare raufen.


    4/5

  • Inhalt:
    Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden - doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist ...


    Meine Meinung:
    Da der vorherige Teil mit so einem fiesen Cliffhänger geendet hat war ich ja umso glücklicher endlich weiter lesen zu können. Es geht gleich spannend weiter und ich war sofort wieder in der Geschichte drinnen. Daemon natürlich möchte Katy sofort wieder aus Daedalus Fingern rausholen und macht sich auch sofort auf dem Weg was ich ziemlich süß finde aber auch ziemlich riskant. Ich kann ihn total verstehen aber ich war auch etwas auf Dawson seiner Seite obwohl der sich auch nicht gerade anders benommen hat als es um Bethany ging was ich ziemlich heuchlerisch von ihm fand. Ich werde jetzt nichts weiter mehr vom Verlauf der Geschichte erzählen sondern nur Dinge erwähnen dich mich total umgehauen haben. Zum Beispiel die Origins. Ich war total überrumpelt und wusste echt nicht was ich dazu denken sollte. Das lustige ist nur das jeder Buchtitel von dieser Reihe etwas wichtiges aus dem Buch erwähnt wie zum Beispiel Obsidian, das ein Stein ist womit man Arum töten kann, Onyx das Lux zu schaffen macht oder Opal das Lux ihre Fähigkeiten verstärkt. Und hier ist das selbe mit Origin das Kinder von einem Lux und einem Menschen sind. Das finde ich mega cool. Ich fand es so schlimm was sie mit Katy gemacht haben und ich weiß immer noch nicht ob die Organisation wirklich gut sein soll wie sie es behaupten. Einen der Origin mag ich ziemlich und den shippe ich total mit Dee. Es gab auch eine Sache wo ich total glücklich aber auch total überfordert war. Da dacht ich nur: "Jaaaa .... Moment was???" :D Es gab auch Momente da kamen mir total die Tränen und da konnte ich fürs erste gar nicht mehr weiter lesen weil ich Angst hatte was als nächstes passiert. Das Ende war mega krass und war wieder ein krasser Cliffhänger für mich und ich will unbedingt wissen wie es mit Daemon und Katy zu Ende geht. Die Geschichte war wieder mega spannend und ich freu mich schon mega auf den fünften und letzten Teil der Reihe :)


    Meine Sterne für das Buch:
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Shelly Argeneau  :vampire: 

     :study: : Dämmernebel von Melanie Völker

    Gelesen: 2016 = 66
    2017 = 3
    SuB: 204 :love:

  • Ich liebe diese Reihe!



    Klappentext
    „Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …“



    Gestaltung
    Die Gestaltung ist auch dieses Mal unverwechselbar und einzigartig, wie schon bereits bei den Covern der vorherigen Bände. Ich liebe das metallische Schimmern des Schutzumschlages und das Gefühl der Softtouch-Oberfläche. Das Motiv ist auch wieder sehr passend zur Geschichte gewählt und die Farbe gliedert sich neben den anderen Bänden sehr schön in die Reihe ein. Diese Cover gehören definitiv zu meinen Favoriten auf dem Buchmarkt!



    Meine Meinung
    Nach dem wirklich atemraubendem, überraschendem und grandiosem Cliffhanger von „Opal“, konnte ich nun endlich weiter lesen. Was habe ich sehnsüchtig auf diese Fortsetzung gewartet und die Tage bis zum Erscheinen von „Origin“ gezählt! Und endlich war es soweit und ich konnte in Erfahrung bringen, wie es mit Daemon und Katy weiter geht. Ohne viel verraten zu wollen, kann ich allen Lesern der Reihe nur raten, sich auf herzzerreißende Spannung, heikle Situationen und dramatische Action gefasst zu machen!



    Im Vergleich zu den Vorgängern dreht sich die Handlung von „Origin“ noch viel mehr um Katy und Daemon (klar, sie sind ja auch die Protagonisten). Konnte ich zuvor auch von Dee oder anderen Figuren lesen, so spielen sie in diesem Band eher eine untergeordnete Rolle, was jedoch auch an der Entwicklung der Geschichte liegt, immerhin versucht Daemon Katy im Alleingang von Daedalus zu befreien.



    Doch dadurch, dass sich die Handlung noch mehr auf die beiden fokussiert, kam ich nicht umhin in diesem Band die sexuellen Andeutungen zu bemerken, die mich im ersten Band auch etwas gestört hatten, mir dann aber in „Onyx“ und „Opal“ nicht so stark ins Auge fielen. Eigentlich würde ich, wenn starke Gefühle im Spiel sind und dies auch in ein Jugendbuch einfließt, erwarten, dass diese Emotionen auch für mich spürbar sind und es nicht so wirkt wie…noch mit in die „Geschichte gezwängt“. Für meinen Geschmack müsste es auch nicht ganz so heiß hergehen, etwas Sanfteres, Süßeres würde auch reichen, da schon so genügend andere Spannungselemente in der Story vorhanden sind. Andererseits passt die Art wie Katy und Daemon zusammensind natürlich hervorragend zu Daemons Charakter…Ich bin ein wenig zwiegespalten in dem Punkt.



    Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und schnell lesbar, weswegen man die Geschichte sehr schnell herunter liest. Allerdings muss ich dieses Mal sagen, dass mir der Mittelteil etwas zäh vorgekommen ist und ich nach dem tollen Start ein wenig Tempo vermisst habe. Dafür hatte es dann das Ende wieder richtig in sich. Die Szenen haben sich wieder einmal geradezu überschlagen und haben für mich den etwas mauen Mittelteil des Buches wieder wett gemacht.



    Generell habe ich diese Spannung und das hohe Tempo am Ende wieder sehr geliebt! Das hatte mir schon beim ersten Band „Origin“ ausgesprochen gut, eigentlich sogar am besten, gefallen. So ein rasanter Showdown am Ende, der noch einmal alles umwirft, mit Wendungen überrascht und durch den ich das Gefühl habe einfach…weggeblasen zu werden. Ja, das war es wohl. Ich wurde weggeblasen und kann nicht fassen, dass ich nun schon wieder auf die Fortsetzung warten muss (zum Glück erscheint „Opposition“ schon am 29. April!).



    Mir gefiel es auch sehr, dass auch aus Daemon Perspektive erzählt wurde. Daemon ist und bleibt einfach Daemon. Mürrisch, immer einen Spruch auf den Lippen und unverwechselbar. Aber für mich wirkte er auch immer ein wenig unnahbar und schwer einsehbar. Darum war es klasse, die Erlebnisse aus seiner Sicht lesen zu können, da ich so seine Gefühlswelt direkt miterleben und seine Gedanken besser verstehen konnte.



    Fazit
    Wieder einmal hat Jennifer L. Armentrout mich mit dem neuen Band ihrer Lux-Reihe überzeugen können. „Origin – Schattenfunke“ sprüht wieder vor tollen Wendungen und einem hohen Tempo. Vor allem das letzte Drittel hat mir sehr gut gefallen, da sich die Ereignisse hier wieder überschlagen haben. Allerdings gibt es dieses Mal nicht die volle Punktzahl, weil mir die Handlung im Mittelteil des Buches ein wenig langsam vorkam.
    4 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos
    1. Obsidian - Schattendunkel
    2. Onyx - Schattenschimmer
    3. Opal - Schattenglanz
    4. Origin - Schattenfunke
    5. Opposition (erscheint am 29. April 2016)

  • Im vierten Band der Reihe geht es hauptsächlich um die Hintergründe der Organisation Deadalus.
    Dies ist zum einen ganz interessant, da man erzählt bekommt, warum Deadalus doch nicht der Feind sein könnte, andererseits ist es aber auch eine Schwäche des Romans.
    Denn dadurch wirkt dieser Band stellenweise langatmiger als die vorigen, bei denen man bei fast jeder Seite mitfiebern konnte. Nichtsdestotrotz geschehen auch hier wieder unvorhersehbare, spannende und unfassbare Dinge, die den Leser emotional mitnehmen.


    Was mich jedoch hier ziemlich störte, war die sexuelle Anziehungskraft Katy und Deamons. Ja, okay, gabs in den anderen Teilen auch schon. Fand ich nie so toll, allerdings wirkte es nicht so übertrieben und aufgesetzt wie in diesem Teil. Öfter habe ich die Augen gerollt.


    Es hält mich aber nichts davon ab, mir auch den nächsten Teil nach Erscheinen zeitnah zu besorgen, denn trotz kleiner Schwächen hat es auch dieser Band wieder in sich und endet ebenfalls wieder in einem Cliffhanger. Daher freue ich mich schon auf April!


    Fazit: Durch die ruhigere Erzählweise an manchen Stellen wirkt der Roman langatmiger und schwerfälliger als die Vorgänger. Interessant ist er aber allemal! Zumal der Schluss wieder einiges gutmacht! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :montag:Die Formel - Dan Wells

     :musik: Kühn hat zu tun - Jan Weiler

  • Inhalt:
    Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …


    Rezension:
    Zwar ist es Daemon und Dawson gelungen Beth aus den Fängen von Daedalus zu befreien, doch dafür haben sie Katy an die undurchsichtige Organisation verloren. Für Daemon scheint ein Leben ohne Katy unmöglich und so steht für ihn außer Frage, dass er alles tun wird, um Katy zu befreien...


    "Origin - Schattenfunke" ist der vierte Band von Jennifer L. Armentrouts Lux Reihe und wird erstmalig nicht mehr nur aus der Sicht von Katy erzählt, denn neben ihrer Perspektive, darf man auch aus der Sicht von Daemon lesen.
    Ich mag es nicht wirklich, wenn mitten in einer Reihe eine neue Perspektive hinzu kommt. Am Anfang fand ich es aber gut gelungen, dass wir auch aus Daemons Sicht lesen durften, weil man ihn so besser kennengelernt hat und man einen besseren Überblick über die Geschehnisse bekam. Das war besonders spannend, denn Katy wird ja von Daedalus gefangen gehalten und man konnte nun sehen, welche Mühen Daemon auf sich nahm, um Katy zu befreien.


    Aber spätestens ab der zweiten Hälfte des Buches nervte mich der Sichtwechsel wieder. Katy und Daemon sind ein tolles Paar, das steht außer Frage, aber ihre Liebesgeschichte wurde mir dann doch etwas zu kitschig! Und das wurde nicht dadurch besser, dass wir neben Katys Schwärmereien nun auch Daemons Gedanken über Katy erfahren haben. Die beiden kamen gar nicht mehr daraus hinaus sich gegenseitig zu bewundern und das war mir dann irgendwann einfach too much!


    Die zweite Hälfte des Buches hat mir insgesamt schlechter gefallen, als die erste. In der zweiten Hälfte hatten Katy und Daemon mehr Zeit füreinander, was zu dem hohen Kitschfaktor führte, aber auch die Spannung nahm etwas ab. Merkwürdigerweise erinnerte mich das Buch, was sowohl die Entwicklung der Liebesgeschichte, als auch den Verlauf der Handlung (Katys Gefangenschaft, die Flucht, Las Vegas...) angeht, ziemlich an "Silberschatten", dem fünften Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe.


    Aber es gab auch viele Sachen, die mir wieder richtig gut gefallen haben! Das Buch hat von Anfang an eine hohe Spannung aufgewiesen. Katys Gefangenschaft bei Daedalus hat dem Leser viele neue Informationen über die Lux und die Hybriden gegeben, aber gleichzeitig wusste man nie, was wirklich hinter Daedalus steht und was sie im Sinn haben. Man hat sich natürlich auch gefragt, ob Katy jemals frei kommen wird. Da hat mir Daemons Perspektive, wie bereits gesagt, echt gut gefallen! Es wurde deutlich, wie viel Katy ihm bedeutet und wie weit er für ihr Wohlergehen gehen würde. Auch die Einführung neuer Charaktere (besonders Archer!) und das Wiedersehen mit vielen altbekannten Charakteren fand ich sehr gelungen!


    Fazit:
    "Origin - Schattenfunke" lässt mich etwas unschlüssig zurück. Einerseits hat es mir wieder richtig gut gefallen in die Welt der Lux einzutauchen, denn Jennifer L. Armentrout konnte mich besonders in der ersten Hälfte mit der hohen Spannung und den vielen neuen Informationen begeistern. Die zweite Hälfte des Buches fand ich dann aber deutlich schwächer, auch wegen der Liebesgeschichte von Katy und Daemon, die mir einfach zu kitschig geworden ist.
    Die Geschichte an sich gefällt mir aber trotzdem noch echt gut und ich hoffe, dass mich der letzte Band wieder begeistern kann. Aber an diesen viertem Band haben mich einfach zu viele Dinge gestört, weshalb ich leider nur drei, wenn auch gute, Kleeblätter vergeben möchte.
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Verlag:Carlsen| Erschienen: 18.12.2015| Seiten: 448| Reihe//Teil: Lux/4 | Preis:Hardcover 19,99 | ISBN:9783551583437


    WARNUNG:Dies ist Teil vier der Reihe. Könnte Spoiler enthalten.


    Klapptext:
    Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …


    Meine Meinung:
    Zwischen Teil drei und vier hatte ich jetzt eine kleine Pause, einfach weil ich sie Brauchte. Doch jetzt musste endlich Teil vier dran glauben und ich bin begeistert. Dieser Teil hat mir wieder richtig, richtig gut gefallen. Genau wie der erste Teil. Wo Teil zwei und drei etwas schwächer waren, hat Teil vier wieder voll rein gehauen. Es war von der ersten Seite an direkt Spannend. Es ist so viel in diesem Teil Passiert, dass war Grandios. Man merkt das die Geschichte jetzt richtig formen annimmt. Es Steht ein Krieg bevor, mit dem keiner so wirklich gerechnet hat. Das Ende war soooooo Krass. Leute wir haben einen Mega Cliffhanger in diesem Teil. Und der war so riesig das ich jetzt direkt mit Teil fünf weiter machen musste. Was mir an diesem Teil besonders gut gefallen hat, war dass er auch aus Deamons Sicht Geschrieben ist. Das finde ich total toll, da ich seine Sicht sehr mag. Ich fand es sehr interessant mal in seinen Kopf zu gucken und zu sehen was er so Denkt. Super gemacht.


    Die Charaktere waren wie auch in den anderen Teilen toll. Besonders Deamon ist her raus gestochen. Da wir jetzt auch seine Sicht haben, konnte er einem noch mal näher gebracht werden. Er ist mir dadurch noch mehr ans Herz gewachsen wie auch so schon.
    Katy beweist unglaublich Größe in diesem Teil. Was sie alles mitmachen und ertragen muss ist Grausam, aber sie hält den Kopf Oben und kämpft. Das fand ich super Klasse. Die weinerliche Katy ist verschwunden und zum Vorschein kam eine unglaublich Reife und Starke Frau.


    Zum Schreibstil kann ich nicht viel Sagen, außer er war wie immer genial. Jennifer L. Armentrout hat einfach eine Gabe und das Zeigt sie immer und immer wieder.


    Das Cover ist mein Liebstes aus dieser Reihe. Wer mich kennt weiß ja das ich Lila Liebe und da ist dieses Cover natürlich ganz hoch im Kurs bei mir. Aber auch so finde ich es wieder sehr gelungen, wie auch schon die Vorgänger Cover.


    Bewertung:
    Eine grandiose Fortsetzung die auf eine großes Finale Hoffen lässt. Origin konnte mich voll und ganz überzeugen, daher gibt es 5 Sterne von mir.


    Die Reihe:
    Band 1: Obsidian – Schattendunkel
    Band 2: Onyx - Schattenschimmer
    Band 3: Opal - Schattenglanz
    Band 4: Origin - Schattenfunke
    Band 5: Opposition – Schattenblitz


    Die genannten Fakten sind der Website vom Carlsen Verlag entnommen

Anzeige