Bücherwichteln im BücherTreff

John Saul: Die Blackstone Chroniken

Die Blackstone Chroniken: Geschenke, die...

4.4 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen

Sammelband der

Verlag: Bastei-Lübbe

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 755

ISBN: 9783404143948

Termin: 2000

Anzeige

  • Hallo Zusammen,



    Hier nun ein sehr interessantes Buch.
    Die Blackstone Chroniken von John Saul besteht aus 6 Büchlein mit jeweils 127 Seiten.
    Ich habe sie alle verschlungen ! :D



    Die Blackstone Chroniken:


    Bedrohlich ragt die Silhouette des leerstehenden Irrenhauses über Blackstone. An seiner Stelle soll ein modernes Einkaufszentrum entstehen und der Kleinstadt neuen Wohlstand bringen. Doch als die erste Mauer fällt, erwacht das Böse in dem alten Gemäuer wieder zum Leben. Eine dunkle Gestalt schleicht durch die Strassen Blackstones und verteilt geheimnisvolle Geschenke mit einer grauenvollen Vergangenheit...




    1. Band: Die Puppe:


    Als der Umbau der alten Irrenanstallt vorerst gestoppt wird, gerät der Bauunternehmer Bill McGuire in Schwierigkeiten: schliesslich hat er eine Familie zu versorgen, und seine Frau Elizabeth erwartet gerade ihr zweites Baby. Die wunderschöne Puppe, die bei ihm abgegeben wird, interessiert ihn daher nicht allzusehr. Doch seine kleine Tochter Megan ist begeistert, und auch Elizabeth erliegt nach und nach dem unheimlichen Zauber des blondgelockten Wesens ... ein tödlicher Fehler.





    2.Band: Das Medaillon:


    Der angesehene und besonnene Bankdirektor Jules Hartwick führt seit Jahren eine glückliche Ehe. Doch als er nach einer abendlichen Dinner-Party im Wagen seiner Frau ein silbernes Medaillon findet, macht er eine erschreckende Persönlichkeitsveränderung durch. Ausser sich vor Eifersucht und von Verfolgungswahn gequält, wendet er sich gegen jene, die er für seine Feinde hält...




    3.Band: Der Atem des Drachen:


    Das exotische Feuerzeug, das sie auf dem sonntäglichen Flohmarkt aufstöbert, scheint Rebecca Morrison genau das richtige Willkommensgeschenk für ihre Kusine Andrea zu sein. Denn Andrea kann ein wenig Unterstützung gebrauchen: Ihre Mutter Martha, deren Haus sie im Streit verlassen hat, sieht der Rückkehr ihrer mittellosen Tochter nur mit Widerwillen entgegen. Doch was als WIllkommensgeschenk gedacht war, wird Andrea zum Verhängnis...




    4.Band: Das Taschentuch


    Auf der Suche nach alten Anstaltsunterlagen stösst Oliver Metcalf auf ein wunderschönes, handgenähtes Taschentuch. Das kunstvoll aufgestickte "R" bringt ihn auf die Idee, es Rebecca Morrison zu schenken, die gerade eine grauenvolle Familientragödie mitterleben musste. Doch wem gehörte einst dieses Taschentuch ? Kann es Rebecca trösten ? Oder wird es Anlass zu neuen Tränen geben ?




    5. Band: Das Stereoskop


    Als der Anwalt Ed Becker in einem alten SChrank aus der Anstalt ein Stereoskop entdeckt, ist seine Tochter Amy ganz begeistert. Mit dem altmodischen Spielzeug kann sie die beiliegenden Photografien dreidimensional betrachten. Doch etwas ist merkwürdig: Alle Aufnahmen zeigen Eds eigenes Haus zu Zeiten seines Grossvaters. Es scheint ein kurioser Zufall zu sein, doch schon bald wecken die Bilder grauenvolle, allzu realistische Träume...




    6. Band: Das Irrenhaus


    Ein Unbekannter hinterlässt ein geheimnisvolles Päckchen vor Harvey Conallys Tür. Als er darin ein Rasiermesser findet, weiss Harvey, dass er seinem Neffen Oliver Metcalf die Wahrheit nicht länger verschweigen kann. Und so wird Oliver mit seiner grauenvollen Vergangenheit konfrontiert, an der er selbst und ganz Blackstone zu zerbrechen drohen ...

  • Hallo Melanie,


    die habe ich schon im anderen Forum gelesen und bereits festgestellt, dass in meiner Bücherei alle 6 Bände vorhanden sind. Werde mir die für den Sommer lassen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Ich habe die Ausgabe, wo alle 6 Bücher in einem zusammengefasst sind.
    Das war mein erstes Buch von John Saul und es hat mir gut gefallen. Ich fands total spannend und rätselte immer mit, wer wohl das nächste "Geschenk" kriegen wird.
    Obwohl es insgesamt rund 700 Seiten sind, hat man es schnell durch, weil es spannend und in einer einfachen Sprache geschrieben ist.
    Hat mir sehr gut gefallen.
    Es gibt auch ein PC-Spiel dazu, das kenne ich aber (noch) nicht.



    Blabberworth

  • hi
    Hab die Bücher schon vor ner Weile gelesen, wobei verschlungen das bessere Wort wäre. ;)
    Ich hab mitgefiebert bis zum Ende und lag doch mit meinen Vermutungen falsch.


    War bisher leider das einzige Buch, das ich von ihm glesen habe.
    Lassen sich die Anderen damit vergleichen?


    Lg Arthea

    Wer sich viel mit Menschen herumärgern muß, erholt sich am besten davon in Büchern.
    (Adolf Spemann)


    :study: Die Bücherdiebin:study:

  • Servus,
    hab die Blackstone Chroniken schon ewig (ca. 3 Jahre) im Regal stehen und nie angefasst, weil ich dachte das ist langweilig. Nun muß ich sie echt auch mal lesen, nachdem ich nur gutes darüber gehört habe. Habe von John Saul schon zwei Bücher gelesen ( Bestien & Prophet des Unheils) die ich ganz gut fand.
    Bin nun mal gepannt.

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Albert Einstein

  • Hallo,


    ich hab die Chroniken vor Jahren gelesen und ich muss sagen, dass sie mir nicht sonderlich gut gefallen haben. Ich fand sie nicht richtig spannend und nach dem 6. Buch, dass in diesem kleinen Dorf spielt, empfand ich vieles als Wiederholung. Aber ich muss auch zugeben, dass ich generell nicht gerne Horror lese. Das hatte sich damals noch nicht so richtig rauskristalliert, ansonsten hätte ich es wahrscheinlich gar nicht erst gelesen. Leser, die das Genre mögen, finden die Chroniken vielleicht gut.


    Liebe Grüße,


    Camelina

  • Ich bin nun auch durch mit den Chroniken. Die 750 Seiten lassen sich zügig weg lesen, nur sonderlich spannend fand ich es leider nicht. Jede der sechs Geschichten beginnt damit, das jemand ein Geschenk bekommt, das dann das Unglück ins Haus bringt und die Bewohner verrückt spielen lässt. Ist daran die ehemalige Irrenanstalt auf dem Berg Schuld, die schon seit Jahren leer steht und nun in ein Einkaufszentrum umgebaut werden soll? Ich habe gespannt auf die Auflösung gewartet, doch diese war völlig unbefriedigend. Ich hatte mir das schon so gedacht, aber ich hätte mir dennoch etwas spektakuläreres gewünscht :-?


    Deshalb kann ich dem Buch nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von 5 Sternen geben. John Saul hat sich ein wenig von Stephen Kings "Green Mile" inspirieren lassen, vielleicht wäre es für Liebhaber dieses Buches etwas.


    Um einige Handlungsstränge besser zu verstehen, würde ich empfehlen, die Bücher "Teuflische Schwester "' und "Wehe, wenn sie wiederkehren " von John Saul zu lesen, muss man aber nicht.

Anzeige