Gegen das Vergessen

  • Hallo @findo
    Hallo miteinander,


    ich habe mal alle Bücher aufgeschrieben, die ich noch derzeit im Regal stehen habe. Zu diesem Thema kommt aber auch immer was Neues hinzu.


    Über einige meiner gelesenen Bücher zu diesem Thema gibt es hier vielleicht schon eine Buchvorstellung. Ein paar mehr werden es in meinem Blog sein. Das kommt, weil ich keine Rezensionen schreibe. Ich habe immer nur Lesetagebuch geschrieben, also meist nur den Inhalt geschrieben.


    Viele, mit denen ich darüber spreche, meinen: Hör mir auf, das ist doch schon so lange her. Ich will davon nichts mehr hören. Und dabei ist es gerade jetzt, wo es so doll gärt in der Welt, die rechte Zeit, daran zu erinnern, dass so etwas nie wieder geschehen darf.
    Ich bin kein sehr politischer Mensch, kann auch nicht über Politik diskutieren und möchte dies hier auch nicht tun. Aber ich weiß, wovor ich Angst habe und was ich nicht erleben möchte.



    Alberto Manguel: Im siebten Kreis
    Mark Roseman: In einem unbewachten Augenblick
    Eva Mozes Kor: Ich habe den Todesengel überlebt (Die Frau ist 81 Jahre alt und noch so was von aktiv. Wer bei Facebook ist, kann ihr dort folgen.)
    Jürgen Kleindienst: Gebrannte Kinder - Kindheit in Deutschland 1939-1945
    Tatiana de Rosnay: Sarahs Schlüssel
    Victor Klemperer: Ich will Zeugnis ablegen bis zum Letzten - Tagebücher 1933-1945
    Sofka Zinovieff: Die rote Prinzessin - Ein revolutionäres Leben
    Paul Glaser: Die Tänzerin von Auschwitz
    Joe J. Heydecker / Johannes Leeb: Der Nürnberger Prozeß
    Etty Hillesum: Das denkende Herz der Baracke - Die Tagebücher 1941-1943
    Reiner Engelmann: Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten
    Reiner Engelmann: Der Fotograf von Auschwitz - Das Leben des Wilhelm Brasse (Ihr seht, welche Themen sich Engelmann auf die Fahne geschrieben habt.)
    Polina Scherebzowa: Polinas Tagebuch


    Bill Niven: Das Buchenwaldkind - Wahrheit, Fiktion und Propaganda
    Zacharias Zweig / Stefan Jerzy Zweig: Tränen allein genügen nicht
    Bruno Apitz: Nackt unter Wölfen
    Diese drei Bücher gehören zusammen.


    Sally Perel: Ich war Hitlerjunge Salomon
    Martin Doerry: Nirgendwo und überall zu Haus - Gespräche mit Überlebenden des Holocaust
    Martin Doerry: Mein verwundetes Herz - Das Leben der Lilli Jahn 1900-1944
    Ursula Krechel: Shanghai fern von wo
    Charlotte Hofmann-Hege: Alles kann ein Herz ertragen - Die weite Lebensreise der Elisabeth Thiessen
    Mascha Rolnikaite: Ich muss erzählen - Mein Tagebuch 1941-1945
    Anna Seghers: Das siebte Kreuz
    Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
    Eva Simon: Evas Tagebuch - Hannover 1938-1961
    Rolf Hosfeld: Tod in der Wüste - Der Völkermord an den Armeniern
    Claus Füllberg-Stolberg: Frauen in Konzentrationslagern - Bergen-Belsen, Ravensbrück (mein absolutes "Angstbuch" - ich wollte es schon so oft beginnen, komme aber über die Einleitung nicht hinaus)
    Swetlana Alexijewitsch: Der Krieg hat kein weibliches Gesicht
    Alwin Meyer: Vergiss Deinen Namen nicht - Die Kinder von Auschwitz
    Hanna Krall: Herzkönig
    David Foenkinos: Charlotte
    Carl-Hans Graf von Hardenberg: Ein deutsches Schicksal im Widerstand
    Gudrun Pausewang: Überleben!
    Claude Lanzmann: Der patagonische Hase
    Jutta Ditfurth: Der Baron, die Juden und die Nazis - Reise in eine Familiengeschichte
    Dasa Drndic: Sonnenschein
    Roma Ligocka: Das Mädchen im roten Mantel
    Madeleine Albright: Winter in Prag - Erinnerungen an meine Kindheit im Krieg
    Alan Scott Haft: Eines Tages werde ich alles erzählen - Die Überlebensgeschichte des jüdischen Boxers Hertzko Haft (seine Geschhichte habe ich bisher als Grafic Novel gelesen)
    Michael Degen: Nicht alle waren Mörder - Eine Kindheit in Berlin
    Judith Kerr: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - Eine jüdische Familie auf der Flucht - Band 1-3
    Gesamtausgabe: Anne Frank - Tagebücher - Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus - Erzählungen - Briefe - Fotos und Dokumente
    Timothy Snyder: Black Earth - Der Holocaust und warum er sich wiederholen kann
    Elisabeth Stiefel: Sie waren Sand im Getriebe - Frauen im Widerstand
    Silvia Tennenbaum: Straßen von gestern
    Schoschana Rabinovici: Dank meiner Mutter

  • Wow. das ist eine sehr beeindruckende Liste, die ich um einige Bücher gerne ergänzen möchte. Da du schon eine ganze Menge aufgelistet hast, die ich noch nicht gelsen habe, werde ich mir zumindest einen Teil davon für das nächste Jahr vornehmen, dieses Projekt, wenn ich darf, in meinen Blog einbinden und als Zusatzaufgabe zu meiner Weltreise-Challenge lesen. Schließlich war der Zweite Weltkrieg, in dem sich viele der erwähnten Schicksale abspielten, eben ein Weltkrieg und passen daher ganz gut, in diesem Zusammenhang, erinnert zu werden.Ich werde in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Liste von gelesenen Büchern erstellen.

  • Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)


    :study: Christian Berkel - Der Apfelbaum

    :musik: Arnaldur Indridason - Eiseskälte

  • Hier noch drei Bücher, die ich hier im Forum vorgestellt habe:
    Friedrich Torberg - Mein ist die Rache
    Karen Levine - Hanas Koffer / Hana's Suitcase
    Timm, Uwe: Am Beispiel meines Bruders



    Und diese habe ich noch im Regal gefunden:


    Charles Haldeman: Der Sonnenwächter
    Majgull Axelsson: Ich heiße nicht Miriam
    Philipp Manes: Als ob's ein Leben wär- Tatsachenbericht Theresienstadt 1942-1944

  • Eins der besten Bücher habe ich eben vergessen:


    Ralf Rothmann - Im Frühling sterben


    Dein Buch von Uwe Timm hat mich an eins erinnert, das thematisch ähnlich ist: Hans-Ulrich Treichel - Der Verlorene. Zur Rezension gehts hier, aber das Cover ist missverständlich.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)


    :study: Christian Berkel - Der Apfelbaum

    :musik: Arnaldur Indridason - Eiseskälte

  • Habe zwar schon ein "Like" ausgedrückt, doch will auch ganz klar sagen, wie wichtig (auch mir) dieses Thema ist. Manche Bestien scheinen immer wieder noch zu lauern, in uns, in "Systemen"... Die Liste ist noch ergänzbar: ich denke ein prima Thema für eine Themenliste. Und der Titel "Gegen das Vergessen" gut!


    Also ausdrückliches Danke!

  • Erinnert sich jemand noch an das Buch Nackt unter Wölfen von Bruno Apitz? @findo und @Marie haben etwas dazu geschrieben: Bruno Apitz - Nackt unter Wölfen


    In diesem Buch wird ja die Geschichte von Jerzy Zweig, dem jüdischen Buchenwaldkind, erzählt. Die Kommunisten haben ihm damals im Lager das Leben gerettet.
    Ich kenne ja noch den DDR-Film und auch beim Buch habe ich oftmals weinen müssen.


    Gestern nun auf dem Heimweg habe ich im Kulturfunk die kurze Geschichte eines anderen Jungen erfahren: Willi Blum, ein junger Mann aus der Opfergruppe der Sinti und Roma, die in unserer Geschichtsschreibung anscheinend überhaupt nicht thematisiert wird.


    Da hat es auch nicht geholfen, dass ich gerade Ede und Unku gelesen habe, denn auch in dieser Geschichte geht es hauptsächlich um den Klassenkampf, nicht um die Zigeuner.


    Was mich nun gestern so erschüttert hat, ist die Tatsache, dass Jerzy Zweig im Prinzip nur überlebt hat, weil Willi Blum in den Tod geschickt wurde. Denn auf der besagten Liste stand zuerst der Name des jüdischen kleinen Jungen, der durch den von Willi Blum ersetzt wurde.


    Ich will das absolut nicht bewerten, weiß ich doch nicht, was die kommunistischen Häftlinge damals zu dieser Entscheidung bewegt hat.
    Aber traurig und wütend bin ich wegen der Tatsache, dass ich über diese anderen Opfergruppen, zu denen ja nicht nur die Sinti und Roma gehören, noch nie gestolpert bin. Zumindest nicht, was Bücher anbelangt.


    Ich habe mir nun heute gleich das Buch Das Kind auf der Liste von Annette Leo bestellt.

  • Ede und Unku kenne ich noch aus meiner Kinderzeit. Das hatten wir zu hause. Ich weiss nur noch, dass ich damit nicht wirklich viel anfangen konnte.


    Hm, aber es werden ja nicht nur kaum Bücher oder Berichte über die Sinti und Roma gibt, auch über die Opfer, die wegen ihrer Behinderung ermordet oder sonstwas wurden.

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • Ich kenne nur diese und diese filmische Aufgreifung des Themas.


    Dann noch das Buch, welches zum erstgenennten Film gehört.

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • Habe gerade geforscht. Es war echt ein forschen. Zum Thema Behinderte in der NS-Zeit gibt es echt wenig.


    Dieses hier ist nach einer wahren Begebenheit

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • Das Buch muss auch echt heftig sein.

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • Ob ich diese Bücher lesen kann, ist noch die große Frage. Mir reichen schon die Infos auf Amazon.

    SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • SUB: 01.01.2019: 558
    SUB: 01.01.2019: 560

    am Lesen:

    gelesene Bücher im Januar: 1
    gelesene Bücher gesamt: 1
    gelesene Seiten im Januar: 1.151
    gelesene Seiten gesamt: 1.151
    abgebrochene Bücher:
    neue Bücher seit dem 01.01.2019: 3


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“


    Albert Einstein

  • über diese anderen Opfergruppen

    Kennst Du den Roman?
    Auf einer tatsächlichen Geschichte beruhend? Und wunderbar verfilmt von Karin Brandauer.


    Das NS-Dokumentationszentrum in München (sehr empfehlenswert) hat zur Zeit
    eine Sonderausstellung über dieses Thema. Inklusive Verschleierungstaktik
    nach 1945.
    Da könnte man im Nachhinein noch zum Revoluzzer werden ....

    :study:Charles Dickens, Eine Geschichte von zwei Städten (MLR).

    :musik:Elizabeth Gaskell, Norden und Süden.

    :study:Fred Vargas, Der vierzehnte Stein.

Anzeige