Welche Bücher habt ihr abgebrochen? An welcher Stelle - und warum?

Anzeige

  • Aber mit Hilfe seines Achtsamkeits-Ratgebers, den er immer mit sich führt, hat er dieses Problem achtsam beseitigt. Und beteiligt sich mit höchster Achtsamkeit an dem üblen Geschäft. Ja wie ist das lustig! Juppheidi! Und weils so schön ist, kann man ja Quizmaster spielen und bei jeder falschen Antwort den Regler achtsam und lustig nach oben schieben! Und seinem Leser das alles schön beschreiben!


    Das ist nicht die einzige Stelle mit dieser Art von Humor.

    Mit der ich eben nicht klar komme.

    Das ist ein Buch gegen das ich eine absolute Abneigung habe. Und diese kurze Zeile bestätigt die perfekt. Ich bekomme schon Mordsgelüste, wenn ich nur das neuartige Modewort achtsam lese.

  • Ich habe grundsätzlich gar nichts gegen das Thema Achtsamkeit, auch wenn es tatsächlich derzeit allenthalben etwas überstrapaziert wird - aber dieses Buch reizt mich sowas von gar nicht, und drawe hat mich jetzt noch mal darin bestätigt, dass ich das definitiv nicht lesen muss.

  • Ich bekomme schon Mordsgelüste, wenn ich nur das neuartige Modewort achtsam lese.

    :thumleft: Da hab ich auch so einige Worte :lol:



    drawe

    Da bist Du aber ziemlich weit gekommen. Ich hatte schon nach einer knappen stunde beim Hörbuch die Segel gestrichen :ergeben: Ich fand es einfach nur gähnlangweilig und null witzig. Ich mag auch mal ein humurvolles Buch und Situationskomik aber mit solchen Büchern die auf krampfhaft lustig getrimmt sind konnte ich noch nie etwas anfangen. Das wirkt auf mich dann alles so aufgesetzt.

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Ich bekomme schon Mordsgelüste, wenn ich nur das neuartige Modewort achtsam lese.

    Aber dann bist Du der ideale Leser für dieses Buch - der Autor nimmt das ja auf die Schippe! Zumindest habe ich es so verstanden.


    Ansonsten verstehe ich Dich gut, geht mir genau so! Ich habe nichts gegen den Inhalt des Worts, aber diese inflationäre Verwendung in allen möglichen passenden, meist aber unpassenden Kontexten stört mich dann doch.

    Das gilt auch für "Nachhaltigkeit" und "Entschleunigung". :lol:

  • Da bist Du aber ziemlich weit gekommen

    Ich nehme das mal als Lob :lol: !

    Die guten Bewertungen haben mich eben weiterlesen lassen. Ab der obigen Szene habe ich dann gedäumelt, und als die Szene im Kindergarten kam - Knall bumm Nase kaputt Zahn raus, und weils so schön war, gleich nochmal - da war ich mal nicht mehr auf das Ende neugierig.


    Übrigens kann ich es auch nicht leiden, wenn Kinder mit Textmarkern Bürostühle vollmalen, und das konnte ich auch nicht so witzig finden.

  • Ich nehme das mal als Lob :lol: !

    Ein Lob + Anerkennung Deiner Leidensfähigkeit :lol:


    Die guten Bewertungen haben mich eben weiterlesen lassen.

    Diese haben mich noch nie davon abgehalten Bücher die mich nervten, sofort abzubrechen :lol:


    Ich hatte dieses Thema gerade gestern mit einer Freundin. Sie liest weder Rezis noch Meinungen oder Bewertungen zu Büchern. Sie sagt, ICH lese doch das Buch, was interessieren mich denn die Meinungen anderer Leute dazu. :lol: Ob die das Buch gut oder schlecht finden ist mir egal. Sie mag sich da auch nicht gross austauschen über Bücher, sie hat da ihre feste Meinung und gut. Ich persönlich finde das ja immer interessant warum Leute Bücher gegensätzlich zu mir bewerten aber sie will das nicht. Ich wollte sie auch schon hier ins Forum locken aber sie mag nicht, zumal sie auch nur auf englisch liest. Sie sagt immer, sie will kein Bücherforum, sie interessiert sich für Bücher, nicht für Leute :lol: Sie wird auch ein wenig misanthropisch je älter sie wird, ich kenne sie noch ganz anders. :)


    Na, wie auch immer, ich wünsche Dir ein schöneres nächstes Buch :winken:

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Sie sagt, ICH lese doch das Buch, was interessieren mich denn die Meinungen anderer Leute dazu.

    Dann ist die Entscheidung Deiner Freundin, nicht in ein Bücherforum zu gehen, wohl richtig!


    Wenn ein Buch viele Bewertungssterne hat (die Einzelbewertungen, Rezensionen etc. schaue ich mir immer erst NACH der Lektüre an) und ich mit dem Buch einfach nicht warm werde, denke ich halt, es liegt an mir und ich gebe dem Buch noch ein paar Chancen. Bis ich mir sicher bin, dass das nichts für mich ist.

Anzeige