Douglas Adams - Lachs im Zweifel

  • Buchdetails

    Titel: Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per An...


    Band 3 der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783453400450

    Termin: April 2005

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

    73,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per An..."

    Das große Vermächtnis eines genialen Humoristen und Geschichtenerzählers In Douglas Adams letztem – unvollendetem – Roman lässt der Autor einmal mehr Privatdetektiv Dirk Gently im Dunkeln tappen. Gently wird von jemandem angeheuert, den er nie trifft, um einen Job auszuführen, der nicht spezifiziert wird. Das Buch wird ergänzt von einer eindrucksvollen Werkschau seiner wichtigsten – vielfach unveröffentlichten – Artikel, Kolumnen, Kurzgeschichten und Interviews.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Hi
    Da ich mir nicht sicher bin, in welche Kategorie das Buch fällt, schreibe ich hier hinein. Bitte gegebenenfalls verschieben. danke :)


    "Lachs im Zweifel" ist eine Zusammenfassung von Douglas Noah Adams Arbeiten. Diese wurden nach seinem Tod von seinen Freunden und Bekannten zusammengertragen. Es umfasst Artikel, Reden und unveröffentlichte Kapitel.


    Aus der Amazon.de-Redaktion
    Als Douglas Adams 2001 an einem Herzinfarkt starb, musste eine riesige Fangemeinde ihre größte Hoffnung zu Grabe tragen: Die Aussicht auf den nächsten "Anhalter"-Roman. Bald kamen jedoch Gerüchte auf, eben dieser Roman wäre auf Adams' Festplatte gefunden worden und würde nun doch noch erscheinen.


    Der nach Adams' Tod im Original erschienene Sammelband Lachs im Zweifel wird seinem Untertitel Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis allerdings in keiner Weise gerecht. Der einzige "Anhalter"-Text, die Story "Jung-Zaphod geht auf Nummer Sicher", war bereits im englischen Sammelband der "Hitchhiker"-Romane erschienen. Kernstück von Lachs im Zweifel sind die immerhin 70 Seiten eines neuen Romans um den holistischen Detektiv Dirk Gently. Dieses Fragment hat einige durchaus komische Passagen, aber er ist, vorsichtig ausgedrückt, hochgradig unausgereift und wäre zu Adams' Lebzeiten vermutlich nie erschienen.


    Von größerem Interesse sind die Artikel, Kolumnen und Interviews, denn sie zeigen einen äußerst eigenständigen und eigenwilligen Denker von geradezu obsessiver Vielseitigkeit. In einem ersten Abschnitt "Das Leben" erzählt der Auor von sich selbst und erweist sich dabei als bescheidener und selbstkritischer Mensch. "Das Universum" ist dem Naturforscher und Computertheoretiker Adams gewidmet, der mit Richard Dawkins befreundet war und sogar über seinen eigenen Atheismus Witze reißen konnte.


    Alles in allem also ein durchaus lesenswertes Buch, auch wenn sich der Verlag Umschlagtexte wie "Das große Vermächtnis des genialen Kult-Autors" und "eines der größten, witzigsten und brillantesten Denker unserer Zeit" besser verkniffen hätte. Damit wird eine übertriebene Erwartungshaltung geweckt, und das ist schade. Denn Lachs im Zweifel sollte neben
    Die Letzten ihrer Art im Bücherregal stehen -- es zeigt, dass Adams mehr konnte als nur äußerst komische Romane schreiben. --Hannes Riffel -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


    Kurzbeschreibung
    Das große Vermächtnis eines genialen Humoristen und Geschichtenerzählers


    In Douglas Adams letztem – unvollendetem – Roman lässt der Autor einmal mehr Privatdetektiv Dirk Gently im Dunkeln tappen. Gently wird von jemandem angeheuert, den er nie trifft, um einen Job auszuführen, der nicht spezifiziert wird. Das Buch wird ergänzt von einer eindrucksvollen Werkschau seiner wichtigsten – vielfach unveröffentlichten – Artikel, Kolumnen,...


    Persönliches Fazit:


    Ich fand das Buch sehr interessant. Das Buch lieferte viele Einblicke in sein Leben. Ein wenig enttäuscht war ich, weil der Klappentext eine "fortsetzung" vom Anhalter versprochen hat, aber "nur" einige Teile von seinem Privatdedektiv zu finden waren. Doch die waren vielversprechend und jetzt überleg ich ob ich die Bücher auch noch lesen soll.


    Lg Arthea

    Wer sich viel mit Menschen herumärgern muß, erholt sich am besten davon in Büchern.
    (Adolf Spemann)


    :study: Die Bücherdiebin:study:

Anzeige