Marion Elitez - Advent, Advent

  • Buchdetails

    Titel: Advent, Advent!


    Verlag: OF Kinderbuch

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 16

    ISBN: 9783280034958

    Termin: September 2015

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Advent, Advent!"

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Mit der schön gestalteten Umsetzung des bekannten Adventsgedichtes wird die Vorfreude auf Weihnachten noch größer. Liebevoll illustrierte, sehr detailreiche Szenen zeigen eine Familie mit Hund in der Adventszeit, bis es schließlich so weit ist und wirklich Weihnachten vor der Tür steht. Durch das Daumenregister mit den Adventskerzen können die Kinder Schritt für Schritt die Adventssonntage abzählen. Die große Überraschungsklappe zum Schluss des Buches führt direkt ins Weihnachtszimmer.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Wie viele Kerzen müssen brennen, bis endlich der Heilige Abend gekommen ist?



    Jenes klassische Adventsgedicht „Advent, Advent; ein Lichtlein brennt…“, das jedes Kind spätestens in der Kindertagesstäte lernt, ist in diesem wunderbaren kleinen Bilderbuch für Kinder ab etwa 18 Monaten von der Künstlerin Marion Elitez auf eine sehr liebevolle Art und Weise illustriert worden.



    Sie erzählt dabei mit den einzelnen Worten des Adventsgedichtes mit ihren zarten Bildern die Geschichte eines Geschwisterpaares und seinen Eltern. Das Schmücken des Kinderzimmers vor dem ersten Advent, das Plätzchenbacken am ersten Advent, eine heiße Schlittenfahrt am zweiten Adventswochenende, ein großes Kostümfest im Kindergarten vor dem dritten Advent, der Besuch eines schönen Weihnachtsmarktes am vierten Adventswochenende und dann – endlich – der Heilige Abend- den die Eltern mit einer Glocke einläuten. Welche eine Überraschung, als die beiden Geschwister das Wohnzimmer betreten dürfen!



    Eigene Meinung: Eine klassische Familie, die zusammen mit ihren Kindern (und dem Hund!) die Adventszeit „begeht“, an alten Traditionen festhält und somit diese Zeit der frohen Erwartung für ihre Kinder so unvergessen macht, dass diese vielleicht dereinst mit ihren Kindern an diesen Traditionen festhalten. Das hat mir gefallen und mich beeindruckt.