Akif Pirinçci

Anzeige

  • Es gibt noch kein Thema drüber oder ich habe es nicht vernünftig gesucht und gefunden, aber was der Autor sich dort geleistet hat ist schon harter Tobak. Definitiv richtig vom Verlag Ramdomhouse ihn zu kündigen und seine Werke aus dem Regal zu nehmen. Ehrlicherweise bin ich richtig schockiert über eine solche menschenverachtende Rede. Mir fehlen echt die Worte, aber ich habe kein Thema darüber aktuell gefunden und glaube das ihr trotzdem eine Meinung darüber habt?

    :study: Der Verrückte (Henning Mankell) 104 / 512 Seiten

    :study: Stell dir vor ... - Mit Mut und Fantasie die Welt verändern (Rob Hopkins) 93 / 290 Seiten

    :study: Eifersucht (Jo Nesbø) 0 / 270 Seiten

    :study: Der Todbringer (Jeffery Deaver) 54 / 573 Seiten


    SUB: 757


  • Live habe ich es auch nicht gehört, aber er war wohl ein Redner der Pegida Demo laut Medienberichten. Aber wenn ich seine Werke nach Felidae so sehe ist es vielleicht nicht ganz so verwunderlich, aber mit der Rede selbst hat er es geschafft sich ins abseits zu stellen. :shock:

    :study: Der Verrückte (Henning Mankell) 104 / 512 Seiten

    :study: Stell dir vor ... - Mit Mut und Fantasie die Welt verändern (Rob Hopkins) 93 / 290 Seiten

    :study: Eifersucht (Jo Nesbø) 0 / 270 Seiten

    :study: Der Todbringer (Jeffery Deaver) 54 / 573 Seiten


    SUB: 757


  • Ich habe auch schon überlegt einen Blog-Artikel darüber zu schreiben. Vielleicht mach ich das am Wochenende aber man soll ja in seiner Freizeit sich möglichst nicht aufregen. Was sich der autor geleistet hat ist ungeheuerlich und ich finde es richtig, dass er wegen Volksverhetzung angezeigt wurde. Nichts anderes ist das. Ich kannte noch kein Buch von ihm und habe vor kurzem eigentlich überlegt, etwas zu lesen aber das lasse ich jetzt bleiben. Rechsradikale (mit der Bemerkung steht er für mich genau da.) muss man nicht noch finanzieren. Sehr gut, dass der Verlag sich von ihm trennt. Was aber noch viel schlimmer ist, die tumbe Masse auf der Demo hat gejubelt. Schade, dass damit eine ganze Stadt in Verruf gebracht wird. Dabei gab es auf der Gegendemo genau so viele, die Gesicht zeigten und eben, dass nicht alle so denken.

  • Ich habe gestern Abend, bei Markus Lanz im ZDF überhaupt erst mitbekommen, was Pirinçci da genau vom Stapel gelassen hat und das hat mich schon ziemlich sprachlos zurückgelassen.


    Mich schockiert nicht nur seine Einstellung per se, sondern unglaublicher Weise auch der Aspekt dass jemand, der mit dem kunstvollen Umgang mit Sprache (und das ist Literatur nun einmal für mich) in der Öffentlichkeit derart primitive Äußerungen von sich geben kann und das dann auch noch ernst meint. :-s


    Nennt mich ruhig naiv, aber irgendwie habe ich immer geglaubt dass jemand, der sich von selbsterschaffener Literatur ernähren kann, ein Mindestmaß an Niveau und Kultur besitzt und seine Meinung (selbst wenn sie für mich derart fragwürdig ist, wie die von Herrn Pirinçci) mit einem gewissen Anstand rüberbringen kann.


    Versteht mich bitte nicht falsch:
    Ich finde auch den Inhalt seiner "Rede" ganz furchtbar, aber die Art und Weise wie er sich ausgedrückt hat, finde ich fast genau so schlimm.
    Das ist so billig, niveaulos und primitiv dass es mir echt die Sprache verschlagen hat.
    :(

  • Ich hab die Rede nicht gehört, nur das, was in den Medien wiedergegeben worden ist. Mehr muss ich mir nicht anhören, ich finds buchstäblich zum kotzen.
    Felidae habe ich damals sogar mal gelesen, fand es aber eher blöd. Kein Autor, den man gelesen haben muss.
    Mich erschreckt auch eher der offen zur Schau getragene Hass der Massen, die vielen Brandanschläge in letzter Zeit. Solche Reden senken die Hemmschwelle und bereiten den Boden für weitere Gewalt. Davor habe ich Angst. Ich hoffe, er wird schnell und angemessen bestraft.
    Ich will in meinem Land in Frieden leben und nicht von sogenannten Landsleuten eingeschüchtert oder bedroht werden, wenn ich mich meinen neu zugewanderten Nachbarn freundschaftlich und hilfsbereit zuwende. Ich habe zwar Angst vor Rache, aber ich werde bestimmt nicht kuschen, sondern dem Rechtsradikalismus die Stirn bieten. Weil mich das wütend macht. :evil:

    “Bücher sind Feunde, die stets für uns Zeit haben.“
    “Und Phantasie, Phantasie vor allem, ohne deren Hilfe sich keine Probleme lösen lassen, die kleinen nicht und die großen erst recht nicht.“

    Otfried Preußler 20.10.1923 - 18.2.2013

  • Vor allem wird ein ganzes Bundesland in Verruf gebracht. Sachsen ist nicht nur Pegida aber ich habe Freunde aus Westdeutschland, die mögen gar nicht mehr herkommen obwohl es bei denen in der Heimat inzwischen auch solche Demos und Aktionen gibt. Aber immer noch wird es von vielen als ostdeutsches oder rein sächsisches Problem gesehen, was es nicht mehr ist. Und solche Leute befestigen ein Bild gegenüber dem, was man eigentlich kennen sollte. Es gibt Sachsen, die weltoffen sind, für Grundrechte und Demokratie, die Flüchtlingen helfen, oft über die eigenen Grenzen hinaus. Die sich einsetzen, die Gesicht zeigen. Ich wünsche mir mehr solche Bilder in den Medien, damit auch die Radikalen merken, dass es eben nicht nur ihre Meinung gibt.

  • Ich finde den Schritt des Verlages gut, richtig, notwendig und wichtig! Allerdings frage ich mich, warum dies nicht bereits schon viel früher gemacht wurde, denn die Meinung von Herrn Pirinçci ist ja nichts Neues. Seine beiden letzten Bücher hätten (meiner Meinung nach) schon gar nicht verlegt werden dürfen.

  • Ich finde den Schritt des Verlages gut, richtig, notwendig und wichtig! Allerdings frage ich mich, warum dies nicht bereits schon viel früher gemacht wurde, denn die Meinung von Herrn Pirinçci ist ja nichts Neues. Seine beiden letzten Bücher hätten (meiner Meinung nach) schon gar nicht verlegt werden dürfen.

    An sich hast du recht, allerdings sind seine letzten beiden Bücher bei einem Rechtspopulistischen Verlag erschienen.

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 121 :wink:

    Gelesene Bücher 2021: 27~ :study:

  • Seltsam, als ich es in den Nachrichten hörte, war noch nur von einem deutsch-türkischen Autoren die Rede und auch wenn ich nach "Der Rumpf" nichts merh von ihm gelesen habe, ist mir sofort sein Name in den Kopf gestiegen. Ich bin also nicht überrascht.

  • Ja ich finde es auch zwiespältig. Andere Bücher wie von Hr. Sarrazin und weitere werden ja auch dort verkauft.

    Verstehst du, was es heißt, irgendein bescheuertes kleines Musikstück oder eine Band so maßlos zu lieben, dass es wehtut?
    (Almost Famous)

  • Prima.
    Die Katzenkrimis kriegt man nicht mehr aber... Zitat aus dem oben verlinkten Artikel:

    Zitat

    Lieferbar bleiben die umstrittenen Schriften Pirinçcis „Deutschland von Sinnen“ und „Die große Verschwulung“ beim Verlag Manuscriptum, in dem die Bücher auch erschienen. Zwar hatte der Verlag dem Schriftsteller nach eigenen Angaben bereits vor der Pegida-Rede gekündigt. Die Bücher blieben aber bestellbar, heißt es auf der Homepage.


    :roll:

  • Ja ich finde es auch zwiespältig. Andere Bücher wie von Hr. Sarrazin und weitere werden ja auch dort verkauft.

    ich würde an dieser Stelle gerne diesen Artikel hier einfügen, den einer meiner Freunde auf Facebook geteilt hat und den ich nicht wirklich unterschreiben kann, jedoch hat er, wie ich finde, etwas zum Denken angeregt und ich würde da gern mal ein paar Meinungen mehr zu hören.




    Ich finde den Schritt des Verlages gut, richtig, notwendig und wichtig! Allerdings frage ich mich, warum dies nicht bereits schon viel früher gemacht wurde, denn die Meinung von Herrn Pirinçci ist ja nichts Neues. Seine beiden letzten Bücher hätten (meiner Meinung nach) schon gar nicht verlegt werden dürfen.

    Ohja! War wirklich kein Geheimnis, welche Gesinnung dieser Mann verfolgt...er hat ja auch kaum einen Hehl daraus gemacht, so direkt-obszön, wie er seine Meinung (nicht nur via seiner Bücher) kundtut...

  • ich würde an dieser Stelle gerne diesen Artikel hier einfügen, den einer meiner Freunde auf Facebook geteilt hat und den ich nicht wirklich unterschreiben kann, jedoch hat er, wie ich finde, etwas zum Denken angeregt und ich würde da gern mal ein paar Meinungen mehr zu hören.

    Buchhändler haben die Entscheidungsfreiheit darüber, was sie verkaufen, Verlage haben die Entscheidungsfreiheit darüber, was sie veröffentlichen. Entscheiden sie sich dazu, ein Buch nicht in den Verkauf bzw. ins Programm zu nehmen, ist das keine Zensur.
    Ist das Buch allerdings nirgendwo zu bekommen - obwohl es keinerlei strafrechtlich relevante Äußerungen enthält - wirkt es faktisch wie Zensur, und das sehe ich auch kritisch. Damit nimmt man Menschen die Möglichkeit - und ihre Entscheidungsfreiheit - sich selbst mit einem Buch auseinanderzusetzen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
    In diesem Fall sind die rechtspopulistischen Bücher aber noch über Manuscriptum zu bekommen, wenn ich das richtig verstanden habe?


    Die Katzenkrimis und Pirinçci andere fiktionale Bücher aus dem Verkauf zu nehmen, finde ich auch etwas voreilig vom Verlag. Okay, ich kann verstehen, wenn sie sich vollkommen vom Autor distanzieren wollen, und das ist ihr gutes Recht, wie gesagt. Dennoch möchte ich gerne selbst entscheiden können, ob ich diese vollkommen harmlosen, fiktionalen Bücher (neu) kaufe oder nicht.
    Ich würde nichts mehr von Pirinçci kaufen, da ich genau wie findo keinen Rechtspopulismus finanzieren möchte. Aber diese Entscheidung möchte ich gerne selbst treffen.
    Andererseits hat jeder Autor heute die Möglichkeit, seine Bücher im Selbstverlag zu veröffentlichen. Dann bleibt das Problem, wenn sich sämtliche Händler weigern, sie zu verkaufen.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

Anzeige