Jan Zweyer - Freund & Feind

  • Buchdetails

    Titel: Das Haus der grauen Mönche: Freund und F...


    Band 2 der

    Verlag: GRAFIT

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783894256203

    Termin: Oktober 2015

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

    86,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Haus der grauen Mönche: Freund und F..."

    Teil 2 der großen Mittelaltersaga um den Waisenjungen Jorge. Anno 1602: Die grauen Mönche müssen ihr Haus an der Ruhr aufgeben und Jorge wird aus der Stadt verbannt. Er beschließt, seinem Freund Aron nach Polen zu folgen. Doch schon bald gerät er in die Hände von Räubern, denen zu seiner großen Überraschung auch Aron angehört. Kann Jorge auf die Hilfe des einstigen Freundes hoffen? Der erfolgreiche Kaufmann Hinrick van Enghusen stellt derweil in Hattingen die Weichen für die Zukunft: Sohn Lucas wird mit Agnes van Krekenbeck vermählt. Die Verbindung soll für ein Bündnis der zwei einflussreichen Familien sorgen, aber die Gier sorgt bald schon für böses Blut … Auch der Benediktiner Bartholomäus verfolgt unbeirrt weiter seine Pläne: Mithilfe der Inquisition entledigt er sich aller Mitwisser um das Attentat auf Herzog Johann II. Nun bleibt nur noch einer, der ihm gefährlich werden kann: Jorge. Bald schon muss sich ein jeder die Frage stellen: Wer ist Freund, wer Feind? Denn wenn die Zeiten härter werden, ändert sich nichts so schnell wie sicher geglaubte Allianzen.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Klappentext:


    Wenn die Zeiten härter werden,
    ändert sich nichts so schnell wie sicher
    geglaubte Allianzen


    Anno 1502: Jorge wird verbannt und macht sich auf die Suche nach seinem Freund Aron - er findet ihn wieder als Mitgleid einer Räuberbande. Währenddessen stellt der Hattinger Kaufmann Hinrick van Enghusen die Weichen für die Zukunft: Die Vermählung seines Sohnes mit Agnes von Krekenbeck soll für ein Bündnis zweier einflußreicher Familien sorgen. Auch dier Benediktiner Bartholomäus verfolgt unbeirrt weiter seine Pläne: Mithilfe der Inquisition entledigt er sich aller Mitwisser um das Attentat auf Herzog Johann II. Nun bleibt nur noch Jorge, der ihm gefährlich werden kann.


    Doch Gier ist imme rein schlechter Berater. Bald schon muss sich ein jeder die Frage stellen: Wer ist Freund, wer Feind?


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de:


    Wir schreiben das Jahr 1502 und Jorge von Linden ist aus seienr Heimatstadt Hattingen vertrieben worden - genau wie die Familie seines jüdischen Freundes Aron - und zieht nun in Richtung Polen um diese Familie wieder zu finden, denn seine christlichen Brüder haben ihn sehr enttäuscht.


    Diese Suche treibt ihn von einem allzu gewitzten Händler, über eine Hurenhaus in die Hände einer Räuberbande und von da aus schließlich ins Erzgebirge, wo er beim Berggeschrey, dem großen Silberrausch, sein Glück versucht.


    Währenddessen entwickeln sich die Geschehnisse um die in Hattingen zurück Gebliebenen weiter - zum Guten, wie zum Schlechten und auch wenn Einige ihre Ambitionen verfolgen können, wird es für die Meistne doch eher unerfreulich. Da kann Jorges Freundin Marlein froh sein, dass ihr Vater sie zu ihrem Onkel nach Lübeck geschickt hat, wo sie nicht nur zur Schule gehen darf, sondern auch noch die Verquickungen der Hanse und des Rheinhandels kennen lernt.


    Ein überaus gelungener zweiter Teil einer Trilogie, der die allfällige Charaktereentwicklung komplett integirert betreibt und sich darum in einem Zug weglesen lässt. Vielleicht hat der Verlag ja ein Einsehen mit seiner armen Leserschaft und lässt den dritten Band ein wenig früher erscheinen.. :bounce:

  • Nachdem relativ viel Zeit zwischen meiner Lektüre des ersten Teils und dieses Teils hier lag, musste ich mich erst einmal wieder etwas in Hattingen und Jorges Lebenswelt einfinden. Aber dank des sehr anschaulichen und atmosphärischen Schreibstils des Autors ist mir das recht schnell gelungen - und einzelne Details des ersten Teils kamen auch nach jeweiliger Erwähnung doch recht schnell in meine Erinnerung zurück.


    Jorge begibt sich also gezwungenermaßen auf Wanderschaft. Sein Ziel ist es, Aaron zu finden, der mit seiner Familie und der gesamten jüdischen Gemeinde ebenfalls aus der Gegend vertrieben wurde.
    Auch Jorges Freundin Marlein befindet sich nicht mehr in Hattingen, sondern wurde zu Onkel und Tante nach Lübeck geschickt, wo sie fernab vom elterlichen Heim eine angemessene Erziehung erhalten soll. Ihr Bruder hat währenddessen eher gezwungen als freiwillig der arrangierten Ehe mit der Tochter des hattinger Bürgermeisters zugestimmt.


    Wie schon der erste Band hat mir auch dieser hier wieder ausgesprochen gut gefallen. Er ist sorgfältig und zuverlässig recherchiert, was mir bei historischen Romanen einfach wichtig ist. So hat man nicht nur Spaß, sondern lernt auch noch etwas! Dieses mal fand ich besonders die Episoden rund um die Hanse spannend - den Konflikt zwischen Dänemark und Schweden, der den Handel beeinträchtigte und den Handelsverkehr den Rhein hinunter, der durch verschiedenste Grenzzölle nicht ganz so leicht gewinnbringend durchzuführen war.
    Auch der Ausflug nach Zwickau zu den Silberminen empfand ich als extrem bereichernd - den Goldrausch in den USA kennt man ja, aber dass es in Deutschland einen regelrechten Silberrasuch gegeben hat, war mir tatsächlich nicht so bewusst. Und dankenswerterweise befindet sich im hinteren Teil des Buches ein Glossar, wo nicht nur die bergbaubezogenen Fachbegriffe, sondern auch zeitgenössische Ausdrücke erklärt werden, damit man auch überall gut folgen kann.


    Natürlich geht es aber nicht bloß um die harten Fakten und vermitteltes Wissen; auch die Geschichte habe ich mit großer Freude weiterverfolgt. Es kommt durch die verschiedenen Handlungssträngen keine Langeweile auf und der Spannungsbogen bleibt konstant erhalten. Die Schicksale der einzelnen Figuren decken die gesamte Palette von tragisch, verdient-schrecklich, nur schrecklich, freudig und glücklich ab und auch die Charakterentwicklungen sind nachvollzieh- aber nicht unbedingt vorhersehbar.
    Eine wirklich gelungene Fortsetzung; ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht.


    Vielleicht hat der Verlag ja ein Einsehen mit seiner armen Leserschaft und lässt den dritten Band ein wenig früher erscheinen..

    Zum Glück bin ich so spät dran - der Folgeband ist schon bestellt! :D

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Ach, es sind noch zwei weitere Teile geplant? Dass es einen vierten Teil der Reihe gibt, habe ich schon gesehen; habe es bloß nicht als Eröffnung einer neuen Trilogie eingeordnet :D Das ist ja großartig! :cheers: Die Chancen stehen gar nicht schlecht, dass zumindest ein weiterer Teil erschienen ist, bis ich auf dem aktuellen Stand bin. Danke für den Hinweis! :)

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog