Jonathan Nasaw - Die Geduld der Spinne

Affiliate-Link

Die Geduld der Spinne

4.2|41)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 420

ISBN: 9783453436619

Termin: Juli 2012


  • :mrgreen: Nein, falsch! Bei mir gibt's auch leckere belgische Pralinen - davon kommt's! :drunken:


    Ich habe ca. 5 kg zugenommen seit ich sie habe! :oops:

  • hi,


    habe das Buch heute per Post bekommen, freu mich riesig. Ich habe es bei Buchticket bekommen, das Buch ist in einem super Zustand.


    Werd damit beginnen es zu lesen.



    Gruß Cassie :-)

    „Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“
    Sigmund Freud :--o

  • hi,


    habe das Buch nun fertig gelesen und bin total begeistert.
    Das Buch war super spannend.
    Allerdings mit Hannibal Lector würde ich es nicht vergleichen.



    Gruß Cassie :D

    „Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“
    Sigmund Freud :--o

  • Ich sage nur UFF; in windeseile war ich mit dem Buch fertig.


    Sagt es viel über das Buch aus, wenn ich oft eine Gänsehaut kriege und Mitleid mit den armen Opfern habe, die da oft genau beschrieben werden (also was sie mitmachen) - und das obwohl ich mich eigentlich als hartgesotten halten würde, was den Inhalt von Horrorbüchern oder Thrillers betrifft?
    Sagt es viel über das Buch aus, wenn ich fasziniert bin über die genaue und detaillierte Information über multiple Persönlichkeiten (na das muß was sein, wenn man an so was leidet....)
    Es sagt viel aus :D

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • In die allgemeine Begeisterung kann ich nicht einstimmen. Ich finde die Geschichte vorhersehbar und nur bedingt spannend. Manches finde ich unlogisch, z.B.



    Mit Pender wird der "Typ" des einsamen, abgewrackten Ermittlers nochmal wiederbelebt, der sein ganzes Leben und Trachten in den Dienst eines Falles stellt. Schöpferisch ( :roll: ) dagegen der Übersetzer "winzige Etwasse von Bikinihosen" (S. 224)


    Auch was die Krankheit der multiplen, bzw. der dissoziierten Persönlichkeit angeht, ist die Psychiatrie vorsichtig geworden.
    http://www.wdr.de/tv/diestory/archiv/2003/10/20.html


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Hallo Marie


    Zu deiner Frage würde ich sagen:


    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • Hallo frl_smilla,


    in diese Richtung ging meine Überlegung auch, aber


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Habe das Buch gestern beendet und habe es nach Empfehlung einer Freundin erst nach Angstspiel und Seelenesser gelesen.


    Es ist für mich der beste Roman von Nasaw. Wenn ich diesen Autoren empfehlen würde, dann nur mit diesem Werk.


    Es war sehr spannend und liefert Interessante Einblicke in die Funktionsweise von Multiplen.

  • Ich hab mich dazu entschlossen, das Buch jetzt endlich zu lesen, ich war so gelangweilt von meinen letzten zwei Büchern, dass ich sie nicht zuende gelesen habe und hoffe hier wird das anders. Ich habe erst die ersten 40 Seiten gelesen, aber bis jetzt klingt alles sehr vielversprechend :bounce:


    Bin gespannt wie es weitergeht...


    Bye Josy

  • Hm...also ich hab schon etwas über hundert Seiten geschafft, was momentan schon eine wahre Leistung bei mir ist, weil ich so gar keine Zeit habe, und es klingt alles sehr interressant, aber so richtig gefangen genommen hat mich das Buch noch nicht...aber ich glaub das kommt noch...


    Bye Josy

  • Ich werde mich hier kundtun sobald ich damit fertig bin, aber das dauert noch ein paar Tage.


    Auf jeden Fall ist es inzwischen sowas von spannend :shock: , ich werde heute abend wohl noch lesen :mrgreen:


    Bye Josy

  • Ich habe gestern die letzten 200 Seiten in einem Zug verschlungen und kann nur sagen, es ist sehr spannend, lehrreich und wirklich gut :thumright:


    Ein wahres Meisterwerk und man hat hinterher soviel Ahnung zu ( ich drück es jetzt mal ganz profan aus...) gespaltenen Persönlichkeiten...


    Es ist schon interressant was aus einem misshandelten Kind für ein verrückter Irrer werden kann.


    Sehr empfehlenswert sagt eure Josy :flower:

  • Hallo zusammen,


    ich lese gerade "Die Geduld der Spinne" und bin einfach nur begeistert. Auch wenn ich noch nicht fertig bin, glaube ich jetzt schon sagen zu können, daß es ein absolut genialer Psychothriller ist, einer der besten, die ich je gelesen habe.
    Wahnsinn, was aus mißbrauchten bzw. mißhandelten Kindern werden kann, wie das menschliche Gehirn damit umzugehen versucht.


    Ein Buch, was ich jedem Thrillerfan nur empfehlen kann.



    LG Sunnylady

  • Hallo!


    Eine Freundin hat mir "Die Geduld der Spinne" empfohlen, als ich erwähnte, dass ich "Angstspiel" gern lesen möchte. Letzteres hat mich wegen dem Thema der Phobien persönlich interessiert. Da ich aber allgemein gern Bücher über psychische Erkrankungen, Therapien etc lese, habe ich mir "Die Geduld der Spinne" jetzt von besagter Freundin ausgeliehen.


    Ich bin bei jetzt bei 100 Seiten und sehr froh die Empfehlung angenommen zu haben. Davon abgesehen, dass das Krankheitsbild faszinierend ist und die Figur der Psychiaterin mir sehr menschlich und nah rüberkommt, habe ich gestern Angst gehabt ins Bad zu gehen. Also bisher erfüllt das Buch meine Ansprüche. :mrgreen:


    Grüße gluttony

  • Ich habe "Die Geduld der Spinne" gestern ausgelesen und bin mäßig begeistert. Die Thematik war an sich superspannend, aber wie schon erwähnt, war das Buch stellenweise so langatmig, das die Spannung völlig auf der Strecke blieb. Das offene Ende hingegen erweckt dann doch wieder die Neugier auf mehr :wink:


    Alles in allem ein gutes Buch, für mich aber nicht herausragend.

  • Ich hab das Buch jetzt auch gelesen... Die letzten ca. 200 Seiten in einem Rutsch...bis nachts um 2.30 Uhr :roll:
    Und ich kann mich den meisten Vorrednern anschließen: Das Buch ist sehr gut...
    Natürlich gibt es teilweise einige unlogische Stellen, die es allerdings in den meisten Büchern und Filmen gibt.



    Aber das Buch ist wirklich sehr fesselnd. Wobei ich es ehrlich gesagt nicht ganz so brutal finde wie ich erwartet hatte. Wahrscheinlich hab ich nach den Meinungen hier zu viel an Brutalität erwartet :wink:

  • Also spannend finde ich das Buch überhaupt nicht!
    Was das angeht war und bin ich doch sehr enttäuscht, grad nach all diesen positiven Kommentaren hier.
    Ich muss euch in dem Punkt Recht geben, dass der Autor manchmal "schon echt ne Sau is" ;-)
    Auch was den psychologischen Hintergrund angeht, ist das Buch nicht schlecht gemacht. Es wird sehr gut deutlich, wie unterschiedlich die verschiedenen Persönlichkeitsanteile sind oder sein können und ich fand' schon, dass man das beim Lesen auch sehr gut voneinander trennen konnte, und auch schnell selbst rauslesen konnte, welches Alter wann auftritt. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist für mich, dass die "bösen" Alter als cleverer dargestellt werden als die "guten - Aber hey, es is'n Krimi, da muss das so sein *grins*


    Seid ihr mit den doch hin und wieder auftauchenden Fachbegriffen klargekommen?
    Bekannte von mir hatten damit so ihre Probleme, deshalb die Frage. (Für mich war's keins, aber ich kenn' mich auch ein wenig mit den Klinischen Sachen und DIS aus)

  • Bin gerade mit dem Buch fertig geworden und fand es richtig gut! Ich habe vor ca. 3 Jahren schon den zweiten Band "Angstspiel" gelesen, aber das ist ja nicht weiter schlimm, da nur Agent Pender als gleiche Figur auftaucht. Die Geduld der Spinne hat mir aber um einiges besser gefallen! Der Titel passt ja mal sowas von überhaupt nicht, das war mal wieder eine tolle Übersetzung :roll: Und mit Hannibal Lecter hat der Täter überhaupt gar nichts gemein!


    Ich fand nicht, das besonders viele Fachausdrücke aufgrund der Krankheit verwendet wurden und hatte auch keine Probleme damit sie zu verstehen. Gut fand ich, wie man nach ner Zeit selbst sagen konnte welches "alter" grad an der Reihe ist. Besonders "hart" fand ich den Roman jetzt nicht, lediglich die Beschreibung von 2 Personen im Bett ziemlich am Anfang fand ich sehr eklig. Und meiner Meinung nach hat die "verbrannte Frau" viel mehr eins an der Klatsche als Maxwell :lol:


    Die einzigen 2 Sachen die mich gestört haben waren:


    Bisher habe ich von Nasaw außer "Angstspiel" noch "Blutdurst" gelesen, was ich ziemlich schrecklich (im Sinne von schlecht) fand :thumbdown: Aber die anderen Romane werde ich mir auf jeden Fall auch noch zulegen.


    Von mir 4 von 5 Sternen :thumright:

Anzeige