Heike Gewi - Lichtpunkte

Anzeige

  • Voller Lebe


    Heike Gewi ist eine wunderbare Poetin. Dass sie mit den Worten spielen kann und diese sich zu eindrucksvollen Momenten in Haiku zusammenfinden, beweist sie erneut mit der Sammlung "Lichtpunkte", in der sie ihre augenblicklichen Wahrnehmungen unter Einbeziehung des Zeitgeschehens (zweisprachig in deutsch und englisch) thematisiert.


    So kann der Leser auf den Spuren von "Krieg und Frieden"


    waffenstillstand -
    den nächsten baum besetzt
    ein schwarm kleiner grünlinge


    frieden
    in rosa schatten atme ich
    mandelblüten


    blumenfeld -
    so viele köpfe
    so viele meinungen


    wandeln, gelangt mitten hinein in den "Arabischen Frühling"


    sie lächelt,
    die welt um sie herum zerbricht
    Arabischer Frühling


    nicht angekettet -
    ich öffne meine arme
    im frühlingswind


    bekommt eine Ahnung von "Power und Stuff" in Aden, der Wahlheimat der Autorin,


    im kerzenlicht
    sich der brüder Grimm
    erinnern erinnern erinnern


    wind beugt die weide
    noch mehr zu ihrem spiegelbild
    rauhreif


    ge
    danken
    ernten


    taucht ein in "Meer und Stadt"


    abendspaziergang
    im warmen sommerlüftchen
    kehren worte zurück


    ein langer tag endet
    in der skyline der stadt
    wiegen sich boote


    stadtlichter
    keine chance
    sich ins blau zu drehen


    und findet zum Abschluss auch ein paar "Vergessene Zeilen" wieder.


    urteilsfrei
    ich starr' auf hirnteile,
    die die liebe abstellt


    wintergedanken
    das nichts, das ist
    und das nicht ist


    vertieft in lyrik
    den tag bewegen
    kalte Winde


    Die Haiku sind prägnant. Nachdenklich. Manchmal sachlich. Dann wiederum gefühlvoll. Zärtlich. Voller Leben. Nicht immer erschließen sie sich dem Leser bei der ersten Begegnung. Denn wie bei jeder Lyrik sind auch die Haiku von Heike Gewi persönliche Einblicke in ihre Welt. Und doch lassen sie Raum für eigene Interpretation und geben Gelegenheit zur Auseinandersetzung. Das Lesen regt zum Hinterfragen an, und immer wieder findet man neue Aspekte, die einem zuvor verschlossen blieben.


    Zudem ist die Gestaltung sehr gelungen und beweist Heike Gewis Kunst, wenn Buchstaben, Worte und Haiku in Bilder gekleidet über das Papier tanzen und das Auge des Lesers doppelt anregen.


    Bei meinem absoluten Lieblingshaiku...


    windstille
    für kurze zeit
    nur sein


    ... möchte ich die Zeit anhalten.


    Vielen Dank für diesen erfüllenden Lesegenuss.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige