Paula Hawkins - Girl on the Train (Start 16.09.15)

Anzeige

  • Ob Kamal seine Infos weitergegeben hat, frage ich mich auch. Eigentlich hat er doch ärztliche Schweigepflicht.

    Das dachte ich mir auch ... aber wer sonst soll das getan haben, wir erfahren ja nur davon, dass Kamal was wusste...


    Ich kann übrigens nicht ganz nachvollziehen, dass Rachels Mutter nicht bemerkt, was mit ihrer Tochter los ist. So schwer Alkoholkrank wie Rachel zu diesem Zeitpunkt zu sein scheint, sollte man es ihr ansehen. Aufgedunsene Haut, etc. Ihre Mitbewohnerin bemerkt es ja auch sofort. Haben also vielleicht die Familienverhältnisse damit zu tun, dass Rachel keine Kinder bekommen kann? Denn medizinisch lagen ja keine Gründe vor... Und was ist eigentlich mit Rachels Vater? Von ihm erfahren wir gar nichts.

    Ja, da hab ich mich auch gewundert, grad eine Mutter, sollte sowas doch sehen ... Und der Vater wird nie erwähnt ... stimmt!

  • 324 - 365


    Anna ruft hinter Toms Rücken die Polizei an, weil Rachel wieder vor dem Haus steht.
    Wir erfahren, dass Tom Anna in ein paar Dingen belogen hatte... unter anderem auch ein Treffen mit Rachel... hm... Verständlich, dass Anna ab da misstrauisch ist und ihm hinterherspioniert...


    Megan war weder von Scott, noch von Kamal schwanger... also hatte sie noch eine Affäre... was dann für mich einen neuen Verdächtigen ins Boot holt ... Doch wer war derjenige!? Ich hab Tom in Verdacht.


    Scott rastet Rachel gegenüber vollkommen aus, er sperrt sie sogar ein ... am Ende lässt er sie zwar gehen, aber das geht ja mal gar nicht ...


    Ich verstehe Rachel immer noch nicht, so muss doch merken, dass es gefährlich ist... ist ihre Wahrnehmung so verzerrt, dass sie nix mehr rafft??


    Der rothaarige - Andy - taucht wieder auf, wir erfahren, dass er sie an dem Abend noch ein zweites Mal getroffen hatte. "Du warst hingefallen. Du hattest eine Platzwunde am Kopf... Ich glaube, du hattest dich mit deinem Typen gestritten."
    Bei ihm war noch eine Frau... Anna?


    Ich tippe in dem Fall, wenn das mit der Affäre stimmt, auf Megan... Anna hätte sicher Evie dabeigehabt.

  • Ich muss sagen ich finde die Szene von Scott u Rachel in Rachels WG auch total krass. Er schient ihre Hilfe zu benötigen, vertraut ihr, legt sich in ihr Bett (was ich auch schon Grenzwertig finde) und dann schmiegt sie sich an ihn... irgendwie hat mich da der totale Ekel überkommen... Sowas gehört sich einfach nicht. Sie nutzt seine Situation absolut aus. Sie ist eine so selbstsüchtige Person. Und ihr Verhalten wird einfach immer gestörter. Dass die beiden miteinander Schlafen widert mich einfach nur an.


    Sie weiß selbst nicht was sie glaubt. Einmal ist Megan die tolle Jess aus ihrer Vorstellung, dann die Hure die es mit anderen treibt und die ein Kind auf dem Gewissen hat. Mal ist Scott der warmherzige Jason, dann der verzweifelte trauernde Ehemann und wieder der gewaltätige und herzlose Verführer. Selbes gilt für Kamal. Ich denke nach wie vor dass Rachel es war. So langsam aber sicher, setzt sich das Puzzle ja auch immer mehr zusammen. Der Kleiderhaufen, den sie zu beginn so angestarrt hat, lockt Erinnerungen an Anna's Kleid hervor, und von dem Streit der an besagtem Samstag stattgefunden haben muss. Wer weiß was Rachel getan oder gesagt hat... jedenfalls muss es Anna ja tierisch erschreckt haben, wenn Tom Rachel daraufhin die ganze Nacht sucht.


    Der Hass von Anna auf Rachel nimmt immer mehr zu. Vielleicht steckt auch Anna dahinter? Vll hat Rachel Anna ja bei irgendetwas erwischt? Wer weiß das schon?!
    Anna ist nämlich die einzige mal abgesehen von Tom, die an besagtem Samstag auch in der Straße unterwegs war über die aber niemand spekuliert. Und die Aussage man muss die "Schlampe" stoppen... spricht auch für sich.


    Ich weiß nicht was Rachel da träumt. Vor allem aber kommt der Rothaarige Mann hinzu und sagt ihr, dass es eh zu spät ist... war er es vll am Ende?


    Ich stimme dir voll und ganz zu, das ist echt ein Buch über viele Kranke Persönlichkeiten, aber nun will ich auch wissen wie es ausgeht.... So viele hätten ein Motiv... und alles dreht sich nach wie vor im Kreis... ich frage mich auch wie die Ermittlungen laufen... und vll hat Mac sich ja zu dem Thema mit dem Baby bei der Polizei gemeldet... Wer weiß!


    Warum konnte Megan Mac im Internet unter seinem Namen nicht finden? Wollte er nicht gefunden werden? Oder ist er noch immer mit den Hippies unterwegs???

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Ich frage mich auch, wie lange die Beziehung von Anna und Tom das stören von Rachel noch aushält...

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Hm meinst du wirklich Tom hätte Megan geschwängert? Möglich wäre es.


    Naja ich habe überlegt ob vielleicht Anna noch ne Affaire hatte... denn sie hatte immerhin Evie nicht dabei...
    Aber nachdem Tom Rachel über den Abend aufgeklärt hat, tendiere ich doch eher zu deiner Theorie.
    Möglicherweise hat Rachel Megan und ihren Liebhaber in der Unterführung gesehen... warum aber sollte dieser einfach so auf Rachel losgehen...
    Da immer wieder die Rede von einem Streit ist, kann ich mir vorstellen, dass Rachel Megan angegriffen hat (verbal) und ihr Liebhaber dann mal kurz ausgeflippt ist...
    Aber warum sollte Megan dann noch ins Auto zu so einem gewaltätigen Typen steigen?


    Oder war es ganz anders und Megan wurde entführt oder bedroht und Rachel ist dazwischen gegangen? Auch unwahrscheinlich...


    Also dieser Fall gibt mir wirklich Rätsel auf.


    Ich finde es krass wie Scott mit Rachel umgeht, allerdings ist sie das auch ein Stückchen selber schuld. Wie Riley schon sagte, leidet er unter extremen Stress und sie lügt ihn an... vermutlich regt es ihn aber vielmehr auf, dass sie es geschafft hat ihn ins Bett zu kriegen (sodass er sich wie ein Betrüger seiner Toten Frau fühlt). Nicht desto trotz, finde ich es ne harte Nummer, dass die Polizei die Sache so einfach abtut.


    Rachel kann langsam von niemandem mehr Hilfe bekommen. Sie hat es sich einfach mit so gut wie jedem verscherzt. Dadurch dass sie allmählich weniger trinkt, hat sie immer mehr klare Momente.


    Wer hat Rachel mit dem Schlüssel geschlagen? Und spielt Andy wirklich nur so eine kleine Rolle in der ganzen Sache?

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Das Buch gewinnt definitiv an fahrt. So langsam dröselt sich alles auf.
    Da ich noch nichts von dir gelesen habe- setzte ich alles in den Spoiler. Ich denke ich werde den letzten Teil nun auch schon lesen. Es ist einfach zu spannend. Ich will nun endlich wissen was da los war- obwohl man sich das meiste schon denken kann.


    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Ich musste einfach weiterlesen. Ich setze alles vorsichtshalber in den Spoiler!


    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

  • Ich hab das Buch dann auch gerade zu Ende gelesen ... und bin überrascht, das ich recht hatte, mit meiner Vermutung was Tom angeht... eigentlich war er der einzige "fast normale" in dem Buch ... und dann sowas :totlach:

    Es besteht kein zweifel mehr daran, dass Rachel die beiden ind er Unterführung gemeinsam gesehen hat. (Hat Tom zuvor Rachel in der Unterführung verprügelt und steigt dann mit Megan in sein Auto? Es sieht ganz danach aus. Oder war die Person die Megan wahrgenommen hat, der Rothaarige Typ?

    War wohl Tom ... :wuetend:

    Seine Worte :" Sieh nur wozu du mich gezwungen hast" finde ich wahnsinnig krass.

    Ich finde die ganze Situation von ihm sehr krass... hätte es Anfangs ja allen zugetraut, aber ihm so gar nicht ...

    Anna scheint der Ernst der Lage nicht bewusst zu sein. Sie ist unglaublich egoistisch und "freut" sich darüber, dass Rachel bald für immer von der Bildfläche verschwindet. Anna wundert sich "dass er es noch nicht zuende gebracht hat". Wie grausam kann ein Mensch nur sein? Plötzlich jedoch wird ihr bewusst, dass danach nichts mehr so sein wird wie zuvor.

    Da hab ich auch kurz schlucken müssen ... wie naiv kann man eigentlich sein, hab ich da nur gedacht ... aber zum Glück hat sie ja dann endlich eingesehen, dass auch sie in Gefahr ist...

    Ich muss sagen, dass Buch lässt mich nachdenklich zurück. Was weiß man über seinen Nachbarn? Oder über die Menschen die einem Nahe stehen. Haben wir nicht alle schonmal die ein oder andere Notlüge benuzt? Die Frage ist doch, würde es uns auffallen, wenn der Partner geschickt, sein ganzes Leben erfindet/vertuscht und über jegliche Ereignisse lügt! Wie würden wir es verkraften, festzustellen, dass wir die Person die wir lieben, gar nicht kennen. Ein Buch über sehr kranke Menschen, egoistisch, selbstsüchtig, zerbrechlich, aggressiv. Dennoch nicht so sehr aus der Luft gegriffen, als das man sagen könnte es sei lediglich Fiktion. Im Gegenteil, so krank und verwirrt die Figuren dieses Romans auch auf den ersten Eindruck wirken, könnte es doch in jeder Nachbarschaft solche Menschen geben, oder nicht?

    Oja ... sehr beängstigend das Ganze muss ich sagen ... vor allem, wenn du an so einen Partner gerätst...
    Aber was die Psyche angeht, die ist leider nicht zu beeinflussen und auch nicht vorhersehbar ... Ich arbeite in einem sozialen Bereich und hab in der Hinsicht schon so einiges mitbekommen!
    Aber solche Nachbarn, Freunde, Partner oder auch Affären wünsche ich keinem!!!


    Jetzt verstehe ich auch die zwiegespaltenen Meinungen zu dem Buch! Es gibt da nämlich immer noch pro oder contra... nix dazwischen... denke entweder es gefällt einem oder absolut gar nicht ... einen Mittelwert gibts hier nicht!


    Danke für die Leserunde @magichip :friends:

  • Danke dir auch für die Leserunde!
    War echt wieder mal ein interessanter Austausch.


    Bis ganz bald!

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

    :study:Brumm- Helmut Barz

    :study:Harry Potter und der Feuerkelch - J.K. Rowling

    :study:Das andere Geschlecht - Simone de Beauvoir

    :study:Meine Reise zum Tadsch Mahal

    :musik:Die kleine Bäckerei in Brooklyn - Sophie Caplin und Julie Caplin

    :study:Testleserin für einen bis dato unveröffentlichten Roman von Anette Schaumlöffel

Anzeige