Paula Hawkins - Girl on the Train (Start 16.09.15)

Affiliate-/Werbelink

Girl on the Train - Du kennst sie nicht,...

3.7|152)

Verlag: Blanvalet Verlag, 2003.

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783764505226

Termin: Juni 2015

Anzeige

  • @magichip und ich wollen ab heute "Girl on the Train" zusammenlesen... vielleicht schließt sich der eine oder andere ja noch an!?


    Hier die von uns festgelegte Leseübersicht:
    16.09. - Seite 11 bis Seite 47 einschließlich
    17.09. - Seite 48 bis Seite 83 einschließlich
    18.09. - Seite 84 bis Seite 136 einschließlich
    19.09. - Seite 137 bis Seite 187 einschließlich
    20.09. - Seite 188 bis Seite 228 einschließlich
    21.09.. - Seite 229 bis Seite 275 einschließlich
    22.09. - Seite 276 bis Seite 323 einschließlich
    23.09. - Seite 324 bis Seite 365 einschließlich
    24.09. - Seite 366 bis Seite 408 einschließlich
    25.09. - Seite 409 bis Ende

  • So ich hab den ersten Leseabschnitt nun durch und muss sagen, dass ich irgendwie schwer in die Geschichte reingekommen bin ... obwohl sie einfach zu lesen ist, denke aber es liegt daran, dass es aus einer etwas ungewöhnlichen Sicht alles stattfindet...


    Hier ne kurze Zusammenfassung mit meinen doch eher noch bescheidenen Eindrücken:


    Als erstes wird beschrieben, dass RACHEL an den Gleisen einen Kleiderhaufen findet, da dieser noch öfter erwähnt wird, gehe ich mal davon aus, dass der noch von Bedeutung sein wird.


    Wir erfahren, dass Rachel immer mit dem Zug Richtung London fährt. Montags - Freitags... immer die gleiche Zeit und der Zug bleibt immer ungefähr auf der Hälfte der Fahrt stehen. Rachel beobachtet dort ein Haus - Haus Nr. 15.
    Rachel hat den beiden Bewohnern des Hauses die Namen Jason und Jess gegeben.


    Ausserdem erfahren wir von TOM, Rachels Ex. Seid der Trennung lässt Rachel sich ziemlich gehen, sie trinkt regelmäßig, hat ziemlich zugenommen... ausserdem scheint sie ihn immer noch zu "belämmern", was seiner jetzigen Partnerin ANNA nicht passt.


    Dann wechselt die Sicht auf MEGAN, sie ist die Bewohnerin des Hauses Nr. 15, ebenso wohnt dort SCOTT.
    Megan beobachtet den Zug immer von der Terrasse aus. Ausserdem erfahren wir, dass Megan eine zeitlang auf das Kind von Tom und Anna aufgepasst hat. Anna empfindet sie als eine seltsam nervöse und zappelige Person, die Angst vor den Zügen hat. Ist das so wegen Rachel???


    Ich kann die Charaktere noch nicht so ganz einstufen muss ich sagen und wirklich sympathisch ist mir bisher keiner, da sie alle irgendwie ein wenig "seltsam" wirken.

  • Hab dann auch schon den zweiten Leseabschnitt durch... da von dir noch nichts kam, setz ich ihn aber in Spoiler :friends:


  • Huhu, mir war gestern den ganzen Abend speiübel, darum konnte ich nicht lesen. Habs aber jetzt nachgeholt.


    Also ich muss sagen, da ging es mir wie dir, ich kam auch echt schwer in die Geschichte rein.
    Mit dem kleider Haufen gebe ich dir recht. Tja Rachel, scheint ganz schön fertig zu sein. Sie verrennt sich in ihre Fantasien, damit sie der Wirklichkeit entkommen kann. Sie ist eine trinkerin und die Andeutung auf den Streit mit dem Baseball-Schläger, schätze ich ist sie schon länger eine Alkoholikerin. Vielleicht war das auch mit ein Grund für die Trennung. Oder ein Grund dafür, dass Anna in Toms leben getreten ist.


    Zu Beginn war mir gar nicht bewusst, dass MEGAN eine andere Person ist. Ich hatte schon überlegt, ob RACHEL vielleicht Persönlichkeitsgespalten ist. Denn schließlich heißt es irgendwo sie käme nicht mehr zurecht mit den ORTEN in ihrem KOPF. Allerdings stimme ich dir nun zu, dass es wohl zwei verschiedene Personen sind. (Ich weiß auch nicht wie ich darauf gekommen bin.)


    Momentan verwirren mich die ganzen Namen noch. Ich stimme dir zu, ich finde die Personen auch alle irgendwie seltsam.


    Ich bin gespannt, welche psychische Störung Megan schlussendlich hat. Sie hat Ängste, kann nicht gut alleine sein... Vll doch wg Rachel??? Hat Megan bemerkt, dass sie beobachtet wird? Oder ahnt sie es vielleicht nur? Ein wichtiger Aspekt scheint auch der Tod des Bruders Tom zu sein.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Hallo Ihr Zwei!


    Ich habe das Buch ja als Hörbuch und habe jetzt etwa ein Viertel gehört.

    Also ich muss sagen, da ging es mir wie dir, ich kam auch echt schwer in die Geschichte rein.

    Ich hatte am Anfang auch so meine Probleme, ist aber häufig so, wenn mehrere Leute eine Rolle spielen.
    Auch die zeitversetzen Erzählebenen haben mich am Anfang ziemlich verwirrt. Inzwischen geht es aber :wink:

    Nachdem Cathy im Flur über eine Unterhose voller Urin und eine Kotzlache stolpert, bittet sie Rachel auszuziehen.

    Ich hatte vorher ja schon Rezensionen über das Buch gelesen und habe dabei oft gelesen, daß vielen Rachel total unsympathisch war. Sie war für mich auch nicht gerade eine Sympathieträgerin, aber nach der Nummer hätte ich sie wohl auch hochkant vor die Tür gesetzt!!!! :evil:

  • Ich hatte am Anfang auch so meine Probleme, ist aber häufig so, wenn mehrere Leute eine Rolle spielen.
    Auch die zeitversetzen Erzählebenen haben mich am Anfang ziemlich verwirrt. Inzwischen geht es aber

    Das mit den zeitversetzten Ebenen ist mir erst im Nachhinein aufgefallen... und das finde ich auch total verwirrend... Den Sinn davon verstehe ich auch noch nicht so richtig, da gibts ja nicht mal Zusammenhänge dazu. Wir lesen z.b von Rachel 2013 und dann von Megan 2012... aber die Zeiten und das Gelesene hat nichts miteinander zu tun, deswegen hab ich nicht auf die Zeiten geachtet im ersten Leseabschnitt... im Zweiten hat das ganze aber schon mehr Sinn.


    Ich mach mich dann gleich mal an den dritten Abschnitt, damit ich den vor der Mittagschicht noch lesen kann...


    Huhu, mir war gestern den ganzen Abend speiübel, darum konnte ich nicht lesen.

    Gehts dir mittlerweile besser? Ich hoffe doch ... leider ist derzeit wieder die Magen Darm Welle im Umlauf... hoff du hast dir da nichts eingefangen. Gute Besserung :friends:

  • Das mit den zeitversetzten Ebenen ist mir erst im Nachhinein aufgefallen... und das finde ich auch total verwirrend... Den Sinn davon verstehe ich auch noch nicht so richtig, da gibts ja nicht mal Zusammenhänge dazu. Wir lesen z.b von Rachel 2013 und dann von Megan 2012... aber die Zeiten und das Gelesene hat nichts miteinander zu tun, deswegen hab ich nicht auf die Zeiten geachtet im ersten Leseabschnitt... im Zweiten hat das ganze aber schon mehr Sinn.
    Ich mach mich dann gleich mal an den dritten Abschnitt, damit ich den vor der Mittagschicht noch lesen kann...


    Gehts dir mittlerweile besser? Ich hoffe doch ... leider ist derzeit wieder die Magen Darm Welle im Umlauf... hoff du hast dir da nichts eingefangen. Gute Besserung :friends:

    Huhu, also ich hab am Anfang auch nicht drauf geachtet. Erst als Pöppel es erwähnt hatte. Bin grad mitten im zweiten Teil. Und werde dann gleich etwas dazu schreiben.
    Ja mir gehts wieder besser. Hab abends immer etwas schwindel. Aber es wird besser. Denke nicht, dass es was mit Magen Darm zu tun hat. Aber Danke trotzdem.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Also Jess ist nun in Wirklichkeit Megan und Jason ist ihr Freund Scott. Soweit so gut.
    Was alle irgendwie gemeinsam haben ist Betrug


    Rachel wird von Tom mit Anna betrogen.
    Scott von Megan mit ihrem Arzt.


    Dass die Gefühle in Rachel wieder hochkochen als sie sieht wie Megan Scott betrügt, ist finde ich ganz normal.
    Allerdings finde ich es schon ein bisschen extrem, dass sie Scott abends sehen möchte. Was aber wiederrum vll dem Alkohol geschuldet ist.
    Rachel verfällt in die Rolle der heiligen Samaritarin... sie will Scott und die Welt von allen Betrügern bewahren... doch natürlich kann sie das nicht.
    Oder warum sonst, sollte sie ihn sehen wollen? Will sie ihn für sich? Aber dann würde sie wiederrum Megan betrügen... Aber die is ja selber schuld.


    Die Frage ist, was ist in der Nacht geschehen, an die Rachel sich durch ihren Vollrausch nicht erinnern kann.
    Warum findet sie eigentlich fast jeden Mann sexy? Hat sie so ein großes Aufmerksamkeitsdefizit?


    Nach allem was passiert ist (Urin, Kotzlache) bleibt Cathy Rachels freundin. Das finde ich schon bemerkenswert.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Abschnitt von gestern Seite 84 bis Seite 136 einschließlich


    Was hat es mit dem Verschwinden von Megan und der Gedächtnislücke von Megan auf sich? Da beides etwa die gleiche Tageszeit betrifft, geh ich ja mal davon aus, dass es was miteinander zu tun hat!?


    Viel gibt es in dem Abschnitt eigentlich nicht zu sagen, ausser dass wir erfahren, dass Rachel schon während der Ehe mit Tom mit dem Trinken angefangen hat, weil sie keine Kinder bekommen kann. Das war für sie wohl der Auslöser!?

  • Ich kann bei Rachel einfach nicht verstehen, warum sie so oft lügt. Sie bringt sich damit immer wieder in unmögliche Situationen...

  • Ja... aber daran ist wohl einfach der Alkohol schuld ...
    Wenn sie nüchtern ist, ist sie zumindest nicht ganz so schlimm

  • 137 bis Seite 187 einschließlich
    Wir erfahren, dass Megan Scott nicht mehr liebt und dass er ihr nicht mehr reicht, sie kann es kaum erwarten, bis er das Haus verlässt.


    Rachel hat zwischendurch ein paar Tage nichts getrunken, leider hält dieser Vorsatz nicht sehr lange an :cry:
    :cry:



    Rachel versendet mal wieder im besoffenen Zustand Emails, diesmal an Scott und Tom.
    Sie verabredet sich mit Scott, im Haus von ihm hat sie ein Deja Vu, sie meint, sie war schon mal hier!?
    Sie erzählt Scott von Megans Affäre.


    In den Nachrichten wird geschrieben, dass jemand verhaftet wurde... und Rachel fährt daraufhin nach Witney um zu sehen, ob es Scott ist.
    Sie steht vor dem Haus und will schon wieder gehen, als die Tür aufgeht und sie hineingezogen wird...
    Warum mischt sie sich auch immer in alles ein??
    :evil:

  • S. 188 - 228
    Das Buch wird immer "kranker". Irgendwie kommen einem auf einmal alle verdächtig und gestört vor :totlach:


    Gibt im Grunde nicht viel Neues, ausser, dass Megans Leiche gefunden wurde und Cathy endlich über Rachels Arbeitslosigkeit bescheid weiss...

  • Abschnitt von gestern Seite 84 bis Seite 136 einschließlich


    Was hat es mit dem Verschwinden von Megan und der Gedächtnislücke von Megan auf sich? Da beides etwa die gleiche Tageszeit betrifft, geh ich ja mal davon aus, dass es was miteinander zu tun hat!?


    Viel gibt es in dem Abschnitt eigentlich nicht zu sagen, ausser dass wir erfahren, dass Rachel schon während der Ehe mit Tom mit dem Trinken angefangen hat, weil sie keine Kinder bekommen kann. Das war für sie wohl der Auslöser!?

    Immer wieder ist die Rede von einem Black Out... ich kenne mich da nicht so aus, aber selbst wenn traumatische Erlebnisse durch einen Blackout aus dem Bewusstsein der jeweiligen Person verschwindet... gibt es doch immer möglichkeiten genau diese Erinnerungen wieder hevorzuholen... durch Therapien etc. Außerdem gibt es sogenannte Backflashs... und davon hat Rachel ja immer mal wieder welche... zB. Die Situation im Tunnel, wo sie Blut an den Händen hat...
    Vll Redet sie sich das mit dem Black Out und den unwiederbringlichen Erinnerungen nur ein um sich selbst vor der Wahrheit zu schützen?

    Ich kann bei Rachel einfach nicht verstehen, warum sie so oft lügt. Sie bringt sich damit immer wieder in unmögliche Situationen...

    Ja sie verstrickt sich dadurch in immer mehr Schwierigkeiten... Ahnt sie vll doch, dass sie etwas mit der Sache zu tun hat?

    Ja... aber daran ist wohl einfach der Alkohol schuld ...
    Wenn sie nüchtern ist, ist sie zumindest nicht ganz so schlimm

    Naja das stimmt.


    Was mir zu denken gibt, ist die Tatsache, dass sie in das Haus von Tom u Anna eingedrungen ist und das Kind entführen oder es umbringen wollte...
    Sie ging in Richtung der Gleise... Das Kind ist doch genau das was sie sich immer gewünscht hatte, was für Rachel der Auslöser allen übels war... denn wäre sie nicht "unfruchtbar" hätte sie nicht zu trinken begonne und wäre vll noch mit Tom zusammen.. Stattdessen hat Anna nun genau das was sie immer wollte... Tom, ein Kind, den Nachnamen, das Haus...


    Interessant fand ich den Ansatz des Inspektors, dass Anna und Megan sich ähnlich sehen...
    Ist Rachel dann einfach ausgeflippt? Weil Megan Scott betrügt, sowie Tom Rachel betrogen hat?
    Ich denke genau deswegen fühlt sich Rachel mit Scott so sehr verbungen... (Manchmal wirkt sie ja sogar ein bisschen verliebt).


    Amüsant ist auch wer sich in der Zeitung alles zu Megan äußert... ist da nicht genau von dem Liebhaber die Rede.. den Megan gegoogelt hat???7


    Und wer ist der mysteriöse Mann im Zug? Der Rothaarige... Gibt es ihn wirklich oder ist er nur ein Hirngespinst von Rachel?
    Außerdem bin ich verwundert, dass Rachel es als alkoholikerin schafft, drei Tage in Folge nichts zu trinken... weil sie wichtigeres zu tun hat???


    PS: Am WE hab ich meist nicht die Ruhe zu lesen. Darum hole ich es in der Woche wieder auf. Werde heute u morgen aufholen! :pale:

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Ich würde ja sagen, ich mach ne Lesepause und warte auf dich, aber dann schaff ich es nicht mehr bis zum Urlaub, und dann wäre ne Woche Lücke dazwischen, auch doof...


    229 - 275
    Wir erfahren, dass Megan wohl sehr unglücklich mit Scott war und ich denke sie wollte ihn verlassen... ihr fehlte die Luft zum Atmen.


    In dem Gespräch zwischen Megan und Kamal erfahren wir, dass Megan mit Mac ein Kind hatte und wie es ums Leben kam ... Da war ich erstmal geschockt... Vermutlich will sie deswegen keine Kinder mehr?!


    Rachel trifft wieder auf den rothaarigen Mann, doch aus den netten Erinnerungen heraus bekommt sie plötzlich Angst vor ihm!?
    Auch er hat keinerlei Erinnerungen an den Samstagabend!
    Stimmt das?


    Rachel macht einen Termin bei Kamal aus und redet über ihre Probleme mit ihm. Danach will sie unbedingt wieder hin gehen.


    In den Zeitungen steht mit riesigen Lettern: "MEGAN - HAT SIE EIN KIND AUF DEM GEWISSEN?" Hiervon wusste doch nur Kamal? Hat er das an die Zeitungen weitergegeben?

  • Seite 276 bis Seite 323


    Wir erfahren, dass Megan schwanger war. Doch von wem?
    Ausserdem erfahren wir, dass Megan und Kamal sich "getrennt" hatten. Als sie ging, wurde sie angerempelt, fiel und und stütze sich blutend an einem Auto ab. Ist das das Blut an Kamals Auto? Vermutlicherweise...


    Rachel schläft mit Scott und blieb dort über nacht, am morgen fällt ihr auf, dass im Haus keinerlei Sachen mehr von Megan sind!? Find ich sehr, sehr komisch.
    Ausserdem ist Megan kaum tot, da hat er ne andere im Bett..
    :wuetend:


    Ist das was Rachel träumt wirklich passiert? Hat Scott Megan erwürgt?


    Die Geschichte und die Personen werden meiner Meinung nach immer "kranker". Trotzdem ist es total spannend.
    :study:

  • Kein Thema ich hole heute alles auf...


    Ich frage mich warum Tom auf ihre Email nicht reagiert... Ich hätte gedacht, dass er ihr die Meinung sagt oder das ganze endlich an die Polizei übergibt... Aber bisher passiert hier nichts. Warum?


    Ich frage mich auch warum Rachel so einen Drang hat, sich in die Geschichte einzumischen. Warum ist es ihr so wichtig ein Teil dieser Geschichte zu bleiben? Sie hätte doch nach ihrer Aussage bei der Polizei aufhören können, denn sie hat den Beamten alles wichtige mitgeteilt. Es hört sich krass an, dass sie ins Haus gezogen wird und der verdacht fällt erstmal auf Scott, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass er für Megans verschwinden verantwortlich ist. Im Gegenteil, ich vermute er hat etwas entscheidendes über Rachel herausgefunden...


    Ist Megan wirklich mit ihrem Arzt durchgebrannt?

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • S. 188 - 228
    Das Buch wird immer "kranker". Irgendwie kommen einem auf einmal alle verdächtig und gestört vor :totlach:


    Gibt im Grunde nicht viel Neues, ausser, dass Megans Leiche gefunden wurde und Cathy endlich über Rachels Arbeitslosigkeit bescheid weiss...

    Rachel scheint sich immer mehr zu erinnern. Ich vermute nach wie vor, dass sie die Schuldige ist. Hatte schon länger die Vermutung, dass sie ihre trinkende Persönlichkeit von sich abgespalten hat... Warum wurde ihr im Haus von Scott schwindelig, warum rauschen ihre Ohren ständig wenn es etwas neues vom Fall Megan gibt, sie hört Stimmen...
    Ich denke sie hat in einer kurzschluss Handlung Megan etwas angetan... Die Sympathie, die sie für Scott empfindet geht über das normale Maß hinaus... vor allem aber wundert mich, dass Rachel so offen mit ihm über ihr Alkohol Problem und auch die Trennungsgründe mit Tom spricht... Will sie sein Mitleid? Oder was ist es, dass ihn zu jemand anderem macht?


    Ich denke es war Rachel.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


  • Ich muss sagen ich war auch sehr geschockt, als man sah welche Reaktion Scott hatte als Rachel bei ihm war. Er hat vor lauter Wut einen Stuhl zertrümmert. Wie wir von Megan wissen, hat er sie immer wieder Kontrolliert... Vielleicht ist hier nicht Megan die Böse, sondern er ist selbst schuld, dass sie woanders nach nähe suchte... Er war ja auch schließlich nie da.
    Ich frage mich warum Megan unter solchen Angstzuständen litt.... Mit dem Unfall ihres Bruders kann es ja kaum zu tun gehabt haben.


    Das mit dem Kind fand ich auch heftig, aber wie du schon geschrieben hast, erklärt das wenigstens warum sie nicht bereit war ein Kind mit Scott zu bekommen.


    Interessant fand ich das Anna die ja unglaublich glücklich ist, sich nach ihrem Single Leben sehnt... Sie hasst das Haus, hasst die Gegend und hasst die Situation mit Anna. Unter uns gesagt, finde ich ist sie es selber Schuld. Man macht sich eben nicht an verheiratete Männer heran. Nun muss sie eben damit klar kommen, dass Rachel noch an Tom hängt und das alles nicht so einfach akzeptieren will. Dass Rachel dabei maßlos übertreibt (woran vll auch der Alkohol schuld ist) steht außer Fragen. Das Verhalten, das Rachel an den Tag legt ist wirklich sehr krass.


    Krank finde ich auch, dass sie sich einen Termin bei Kamal macht. Der arme ahnt nicht, welch eine Psychopatin er vor sich hat...
    Vor allem aber wundert mich, wie schnell sie sich auch ihm öffnet. Irgendwie hat die Agentin recht, Rachel braucht Aufmerksamkeit. Darum schätze ich verzehrt sie sich nach jedem Mann.


    Die Begegnungen mit dem rothaarigen Mann finde ich auch total seltsam. Im einen Moment will sie ihn küssen und im nächsten Moment haut sie vor ihm ab.
    Aber immerhin lässt ihr angeblicher Black Out ein paar Erinnerungsstückchen an den Streit mit Anna zu... in der Unterführung...


    Ob Kamal seine Infos weitergegeben hat, frage ich mich auch. Eigentlich hat er doch ärztliche Schweigepflicht.


    Ich kann übrigens nicht ganz nachvollziehen, dass Rachels Mutter nicht bemerkt, was mit ihrer Tochter los ist. So schwer Alkoholkrank wie Rachel zu diesem Zeitpunkt zu sein scheint, sollte man es ihr ansehen. Aufgedunsene Haut, etc. Ihre Mitbewohnerin bemerkt es ja auch sofort. Haben also vielleicht die Familienverhältnisse damit zu tun, dass Rachel keine Kinder bekommen kann? Denn medizinisch lagen ja keine Gründe vor... Und was ist eigentlich mit Rachels Vater? Von ihm erfahren wir gar nichts.

    Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso


    :study: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    :study:Zeckenbiss - "Sabine Thiesler"


Anzeige