Susanne Ptak - Mord in Greetsiel

  • Buchdetails

    Titel: Mord in Greetsiel


    Band 1 der

    Verlag: Klarant Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 200

    ISBN: 9783955732721

    Termin: Juli 2015

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Mord in Greetsiel"

    In Greetsiel geschieht ein Mord nach dem anderen: Erst eine Journalistin, die einer heißen Story auf der Spur war, dann mehrere Pharmavertreter, denen nach dem Mord brutal die Pulsadern aufgeschnitten werden. Treibt ein kranker Serienmörder sein Unwesen in Ostfriesland? Die zuständigen Kriminalbeamten geraten bei den Ermittlungen an ihre Grenzen, doch dann stößt eine Rechtsmedizinerin mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden auf den Fall und ermittelt auf eigene Faust. Natürlich missfällt dies dem Mörder - so sehr sogar, dass die tödliche Gefahr nun auch auf die Ermittlerin lauert…
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    ginnykatze
    Ein netter Krimi für zwischendurch. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören zu lesen.

Anzeige

  • Klappentext von der Verlagsseite:
    In Greetsiel geschieht ein Mord nach dem anderen: Erst eine Journalistin, die einer heißen Story auf der Spur war, dann mehrere Pharmavertreter, denen nach dem Mord brutal die Pulsadern aufgeschnitten werden. Treibt ein kranker Serienmörder sein Unwesen in Ostfriesland? Die zuständigen Kriminalbeamten geraten bei den Ermittlungen an ihre Grenzen, doch dann stößt eine Rechtsmedizinerin mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden auf den Fall und ermittelt auf eigene Faust. Natürlich missfällt dies dem Mörder – so sehr sogar, dass die tödliche Gefahr nun auch auf die Ermittlerin lauert…


    Autoreninfo von der Verlagsseite:
    Susanne Ptak wurde 1964 in Düsseldorf geboren. 2003 zog sie mit ihrem Ehemann ins schöne Ostfriesland, wo sie sich vor einigen Jahren den Traum einer Schafskäserei erfüllt haben. Die Autorin liebt Krimis, in denen sie ihre Leidenschaft für Schafe, Wolle, Ostfriesland und leckeres Essen mit einfließen lässt. Traditionell spielen alle Krimis der Autorin in Ostfriesland und bieten Ihnen eine aufregende Mischung aus friesischer Ruhe, ländlicher Intrige und mörderischer Spannung inmitten von Weideland, Wolle, Schafen und guten Freunden. Im Klarant Verlag sind bereits mehrere Ostfrieslandkrimis veröffentlicht. Weitere Informationen über die Autorin und ihre Schafe erfahren Sie hier: http://crazy-sheep-farm.blogspot.com/


    Erster Satz:
    Gut gelaunt setzte Jessica sich an den Abendbrottisch.


    Aufbau:
    “Mord in Greetsiel” von Susanne Ptak umfasst 19 Kapitel auf 151 Seiten.


    Meinung:
    Wer schon einmal in Greetsiel war, der weiß wie beschaulich und heimig der kleine Küstenort in der Krummhörn in Ostfriesland ist. Susanne Ptak hat sich diesen malerischen Ort als Schauplatz für ihren Krimi “Mord in Greetsiel” ausgesucht und auch den Ort mit seinen Sehenswürdigkeiten schön dargestellt.
    Jessica soll ihre Großmutter in den Urlaub nach Greetsiel begleiten und verhindern, dass sie dort ein Ferienhaus ersteht, so dass die gesamte Familie dort Urlaub machen kann. Zunächst ist sie wenig davon begeistert, aber ihre Großmutter Josefine hat etwas ganz anderes vor.
    Vor allen Josefine ist mir während der Handlung ans Herz gewachsen. Sie ist nicht freiwillig aus ihrem Beruf der Rechtsmedizinerin ausgeschieden und hat einen Hang zum Ermitteln. Sie ist witzig, nass forsch und steht ihre Frau. Über ihr Auto musste ich schon Lachen und kann mir auch sehr gut vorstellen, wie die Leute darauf reagieren. Sie ist wirklich sympathisch und neugierig. Beide Eigenschaften zeichnen auch ihre Enkelin Jessica aus, die Medizin studiert, aber im Laufe der Handlung, über ihre berufliche Entscheidung nachdenkt.
    Neben den beiden Charakteren gibt es noch weitere sehr schön gestaltete Figuren. Seien es die Hotelangestellten, die ortsansässige Polizei, die so ihre Probleme mit den beiden Frauen hat oder die Kripobeamten.
    Auch die Idee hinter den beiden Geschichten ist sehr gelungen. Man ermittelt direkt mit und auch die jeweiligen Motive für die beiden Kriminalfälle sind zwar nicht unbedingt neu, aber realitätsnah. All zu oft liest man davon in den Printmedien.
    Sowohl die Idee als auch die Darlegung des Geschehens haben mich überzeugt. Durch verschieden gelegte Fährten, überlegt man immer wieder mit, wer es nun gewesen sein könnte und wieso auch überhaupt. Das Motiv wird es nach und nach klar. Als Leser erfährt man wesentlich mehr von dem Ganzen geschehen, als die auf eigene Faust ermittelnden Josefine und Jessica. Und man wünscht sich auch ab und an, dass sie etwas vorsichtiger sein mögen.
    Auch wenn die ersten Seiten etwas dahin plätschern und man erst einmal in die Handlung eingeführt, ist “Mord in Greetsiel” spannend geschrieben und ein richtiger Pageturner, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.


    Fazit
    “Mord in Greetsiel” von Susanne Ptak ist ein sehr gut unterhaltener Krimi mit zwei ungewöhnlichen Ermittlerin vor der malerischen Kulisse des ostfriesischen Ferienortes Greetsiel.


    Bewertung:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2021 (B/S): 053/11.617 SuB: 3.237 (B/E/H: 2.034/1.154/51)

  • „Und so was fällt Ihnen ein, während sie bewusstlos sind?“


    Josefine Brenner ist Rechtsmedizinerin im Ruhestand. Aber ihr letzter Fall hat sie eigentlich erst dort hingebracht. Sie ist mit Leib und Seele in ihrem Job tätig gewesen und versucht nun alles, um sich abzulenken. Da fällt ihr nur eins ein: Urlaub in Greetsiel und eben auch ihre Freundin Theda dort besuchen.


    Allein möchte sie aber nicht sein und ihr Mops Sir Toby ist zwar ihr Liebling aber eben doch kein Gesprächspartner. So möchte sie ihre Großtochter Jessica mitnehmen, die ihr beim Kauf eines Urlaubsdomizils helfen soll. Jessi ist völlig außer sich und will gar nicht mit. Ihre Eltern aber versprechen ihr danach einen Malleurlaub zu finanzieren und so ergibt sie sich in ihr Schicksal.


    In Greetsiel angekommen, fallen die beiden Frauen gleich mal über eine Leiche. Ein toller Einstieg denkt sich Josefine und ist Feuer und Flamme und gleich voll in eine Ermittlung involviert. Die Kommissare Andreas Coordes und Ralf Toben sind nicht gerade begeistert, aber der hiesige Gerichtsmediziner kennt Josefine und so kommt es, wie es kommen muss. Josefine darf an dem Fall mitarbeiten.


    Aber es bleibt nicht bei einer Leiche. Alles weist auf den letzten Fall von Josefine hin und es kann sich hier nur um einen Serienmörder handeln.


    Das ganze kleine Dorf ist in Aufruhr. Keiner ahnt wirklich, warum hier so fleißig gemordet wird.


    Mehr werde ich jetzt nicht verraten. Lest selbst.


    Fazit:


    Die Autorin Susanne Ptak nimmt uns in ihrem Kriminalroman mit nach Greetsiel. Schön beschreibt sie die Umgebung und auch die Bewohner dort.


    Der Schreibstil lässt sich absolut flüssig lesen. Einmal angefangen, kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


    Ein Krimi, der jetzt nicht vor Spannung knistert, mich aber doch sehr gut unterhalten hat. Dem Mörder war ich schnell auf die Schliche gekommen, aber warum er mordet und wieso auf diese Art, war dann doch interessant, zu erfahren.


    Jeden einzelnen Protagonisten beschreibt die Autorin sehr genau. Mein Liebling ist hier natürlich Josefine. Eine Frau wie sie das Leben schreibt. Burschikos und nie aufgebend, mutig und auch sehr sympathisch. Auch Jessica gefällt mir gut. Ich hoffe, dass hier noch mehr über diese beiden Frauen geschrieben wird. Auch die Kommissare mag ich. Andreas Coordes steht mitten im Leben und Ralf Toben, der ewig schlecht gelaunte und doch nette Kommissar.


    Gute Unterhaltung für zwischendurch.


    Hier kommen von mir 4 Sterne und ich empfehle ihn gerne weiter.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

    Antoine de Saint-Exupéry. Aus: Der kleine Prinz

Anzeige