Welches Hörbuch habt ihr zuletzt gehört?

  • Mein letztes Hörbuch war "Extraleben" von Constantin Giles. Es lässt mich etwas zwigespalten zurück. Wie schon am Cover zu erkennen spielen alte Computerspiele eine wichtige Rolle. Anders wie "Ready Player One" spielt das Spiel aber durchweg in unserer Zeit.

    Wer sich mit dem Thema Videospiele bis zu den frühen 80ern identifizieren kann der wird einen Heidenspaß haben (So wie ich), wer damit nichts anfangen kann, der sollte es gleich sein lassen. Warum? Streng genommen passiert nahezu gar nichts spannendes in dem Buch - 2 Freunde und bekennede Nerds weit jenseits der 30 machen einen Road Trip in den USA um einigen Videospielemythen auf die Spur zu kommen. Es weren kleine Anekdoten ausgetauscht und es gibt Nerdige Situationskomik. Vier der Sechs Stunden Laufzeit hatte ich damit richtig Spaß - Dummerweise wollte der Autor am Ende dan doch etwas Spannung und eine Rahmenhandlung einbauen. Ab diesem Zeitpunkt verliert das Buch seinen Charme und plätschert so vor sich hin. es gibt auch noch 2 Folgebände die sicherlich auf dem Ende von "Extraleben" aufbauen, mich aber ehrlichgesagt nicht mehr reitzen (und auch nicht als Hörbuch erschienen sind).


    Ein klarer Pluspunkt ist die Vertonung - die ist exzellent, wobei man für dieses vergleichsweise unbekannte Buch mit David Nathan (Hauptsprecher), Simon Jäger und Joachim Kerzel drei wirklich Namhafte Sprecher eingespannt hat die richtig gute Laune verbreiten.


    Eigentlich müsste ich das Hörbuch wegen dem letzten drittel das wirklich langweilig war stärker Abwerten, aber ich mag es trotzdem und finde es total sympatisch und extrem gut umgesetzt. Deshalb :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: von mir - aber auch die klare Warnung: Anders als Ready Player One gibt es hier kaum fesselnde Handlung. Wer it dem Thema Spieleklassiker/Automaten nichts anfangen kann wird "Extraleben" vermutlich nichts abgewinnen können.

  • Was ein Buch! Bewertet mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::applause:

    Was vor allen Dingen auch am tollen Sprecher Sascha Rotermund lag! Er hat es genauso rübergebracht, wie man sich das vorzustellen hat. Dazu die Geschichte, die nichts beschönigt. Ganz toll!:thumleft:

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Aufstieg und Fall der Dinosaurier - Steve Brusatte

    :montag: Der Elefant - Martin Suter

    :montag: Almost A Fairy Tale - Mara Lang

    :study: Das kleine Gespenst - Otfried Preußler (mit Sohnemann)

  • Ich höre gerade dieses Buch. Allerdings ist die Story teilweise ziemlich abgedreht, stellenweise dann wieder sehr langatmig. Ich kann mich nicht so recht damit anfreunden. Dazu kommt noch, dass mir von den Protagonisten keiner wirklich sympatisch ist.

    Das ist mein erstes Buch von Colleen Hoover und wie ich mittlerweile bemerkt habe, laut Kritiken, nicht ihr bestes. :-?

    Mal sehen, ob ich der Autorin nochmal eine Chance gebe.


    Die Sprecherin Merette Brettschneider macht ihre Sache allerdings gut. Angenehme Stimme, gute Betonung, das passt.

    Nur die Geschichte an sich wird mir höchstens 3 Sterne wert sein.

    Wir brauchen Geschichten.
    Wer möchte denn nur ein Leben führen, wenn er das von vielen besuchen kann?
    Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin

  • Mein letztes Hörbuch war Ostfriesenblut von Klaus-Peter Wolf, also Band 2 dieser Reihe.

    Eines meiner selbst gesteckten Jahresziele ist es unter anderem, mich durch die komplette Reihe zu hören.


    Den Vorgängerband hat mir die Schauspielerin Claudia Michelsen wirklich prima vorgelesen. Bei Band 2 nun habe ich eine Autorenlesung erwischt, und damit habe ich mich (speziell am Anfang) gewaltig schwer getan. Es hat schon seine Gründe, warum professionelle Hörbücher auch von professionellen Sprechern gesprochen werden sollten. Nichts gegen Klaus-Peter Wolf, für eine Live-Lesung bei einer entsprechenden Veranstaltung ist seine Art Vorzulesen ja auch völlig in Ordnung! Aber auf einem Tonträger tue ich mich damit dann doch etwas schwer. :-? Nun gut, man gewöhnt sich ja gefühlt an alles und bei der Onleihe finde ich nun mal leider keine anderen, als die Autorenlesungen. Ehrlicherweise muss ich auch zugeben, dass es mir gegen Ende der Laufzeit auch nicht mehr ganz so schwer gefallen ist, Herrn Wolf zu lauschen. Unser "Verhältnis" ist also durchaus ausbaufähig :lol:


    Die Story an sich verdient für mich wieder solide :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:. Ich mag die Protagonisten einfach und finde sie nach wie vor wie aus dem Leben geschrieben. Vor kurzer Zeit lief diese Folge ja auch erst im TV und hat mir eigentlich ganz gut gefallen. (Das war für mich überhaupt auch erst der ausschlaggebende Punkt, mir die komplette Reihe vorlesen zu lassen.) Aber ich muss sagen, die Romanvorlage hat mir noch deutlich besser gefallen. Für den Film wurde die Handlung doch ganz schön verändert und beschnitten.

Anzeige