Welches Hörbuch habt ihr zuletzt gehört?

  • Ich habe zuletzt "Nur wer fällt lernt fliegen" von Anna Gavalda gehört, gelesen von Anneke Kim Sarnau. Mir hat die Sprecherin um ehrlich zu sein nicht sonderlich gut gefallen. Gegen Ende wurde es etwas besser, aber sie war mir irgendwie zu "näselnd". Die Geschichte fand ich leider auch nicht so doll, da bin ich anderes gewohnt. "Zusammen ist man weniger allein" von der gleichen Autorin ist eins meiner Lieblingshörbücher und vielleicht lag deswegen die Messlatte sehr hoch. Aber auch "Ein geschenkter Tag", das ich einmal von ihr gelesen habe, hat mir einfach besser gefallen. Dieses Mal konnte mich die Geschichte wohl einfach nicht so verzaubern. Vor allem fehlte mir das für Anna Gavalda typische "französische", wenn ich sonst etwas von ihr lese oder höre, fühle ich mich wie in einem französischen Film. Aber so hat es mich leider nicht richtig gepackt.

  • Heute Morgen habe ich dieses hier beendet.
    Es ist eine englische Kurzgeschichte von Elizabeth George auf dem Niveau A2. Die Introduction kann man gut nutzen, um sich einzuhören, danach kann man der Geschichte ziemlich flüssig folgen. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und gibt verschiedenen Charakteren unterschiedliche Stimmfarben und Betonungen, ohne dass es aufgesetzt oder komisch klingt.
    Die Geschichte an sich war kurzweilig und dadurch auch recht spannend, auch wenn das Thema nicht so ganz mein Fall war, aber man konnte miträtseln, was mit dem Ehemann der Protagonistin passiert war und tappt anfangs ziemlich im Dunkeln...


    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

    (Hermann Hesse)


  • Bücherlady : War es denn angenehm beim Zuhören?


    Ich habe gestern 'Weil ich Layken liebe' zu hören begonnen und irgendwie bin ich ziemlich enttäuscht. Ich habe es nach ein paar Minuten wieder ausgemacht.


    Es wird von Wanda Perdelwitz vorgelesen, ich kenne sie nicht, aber sie liest nicht schön. Macht nach jedem Punkt, jedem Komma, jedem Absatz sooo unnatürlich lange Pausen und ihre Stimme klingt als würde Sie alle Last der Welt auf ihren Schultern tragen. Ich meine, ich kenne das Buch nicht und vielleicht ist die Grundstimmung in dem Buch so (ist es so?) aber das ist echt zu viel des Guten und die Pausen haben mich schon nach 3 Minuten so unglaublich genervt, dass ich es ausschalten musste... Okay, ich habe dem Ganzen nicht wirklich eine Chance gegeben und vielleicht probiere ich es nochmal, aber das war echt unschön :|


    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

    (Hermann Hesse)


  • Die Erfahrung musste ich leider schon mit mehreren Leser_innen machen. Maria Koschny, die ich trotzdem sehr gerne mag, tendiert leider manchmal auch in die Richtung.

    Finde ich echt sehr schade! Ich versuche es heute auf dem Weg nach Hause nochmal, der dauert ca. 45 Minuten. Vielleicht gefällt es mir ja doch noch oder ich gewöhne mich daran...


    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

    (Hermann Hesse)


  • Diesen Krimi habe ich heute beendet. Das Hörbuch ist auf 75 Seiten/Stunde gekürzt aber ich konnte dem Fall gut folgen. Es ist der 1. Band einer Reihe und in meinen Augen ein solider Krimi; nur die Verhaltensweise der Tochter hat mich schwer genervt. Gelesen wird das Hörbuch von Dietmar Bär, der in keiner Weise durch falsche Betonungen, Genuschel, durchschimmernden Dialekt oder was einem Hörbuchsprecher noch so vermiesen kann, auffällt. Ich mag ihn als Sprecher sehr gerne.

  • Letzte Woche habe ich auf einer langen Autofahrt die Autobiographie von Thomas Gottschalk gehört.
    Es wird von Gottschalk selbst gelesen und ist für mich ein Highlight, was den Hörgenuss anbelangt. Eben Thomas Gottschalk wie er leibt und lebt. Ich glaube, hier ist Hören besser als lesen. Sehr schade ist allerdings, dass das Hörbuch auf 81 Seiten/Stunde sehr stark gekürzt ist. Ich hätte gerne länger zugehört!

  • Ich habe 'Weil ich Layken liebe' dann gestern doch noch eine Chance gegeben. Ich glaube, die Geschichte ist es wert über die schlechte Leserin hinweg zu sehen, die Story an sich gefällt mir nämlich (glaube ich) ganz gut. Allerdings werde ich in Zukunft darauf achten, keine von Wanda Perdelwitz vorgelesenen Hörbücher mehr zu kaufen...


    Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

    (Hermann Hesse)


  • Ich habe 'Weil ich Layken liebe' dann gestern doch noch eine Chance gegeben. Ich glaube, die Geschichte ist es wert über die schlechte Leserin hinweg zu sehen, die Story an sich gefällt mir nämlich (glaube ich) ganz gut. Allerdings werde ich in Zukunft darauf achten, keine von Wanda Perdelwitz vorgelesenen Hörbücher mehr zu kaufen...

    Ich habe mittlerweile auch eine Blacklist (auf der zum Glück noch nichts drauf steht) und eine ... Lovelist angefangen. :)

  • Auf eure Blacklists wäre ich mal gespannt ;-)


    Dietmar Bär find ich auch als Hörbuchsprecher richtig gut. Ich finde Michael Hansonis schlimm. Er liest teilweise die Rizzoli/Isles Krimis die echt gut sind aber er liest so monton das es schon fast Kunst ist. Fast so wie wenn man ne SMS ans Festnetz schickt und die dann von einer Computerstimme vorgelesen bekommt

  • Ich verstehe um ehrlich zu sein sowieso nicht den Sinn von Kürzungen bei Hörbüchern und sträube mich regelrecht gegen gekürzte. Warum tut man sowas?

    Da rege ich mich auch ständig drüber auf. Ich habe mal "Die Rosenzüchterin" von Charlotte Link gehört. Das war auch eine gekürzte Ausgabe und diese Zusammenfassung fand ich einfach nur schrecklich! [-(:thumbdown:

    :study: Mit uns der Wind - Bettina Belitz

    :musik:Die Eishexe - Camilla Läckberg


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Hallo ihr Hörbuchvernarrten, ich hoffe, es stört euch nicht, wenn ich hier kurz Werbung in "eigener" Sache mache: einige von uns wollen eine Hörbuchwanderkiste losschicken, vorraussichtlich in der ersten Novemberwoche. Hat sonst noch jemand Lust, mitzumachen? :flower:


    Der Thread dazu findet sich hier: klick.

  • Ich habe gestern auf dem Weg zur Arbeit die Sturmrose von Corinna Bormann zuende gehört. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen und die Sprecherin Elena Wilms hat das Buch super rüber gebracht. Zumal sie eine angenehme Stimme hat der man leicht folgen kann. Es handelt sich hierbei um eine gekürzte Lesung auf 6 CDs über 438 Minuten. Allerdings dadurch das ich das Buch ja vorher nicht gelesen habe, habe ich auch nicht den Eindruck das irgendwas fehlt oder so. Eine Hörbuchempfehlung von mir :thumleft:

    :study: Ursula Poznanski - Schatten
     :study: Richard Dübell - Der Jahrhundertsturm (ebook)



    2017 gelesen :study: : 10

    2017 gehört :musik: : 2




    2016 gelesen: 30
    2015 gelesen: 43
    2014 gelesen: 38

  • Ich habe mittlerweile auch eine Blacklist (auf der zum Glück noch nichts drauf steht) und eine ... Lovelist angefangen.

    Also das werde ich wohl auch für die Zukunft tun. Ich quäle mich gerade so durch Grey :roll: Ist bestimmt auch Geschmackssache


     :study: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste" :study: 
    (Heinrich Heine)

Anzeige