Angeleta Ushindi - November Rain

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    Für Anna stehen alle Zeichen auf Anfang: Sie beginnt ihr Studium in London und bezieht dort ihre erste eigene Wohnung. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer: Da ist zum einen ihr idiotischer Hausmitbewohner Josh, der vielleicht doch nicht so ein Idiot ist, wie sie anfangs meint, und zum anderen dessen bester Freund Tommy, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, der aber kein Interesse an ihr zu haben scheint. Tommy oder Josh – Anna ist hin- und hergerissen; und dass die beiden zufällig die beliebtesten Mitglieder der angesagten Pop-Band Blue Moon sind, macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher.


    Reiheninfo:
    01 Forever Famous - November Rain
    02 Forever Famous - American Dream
    03 *in Vorbereitung*
    Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.


    Meine Meinung:


    Anna beginnt in London zu studieren und ist schon am ersten Tag von einem ihrer Nachbarn genervt, da dieser lautstark Musik hört und Anna sich so nicht auf ihre Arbeit konzentrieren kann. Auch nachdem sie mehrmals wütend vor seiner Tür steht ändert sich nichts. Sie stempelt diesen - durchaus sehr attraktiven - jungen Nachbarn als Idiot ab und setzt sich auf eine Bank vor ihrem Haus. Dort trifft sie auf Tommy, den sie sofort sehr anziehend findet und mit dem sie sich sehr gut unterhält. Dann jedoch stellt sich heraus, dass Tommy ein Freund ihres Nachbarns -Josh - ist, und kurz darauf merkt sie, dass Josh durchaus charmant sein kann...


    Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Anna ist eine sehr sympathische Protagonistin, die trotz ihrer Schüchternheit auch schlagfertig sein kann. Ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen, auch wenn ihre Gefühle und Handlungen für mich nicht immer nachvollziehbar waren. Josh habe ich sofort in mein Herz geschlossen, ich fand ihn charmant und süß. Tommy blieb für mich leider schwer einschätzbar, weil es einfach zu wenige Szenen mit ihm gab. Babsie, Annas beste Freundin, die zurzeit in Irland ist, war mir ebenfalls sehr sympathisch.


    Die Geschichte entwickelt sich langsam und spitzt sich nach und nach mehr zu. Auf den letzten Seiten passierte mir allerdings zu viel, die Dinge wurden schnell zu Ende erzählt und einige Fragen blieben offen. Der Schluss hat mir sehr gefallen, schien allerdings etwas zu sehr gewollt. Auch gab es in der Geschichte ein paar ZU große Zufälle, die sehr unrealistisch wirkten.


    Gute 100 Seiten mehr hätten der Geschichte mehr Raum gegeben, sich zu entwickeln - sodass man Tommy besser kennen lernen könnte - und das Tempo gegen Ende etwas gezügelt. Auch der Aspekt, dass Josh und Tommy so bekannt sind, hätte noch mehr Spannung (und Herzschmerz?) in die Geschichte bringen können.


    Für ein Jugendbuch finde ich die Geschichte gut gelungen. Letztendlich kann dieses Buch leider nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne von mir bekommen. Das liegt neben den oben genannten Gründen auch am Preis, der bei gerade mal 156 Seiten für 12,99€ (Taschenbuch) bzw. 6,99€ (E-Book) ziemlich hoch ist.


    Fazit:
    Das Erstlingswerk der Autorin ist eine nette Geschichte, die leider sehr kurz geraten ist und deshalb nicht ihr ganzes Potenzial entfalten kann. Sie ist aber durchaus empfehlenswert, da sie gut unterhält und sich flüssig lesen lässt.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


Anzeige