Gabrielle Zevin - Extradunkel / In The Age Of Love And Chocolate

  • Buchdetails

    Titel: Extradunkel


    Band 3 der

    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783596190751

    Termin: April 2016

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Extradunkel"

    Einmalig: Nafia-Krimi mit romantischer Liebesgeschichte vor dystopischem SETTING. New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe. Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Beschreibung lt. Amazon:


    New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe.
    Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?


    Handlung:
    Auch der dritte Teil setzt wieder direkt nach dem zweiten Teil ein. Doch dieser Teil ist so völlig anders als seine Vorgänger. Anya möchte Schokolade legal verkaufen, weswegen sie einen besonderen Nachtclub eröffnet. Dazu holt sie sich die Hilfe von Wins Vater, was dieser so schlecht verkraftet, dass er sich von Anya abwendet. Trotzdem zeiht sie ihr Vorhaben durch und es funktioniert. Ihr Club wird immer größer und Anya immer bekannter und erfolgreicher, was ihr nicht nur Freunde beschert. Und das hat beachtliche Folgen...


    Meine Meinung:
    Auch der dritte Band der Reihe konnte mich überzeugen. Anya ist eine sehr starke Persönlichkeit und ich fand es toll wie sie ihre Idee in die Tat umgesetzt hat; auch, wenn sie dafür auf manches verzichten musste. Zum Beispiel auf eine Beziehung mit Win, der aufgrund der Zusammenarbeit mit seinem Vater enttäuscht verschwindet. Das fand ich erst einmal schade, aber auch verständlich. Die Liebesbeziehung der beiden ist wirklich nicht vorhersehbar gewesen und bis zum Schluss blieb auch offen, wie es mit den beiden ausgeht.
    Anyas Entwicklung vom ersten bis zum dritten Band ist beachtlich. War sie anfangs noch eine Schülerin, die nur das Wohl ihrer Familie im Sinn hatte und nicht auffallen wurde, ist sie zum Ende eine erfolgreiche Geschäftsfrau geworden.
    Auch Anyas Familie kommt hier öfter vor, denn durch die Eröffnung ihres Clubs hat sie es sich mit denen etwas verscherzt. Allerdings kommen hier noch ganz andere Sachen ans Licht, denn hier geht es wirklich um Mafia-Geschäfte.


    Der Schreibstil hat mich wieder mal gepackt. Nur leider waren auch hier die Kapitelüberschriften zu lang gewählt, was ich in diesem Teil wirklich extrem fand.
    Die Idee der ganzen Geschichte ist aber einfach super und die Reihe hat mir viel Spaß gemacht. Schade fand ich stellenweise, dass die Zeitsprünge doch ziemlich extrem waren.


    Ich gebe dem Buch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und kann diese tolle Reihe nur empfehlen.


    Die Welt ist wie ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.


    :tanzensolo:


    Gelesen 2016 : 9
    Gelesen 2015 : 44
    Gelesen 2014 : 78

  • Der Originaltitel lautet: "In The Age Of Love And Chocolate"

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 121 :wink:

    Gelesene Bücher 2021: 27~ :study:

  • "Extradunkel" ist ein gelungener Abschluss der Trilogie. Die Charakterentwicklung war toll dargestellt und auch wenn ich nicht alle Handlungen der Figuren nachvollziehen konnte, wurde doch deutlich was in ihnen vor sich ging. Die Entscheidungen, die gerade Anya treffen muss, sind nicht immer leicht, aber ich mochte, wie sie mit den schwierigen Situationen umgegangen ist und man kann in diesem Band wirklich sehen, wie sehr sie sich verändert und entwickelt hat. Sie ist im Lauf der Reihe auf jeden Fall erwachsen geworden und obwohl ich den Erzählstil nach wie vor etwas distanziert fand, war es hier leicht, mit der Protagonistin mitzufiebern und ich wollte wissen, wie ihre Geschichte letztlich ausgehen würde.


    Die familiären Bindungen waren in diesem Buch wieder ziemlich wichtig und das fand ich sehr gut, gerade, weil das "Geburtsrecht" der Hauptperson titelgebend ist und ich wissen wollte, was mit diesem Aspekt passieren würde, vor allem nach den Ereignissen im zweiten Band. Mir hat sehr gefallen, dass die Schokolade an sich hier wieder eine wichtige Rolle gespielt hat und es war interessant zu sehen, in welche Richtung die Handlung sich entwickelt hat. Die Welt hätte alles in allem noch mehr ausgebaut werden können, gerade in Bezug auf die Hintergründe, doch sie war insgesamt gut ausgearbeitet und das Konzept der Reihe wurde interessant umgesetzt.


    Die Romanze an sich fand ich mehr oder weniger überzeugend, selbst wenn es auch in "Extradunkel" wieder Hin und Her gab und ich nicht immer verstehen konnte, was in den Charakteren vor sich ging. Dennoch konnte ich unter den gegebenen Umständen verstehen, wieso sie so gehandelt haben, und davon abgesehen hat mir sehr gefallen, wie die Geschichte voranschritt und dass nicht immer alles glatt ging. Auch in diesem Band sind innere Konflikte sehr präsent und es müssen wieder Herausforderungen überwunden werden. Der Protagonistin wird es nicht leicht gemacht, aber es war realistisch, wie sie mit allem umgegangen ist und wie bereits erwähnt fand ich ihre daraus resultierende Entwicklung toll. Anya hat sich seit dem ersten Band stark verändert und für mich ist dies ein sehr großes Plus der Reihe.


    Der Handlung hat teilweise ein wenig die Spannung gefehlt, doch das Buch hat mich trotzdem gefesselt und ich wollte wissen, wie Anyas Geschichte enden würde. Das Ende selbst hat mir auch gut gefallen - es passt zu den vorherigen Ereignissen, ist irgendwie rund und ein gelungener Abschluss der Erzählung sowie der ganzen Trilogie. Deshalb bekommt auch dieser Band :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:.

    Carpe Diem.
    :study: Christine Feehan - Highway to Love

    2021 gelesen: 65 Bücher mit 23.086Seiten | gehört: 35 Bücher mit 9780 Minuten

Anzeige