Herrad Schenk - Für immer Schwestern

Anzeige

  • Die drei SchwesternElvira, Judith und Sylvia könnten vom Charakter und Wesen her nichtunterschiedlicher sein, doch wenn es hart auf hart kommt, halten sie zusammenwie Pech und Schwefel, unterstützen sich gegenseitig und geben sichGeborgenheit.


    Eines Tageserleidet Elviras Mann Hans-Heinrich einen Schlaganfall. Während Judith ihreSchwester in den schweren Stunden unterstützen möchte, erfährt sie dieHintergründe, die zu dem Schlaganfall geführt haben, was bei ihr gemischte undzugleich Schuldgefühle verursacht. Hat sie doch selbst ein langgehütetesGeheimnis. Kommt jetzt alles ans Licht?


    Herrad Schenkhat mit ihrem Buch „Für immer Schwestern“ einen sehr bewegenden und sehremotionalen Familienroman vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig und gutzu lesen. Der Roman ist unterteilt in 5 Abschnitte, die jeweils nochmals inKapitel unterteilt sind. In den Kapiteln kommen die einzelnen Charaktere zuWort, mal wird von der Vergangenheit, mal von der Gegenwart berichtet. Sowerden nach und nach die einzelnen Verwicklungen und Beziehungen untereinanderaufgedeckt und die Gedanken und Gefühle der einzelnen Protagonisten offenbar. Auchdie Spannung kommt hier nicht zu kurz, da sich diese sowohl emotional und auchdurch die verborgenen Geheimnisse immer mehr aufbaut. Die einzelnen Charakteresind authentisch, liebevoll und sehr lebensecht skizziert, wodurch die Handlungregelrecht zum Leben erweckt wird. Dabei sind die drei Hauptprotagonistinnen sounterschiedlich wie Tag und Nacht. Judith ist eine sympathische und sehrrealistisch blickende Person, die sich mit ihrem Alter und ihrer beginnendenDemenz auseinander setzt. Sylvia sprüht geradezu vor Energie, istlebensbejahend und dauernd unterwegs, dabei ist sie das Bindeglied zwischen Judithund Elvira und gleichzeitig die Balance. Elvira ist dominant und legt viel zuviel Wert auf die Meinung ihres Umfeldes, als sich um die der ihr nahestehendenMenschen zu kümmern.


    Der Romanbehandelt viele alltägliche Themen, die jeden Leser ansprechen. Da geht es umdas Älterwerden mit all seinen Facetten wie Demenz, Untreue, unglückliche Eheoder Ärger mit den eigenen Kindern. Dabei wird das Verhältnis der Schwesternimmer wieder in den Vordergrund gestellt, ihre gegenseitige Unterstützung sowieauch ihre verschiedenen Verhaltensweisen besonders herausgestellt, was derAutorin in wunderbarer und feinfühliger Weise gelungen ist.


    Obwohl derKlappentext des Buches eindeutig zu viel verrät, lohnt sich die Lektüre aufjeden Fall. Einzig das knappe Finale sorgt für einen kleinen Punktabzug. Dochjeder, der gut geschriebene Familiengeschichten liebt, wird hier voll auf seineKosten kommen. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!


    Hierfür gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

Anzeige