Sarah Moore Fitzgerald - Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens / The Apple Tart of Hope

  • Buchdetails

    Titel: Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des...


    Verlag: FISCHER KJB

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 256

    ISBN: 9783737351966

    Termin: August 2015

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

    87,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des..."

    Ein wunderbares Buch über das Anderssein, über wahre und falsche Freundschaft und darüber, dass die Rettung manchmal von unerwarteter Seite kommt Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch sonst ist niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos – und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was wirklich passiert ist …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: Amazon):


    Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch sonst ist niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos – und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was wirklich passiert ist …



    Cover & Klappentext:


    Okay, zugegeben, grün ist nicht so meine Farbe.
    Schlimm genug, dass dies meine Augenfarbe ist. :D
    Aber durch die ganzen Details, die auf dem Cover zu entdecken sind, macht es dies wieder wett. ;)


    Der Klappentext ist RICHTIG kurz.Wenn ich den Klappeninnentext nicht gekannt hätte, hätte ich glaube ich nicht zu dem Buch gegriffen.
    Ich glaub so findet ihn man auch nicht im Internet, weswegen ich ihn hier nun mal zitiere:


    ,,Ein wunderbares Buch über das Anderssein, über wahre und falsche Freundschaft und darüber, dass die Rettung manchmal von unerwarteter Seite kommt. ''


    Außerdem steht dort als Zitat aus der Geschichte:
    ,,Es ist kein normaler Apfelkuchen. Wenn man das erste Stück gegessen hat, weiß man, dass alles wieder gut wird.''



    Rezension:


    Das Buch war eine Empfehlung des Verlages, und weil sich der Klappentext so süß anhörte, habe ich es mir doch glatt geholt. :)
    Mit den ca. 250 Seiten ist dies auch ein perfektes Buch für zwischendurch. ;)
    Und ich sage Euch:
    In weniger als 3 Stunden hatte ich es durch. :O
    Dabei wollte ich noch gar nicht, dass diese doch wunderbare Geschichte zu Ende geht.
    Denn das Ende ist für mich wie ein neuer Anfang. ♥
    Ich in nur so durch die Seiten geflogen, denn es wahr nahezu immer spannend oder rührend.
    Alle Gefühle werden in diesem Buch bei dem Leser abgerufen.
    Zumindest schon mal bei mir. ;)
    Von einem Lächeln, dem Schock Moment bis hin zu einer kleinen Träne, ich bin fasziniert, was so eine Geschichte alles mit einem machen kann. :)
    Wie sehr habe ich mit den Protagonisten mitgefiebert und gehofft, dass sich alles zum Guten wenden wird.
    Doch ob es das wirklich wird?
    Der Apfelkuchen hielt bis jetzt immer sein Versprechen.
    Doch ein Brief kann alles verändern und die Gedanken stehen Kopf.
    ... was würdest du tun, wenn sich das Leben gegen dich stellt und du kein Licht im Dunkeln siehst?
    ...wie weit würdest du gehen, um wieder glücklich zu sein?
    Wer diese Gefühlsachterbahn gerne teilen möchte, sollte sich auf jeden Fall das Buch besorgen. ♥



    Fazit:


    Eine wortwörtlich süße Geschichte, die ein Glück so ausging, wie ich es mir erhofft hatte.
    Ein zuckersüßes Buch für zwischendurch. ♥



    Mehr von mir:
    kathleens-buecherwelt.de

  • Ich tue mich ja immer etwas schwer, Bücher zu rezensieren, aber bei diesem Buch, ist es die Mühe wirklich wert, denn ich denke, es hat etwas mehr Aufmerksamkeit verdient.
    Denn es kommt vielleicht etwas unauffällig daher und der Inhalt klingt nicht gerade nach Hochspannung, aber doch ist es einfach ein wunderschönes Jugendbuch, wie ich finde.


    Die Geschichte wird abwechselnd aus Oscars und Megs Sicht erzählt, wobei wir von Oscar auch etwas mehr über die Vergangenheit erfahren und über die Zeit, als Meg weggezogen ist und ein neues Mädchen (an deren Namen ich mich gerade nicht erinnern kann), in Megs Haus nebenan gezogen ist.
    Oberflächlich handelt die Geschichte davon, wo Oscar - über den man schon im ersten Kapitel erfährt, dass er verschwunden ist - steckt und ob er wieder zurückkommt.
    Doch unter der Oberfläche erzählt die Geschichte viel mehr: von erster Liebe, von falschen Freunden, von Familiengeheimnissen, dem Erwachsenwerden und von Hoffnung.
    Und das alles auf eine ganz wunderschöne Art und Weise.


    Von allen Figuren mochte ich (natürlich) Oscar am liebsten! (Ich glaube, so geht es bestimmt jedem, der das Buch liest. Oscar ist einfach wunderbar!) Oscar ist zwar nicht so der typische Teenager, aber trotzdem wird er nicht als Außenseiter oder so etwas dargestellt. Und - wie gesagt - man muss ihn einfach lieben.
    Meg mochte ich aber auch sehr gerne. Und natürlich Oscars kleinen Bruder..


    Alles in allem ist "Das Apfelkuchenwunder" einfach ein ganz wunderschönes Jugendbuch, das ich nur allen ans Herz legen kann! :love:
    Von mir hat es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: bekommen, weil ich einfach nichts daran auszusetzen habe!

  • Eine wortwörtlich süße Geschichte, die ein Glück so ausging, wie ich es mir erhofft hatte.
    Ein zuckersüßes Buch für zwischendurch. ♥


    Alles in allem ist "Das Apfelkuchenwunder" einfach ein ganz wunderschönes Jugendbuch, das ich nur allen ans Herz legen kann!
    Von mir hat es bekommen, weil ich einfach nichts daran auszusetzen habe!

    Ich kann mich Euch beiden nur anschließen, das Cover ist mir wohl aufgefallen im Laden, der Klappentext hat mich jetzt nicht sofort zum Kauf überzeugt, als ich es aber von meinem Nachbarn geschenkt bekam, habe ich es doch ganz schnell zur Hand genommen und bin wahnsinnig dankbar für diese schöne Geschichte. Anfänglich habe ich den Erzählstil als etwas merkwürdig empfunden, aber im Nachhinein muss ich gestehen, das gerade das dieses Buch so besonders gemacht hat. Die Geschichte von Meg und Oscar ist gar nicht so abwegig, aber die Art und Weise wie sie erzählt wird macht das ganze leichter zu erleben.
    Von mir gibt es ganz eindeutig :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und eine klare Leseempfehlung.

Anzeige