Cédric Bannel - Das Kabul Komplott / L'homme de Kaboul

  • Buchdetails

    Titel: Das Kabul-Komplott


    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 480

    ISBN: 9783746627755

    Termin: Mai 2014

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Das Kabul-Komplott"

    'Ein explosiver Politkrimi aus meisterhafter Feder.' LIBÉRATION Inmitten von Gewalt und Korruption glaubt Kommissar Osama Kandar in Kabul an Anstand und Ehrbarkeit. Als man die Leiche des Geschäftsmannes Wali Wadi fin-det, wird er an den Tatort gerufen. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, doch Kan-dar entdeckt Indizien, die ihn zweifeln lassen. Gegen die ausdrückliche Anweisung des Ministeriums beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln. Zur gleichen Zeit ist Topagent Nick Snee in Bern auf der Suche nach einem Unbekannten, der offenbar über brisante Informationen verfügt. Die Spur führt nach Afghanistan, zu dem er-mordeten Wali Wadi - und bis ins Weiße Haus. Gemeinsam stürzt sich das unglei-che Paar Snee und Kandar in gefährliche Nachforschungen, die sie auf staubtro-ckenen Straßen und zwischen den bunten Ständen der Bazare plötzlich zu Gejag-ten macht. Ein spannender und hervorragend recherchierter Thriller, der die Realität des heuti-gen Afghanistan zwischen internationalen Interessen, den Intrigen der Clans und dem Überlebenswillen der ganz normalen Leute lebendig werden lässt. 'Neben sympathischen Figuren und einem rasanten Tempo vermittelt Bannel viel Wissenswertes über die Vergangenheit und Gegenwart Afghanistans. Einfach großar-tig!' Berliner Morgenpost
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt lt. Amazon
    „Ein explosiver Politkrimi aus meisterhafter Feder.“ LIBÉRATION Inmitten von Gewalt und Korruption glaubt Kommissar Osama Kandar in Kabul an Anstand und Ehrbarkeit. Als man die Leiche des Geschäftsmannes Wali Wadi fin-det, wird er an den Tatort gerufen. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, doch Kandar entdeckt Indizien, die ihn zweifeln lassen. Gegen die ausdrückliche Anweisung des Ministeriums beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln. Zur gleichen Zeit ist Topagent Nick Snee in Bern auf der Suche nach einem Unbekannten, der offenbar über brisante Informationen verfügt. Die Spur führt nach Afghanistan, zu dem ermordeten Wali Wadi – und bis ins Weiße Haus. Gemeinsam stürzt sich das unglei-che Paar Snee und Kandar in gefährliche Nachforschungen, die sie auf staubtrockenen Straßen und zwischen den bunten Ständen der Bazare plötzlich zu Gejagten macht. Ein spannender und hervorragend recherchierter Thriller, der die Realität des heuti-gen Afghanistan zwischen internationalen Interessen, den Intrigen der Clans und dem Überlebenswillen der ganz normalen Leute lebendig werden lässt. „Neben sympathischen Figuren und einem rasanten Tempo vermittelt Bannel viel Wissenswertes über die Vergangenheit und Gegenwart Afghanistans. Einfach großartig!“ Berliner Morgenpost


    Über den Autor
    Cédric Bannel, geb. 1966, begann seine Karriere im diplomatischen Auslandsdienst. Er arbeitete außerdem im französischen Finanzministerium, wo er vor allem mit der internationalen Finanzaufsicht und Sanktionen gegen Libyen und Irak betraut war. Er ist der Begründer und Geschäftsführer eines der größten Internet-Unternehmen in Frankreich.


    Meine Meinung
    Das Buch hat zwei Handlungsstränge, einmal in der Schweiz im Geheimdienstmilieu, einmal in Kabul. Man weiß von Anfang an, das sich die Geschichte um eine verschwundene Geheimakte dreht. Die Handlung in Kabul fand ich etwas überzogen. Auf Kommissar Kandar werden einige Anschläge verübt und durch einen Zufall oder durch Auftauchen Verbündeter entkommt er jedes mal. Die Auflösung ist dann doch etwas überraschend. Besonders erschreckend ist, das man sich gut vorstellen kann, dass die Handlung nah an der Wirklichkeit liegen könnte. Von mir gab es 4 :bewertung1von5:

    Sub: 5427:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 36/ 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Gustav Skördeman - Geiger

    :study: Chris Lloyd - Die Toten von Gare d´Austerlitz

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

Anzeige