Patricia Cornwell - Das fünfte Paar / Herzbube / All That Remains

  • Buchdetails

    Titel: Das fünfte Paar


    Band 3 der

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 385

    ISBN: 9783455810950

    Termin: Oktober 2012

  • Bewertung

    3.8 von 5 Sternen bei 43 Bewertungen

    76,5% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das fünfte Paar"

    Vier ermordete Liebespaare und keinerlei Indizien - das ist eine unerfreuliche Bilanz für die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta. Doch als man ein fünftes Paar im Wald findet, kommt es noch schlimmer, denn das Mädchen ist die Tochter der einflussreichen Staatsanwältin Pat Harvey. Die Presse spielt verrückt, und die Rolle des FBI ist in diesem Fall mehr als fragwürdig. Da macht Scarpetta eine Entdeckung, die sie an Recht und Gesetz zweifeln lässt.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhaltsangabe:


    Kay Scarpetta wird zu einem Wagen gerufen, der verlassen auf einem Parkplatz steht. Es besteht der Verdacht, das dies zu einer mysteriösen Mord-Serie gehört, wo bereits vier Paare verschwanden und viele Zeit später verwest aufgefunden wurden. Doch bei diesem Fund gibt es eine Besonderheit: Der Wagen gehört der Tochter von Pat Harvey, einer prominenten Ermittlerin, die sich dem Kampf der Drogen-Kriminalität verschrieben hat und bereits als Präsidentschafts-Kandidatin gehandelt wird.


    Monate später wird das Paar tatsächlich im Wald gefunden und aufgrund des Zustandes der Toten gibt es wieder mal kaum Spuren zum Täter. Erst eine Weile später stellt Kay fest, dass das FBI Beweise zurückhält bzw. sie nicht ausreichend informiert. Pat Harvey hingegen scheint bestens informiert. Und als auch noch Abby Turnball, eine befreundete Journalistin, Kay erklärt, das sie im Zuge der Recherchen zu der Mord-Serie beschattet und abgehört wird, weiß Kay nicht mehr, wem sie trauen kann und was sie zu den Ermittlungen noch beisteuern kann.


    Durch einen Zufall kommen sie der Sache dann doch näher …


    Mein Fazit:

    Der dritte Teil der Kay Scarpetta-Reihe überzeugte mich leider nicht so wirklich. Es gab natürlich den einen oder anderen spannenden Moment in dem Buch und die Ermittlungen sind durchaus beachtenswert. Aber mir persönliche fehlte das gewisse Etwas. Irgendwie wurde das ganze zu seicht erzählt, ohne große Aufreger und ohne einen Aha-Moment. Und die Auflösung kam mir am Schluss irgendwie – ja – ein bißchen platt vor und teilweise auch unglaubwürdig. Es fühlte sich irgendwie so an, als ob die Autorin das Buch plötzlich schnell beenden wollte.


    Marino, der Detective aus den Vorgänger-Bänden, bekommt hier mehr Raum und man lernt ihn ein bißchen kennen. Und obwohl er sehr unsympathisch beschrieben wird, so kann man nicht umhin, ihn auch als liebenswert empfinden. Denn er steht zu Kay, er mag sie und scheut sich auch nicht vor einer Gardinen-Predigt. Andersherum gibt Kay ihm Tipps, wie er mit einer Lebenskrise umgehen kann.


    Aber auch Kay hat es nicht leicht. Mark James, die verschollene Liebe aus dem Vorgänger-Band, ist nach Denver verschwunden. Es gab wohl erbitterte Diskussionen um die gemeinsame Zukunft des Paares und obwohl sie nicht miteinander können, so können sie auch nicht ohne einander. Die innere Zerrissenheit wurde im Laufe der Gespräche mit Marino schon ziemlich deutlich. Das gibt ihr zumindest es ein großes Stück Menschlichkeit und einen sympathischen Zug.


    Alles in allem empfand ich den Band bisher nicht so gelungen, da ich aber noch einige Serien-Teile in meinem Regal stehen habe, werde ich es wohl weiterlesen!

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Klappentext:


    Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta ist einem Serienmörder auf der Spur, der es auf junge Liebespaare abgesehen hat. In den letzten zwei Jahren wurden vier junge Pärchen in abgelegenen Wäldern tot aufgefunden. Als Kay Scarpetta daher über das Verschwinden eines jungen Paares informiert wird, ahnt sie sofort, dass es sich um einen weiteren Pärchenmord handelt. Doch es kommt noch schlimmer: Die Mutter des verschwundenen Mädchens ist keine Geringere als die berühmte Staatsanwältin Pat Harvey, der Kopf der staatlichen Drogenfahndung. Die Presse stürzt sich auf die Ermittler, die keinerlei Anhaltspunkte haben. Zu allem Überfluss sieht es so aus, als würde das FBI die Arbeit der Gerichtsmedizinerin und ihres Kollegen Marino behindern und wichtige Informationen zurückhalten. Der Fall spitzt sich zu, als auch noch Scarpettas Freundin, die Journalistin Abby Turnbull, bespitzelt wird, weil sie Recherchen zu den Morden anstellt. Als Scarpetta entdeckt, dass zwei weitere Morde auf das Konto des Täters gehen, ist es fast schon zu spät - jedenfalls für Pat Harvey, die einen gefährlichen Alleingang unternimmt....


    Meine Meinung:


    Angekommen. Der dritte Teil der Scarpetta-Reihe konnte mich nun endgültig abholen. So soll ein gutes Buch aussehen. Es gab nur noch die ein oder andere kleine Unregelmäßigkeit, die mich persönlich daran gehindert hat, fünf Sterne zu vergeben.


    Marino wird mir immer sympathischer und Kay war ja von Anfang an eine tolle Protagonistin. Nun ist es der Autorin auch gelungen die Spannung über das komplette Buch hinweg zu halten.


    Das Zusammenspiel zwischen der Gerichtsmedizinerin und dem Kommissar wird immer persönlicher und mehr und mehr kristallisiert sich heraus, dass die beiden noch sehr gute Freunde werden können. Jedenfalls befinden sie sich auf einem sehr guten Weg dazu.


    Die Affäre mit Mark bereitet mir allerdings einige Kopfschmerzen. Ich kann seinen Charakter nicht wirklich einschätzen und bin mir nicht sicher, ob er und Kay sich gegenseitig gut tun.


    Die Verwicklungen in diesem Fall waren sehr schön ausgearbeitet. Machtspiele zwischen FBI, Drogenfahndung und Politik sind gut zur Geltung gekommen.


    Abby Turnbull hat mir in dieser Folge überhaupt nicht gefallen. Mir war klar, dass die Journalistin unter Angstzuständen gelitten hat, trotzdem hat sich mir ihr Verhalten gegenüber Kay nicht erschlossen. Mehr kann ich hier allerdings auch nicht schreiben, da ich nicht spoilern möchte.


    Fazit:


    Nun freue ich mich schon sehr auf die restlichen Teile der Serie.

    Liebe Grüße
    Pokerface


    Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen (Yoda) :study:

Anzeige