Val McDermid - Ein kalter Strom / The Last Temptation

Anzeige

  • Ein Mörder hat es auf Psychologen abgesehen. Sie werden grausam getötet.


    Carol Jordan eine englische Polizistin wird auf einen skrupellosen Gangster angesetzt. Sie gleicht auf Haar seiner getöteten Geliebten und hofft aus diesem Grund seine Vorsichtsmassnahmen zu brechen.
    Sie erhält eine neue Identität.
    Carolin Jackson reist nach Berlin und es gelingt ihr, tatsächlich mit Radecki in Kontakt zu treten.


    Ihr Freund,der Profiler, Toni Hill, reist ebenfalls nach Berlin, wohnt im gleichen Haus und so kann er ihr zur Seite stehen.
    Gleichzeitig erstellt er das Profil des Mörders.


    Es kam wie es kommen musste, Carolin verrät sich und sie und Toni Hill geraten in grosse Gefahr.


    Das Buch hat 617 Seiten und ich konnte es beinahe nicht aus der Hand legen!


    Einen Satz aus dem Buch möchte ich zitieren. Speziell für Krimifreunde:


    (Fernseher ist eingestellt)


    "Ein Reporter stand auf einer Strasse die Tadeuz (Radecki) sofort als Friesenstrasse in Kreuzberg erkannte. Hinter ihm war unverkennbar das vierstöckige Gebäude zu sehen, in dem das Untersuchungsgefängnis, die sogenannte Gefangenen-Sammelstelle oder so genannte GeSa, untergebracht war.Tadeuz kannte den Ort nicht aus eigener Erfahrung, sondern nur,weil er nebenan in der Krimibuchhandlung Hammett immer seine Lektüre kaufte!"


    Gruss an Christian!


    Ob das wohl ein Einschiebsel des Übersetzers ist?


    LiGrü
    linna

  • Hmm, habe das Buch gerade beendet und muß sagen es war zwar stellenweise spannend aber sonst fand ich es nicht so toll.

  • So, ich hab grad mit "Ein kalter Strom" angefangen und bin dann draufgekommen, dass ich da eins erwischt hab, das der 3. Teil einer Serie ist. Ich hab das Buch schon vor längerer Zeit gekauft und damals nicht so genau auf sowas geachtet beim Kaufen. So was blödes, denn jetzt lese ich eigentlich immer chronologisch. Jetzt bin ich aber schon mitten drin und bin irgendwie schon gefesselt von den Charakteren.. Also werd ich es wohl zu Ende lesen, bevor ich die ersten Bände gelesen hab. Trotzdem ärgerlich. #-o

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Danke, Helga!


    Hab grad gelesen, dass man im 2. Fall sehr schnell erfährt, wer der Mörder ist und dass es dann mehr um die Überführung geht.. Mann, bin ich erleichtert, da der Mörder des 2. Teils nämlich im dritten genannt wird und ich schon dachte, dass ich mir die ersten beiden jetzt sparen kann. Aber wenn das so ist :D *erleichtertbin*


    Hast du Ein kalter Strom" schon gelesen, Helga?

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Hallo Azrael,


    ich habe den 3.Fall in der Bücherei bestellt, muss aber noch warten, weil verliehen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Ich hab das Buch jetzt fertiggelesen (die letzten 230 Seiten konnte ich es trotz akuter Ermüdungserscheinungen nicht aus der Hand legen) und bin schwer begeistert. Durchwegs spannend, die Charaktere sehr lebendig, das Ende passt zum Buch, ist weder kitschig noch abgedroschen. Ich werde mir die Autorin verdammt gut merken und wahrscheinlich sowohl die Vorgänger dieser Serie als auch andere von ihr lesen. Absolut empfehlenswert!

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • So, ich habe mir mal die Mühe gemacht, den Originaltitel heraus zu finden für den ersten Band der Reihe und dabei festgestellt, dass es noch andere Reihen der gleichen Autorin zu geben scheint. Wer kennt sich da ein wenig mehr aus und kann etwas empfehlen. Tony Hill ist jetzt klar und "Mermaids Singing" ist schon auf meiner Wunschliste

  • Ich habe einiges von McDermid gelesen.


    Es gibt die Tony-Hill-Serie, von der ich "Das Lied der Sirenen" unglaublich spannend fand. Die Bücher um Lindsey Gordon sind ein wenig hausbacken (obwohl Lindsey bekennende Lesbe ist), traditionell britisch im Sinne einer Agatha Christie ohne an deren Qualität heran zu kommen.


    Dann kommt mir "Ein Ort für die Ewigkeit" in den Sinn, den ich von der Geschichte sehr gut fand - etwas verwirrend anfangs, weil man sich so viele Personen merken musste, aber daran gewöhnte man sich - mit einer atemberaubenden Lösung und Zündstoff für eine Diskussion über das Thema "gefühlte Gerechtigkeit". Leider neigt Mrs McDermid in diesem Buch mitunter zur Geschwätzigkeit, indem sie bestimmte Ereignisse drei-, viermal erzählt. (Darunter leidet übrigens auch das ganze neue "Echo einer Winternacht", das Knaur ja neulich 100 mal unters Volk gebracht hat.)


    Der Clou ist jedoch Kate Brannigan, Wirtschaftsdetektivin. Ich habs fast nicht glauben wollen, dass diese Bücher von derselben Autorin wie das o.g. stammen. Als hätte sie den Begriff "Langeweile" neu definieren wollen. Irgendwie finde ich es in Büchern aufregender, wenn jemand sein Leben verliert als sein Geld. Hypothekenschwindel, Kreditbetrug oder Verkaufsnepp als Thema sind nicht mein Ding. Aber vielleicht gibts ja Bankkaufleute oder Großaktionäre unter euch :wink: , die sich in diesem Thema zuhause fühlen?


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Ich sage gelegentlich zu meinen älteren Schülerinnen und Schülern, dass Nobelpreisliteratur meist einen aufsehenerregenden Todesfall - meist einen Mord - oder einen ungewöhnlichen Geschlechtsverkehr beinhaltet. Wenn beides drin ist, gibt es immer irgendwelche Literaturpreise. :D Insofern ist Deine Reaktion gar nicht so unverständlich. Ich werdemich also zunächst einmal von diesen Büchern fernhalten.

  • So jetzt habe ich ihn endlich gelesen, den 3.Fall der Tony Hill/Carol Jordan-Reihe und hier meine Anmerkung:


    Es geht um zwei interessante Fälle, die Carol und Tony zu lösen haben. Jeder ist an einem Fall dran - Carol soll als Undercover-Agentin einen gefährlichen Menschenhändler und Drogenschmuggler zur Strecke bringen, während Tony die furchtbaren Morde an Psychologen als Profiler aufklären soll - und trotzdem sind sie auch miteinander verbunden und geben sich gegenseitig Hilfestellung.


    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, mit sehr vielen aufregenden und wechselnden Situationen. Sehr flüssig geschrieben, daher leicht lesbar, trotz der ca.600 Seiten. Ein Buch, das man nicht so schnell aus der Hand legt.


    Ich hoffe, es gibt bald einen weiteren Teil.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo,


    bin durch Zufall auf diese Seite gestossen.


    Weiss zufaellig jemand, ob noch ein viertes Buch mit Dr. Hill und Carol Jordan geplant ist?


    Bin naemlich auch ein chronologischer Leser und habe alle Faelle in der richtigen Reihenfolge gelesen, dank meiner Arbeitskollegin.

  • Lasse mich immer wieder von den Klappentexten hinreißen, mir einen McDermid zu kaufen, bin aber am Ende immer ein bißchen enttäuscht. Irgendwie "wuchert" mir ihre Sprache einfach zu sehr - eine gute redaktionelle Bearbeitung könnte bei all ihren Büchern nicht schaden. Bei "Ein kalter Strom" kam noch hinzu, daß ich fand, daß Carols und Tonys Verhalten einfach in einer Weise dumm und unüberlegt war, die nicht zu den Charakteren paßte (und sich auch nicht mit Leidenschaft erklären ließ). Aber was soll's, der nächste McDermid steht schon im Regal ... ich lerne halt nicht dazu <seufz>


    linna
    Die zitierte Passage ist auch im Original zu finden.


    @Nessie
    Der 4. Band um Tony Hill und Garol Jordan ist inzwischen in Großbritannien erschienen und heißt "The Torment of Others". Hill und Jordan beschäftigen sich mit einem Prostituiertenmord, der einer einige Jahre zurückliegenden Mordreihe gleicht, für die bereits jemand verurteilt wurde.

  • hi,


    ja das vierte band von tony und carol soll dieses jahr erscheinen.
    bin mal gespannt.
    bin bisher von der reihe begeistert. :D


    gruß cassie :study:

    „Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“
    Sigmund Freud :--o

  • Genau, und zwar im Oktober, und heißen wird er "Tödliche Worte".


    Kurzbeschreibung laut Amazon:
    Der Profiler. Die Kommissarin. Der raffinierte Psychopath. Auf einer blutgetränkten Matratze wird in grotesk verrenkter Haltung die Leiche einer Prostituierten gefunden. Die Szene erinnert bis ins Detail an eine Mordserie, die zwei Jahre zurückliegt und mit einem Schlag aufhörte, als Derek Tyler gefasst wurde. Aber Tyler kann das neue Opfer eigentlich nicht getötet haben. Er sitzt hinter Gittern im Hochsicherheitstrakt einer psychiatrischen Haftanstalt und spricht mit niemandem ein Wort. Doch seine jahrelange Erfahrung als Profiler sagt Tony Hill, dass es nur Tyler gewesen sein kann. Detective Chief Inspector Carol Jordan glaubt das nicht. Ihr Team startet eine gewagte Undercover-Action, um den Killer zu stellen. Und das wird Carol noch bereuen ...

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • ich habe von mcdermit noch nichts gelesen, sie steht aber ganz oben auf meiner liste. die tony-hill-reihe hab ich im zdf mit wachsender begeisterung verfolgt und bin schon sehr gespannt auf die bücher!!!

  • @ lyra. Ich habe die Filme auch gesehen; sie haben mit den Büchern nicht das geringste zu tun, wenn man mal von den beiden Protagonisten absieht.


    Ähnlich ist es ja bei den Verfilmungen der Sjöwall-Wahlöö-Geschichten um Martin Beck. Man holt einfach die Personen aus den Büchern und macht eigene Drehbücher daraus.


    Nicht immer schlecht, wie die Beck-Filme beweisen, aber es darf natürlich nicht mehr von "Buchverfilmung" gesprochen werden.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



Anzeige