Lisa Desrochers - A little too much

Affiliate-/Werbelink

A little too much

3|2)

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 464

ISBN: 9783423716086

Termin: Mai 2015

Anzeige

  • Klappentext:
    Hilary, 20, möchte nichts lieber, als ihre Vergangenheit inklusive Alessandro Moretti vergessen. Sie meint, ihr Leben im Griff zu haben, als Alessandro plötzlich wieder vor ihr steht. Noch attraktiver als früher kommt er ihr gefährlich nahe. Ihm kann sie nichts vormachen, er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat. Hilary merkt, dass sie dabei ist, sich wieder in ihn zu verlieben. Sie muss sich entscheiden: Wahrheit oder Lügen – Vergangenheit oder Zukunft?


    Meine Meinung:
    Bereits der erste Band „A little too far“ von Lisa Desrochers hat mir wirklich gut gefallen, daher musste auch natürlich der zweite Band „A little too much“ unbedingt gelesen werden. Und auch mit diesem Buch hatte ich einige unterhaltsame und locker leichte Lesestunden, die mir Spaß gemacht haben.


    Bei den Büchern von Frau Desrochers mag ich ganz besonders, dass es nicht nur eine (Liebes-)Geschichte ist, sondern auch ein kleiner Reiseführer. In „A little too much“ hat die Autorin New York auf so wunderbare Art und Weise beschrieben, dass ich jetzt noch mehr unbedingt dahin muss und dank Frau Desrochers einige Tipps habe, die nicht so bekannt sind.


    Aber auch sonst ist die Geschichte um Hillary und Alessandro, der bereits im ersten Band eine wesentliche Rolle gespielt hat, wirklich hervorragend als (Sommer-)Lektüre geeignet. Locker und leicht, obwohl durchaus schwerwiegende Themen behandelt werden. Zudem hat „A little too much“ einen hohen Unterhaltungswert. Es macht einfach Spaß die Beiden auf ihrem Weg zueinander zu beobachten. Natürlich trägt die große Anziehungskraft zwischen Hillary und Alessandro, die zwischen den Seiten knistert, zum Lesevergnügen bei.


    Sowohl Hillary als auch Alessandro harmonieren sehr schön zusammen. Sie sind authentisch und auch die erneute Annäherung ist der Autorin überzeugend gelungen. Als Leser fühlt man mit den Beiden mit und auch wenn einige Geheimnisse doch offensichtlich sind, so stört es dennoch nicht den Lesefluss. Die Geschichte macht einfach Spaß.


    Das Ende ist ein schöner Abschluss für die Beiden und lässt auch keinerlei Fragen offen. Man klappt das Buch mit einem schönen und befriedigenden Gefühl zu. Dennoch freue ich mich, dass es einen dritten Band „A little too hot“ gibt, der hoffentlich auch bei uns erscheinen wird. Ich bin gespannt, auf welche Reise uns dieses Buch bringen wird.


    Fazit
    Auch mit „A little too much“ hat mir Lisa Desrochers wieder einige unterhaltsame und lebhafte Lesestunden beschert, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Zudem gab es eine wunderbare Reise durch New York, die mein Fernweh entfacht hat. Schon alleine deswegen lohnt sich ein Blick auf die Bücher der Autorin.


    4/5

    1. (Ø)

      Verlag: dtv Verlagsgesellschaft


  • Über das Buch:

    Genre: Liebesroman
    Verlag: dtv
    Format: Taschenbuch
    ISBN: 9783423716086
    Preis: 9,95 Euro
    Erschien: 2015
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: A little too much erschien 2013
    Seiten: 401

    Inhalt:

    Hilary, 20, möchte nichts lieber, als ihre Vergangenheit inklusive Alessandro Moretti vergessen. Sie meint, ihr Leben im Griff zu haben, als Alessandro plötzlich wieder vor ihr steht. Noch attraktiver als früher kommt er ihr gefährlich nahe. Ihm kann sie nichts vormachen, er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat. Hilary merkt, dass sie dabei ist, sich wieder in ihn zu verlieben. Sie muss sich entscheiden: Wahrheit oder Lügen – Vergangenheit oder Zukunft?

    Das Cover:

    Das Cover ist so mittel. Es ist nicht hässlich, aber sowas besonderes ist es auch nicht.

    Die ersten 3 Sätze:

    Die falsche Blonde mit den aufgespritzten Lippen und den riesigen Silikontitten (mindestens D) funkelt mich an. Und ehrlich gesagt, würde ich mich auch anfunkeln, wenn ich könnte. Ich hab's total versaut.

    Meine Meinung:

    Ich habe das Buch verschlungen, und bin froh das ich es gelesen habe. Alle Protagonisten sind sowas von charmant geschrieben, das es Spaß macht mehr über sie zu erfahren. Und immer wenn man denkt, jetzt ist alles gesagt, kommt die nächste Überraschung. Das Ende war am überraschendsten, damit hätte ich nicht gerechnet.
    Ich finde es auch toll, das Hilary, alles für ihre Träume tut, auch wenn es schwierig ist. Auch das sie zu ihrer Mutter hält, die im Knast finde ich schön.
    Lisa Desrochers schreibt die Geschichte mitreißend und an manchen Stellen ist das Buch echt fesselnd und erotisch.
    Ich finde Alessandro zum dahin schmelzen, was er alles macht, nur um sich bei Hilary zu entschuldigen. Wahnsinn!
    Ich finde die Idee schön, sich jeden Donnerstag zu treffen, und seine Heimat näher zu erkunden. und nicht nur die Orte, die jeder kennt, sondern auch richtige schöne neue Entdeckungen, die nicht jeder kennt.
    A little too much ist ein Roman, das man locker mit 15 oder 16 Jahre lesen kann. Wer Liebesgeschichten liebt, kommt an diesen Buch nicht vorbei.
    Auch die Gespräche der Protagonisten sind oft mit viel Witz und Ironie gespickt. Das es Spaß macht ihnen zu folgen.

    Fazit:

    Eine super Liebesgeschichte mit vielen Überraschungen!

    Über die Autorin:

    Lisa Desrochers lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Kalifornien. Nach einer Fantasy-Trilogie ist ›A little too far‹ ihr erster realistischer Roman für junge Erwachsene, mit dem sie es auf die Bestsellerliste von ›USA Today‹ schaffte.

    Wie viele Sterne?

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 151

    Gelesene Bücher 2019: 17

Anzeige