Melisa Schwermer - Abgewiesen

Anzeige

  • Klappentext Amazon :


    „Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen, es durchtränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“ Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte. Von der Bestsellerautorin von „Injektion“ und „Die Rache“.


    Meine Meinung :


    Katinka und Ole wollen nach Dänemark, damit Ole endlich sein Stiefbruder Nicolas nach Jahren wieder sehen kann. Doch läuft die Reise anders ab als erwartet. Nicht nur das Katinka eine Konzert Freundin wieder trifft mit der sie sich immer zu Konzerten verabredet, wo sie doch genau weiß, dass Ole sie nicht mag. Da kommt auch noch Nicolas Schwester und will nicht das sich die beiden Brüder treffen. Als sie endlich bei Nicolas ankommen, passiert etwas Komisches. Im Wald ist ein Wohnwagen und da soll eine Frau auf bestialische Art und weiße zu Tode gequält worden sein. Doch nicht nur das. Katinka kannte sie auch noch. Nicolas sieht es eher recht locker, wohin gegen seine Schwester direkt die Vermutung aufstellt, dass es was mit Ole zu tun haben könnte. Den nicht nur das Ole 2 Persönlichkeiten hat. Sondern auch durch seine Kindheit in verschiedenen Pflegefamilien und Heimen scheint er ein wenig komisch zu sein. Katinka gibt auf all das Gerede nichts und als sie endlich zurück in Deutschland sind passiert etwas, womit Katinka niemals gerechnet hätte. Doch wer ist der wahre Psychopath? Inwieweit kann sie Ole wirklich glauben und vertrauen das er laut seiner Aussage nichts damit zu tun hat? Ist es wirklich, wie er sagt, oder steckt doch mehr hinter der Vergangenheit?


    Fazit :


    Auch hier ist der Autorin wieder ein klasse Thriller mit viel Gänsehaut und Nervenkitzel gelungen. Anfangs fand ich es ein wenig verwirrend ins Buch rein zu kommen, da es in 3 Perspektiven geschrieben ist. Einmal in der Vergangenheit von Ole, einmal im jetzt und hier und einmal in der Sicht vom Täter, der erst zum Ende des Buches aufgeklärt wird. Ich finde es Klasse, dass man so in verschieden Perspektiven sieht, wo was grade passiert. Mit dem Täter hätte ich echt auf jemand anderes getippt doch scheinbar hatte ich da nicht ganz recht. Das Ende kam für mich ein wenig überraschend aber ich finde es dennoch absolut Klasse und kann es jeden Thriller Fan empfehlen. Man sollte sich jedoch viel Zeit nehmen und genau Lesen. =)

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    Start Januar 2017 Start Sub ca. 239


    Sub Aktuell : 190 :montag:
    Gelesen : 67 :study:


    Mein Bücherblog >Blog< [-X

  • Ein packender Thriller, bei dem es einem auf jeder Seite unbehaglich zumute ist. Eine grausame Geschichte über einen Familienbesuch, der lang Verdrängtes wieder hervorbringt.


    Inhalt:
    Ole überrascht seine Freundin Katinka mit der Idee, ihren Jahrestag in Dänemark zu verbringen. Neben einem Konzert steht der Besuch bei Oles Bruder Nicholas an. Alles scheint harmonisch zu verlaufen, bis sich Nicholas große Schwester einmischt und die Pläne zunichte macht.


    Setting und Stil:
    Urlaub in Dänemark kann so schön sein, und diese schönen Seiten werden von Melisa Schwermer auch gezeigt. Sie bilden einen hervorragenden Kontrast zu der angespannten zwischenmenschlichen Situation, die sich langsam aufbaut. Man kann sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und wird umso mehr in die Handlung hineingezogen. Dazu passen auch die immer wieder wechselnden Ansichten der Charaktere und das frühe Wissen des Lesers, wohin die dunkle Seite der Handlung führt, ohne zu wissen, wem sie zuzurechnen ist.


    Charaktere:
    Wie bei so vielen Paaren läuft es trotz siebenjähriger Beziehung zwischen Ole und Katinka nicht rund und der Urlaub soll zur Klärung genutzt werden. Als Leser schlägt man sich schnell auf Katinkas Seite, da Ole doch derjenige zu sein scheint, der mehr Probleme hat.
    Sein Bruder scheint nicht viel mit ihm gemein zu haben. Er ist nett, zuvorkommend, erfolgreich. Trotzdem haben sie eine gemeinsame Vergangenheit, die es zu erkunden gilt. Dazu gehört auch die große Schwester, die sich nicht gerade beruhigend auf die Situation auswirkt.
    Eine spannende Mischung verschiedenster Charaktere, denen man gefesselt über die Schulter schaut um herauszufinden, wohin das Schicksal sie treiben wird.


    Geschichte:
    Eine Urlaubsentscheidung, die grausame Folgen hat. Eine Familiengeschichte, die das Leben der Beteiligten tiefgreifend gesprägt hat. Und noch vieles mehr, das der Leser selbst erforschen sollte. Realistisch, mitreißend und spannend, genau wie ein Thriller sein sollte.


    Fazit:
    Abgewiesen hat mir sehr gut gefallen. Eine alltägliche Situation mit glaubhaften Charakteren, deren dunkle Seite ans Buch fesselt. Ein Buch, das man kaum zur Seite legen kann, jede Seite, jedes Kapitel zieht einen mehr in die Handlung hinein. Es ist Melisa Schwermer hervorragend gelungen, mich zu unterhalten. Und das sollte auch auf alle anderen Thriller Fans zutreffen, die sich gerne zeigen lassen, was in der menschlichen Seele stecken kann.

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Ole und Katinka sind seit 7 Jahren ein Paar, mehr oder weniger glücklich. Denn Ole verhält sich zwischendurch merkwürdig, verschwindet auch mal für ein paar Tage. Um wieder zusammenzufinden, beschließen die Beiden, einen Urlaub in Dänemark zu machen. Bei dieser Gelegenheit wollen sie gleich Oles Bruder besuchen. Zuerst machen sie aber einen Couch-Surfing Zwischenstopp bei einer anderen Familie. Hier nutzt Katinka die Chance, zu einem Konzert ihrer Lieblingsband zu gehen. Ohne Ole zu informieren hat sie ihre Internetfreundin auch mit dazu eingeladen. Ole kann sie nicht leiden und verschwindet wieder spurlos. Auch auf ihrer späteren Reise zu Oles Bruder läuft nicht alles reibungslos ab, seine Schwester Malou taucht bei der Familienzusammenführung auf und der Frieden ist dahin....
    Die Geschichte ist in kurze Kapitel unterteilt, das mag ich, erzählt wird aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat von Franz Kafka. Manche Kapitel sind in der Gegenwart angesiedelt, einige gehen bis in die Kindheit zurück. Mir hat das Buch gut gefallen, keine Längen, von mir gibt es 4 Sterne für diese Geschichte.

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg

Anzeige