David Hair - Die scharlachrote Armee / Scarlet Tides (Part 1)

  • Buchdetails

    Titel: Die Brücke der Gezeiten 3. Die scharlach...


    Band 3 der

    Verlag: Penhaligon Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 512

    ISBN: 9783764531393

    Termin: Juni 2015

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    84% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Brücke der Gezeiten 3. Die scharlach..."

    Wenn sich das Meer blutrot färbt, steht der Krieg bevor! Die Flut der Gezeiten ist gekommen, und eine scharlachrote Legion versetzt dem Osten einen blutigen Schlag. Im Namen des Kaisers morden seine Inquisitoren auf der Suche nach dem mächtigsten Artefakt aller Zeiten. Doch als der Osten und der Westen endlich durch die Brücke der Gezeiten verbunden sind, erhebt sich eine ungeahnte Macht, die dem Willen des Kaisers trotzt: Ein gescheiterter Magier und ein ungestümes Zigeunermädchen beschließen, den Frieden zurück nach Urte zu bringen. Doch damit dies gelingt, müssen die beiden gegen die scharlachrote Armee bestehen …
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Kurzbeschreibung:
    Auch wenn die Beschreibung von der Verlagsseite ein nicht ganz so fetter Spoiler ist, wie der Klappentext, empfehle ich trotzdem, sie nicht zu lesen. :wink:

    (Quelle: Verlagswebsite)


    Autor:
    David Hair ist ein neuseeländischer Schriftsteller. Für seine Jugendromane wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Brücke der Gezeiten ist seine erste Fantasysaga für Erwachsene. Nachdem er lange Zeit erst in England, dann in Indien gelebt hat und die Welt bereiste, lebt er nun in Auckland, Neuseeland. (Quelle: Verlagswebsite)


    Allgemeines:
    „Die scharlachrote Armee“ ist der 3. Teil der Saga um „Die Brücke der Gezeiten“. Für die Übersetzung wurden die englischen Bücher in 2 deutsche Bände aufgeteilt, so dass dieses Buch den ersten Teil des zweiten englischen Buches darstellt, das unter dem Titel „The Scarlet Tides“ erschienen ist. Die Übersetzung stammt von Michael Pfingstl.
    Die deutsche Erstausgabe erschien im Juni 2015 bei Penhaligon.
    Das Buch hat 512 Seiten, die in 16 Kapitel unterteilt sind. Die Kapitel spielen an wechselnden Orten und zum Teil zu verschiedenen Zeiten (dies ist aber in der Überschrift immer gut zu ersehen). Erzählt wird in der 3. Person aus Sicht verschiedener Charaktere.
    Vorangestellt ist eine kurze Zusammenfassung des Vorgängerbandes. Am Ende findet sich ein ausführlicher Anhang mit Verzeichnis von Personen und Orten, sowie ein Abriss über die Aspekte der Magie und die Geschichte Urtes (wie schon in den vorherigen Büchern.)


    Meine Meinung:
    Als erstes möchte ich allen dringend ans Herz legen, den Klappentext des Buches (oder die Kurzbeschreibung bei amazon) nicht zu lesen. Der ist nämlich erstens ein ganz furchtbarer Spoiler und zweitens passt er nicht auf den Inhalt dieses Bandes. So ist das halt, wenn englische Bücher bei der Übersetzung in 2 deutsche Bücher aufgeteilt werden…
    Zum Buch selbst: die Handlung schließt nahtlos an den vorhergehenden Teil an. Es gibt auch in diesem Buch zu Beginn wieder eine kurze Zusammenfassung, die recht hilfreich ist, um sich bei den vielen Namen und Orten gleich wieder zurecht zu finden.


    Die Mondflut hat begonnen und die Armeen beider Kontinente stehen für den Kriegszug bereit. Hair macht immer wieder deutlich, dass es keinen Frieden geben kann, wo zum einen Fanatismus blüht und zum anderen Machtgier die Menschen antreibt. Inzwischen werden hier ebenso viele Intrigen gesponnen wie in Westeros ;-) aber es sterben nicht ganz so viele Hauptcharaktere (das soll jetzt aber kein Vergleich mit Martins Büchern sein!). Streckenweise ist es ein bisschen viel des Guten und vor allem Cera ging mir ihrem Selbstmitleid gehörig auf den Wecker. Dafür darf sich mein Lieblingscharakter Alaros (der Magier ohne Abschluss) weiterentwickeln und hier und da über seinen Schatten springen. Und auch einige andere Charaktere durchlaufen interessante Entwicklungen. Für alle die, die die ersten beiden Bücher mochten, geht die Saga spannend weiter.


    Es hätte ein Pageturner werden können, aber plötzlich waren keine Seiten mehr da. Die Handlung endet in der Übersetzung plötzlich mittendrin (man kann nicht mal von einem Cliffhanger sprechen – es ist einfach Schluss) und man ist an der Stelle der Handlung, die der oben erwähnte Klappentext erzählt, noch nicht einmal angekommen. Das finde ich sehr schade, denn es macht diesen (im deutschen) 3. Teil einfach zu einem typischen „Zwischenband“ (die Handlung plätschert dahin und bevor sie richtig Fahrt aufnehmen kann, ist das Buch leider zu Ende. Das hat die Story (und der Autor) nicht verdient. So warte ich jetzt ungeduldig auf den nächsten Teil und werde mir die Fortsetzung (also den englischen 3. Teil) wohl gleich im Original zulegen. Das spart Wartezeit, Ärger über ein unbefriedigendes Ende und Geld. Für diesen Teil gibt es leider nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Fazit:
    Eigentlich spannende Fortsetzung der Saga, die aber durch die Teilung der Bände viel Potential verliert.

    Gelesen in 2020: 7 - Gehört in 2020: 9 - SUB: 437


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Und hier das Original, dass die deutschen Bände 3 und 4 umfasst.

    1. (Ø)

      Verlag: Jo Fletcher Books


    Gelesen in 2020: 7 - Gehört in 2020: 9 - SUB: 437


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • 4.5 Sterne für eine großartige Fortsetzung!


    Worum gehts?


    Die Welt Urte hat sich vor langer Zeit auf zwei Kontinente gespalten: das nördliche Yuros mit einem kalten Klima und das südliche Antiopia. Getrennt von einem wilden Ozean hat sich die Bevölkerung auf beiden Seiten unterschiedlich entwickelt und auch im Glauben trennen sie wortwörtlich Welten.


    Vor 500 Jahren jedoch entdeckte eine Sekte die Gnosis, eine Art Magie; doch deren Trank forderte viele Tote und nur dreihundert haben überlebt.
    Ein Drittel davon berauschte sich an der neu gewonnen Macht, eroberte den nördlichen Kontinent und gründete das neue Reich Rondelmar. Das zweite Drittel zog sich in friedlichen Absichten unter Antonin Meiros zurück und bildete den Ordo Costruo.
    Das restliche Drittel konnte nur dann über Magie verfügen, wenn es von einem sterbenden Magi die Seele trank. Von den anderen verabscheut zogen sich diese in den Schutz der Verborgenheit zurück.


    Antonin Meiros schuf schließlich gemeinsam mit seinem Ordo Costruo die Gezeitenbrücke, die die beiden Kontinente miteinander verbindet, um einen friedlichen Handel der beiden Völker voranzutreiben. Doch Macht und Neid ließ den rondelmarischen Kaiser Legionen nach Süden treiben, wo es zu erbitterten Schlachten und Plünderungen kam.
    Doch die Brücke ist nur alle 12 Jahre während der Mondflut passierbar und beim zweiten Kriegszug fielen dem Kaiser seine eigenen Vasallenstaaten in den Rücken.


    928 steht die nächste Mondflut bevor und die Leviathan Brücke erhebt sich aus dem Meer - der Norden rüstet sich zum Krieg und der Süden tut alles, um ein erneutes Blutvergießen zu verhindern.


    Meine Meinung


    Die ersten beiden Bände waren mehr eine Vorbereitung auf das, was jetzt ins Rollen gekommen ist. Der Entwurf dieser Welt ist wirklich sehr gekonnt durchdacht, auch wenn er sich unserer Welt, unserem Denken und Glauben angleicht. David Hair hat so viele brillante Ideen, die diese fremden Länder anschaulich und echt wirken lassen und denkt dabei in großen Dimensionen: je mehr ich darüber lese und erfahre, desto mehr hab ich den Eindruck, dass ich noch sehr lange nicht alles davon kennen werde.


    Der Schreibstil ist relativ einfach, manchmal etwas ausschweifend, aber durwegs fesselnd und auch wenn die Intrigen und Machtkämpfe immer im Vordergrund stehen, sind es doch die Protagonisten, die mich besonders faszinieren.


    Dabei geht es um einen jungen Magus, der gegen die Ungerechtigkeit kämpft, eine kaltblütige Intrigantin, die plötzlich die Seiten wechselt und eine junge, einfach gestrickte Südländerin, deren Leben von einem Tag auf den anderen völlig auf den Kopf gestellt wird. Sie alle beeinflussen den Lauf der Dinge mehr, als ihnen bewusst ist - doch es gibt noch einige andere Nebenfiguren, die im Lauf der Geschichte eine immer größere und präsentere Rolle spielen.
    Der Autor verknüpft hier sehr gekonnt die Schicksalsfäden der Protagonisten und überrascht immer wieder mit verblüffenden Wendungen.
    Vor allem die Cliffhanger am Ende der Kapitel sind bestens gewählt. Es wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, so dass man einen guten Überblick über die Lage auf beiden Kontinenten behält. Dabei erhält man auch einen guten Einblick in die Figuren, die sehr vielschichtig und ganz besondere Persönlichkeiten sind. Das Tempo geht gleichbleibend gut voran und die verschiedenen Sichtweisen bieten viel Abwechslung.


    Das Wesen der Magie, die Entwicklungen der Charaktere, die vielen kleinen Details, das alles zeichnet eine beeindruckende Welt, die der unseren gar nicht so unähnlich ist und die mich mittlerweile total in den Bann gezogen hat. Hier sollte man sich nicht vom ersten Teil abschrecken lassen, der noch nicht ganz diese Wirkung entfalten kann, weil sich das alles erst entwickeln muss und ich bin wirklich froh, den Rat befolgt und einfach weitergelesen zu haben!


    Besonders schön finde ich auch hier wieder wie gezeigt wird, dass jeder der Figuren glaubt, im Recht zu sein. Jeder von ihnen hat eine Vergangenheit, die ihn geprägt hat und auf deren Wahrnehmung er handelt bzw. glaubt, nicht anders handeln zu können: sei es aus Pflichtgefühl, Verzweiflung oder der inneren Überzeugung heraus. Auch wenn man immer eine Wahl hat, ist die Entscheidung, sie zu treffen, doch niemals leicht.


    Band 4 wird sicher bald bei mir einziehen und ich bin schon mega gespannt, wie die Saga weitergeht!


    ---> Lest bitte nicht den vorderen Klappen-Innentext, der spoilert ziemlich heftig, bei jedem Band!


    © Aleshanee
    Weltenwanderer


    Die Brücke der Gezeiten


    1 ~ Ein Sturm zieht auf
    2 ~ Am Ende des Friedens
    3 ~ Die scharlachrote Armee
    4 ~ Die Waffen der Wahrheit
    5 ~ Der Zorn des Propheten
    6 ~ Der unheilige Krieg

  • Dieser dritte Band der Reihe über die Brücke der Gezeiten bietet eine tolle Fortsetzung der Story und führt diese konsequent weiter. Dabei fügt der Autor in die einzelnen Handlungsstränge nach und nach immer mehr Ideen ein, die zum Teil überraschend kamen und mich mehr und mehr faszinierten. Nachdem man im ersten Band noch von vielen Namen und Details überschüttet wurde, hat David Hair inzwischen ein sehr gutes Tempo gefunden, indem er diese neuen Ideen einbaut. So werden der komplexen Welt immer mehr Facetten hinzugefügt, ohne dass man die Übersicht verliert.


    Ich war beim Lesen immer mehr von dieser hervorragend durchdachten Fantasy-Welt fasziniert und gleichzeitig auch gespannt, was sich der Autor als nächstes einfallen lassen würde. So wurde die Lektüre nie langweilig. Und nicht nur die Hauptfiguren wurden konsequent weiterentwickelt, auch die eine oder andere Nebenfigur wird langsam aber sicher immer tiefer in die Handlung verstrickt, so dass ich jederzeit das Gefühl hatte, dass es da immer mehr zu entdecken gab.


    Der Autor schafft es auch die Handlungen der Figuren von jeder Seite her plausibel nachvollziehbar zu gestalten, ohne irgendeine Stellung einzunehmen. Jede Sichtweise wird erklärt, so dass es umso interessanter ist zu verfolgen, wie diese unterschiedlichen Positionen miteinander umgehen.


    Die Handlung schreitet in einem angenehmen Tempo voran, ohne größere Längen oder dem Gefühl Situationen nur kurz angeschnitten zu haben. Dabei ist der Schreibstil angenehm und flüssig lesbar.


    Fazit: Diese Reihe bietet eine komplexe Fantasy-Welt, die von Band zu Band immer mehr dazugewinnt. Ich bin froh auf diese Reihe gestoßen zu sein und kann nur eine klare Empfehlung für alle Fantasy-Fans aussprechen!


    Von mir gibt es für diesen Band :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige