Benjamin von Stuckrad-Barre - Transkript

Anzeige

  • Autor: Benjamin von Stuckrad-Barre
    Titel: Transkript
    Seiten: 137
    Verlag: Das Buch hat das Format der kleinen, gelben Reclamhefte, ist allerdings grün und von Kiepenheuer&Witsch
    ISBN: 9783462030150


    Der Autor:
    Benjamin von Stuckrad-Barre (geboren am 27. Januar 1975 in Brinkum) ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Moderator.
    Bekannt wurde er durch seinen 1998 erschienenen Debütroman "Soloalbum", der 2003 unter gleichem Titel verfilmt wurde. Die darauf folgenden Werke (Livealbum, Remix, Transkript,...), und durch seine eigene Literatursendung bei MTV (Lesezirkel), als Witzeschreiber der Harald-Schmidt-Show und diversen andere Medienauftritten (nicht zuletzt die unsägliche "Doku" "Stuckrad bei den Schweizern") brachten ihm die Bezeichnung Popliterat ein.


    Inhalt:
    Unter Transkription versteht man unter anderem das Übertragen von Texten in ein anderes Medium. In diesem Fall hatte der Autor Benjamin von Stuckrad-Barre (kurz BvSB) im November / Dezember 2000 im Rahmen einer Lesereise mehrere Auftritte in Berlin, um vor Publikum Auszüge aus seinen Werken vorzulesen. Diese Auftritte wurden vom Fernsehen aufgezeichnet, und sind anschliessend wortgetreu wieder in schriftliche Form gebracht worden. Und zwar möglichst exakt mit allen "Ähm", Zwischenrufen, Versprechern, und was halt sonst so bei einem Live-Auftritt passieren kann.


    Das Ganze liest sich dann beispielsweise wie folgt (Auszug S. 22/23):

    "Linientreu sind so ein Darkwaveprojekt offenbar, richtig super, das Cover hier: eine irre häßliche Stadt, laßt es Fulda sein, ähm, apokalyptische Bauten, sehr, sehr düster alles, kann auch Wedding sein, und diese Platte selbst heißt "Sternenkinder", und vorne drauf ist ein Mann abgebildet, der fliegt über diese Stadt, guckt sehr, sehr ernst, und ist eingezwängt in so schwarzes Wohlfühlplastik, sieht aus wie eine etwas ältere Gothic-Bifi, und guckt also schon ernst, und die Lieder, ich würde euch das gerne vorspielen, weil ich dann doch abgelehnt habe, diese Band hier drei Stunden vorher spielen zu lassen - denn sie spielen mittendrin, hier sind sie: Linientreu! Ein kleiner Scherz. Nein, ich, äh, habe die CD nur mit, und, äh, denn es wurde mir Material, wie es in der Plattenbranche heißt, zugeschickt, wir können ja mal Material schicken, oft kommen...."

    Meine Meinung:
    Das Ganze klingt zwar recht experimentell, aber ich fand es schon vor 15 Jahren sehr flott zu lesen, als das Büchlein erschien. Jetzt hatte ich es wieder zur Hand genommen - und finde es immer noch gut. BvSB liest hauptsächlich Texte aus seinem damals aktuellsten Buch "Blackbox", sowie Beiträge, die er für diverse Zeitschriften verfasst hatte. Zudem gibt es bei diesen Lese-Events VIP-Gäste, Musikeinspielungen und es werden Ratespiele veranstaltet. Zusammenfassend ein ganz unterhaltsamer Abend, in Buchform verfasst, so wie Stuckrad-Barre an den Auftritten gesprochen hat. Wer also noch nichts von BvSB gelesen hat, bekommt einen guten Eindruck über seinen Schreibstil und seinen Humor - ich hatte mir damals daraufhin weitere Bücher von ihm geholt.

Anzeige