Andreas Suchanek - Getrennte Wege

Anzeige

  • Getrennte Wege ist der achte Teil der Reihe "Heliosphere 2265"von Andreas Suchanek ist am 17. Juni 2013 bei Greenlight Press erschienen.

    Die Reihe beinhaltet bisher 28 Bände, diese sind in Zyklen von jeweils 12 Bänden unterteilt.
    Die Bände erscheinen monatlich und sind jeweils ca. 100 Seiten stark, diese beinhalten allerdings auch immer eine Vorschau auf den nächsten Band, die Vorstellung der Crew sowie Werbung für weitere Bücher.

    Und für alle die kein eBook-Reader besitzen: alle zwei Monate erscheint auch eine TB-Ausgabe die jeweils zwei Teile in sich vereinigt.

    Über den Autor:

    Andreas Suchanek wurde am 21.03.1982 in Landau in der Pfalz geboren.
    Er schreibt neben seiner Science Fiction Reihe auch noch die Jugendbuchreihe "Ein M.O.R.D.s-Team" außerdem war er Co-Autor für folgende Werke:
    "Maddrax - Die dunkle Zukunft der Erde" (Dystopische Sci-Fi),
    "Professor Zamorra - Der Meister des Übersinnlichen" (Urban Fantasy),
    "Perry Rhodan-Stardust, Band 8, Anthurs Ernte" (Space Opera)


    Inhalt:
    Die Hyperion hat ihre bisher schwerste Mission überstanden, doch sie hat dabei große Verluste hinnehmen müssen und schwere Schäden davongetragen.
    Während Leutnant Lorencia versucht die Hyperion mit Hilfe der Rebellenflotte um Admiral Santana Pendergast wieder instant zu setzen, gehen verschiedene Besatzungsmitglieder getrennte Wege.
    Captain Cross und Alpha sind mit Pendergasts Commander Kirby Belflair unterwegs, um sich um die Killchips, die von Sjöberg manipulierten Kommandochips zu kümmern.
    Tess Kensington und Lukas Akoskin sind unterdessen zur Nova-Station unterwegs.


    Meine Meinung:
    Bei beiden Missionen überschlagen sich die Ereignisse.
    Unvorhersehbare Wendungen ließen mich ratlos und um die Protagonisten bangend zurück und brachten mich dazu Seite um Seite weiterzulesen, obwohl ich vielleicht besser geschlafen hätte.
    Mit Kirby kommt ein neuer frecher Charakter dazu welcher mich oft schmunzeln ließ und auch Alpha brachte mich des öfteren zum Lachen.


    Die Serie bleibt für mich weiterhin spannend und dennoch locker zu lesen und ich bin auf die Fortsetzung schon sehr neugierig.
    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 45 :study: 20122 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Die Rezension wurde von mir bereits am 10/08/2017 veröffentlicht.


    Zum Cover:
    Bei diesem Cover mag ich die Farbgestaltung am liebsten. Natürlich wurden die Motive gut gewählt. Nur hat mich die Farbgestaltung mehr überzeugt.


    Zum Inhalt:
    Die Hyperion ist gerettet und wird wieder in Stand gesetzt. Die letzten Ereignisse haben viele Opfer gefordert und die Crew ist fix und fertig. Santana Pendergast schickt Captain Cross und Alpha 365 auf eine lebensgefährliche Mission um endlich einen Weg zu finden, die Kommandochips zu entfernen. Unterdessen sind Tess und Lukas auf ihrer eigenen Mission, auch diese ist nicht ungefährlich, sie können jederzeit entdeckt werden. Dann passiert ein folgenschwerer Verrat. Und auch bei Cross und Alpha 365 geht einiges schief. Können sie dem Unvermeidlichen entkommen?


    Rasant geht es weiter und Andreas Suchanek schickt unsere Helden auf weitere lebensgefährliche Missionen. Er macht es unseren Protagonisten wieder nicht leicht, Gefahr und Verrat spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Auch diesmal ist der Schreibstil des Autora angenehm flüssig, er setzt die Geschichte geschickt fort. Die Handlungsstränge laufen parallel weiter und wir erleben zwei Missionen, die es in sich haben. Eine davon wird im nächsten Band weiterlaufen. Der Ausgang ungewiss.


    Wieder habe ich die Geschichte mich Spannung verfolgt. Ich fieberte mit Cross und Alpha 365 und wollte nicht glauben, was sie dort alles erfahren. Es ist unglaublich zu was Sjöberg alles fähig ist und noch tun wird. Klar ist, dass noch einiges auf unsere Helden zu kommen wird. Einen kleinen Hoffnungsfunken gibt es allerdings am Ende des Bandes.


    Mein Fazit:
    Dies ist wieder eine spannende und gute Fortsetzung der Reihe. Wir bekommen ein paar Antworten. Die Missionen sind actionreich und sehr gut beschrieben. Man verfolgt die Geschichte fieberhaft!


    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Anzeige