Kathryn Taylor - Das Erbe

Anzeige

  • Auf Daringham Hall warten Ralph und Kate auf Ben, der behauptet, Ralphs Sohn zu sein. Als Ben kommt, ist er überrascht, auch Kate hier anzutreffen.
    Vier Wochen vorher. Ben Sterling ist unterwegs nach Daringham Hall. Er will den Camdens, die nicht daran glauben, dass er Ralphs Sohn ist, Schwierigkeiten machen. Unterwegs wird überfallen und beraubt. Mit nur seinen Kleidern auf dem Leib geht er auf ein Cottage zu. Aus diesem tritt Kate, die den vermeintlichen Einbrecher auch noch niederschlägt. Und danach ist für Ben – zumindest für einige Zeit – alles nicht mehr so, wie es einmal war…
    Dass Kate und Ben sich ineinander verlieben – das leuchtet wohl jedem ein. Aber als Ben dann plötzlich von einem auf den anderen Augenblick wieder zurück erhält und sich dann schlagartig wandelt, das hatte Kate nicht erwartet. Und dann wird auch noch behauptet,David, Ralphs Sohn, sei nicht sein Sohn….
    Die Episode im Prolog wiederholt sich und Ralph macht Ben einen - wie ich finde akzeptablen – Vorschlag…
    Wer hat Ben überfallen? Kate gibt sich – wie ich meine zu Recht – die Schuld an Bens Gedächtnisverlust. Ist Ben wirklich Ralphs Sohn? Und im Gegenzug, ist es David nicht? Welchen Vorschlag unterbreitet Ralph Ben Sterling? Diese Fragen werden in diesem Buch beantwortet.
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen.Es war auch von Anfang an etwas Spannung da. Allerdings ging mir die Sache zwischen Ben und Kate zu schnell, ebenso wie die Wiedererlangung des Gedächtnisses von Ben. Aber desungeachtet hat mich der Roman letztendlich doch gefangen und ich habe zunächst mit Ben (wegen des Gedächtnisverlustes) und auch mit Kate (als er sie nur kalt ansah) gelitten und mich aber auch mit den beiden gefreut. Auch in Ralph konnte ich mich gut hineinversetzen, erfuhr er doch von einem Sohn, den er vorher nicht gekannt, ja von dem er nichts gewusst hatte. Einzig Lady Eliza die alte Dame, mochte ich gar nicht, denn ich bin der Meinung, dass sie an allem schuld ist! Das Buch hat es bei mir auf knappe vier Sterne oder, bei anderer Bewertung, auf acht Punkte gebracht.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Titel: Daringham Hall - Das Erbe (erster Teil)
    Autor: Kathryn Taylor
    Verlag: Bastei Lübbe
    Seiten: 336, Prolog und 37 Kapitel


    Klappentext
    Die Familienverhältnisse auf Daringham Hall im malerischen East Anglia geraten durcheinander, als der IT-Unternehmer Ben Sterling auf dem Gut auftaucht. Denn Ben ist der eigentliche Erbe - und nun sinnt er auf Rache an der Familie, die seine Mutter so schlecht behandelte. Doch dann verliert er durch einen Überfall das Gedächtnis und gewinnt einen ganz anderen Blick auf Daringham Hall und seine Bewohner. Als er sich auch noch leidenschaftlich in die Tierärztin Kate verliebt, weiß Ben nicht mehr, was er tun soll ...


    Zum Inhalt
    Daringham Hall gehört zum englischen Landadel der Familie Camden, die augenscheinlich alles dafür tun würden um diesen Besitz gegen alles und jeden zu schützen. Das wird deutlich als ein bis dato unbekannter Amerikaner behauptet, er wäre der rechtmäßige Baronetnachfolger, womit er Chaos in Daringham Hall auslöst.
    Benedict Sterling macht sich von New York auf in den Süden Englands, wird jedoch unterwegs, kurz vor seinem Ziel Opfer eines heftigen Überfalls, den er Gott sei Dank überlebt, jedoch leider mit den Folgen einer Amnesie. Er weiß nicht mehr wer er ist und was er dort zu suchen hat. Die Tierärztin Kate nimmt ihn vorübergehend bei sich auf und beide fühlen sich alsbald voneinander angezogen, was die Sache nicht einfacher macht, denn was, wenn Ben Familie hat...
    Unterdessen geht im Hause der Camdens alles drunter und drüber und der Eindringling muss überführt werden. Überführt als Lügner und so nimmt das Chaos um Ben und Daringham Hall seinen Lauf.


    Meine Meinung
    Dies ist der erste von drei Teilen und ich habe mir das Buch aufgrund des Klappentextes gekauft, weil mich solche Geschichten sehr interessieren, wo vermeidlich unangenehme Charaktere durch eine Amnesie zu lieben Menschen werden. Doch ganz so, wie erhofft, war das hier dann doch nicht, was dem Buch aber keinen Abbruch getan hat und auf nicht enttäuschend für mich war.
    Die Autorin hat in einem Prolog die wichtigsten Personen direkt eingeführt und den Leser dadurch aber auch mitten in die Geschichte gezogen, denn in dem Prolog geht es um einen Teil im Buch, der erst sehr spät beleuchtet wird. Das Buch selbst beginnt dann damit, dass Ben den Unfall hat und überfallen wird.
    Die Sprache ist sehr flüssig und es wird aus der Sicht verschiedener Charaktere erzählt, was immer wieder einen kleinen Cliffhanger mit sich zieht, wenn die eine Sichtweise beendet wird, man unbedingt wissen will, wie es weiter geht, dann aber ein anderer zu Wort kommt. Doch die Autorin knüpft immer aneinander an, so dass der Leser nie lange im Unklaren bleibt, was die Spannung erhöht.
    Ich muss allerdings ein paar Sachen bemängeln, für die ich auch einen Stern abziehen muss; Bens Amnesie lässt dann doch zu schnell nach und zu abrupt, was etwas unglaubwürdig ist. Ich bin allerdings keine Medizinerin und weiß nicht, ob es wirklich so sein kann, wie im Buch beschrieben und von Bens Arzt vorhergesagt. Ansonsten ist es so, dass sämtliche Ereignisse immer gut vorhersehbar sind. Man weiß einfach durch vorherige Ankündigungen, wie es dann letztlich weitergeht und verläuft, aber auch das tut der Spannung keinen Abbruch, weil einfach drumherum noch zuviel passiert. Meiner Meinung nach hättem dem Buch noch 150 Seiten mehr gut getan, dann wäre es tiefgründiger gewesen.
    Alles in allem entspricht dieses Buch voll und ganz dem Genre, in dem es erschienen ist. Ein flüssiges, tolles, interessantes Buch vor einer wunderschönen Kulisse, mit überweigend netten Charakteren, die allerdings nicht sehr vertieft wurden.


    Mein Fazit
    Ein trotz des Chaoses ruhiger Roman, der seinem Genre gerecht wird, trotz Vorhersehbarkeit Spannung mit sich bringt und in einem Rutsch ausgelesen werden kann.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße von Tanni

    "Erst, wenn der Körper streikt, merken wir, was das "einzig" wichtige ist - Gesundheit!"

    "Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit tut,

    muss eines Tages viel für seine Krankheiten opfern!"

  • Meine Meinung:


    Flott gelesen!


    Das erste wirklich Positive, das mir zu Band eins der Daringham Hall - Trilogie einfällt, ist, dass er sich sehr flott lesen lässt. Man fliegt wegen diesem flüssigen und schlichten Schreibstil nur so durch die Seiten, dass allein das Lesen an sich schon richtig Freude bereitet.


    Die Geschichte hierin ist auch sehr kurzweilig ... Es geht um die Familie Camden, die das Anwesen Daringham Hall in England/East Anglia bewohnt und die scheinbar von ein paar prekären Geheimnissen umgeben ist. Also das Wort prekär finde ich sogar fast noch etwas untertrieben. Dass, was in dieser Familie schiefläuft bzw. vor vielen Jahren schiefgelaufen ist, ist teilweise (für so ein nobles Haus) richtig skandalträchtig. Und wer kommt und bringt all das langsam und allein durch seine Anwesenheit ans Tageslicht? - Ben Stirling, ein amerikanischer IT-Unternehmer. Kein Wunder, dass so mancher Camden darauf mit enormem Hass reagiert. Aber dieser Hass ist nicht einseitig, auch Ben hat jede Menge Gründe, diese Familie zu hassen und ihnen Schaden zuzufügen ...


    ~ »Was kann denn nur passiert sein, dass er euch so hasst?« ~
    (S. 193)


    Aber auch die Tierärztin Kate spielt in diesem Buch eine Rolle, schließlich wird die Geschichte fast ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Kate ist eine sympathische, vor allem auch empathische, wenn auch etwas langweilige Zeitgenossin, von der ich aber dennoch gerne gelesen habe. Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass sie und Ben wohl etwas miteinander haben werden und tatsächlich ist es so, dass sich sogar ziemlich schnell etwas zwischen den beiden entwickelt. Sowohl vor, als auch nach Bens Erinnerungsrückkehr durch eine Amnesie können sie ihre Finger nicht dauerhaft voneinander lassen. Und weil Kate ein sehr harmoniebedürftiges Wesen ist und sie die Camdens über alles liebt, versucht sie Ben auch immer wieder dazu zu bringen, von seinen Rachegedanken an der Familie abzulassen. Wegen diesem Umstand ist mir Kate oft wie eine Heilige vorgekommen, wie das perfekte Wesen, dass vollkommen gut ist ... Im Grunde ja was Schönes, aber mir trotzdem irgendwie zuviel des Guten.

    ~ »Es ist nicht wichtig, woher du kommst, sondern wer du bist.« ~

    (S. 311)


    Alles in allem war es ein Buch, dass mich wunderbar unterhalten konnte. Die Geschichte ist zwar skandalös, aber nicht sehr komplex. Sie lädt zum Rätselraten ein, aber die Lösung hat man dann doch schnell erraten gehabt. Nichtsdestotrotz liest es sich schnell und flüssig und lässt mich mit dem Drang, unbedingt wissen zu wollen, wie es mit all den Charakteren weitergeht, etwas ungeduldig zurück. Band zwei (Die Entscheidung) werde ich nämlich erst in ein paar Wochen lesen können.


    (Weitere Buch-Zitate gibt es HIER.)


    4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !

  • Die Tierärztin Kate verbrachte ihre Kindheit nach dem Tod der Eltern auf dem Gut Daringham Hall der Familie Camden auf und führt nun ein angenehmes Leben in dem kleinen Dorf Salters End in East Anglia in der Nähe des Gutes. Eines Abends überwältigt sie einen Mann, von dem sie denkt, er ist ein Einbrecher. Doch schnell sieht sie ihren Fehler ein und kümmert sich um den Fremden, den sie aufgrund eines Zettels in seiner Hosentasche Ben nennt. Wie sich herausstellt, wurde er vor ihrem Zusammentreffen schon verprügelt. Als er erwacht, hat er sein Gedächtnis verloren und weiß nicht einmal seinen Namen. Kate nimmt ihn bei sich daheim auf und schon bald fühlt sie sich von dem attraktiven Unbekannten stark angezogen. Niemand vermisst Ben und niemand kennt ihn. Erst als sein amerikanischer Unternehmenspartner ihn endlich aufspürt, erlangt Ben sein Gedächtnis wieder und auch der Grund seines Englandbesuches fällt ihm wieder ein. Ab diesem Moment verhält sich Ben anders, auch Kate gegenüber, denn er hat eine Rechnung mit den Camdens offen. Was verbirgt die Familie Camden? Wird es eine Zukunft für Ben und Kate geben?


    Kathryn Taylor hat mit „Daringham Hall: Das Erbe“ den ersten Band ihrer Trilogie um die Familie Camden und das Gut vorgelegt, der Liebesgeschichte und Familiengeheimnis wunderbar zu verbinden weiß. Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen, der Leser taucht von Beginn an ein in die Welt der Protagonisten und fühlt sich wie in einem unterhaltsamen Film bei der Beobachtung der Geschichte.


    Die Charaktere sind vielfältig und mit besonderem Blick aufs Detail angelegt worden, sie haben alle ihre Eigenheiten und wirken deshalb sehr lebendig und interessant. Kate ist eine sehr sympathische und hilfsbereite Frau, die ihre Mitmenschen unterstützt und ein großes Herz für Tiere und Gestrandete hat. Sie hat viele Freunde, aber es gibt auch Personen, die ihr nicht so zugetan sind, aus welchen Gründen auch immer. Ben ist ein knallharter Geschäftsmann, der nur aus einem Grund auf dem Land landet, doch dann trifft er auf Personen, die sich von ihm nicht beeindrucken lassen, was ihm den Gedächtnisverlust einbringt. Solange Ben keine Erinnerung an sein altes Leben hat, ist er ein richtig toller Kerl, packt bei Kate im Haus mit an und wirkt offen, locker und liebenswert. Doch ab dem Moment, an dem die Erinnerung wieder da ist, verwandelt sich Ben in einen richtigen Kotzbrocken, den man am liebsten in die Wüste schicken würde. Er ist verbohrt, eiskalt und abweisend, als hätte er all die ihm entgegengebrachte Hilfsbereitschaft vergessen. Sämtliche Nebenprotagonisten sind ebenfalls sehr interessant skizziert und geben der Haupthandlung einen sehr schönen Rahmen. Besonders erwähnt sei noch die alte Gutsherrin Lady Eliza, die wirklich eine harte Nuss ist und ein wirklicher Snob.


    „Daringham Hall: Das Erbe“ ist ein sehr unterhaltsamer Liebesroman mit einem Familiengeheimnis und genügend Spannung, um einen schönenTag auf dem Sofa zu verbringen und in die Welt der Schönen und Adligen einzutauchen. Aufgrund des Suchtpotentials kann man gespannt sein auf die Folgebände. Absolute Leseempfehlung zum Wegträumen!


    Unterhaltsame :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Inhalt:

    Daringham Hall ist ein altes Herrenhaus in Norfolk im malerischen East Anglia. Seit Generationen ist es im Besitz der Familie Camden. Die Tierärztin Kate ist der Familie freundschaftlich verbunden und geht seit ihrer Kindheit dort ein und aus. Bei einem Gewittersturm begegnet sie dem Amerikaner Ben vor ihrem Haus und weil sie ihn für einen Einbrecher hält, schlägt sie ihn nieder. Dadurch verliert er sein Gedächtnis und aufgrund ihres schlechten Gewissens und weil er nicht weiß, wohin, nimmt sie ihn bei sich auf. Kate verliebt sich ihn ihn, nichtsahnend, dass er der eigentliche Erbe von Daringham Hall ist und sich an der Familie Camden rächen will, weil sie seine Mutter damals so schlecht behandelt haben. Als sein Geschäftspartner auftaucht, erinnert Ben sich wieder an alles. Und die Familienverhältnisse der Camdens geraten genauso durcheinander wie Kates Gefühlswelt.

    Meine Meinung:
    "Das Erbe" ist der erste Teil der Daringham-Hall-Trilogie von Kathryn Taylor. Nachdem mir im letzten Jahr "Wildblumensommer" gut gefallen hat, dachte ich mir, ich versuche es mal hiermit. Und ich habe es nicht bereut. Alleine das Setting im schönen Südosten von England hat mich schon gereizt und bei dem alten Herrenhaus musste ich natürlich an Downton Abbey denken.

    Kathryn Taylor gelingt es auch hier, emotionale Momente zu schaffen, ohne dabei kitschig zu werden. Und auch wenn das Cover auf einen Liebesroman schließen lässt, würde ich das Ganze eher als Familiengeschichte bezeichnen, denn es geht nicht nur um Ben und Kate. Es geht auch um Traditionen, Loyalität und Familienehre.

    Die Autorin entführt den Leser in eine andere Welt und man wird gut unterhalten. Im Großen und Ganzen ist natürlich klar, wie sich alles entwickeln wird und große Überraschungen gibt es nicht. Aber das finde ich auch nicht schlimm, es ist eine schöne Geschichte zum "Weglesen".

    Jeder Charakter wird lebendig beschrieben, auch bis in die kleineren Rollen wie z. B. Butler oder Köchin.

    Am Ende sind ein paar Fragen offen, aber das ist bei einer Trilogie ja zu erwarten. Ich werde auf jeden Fall Band 2 und 3 auch noch lesen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Lange stand das Buch auf meiner Wunschliste und nun habe ich es befreit.

    Genau zu richtigen Zeitpunkt, denn wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, man nicht den Kopf frei hat zum lesen sondern eigentlich viel Streß und Probleme sind für mich mich Wohlfühl-/Zudeckromane meist die richtige Lektüre.


    In diesen Band handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie, die bereits abgeschlossen ist.

    Trotz, dass das Buch ziemlich viele Komponeten des Wohlfühlbuch enthält, fand ich die Umsetzung sehr gut und Ideenreich umgesetzt.


    Der Einstieg in die Geschichte fiel mit aber schwer, ich mußte mich erstmal orientieren, wer wer ist und wie sie zusammenhängen, denn die Protagonisten bringen ihre eigene Geschichte mit, die hier in etwas mehr als 300 Seiten, abwechslungsreich und gelungen verwoben wird.


    Was mir besonders gut gefallen hat, waren die Protagonisten und ihr Zusammenspiel.

    Es ist eine komplexe Familientragödie die hier dem Plot zugrunde gelegt wird, die aber durch die realistisch dargestellten Personen glaubwürdig und emotional sehr packend und spannend den Leser unterhält.


    DAs Buch endet mit einem Cliffhanger, der es mir unmöglich machte, nciht schnellstmöglich nach dem nächsten Band der Triologie zu greifen

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :bewertungHalb:

Anzeige