Agatha Christie - Das Mädchen im Zug / 7 Short Stories

Anzeige

  • Inhaltsangabe von amazon.de:


    Völlig unvermittelt ereigneten sich in verwirrender Eile eine ganze Reihe von Dingen. Zuerst kam das Mädchen. Es riss die Tür auf, sprang in das Abteil, schreckte Mr. Rowland aus etwas so Gefährlichem wie einem kurzen Schlummer auf und rief dabei: "Oh! Verstecken Sie mich - bitte, verstecken Sie mich!" Wie gut, dass George Rowland ein Mann der Tat ist...



    Der deutsche Titel und der Klappentext vermitteln den Eindruck, dass es sich um eine Geschichte handelt. Dies ist aber nicht der Fall. Bei diesem Christie handelt es sich um verschiedene Kurzgeschichten.
    Ich will lieber nicht auf die Inhalte der einzelnen Geschichten eingehen, weil sie doch recht kurz sind und ich nichts vorweg nehmen möchte. Dennoch will ich nicht unerwähnt lassen, dass sich die Geschichten in bestimmten Dingen ähneln. Dies hat mir leider ein wenig die Spannung genommen. So sind einige für mich recht vorhersehbar und nicht wirklich spannend gewesen, weil die Lösung zumindest in den Grundzügen auf der Hand lag. Andere wenige wiederum haben mir ganz gut gefallen. Da die Kurzgeschichten nicht sehr lang sind, ließen sie sich aber ziemlich schnell weglesen.
    Die verschiedenen Fälle weisen alle etwas Unerklärliches auf. Das war zunächst unerwartet und passte für mich überhaupt nicht. Mir wurde jedoch schnell klar, dass dieses Unerklärliche eine Komponente ist, die zu diesen Fällen dazu gehört. Deshalb habe ich mir selbst gesagt, dass es ja tatsächlich immer wieder Dinge gibt, die sich nicht erklären lassen und ich einfach offener an die Geschichten herangehen soll. Das habe ich dann natürlich auch getan :loool: . Zwar konnte ich dadurch ein paar dieser Unerklärlichkeiten akzeptieren, aber es gab auch einige, die mich leider nicht überzeugen konnten. Vielleicht liegt das aber auch an mir. Ich lese zwar gerne Paranormales, aber in diesem Zusammenhang hatte ich nicht damit gerechnet, sodass es mir auch nach dem Beenden nicht passend vorkommt. Ich weiß auch nicht, irgendwas sträubt sich da in mir :scratch: .

    Insgesamt waren die Kurzgeschichten zwar ganz nett für zwischendurch, aber überzeugen konnten sie mich dann doch nicht so wirklich. Deshalb gibts von mir nur (nette) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.

    :bewertung1von5: 2015: 37 | SuB: 151
    :bewertung1von5: 2016: 9 | SuB: 96



    :study: Frank Cottrell Boyce - Millionen



    "Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig." :loool:

  • Und die sieben Geschichten sind:

    Gurke

    Jane sucht Arbeit

    Die Zigeunerin

    Spiegelbild

    Das Mädchen im Zug

    Der seltsame Fall des Arthur Carmichael

    Der Traum vom Glück

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

Anzeige