Bücherwichteln im BücherTreff

Monica Murphy - Total verliebt / One Week Girlfriend

Total verliebt

4.4 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 272

ISBN: 9783453418530

Termin: April 2015

Anzeige

  • Klappentext
    Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.


    Meine Meinung
    „Together Forever - Total verliebt“ von Monica Murphy ist wirklich total zum verlieben. Die Geschichte hat mein Leserherz im Sturm erobert und ich habe jede Seite unheimlich gerne gelesen.


    Ich habe lange auf das Erscheinen dieses Buches gewartet, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Ich mag Figuren, die nicht der Norm entsprechen. Die eine gewisse Düsternis und Dunkelheit in sich haben und auch nach außen ausstrahlen. So wie Drew und Fable. Manche mögen „kaputte Charaktere“ dazu sagen, aber ich empfinde sie keinesfalls als kaputt. Sie sind etwas besonderes, sind authentisch und echt. Sie erstrahlen in einem für mich besonderen Licht. Sind mir sympathisch und ich kann mich gut in sie hineinversetzen.


    Zu diesen außergewöhnlichen Charakteren kommt noch der Schreibstil der Autorin, der der Geschichte nochmals einen gewissen Touch verliehen hat. „Together Forever - Total verliebt“ war wirklich innerhalb ein paar Stunden verschlungen. Gut, dass Buch an sich hat nicht so viele Seiten, aber es lag auch sehr daran, dass die Geschichte einen unglaublichen Sog auf mich ausgeübt hat.


    Ich musste einfach lesen und wollte auch gar nicht aufhören. Es war so bittersüß und herzerweichend schön. Stellenweise grausig und auch traurig. Dann wiederum witzig, spritzig und einfach nur zum Seufzen und Hachzen. Eine rundum gelungene und überzeugende Mischung, die Monica Murphy zu Stande gebracht hat.


    Am liebsten hätte ich nach dem Lesen der letzten Seite sofort zum zweiten Band „Together Forever - Zweite Chancen“ gegriffen und weiter gelesen. Leider erscheint dieser aber erst am 15. Juni. Bis dahin heißt es warten, aber ich bin mir sicher, dass sich das Warten lohnen wird.


    Fazit
    „Together Forever - Total verliebt“ von Monica Murphy ist ein rundum gelungener und überzeugender Auftakt einer für mich schon jetzt besonderen Reihe. Toller Schreibstil, authentische und außergewöhnliche Charaktere, die mich vollkommen verzaubert haben. Ich möchte unbedingt mehr davon, Frau Murphy.


    5/5 Punkte

  • Am liebsten hätte ich nach dem Lesen der letzten Seite sofort zum zweiten Band „Together Forever - Zweite Chancen“ gegriffen und weiter gelesen.


    Geht es im Folgeband ebenfalls um die Beiden oder wird es dort neue Hauptcharaktere geben??

    So many things become beautiful when you really look.


    Lauren Oliver

  • Geht es im Folgeband ebenfalls um die Beiden oder wird es dort neue Hauptcharaktere geben??


    So wie ich das auf Amazon gesehen habe wird es wieder um die beiden gehen. Bei dem 2. Band aus Drews Sicht

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 98 :study:

  • So wie ich das auf Amazon gesehen habe wird es wieder um die beiden gehen. Bei dem 2. Band aus Drews Sicht


    Im 2. Band geht auch noch um Drew und Fable. Band 3 & 4 haben andere Protas. Übrigens wurde auch schon in Band 1 sowohl aus Drews als auch aus Fables Sicht erzählt. Ich denke, dies wird auch im zweiten Band der Fall sein :)

  • Danke euch für die Info! :) Ich habe das Buch mal auf meine WuLi gesetzt, mal schauen, wann ich es dann in mein Regal verschieben kann. ;D

    So many things become beautiful when you really look.


    Lauren Oliver

  • wieder ein Buch mehr das auf meine Wunschliste kommt, das wird langsam aber sicher teuer ;-)

  • Ich habe das Buch gerade beendet und immer noch Tränen in den Augen. :cry:
    Wahnsinnig schöne und herzergreifende Geschichte. Viel tiefer gehend und dramatischer, als ich es bei diesem Titel erwartet hätte. Drew und Fable sind mal ganz andere Charaktere, als man sie sonst immer kennt. Und das Ende ist ein gemeiner Cliffhanger! :wuetend: Der zweite Band wird definitiv noch am Erscheinungstag bei mir einziehen! :uups:


    Absolut verdiente und unvergessliche :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Inhalt
    Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.



    Das Cover
    Ich finde das Cover einfach wunderschön! Es vermittelt Wärme, Liebe und Geborgenheit. Zu sehen sind Drew und Fable, in einer sehr innigen Position. Die beiden wurden meiner Meinung nach gut getroffen und im Buch genau so beschrieben. Die Orange-Töne harmonieren gut mit dem Titel. Mir gefällt ist dass Autorenname und Titel in einem Kreis dargestellt werden, da diese Darstellungsmöglichkeit mal etwas anderes ist!
    Das Cover passt für mich sehr gut zum Inhalt des Buches.



    Die Geschichte
    Dieses Buch ist einfach komplett anders als die meisten Bücher die ich bisher gelesen habe! Die Geschichte beginnt total verwirrend. Drew kennt Fable aus einem Café und die beiden haben sich noch nie miteinander unterhalten. Sie kennen sich quasi gar nicht. Eines Abends fängt Drew Fable vor dem Café ab in dem sie arbeitet. Sie weiß in diesem Moment gar nicht wie ihr geschieht. Drew fragt sie ganz direkt ob sie über Thanksgiving mit ihm zu seinen Eltern fahren will. Gegen Bezahlung soll sie für ein Paar Tage seine Freundin spielen, da diese ihn ständig damit aufziehen dass er noch nie eine Freundin geschweige denn eine ernsthafte Beziehung hatte. Fable kommt aus einer schwierigen familiären Situation: Ihre Mutter hat ein Alkoholproblem und ihr kleiner Bruder befindet sich mit 13 Jahren mitten in seiner pubertären Phase! Sie ist immer knapp bei Kasse und muss jeden Cent 3 mal umdrehen... Deshalb willigt sie ohne lange zu über legen ein. Doch so einfach scheint es dann doch nicht zu sein. Denn innerhalb der Tage auf dem Anwesen von Drews Vater und seiner neuen Frau, kommen Drew und Fable sich immer näher. Fable merkt sofort nach ihrer Ankunft, dass mit Drews Eltern etwas nicht stimmt. Die Familie scheint sie auf Anhieb nicht leiden zu können, und ein Geheimnis zu verbergen... Dann tun sich Schatten aus Drews Vergangenheit auf. Drew will sich Fable einfach nicht anvertrauen und sie misstraut ihm immer mehr.
    Was verbergen Drew und seine Eltern?
    Und ensteht aus der Abmachung zwischen Fable und Drew gerade wirklich eine wahre Liebe?


    Diese Geschichte geht einfach ans Herz. Während des Lesens durchfährt man eine Achterbahn der Gefühle! Es geht um Familie, wahre Freundschaften und um die Frage ob man einen Menschen ehrlich lieben kann, wenn man selbst noch nicht geliebt worden ist...
    Am Anfang war ich sehr verwirrt von diesem Buch. Ich meine: Welches Mädchen fährt einfach so mit einem wildfremden Typen zu dessen Eltern und spielt dann auch noch seine Freundin ohne eine Erklärung zu verlangen? Ich meine klar: Sie hat einen kleinen Bruder, eine verantwortungslose Mutter und sehr wenig Geld. Aber nur wegen des Geldes werfe ich doch nicht alles hin, lasse meinen kleinen Bruder allein und spiele die Freundin eines Mannes, den ich noch nicht einmal mehr richtig kenne! Das finde ich doch schon sehr unrealistisch...
    Nichts desto trotz hat mir die darauf folgende Geschichte extrem gut gefallen! Die beiden kommen aus schweren Verhältnissen und ziehen sich gegenseitig aus den dunklen Löchern ihrer Vergangenheit! Natürlich verlieben sich die beiden ineinander... Was wäre ein Buch ohne eine Liebesgeschichte? Aber diese Liebe ist alles andere als einfach. Denn die Schatten der Vergangenheit stellen sich den beiden immer wieder in den Weg!



    Der Schreibstil
    Ich finde es super passend dass dieses Buch aus 2 Sichten erzählt wird. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Fable und Drew geschrieben und so kommen beide mal zu Wort! Ich finde es sehr wichtig dass man auch die Gedanken des jeweils anderen Protagonisten kennt und hier passte es einfach wie die Faust aufs Auge. Jedes Kapitel beginnt mit einem Gedankengang von den beiden oder mit einem schönen Spruch.

    Hierzu ein Beispiel:

    "Je mehr ich dich von mir stoße, desto mehr will ich, dass du dagegenhältst."
    Drew Callahan (S.175) Kapitel 11

    Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie hat dieses Buch auf eine sehr "Jugendliche" Art und weiße geschrieben und viele Ausdrücke verwendet die wir jungen Leute heute an den Tag legen:-D Das lockerte die Geschichte an vielen Stellen auf!

    Ein bisschen Enttäuscht war ich von der Auflösung des Ungeklärten am Ende. Schon nach der Hälfte des Buches habe ich geahnt wie es ausgeht. Deshalb Gab es für mich leider keinen
    "Wow, darauf wäre ich nie im Leben gekommen" Moment.
    Das Buch hat ein offenes Ende, dass heißt, der Leser kann sich selbst das für ihn schönste Ende denken! Wie genau die Geschichte von Drew und Fable endet, wissen wir allerdings nicht!



    Die Charaktere
    Ich mag Fable total! An einigen Stellen war sie zwar etwas naiv, aber ich bewundere sie einfach für dass was sie für ihren Bruder leistet! Sie zieht ihn quasi alleine groß, weil ihre Mum dazu nicht im Stande ist...
    Drew war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Auch er wurde von seiner Vergangenheit geprägt und hat viel hinter sich...
    Den einzigsten Charakter den ich nicht leiden konnte ist Drews Steifmutter Adele. Sie ist so verbittert und abweisend.Außerdem versuchte sie ständig die Verbindung zwischen ihrem Stiefsohn und Fable zu zerstören. Sie konnte Fable vom ersten Moment an nicht leiden, und scheint etwas zu verbergen. Später stellt sich noch herrauswas das ist und warum sie so fies ist...



    Lieblingszitate
    " Wir stecken gerade mal seit zwei Tagen in dieser angeblichen Beziehungsnummer, und so weit sind wir also schon-ineinander verschlungen wie eine Brezel hoffen wir inständig, dass wir uns so bald nicht mehr loslassen müssen"
    ( Zitat, S. 99) Drew

    " Drew fasst nach meiner Hand, und als ich zu ihm hochsehe, lächelt er mich im Dunkeln an. Wir beide gegen den Rest der Welt, so fühlt es sich an."
    (Zitat S.93) Fable



    Bewertung
    Ich habe eine Weile überlegt ob ich dem Roman 5 oder 4 Sterne gebe. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen einen Stern abzuziehen. An einigen Stellen (besonders am Anfang) war mir die Geschichte einfach zu unrealistisch. Außerdem wusste ich schon sehr zeitig wie das Buch enden würde, deshalb war für mich die Spannung nicht ganz so groß...
    Trotz allem ist es ein sehr romantisches und emotionales Buch und ich vergebe:

    [Blockierte Grafik: http://3.bp.blogspot.com/-pWpy0qzhQb0/VYf7GySr1HI/AAAAAAAAAc4/DXO5Fmon4FQ/s200/4%2BSterne.png]



    Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar


    Ich habe "Togehter forever" als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zugeschickt bekommen.
    Vielen lieben Dank dass ich das Buch lesen und anschließend rezensieren durfte!
    Diese Rezension ist auch unter meinen Profilen bei:
    Lovelybooks
    Bloggerportal
    BuecherTreff
    Goodreads
    und auf der Verlagsseite zu finden!

  • @EmilysBooksmagic
    Bitte könntest du Autor Titel und ISBN des Buches eintragen, so kann man nur raten um welches Buch es geht :wink:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Das hier schon mal rezensiert wurde :wink:@Squirrel bitte mal wieder anhängen

    Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben. ( Johann Wolfgang Goethe )


    Jede Begegnung , die unsere Seele berührt hinterlässt eine Spur die nie ganz verweht. ( Lore-Lillian Boden )

  • Die Threads wurden zusammengefügt :wink:


    @EmilysBooksmagic Die Überschrift einer Rezension ist wichtig, damit man sie wiederfinden kann - nur unter dem Stichwort Rezension ist das nicht möglich. Daher bitte immer erst den Autorennamen und dann den Buchtitel in die Überschriftenzeile schreiben. In der passenden Zeile darunter gehört dann die ISBN von Amazon.de eingefügt, damit auch die Buchinfo sichtbar wird. Danke. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Die dunkle Seite der Liebe

    :study: Sasa Stanisic - Herkunft


  • Rezension: „Together Forever“



    Titel: TOGETHER FOREVER – total verliebt
    Englischer Originaltitel: One Week GIRLFRIEND
    Autor: Monica Murphy
    Übersetzer: Lucia Sommer
    Verlag: Heyne Verlag
    Taschenbuch, 8.99€
    ISBN: 978-3-453-41853-0
    http://www.randomhouse.de/Tasc…Monica-Murphy/e471691.rhd
    Seitenzahl: 272
    Altersempfehlung: ab 14 (nur mit Erfahrungen im Genre), sonst ab 15 (oder 16)
    Genre: New adult (Lovestory), Erotik
    Quelle: http://www.randomhouse.de/heyne/


    Inhalt: Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.


    Inhalt: (Selbst zusammengefasst, kleine Spoiler vorbehalten) Als Drew, wohlhabender Student, Footballspieler, unverschämt gutaussehend, über Thanksgiving zu seinen Eltern reisen muss, ist ihm sofort klar, dass er ein Schutzschild braucht, eines, das ihn auch aus schwierigen Situationen rettet. Dieses Schutzschild soll gleichzeitig seine angebliche Freundin sein. So engagiert er Fable, die die üppige Bezahlung sehr gut gebrauchen kann. Auf ihrer gemeinsamen Reise kommen sich Drew und Fable näher, doch scheinbar hat sich alles gegen sie verschworen: Geheimnisse der Vergangenheit reißen alte Wunden auf und sorgen für einen emotionalen Kampf, der über Liebe und Leben bestimmt.


    Erwartungen: Da meine Freunde so von diesem Buch schwärmten, fühlte ich mich gezwungen, es als Rezensionsexemplar anzufragen! So wurde es mir freundlicherweise vom Heyne-Verlag (Bloggerportal) zur Verfügung gestellt, wofür ich mich hiermit nochmal herzlichen bedanken möchte. Auch der Klappentext klingt vielversprechend. Für mich hatte er gewisse Ähnlichkeiten mit einem persönlichen Tagebucheintrag, diese sollen bekanntlich voller Geheimnissen stecken. Daraus konnte ich schließen, dass sich der Leser mit Drew und Fable auf die Suche nach ihnen begeben soll!


    Cover: Das Cover sieht vorerst sehr „genrespezifisch“ aus, denn auf diversen Young adult-Büchern werden die Paare, um die sich die Geschichte ereignet, abgebildet, so auch hier. Trotzdem kann man, je länger man sich mit ihm vertraut macht, mehr hineininterpretieren, als wahrscheinlich vorgesehen ist. Zuerst einmal fällt auf, dass die verwendeten Farben oft in warmen Tönen gehalten wurden, die zusammen sehr gut harmonieren! Dies könnte auf die schon im Klappentext beschriebene, innige Beziehung zwischen den Protagonisten hindeuten. Ebenfalls warm, in diesem Fall orange, sind die Strahlen der Sonne, die sich ihren Weg durch die Haare der Frau bahnen. Stellt es die aufgehende Morgensonne da, könnte das ein Indiz auf den Beginn großer Liebe sein, deren Bestimmung das Unbestimmte ist, schließlich weiß niemand, was ein anstehender Tag für ihn bereithält! ♥


    Meinung:



    Geschichte: Das Spiel der falschen Freundin ist längst nichts neues mehr und wurde schon oft schlecht umgesetzt- was man von diesem tollen Buch definitiv nicht behaupten kann! Eher im Gegenteil; die ausgezeichnet durchdachte Geschichte weist keinerlei Widersprüche auf, die Figuren haben (zur Abwechslung) einen sehr deutlichen Charakter und auch sonst ist es schwierig, etwas zu finden, was nicht gut gelungen ist! Die teilweise ruckartigen Stimmungswechsel werden auch für den Leser spürbar, so dass für eigene Gedanken kein Platz ist- die Geschichte nahm mich ein und ließ mich nicht mehr los. Die am Anfang versprochenen Geheimnisse werden zwar lange geheim gehalten, doch leider sorgte bei mir ein Satz dafür, dass sich meine Vorahnung, wie das Buch endet, bestätigte. Über diese Tatsache sehe ich aber einfach mal hinweg, da die Mühe, diese nicht zu verraten, alles wieder wett macht, zudem ist es noch etwas ganz anderes, alles schwarz auf weiß zu sehen! Da die Kapitel abwechselnd aus der Sicht Fables und Drews geschrieben sind, sind Handlungen durch Gedanken besonders nachvollziehbar, dazu gleich mehr! Abschließend möchte ich noch sagen, dass es sehr intime Szenarien gibt, daher auch meine Altersempfehlung; man sollte sich in diesem Genre schon etwas auskennen, wenn man das Buch mit 13 oder 14 lesen möchte, zudem erfordert es eine gewisse Reife. Darüber hinaus finde ich eine Empfehlung ab 15 durchaus angemessen.


    Charaktere:
    Fable und Drew wurden bis ins kleinste Detail charakterisiert. Sie sind so lebendig, so tiefgründig, dass sie theoretisch jede Sekunde in die echte Welt einziehen könnten und dort kein bisschen wegen fehlender Charaktermerkmale auffallen würden!
    An ihnen wird besonders deutlich, dass Liebende auf Details in Form von Charakterzügen, Gewohnheiten, Vorlieben o. ä. achten, und die Bedeutung von Wut, Eifersucht und Hass zu einer wird, die man sich von seinem Partner wünscht!
    Fable: Fable stammt aus sehr einfachen, dadurch aber schwierigen Verhältnissen. Ihr 13 jähriger Bruder gelangt allmählich auf die schiefe Bahn, da das Geld vorne und hinten nicht reich. Das interessiert seine und damit auch Fables Mutter herzlich wenig; sie stellt ihre eigenen Bedürfnisse weit über die der Kinder, wodurch sich Fable gezwungen fühlt, die Funktion der fehlenden Elternteile zu übernehmen. Für Geld tut sie deswegen fast alles. All dies muss ihren Charakter meiner Meinung nach stark geprägt haben, denn starke Menschen, die den Lebensmut nicht verlieren, haben oft harte Zeiten hinter sich. Trotzdem, eins muss man Fable lassen; sie ist unglaublich selbstbewusst und weiß sich immer zu helfen. Sie schreckt nicht davor zurück, anderen gegenüber frech zu sein, was beim Leser einen sehr humorvollen Nachgeschmack hinterlässt! Ebenfalls auf ihr Temperament zurückzuführen ist ihre unersättliche Neugierde. Sie möchte die Gründe erfahren, die Drew zu dem gemacht haben, der er ist, die ihn handeln lassen, wie er es tut. Zudem beschert ihr Drew noch ungeahnte Gefühle, die sie sehr verletzlich machen, verunsichern. Nach außen hin möchte sie sich nichts anmerken lassen, doch jeder, sie selbst eingeschlossen, weiß, dass ihre Hülle zu dünn dafür ist. Wie Drew selbst sagt, ist sie ein einziger Widerspruch!
    Trotz der Tatsache, dass die Beziehung von Fable und Drew noch auf wackligen Beinen stand, kam mir Fable draufgängerisch, zu „locker“ vor, sie überstürzte vieles und dachte schon weiter, obwohl sie sich dies eigentlich noch nicht erlauben durfte.
    Zu Beginn war Fable mir allerdings extrem unsympathisch. Ihre Sätze waren kurz angebunden, die Wortwahl sehr… heftig. Im Laufe des Buches wird sie offener, verständnisvoller, freundlicher (obwohl sie bei ihrer Art, alles was sie denkt sofort zu sagen, bleibt), womit sie kurzfristig bei mir punkten konnte. Leider, und das finde ich wirklich sehr bedauernswert und kann es mir nicht erklären, wieso, verhält sie sich am Ende ziemlich egoistisch und empathielos gegenüber Drew. Als er viele Sachen verarbeiten muss und Unterstützung bräuchte, sorgt sie sich mehr oder weniger nur um ihre Beziehung zueinander.
    Fable-Fazit: Obwohl ich viele negative Punkte genannt habe, ist mir Fable ans Herz gewachsen. Die Sorge um ihren Bruder und Drew (jedenfalls bis es an das letzte Viertel geht :D) ist wirklich rührend , das Gesamtbild macht sie zu einer wundervollen Frau, die begriffen hat, dass das Leben nicht nur aus Schuhen und Lippenstift besteht.
    Drew: Drew ist, wie viele fiktive Jungs/Männer der Mädchenscharm: Intelligent, beliebt und gutaussehend, ein muskelbepackter Footballspieler, der im Wohlstand aufwuchs.
    In Wirklichkeit aber hat Drew eine Mauer um sich gebaut. Er lässt niemanden an sich heran und ist oft allein, was an seiner Vergangenheit liegt. Er braucht Fable, seine bezahlte Scheinfreundin, um den Flashbacks, mit denen er in seinem alten Wohnort zu kämpfen hat, ein endgültiges Ende zu setzen.
    Drews Verbundenheit zu Fable ist etwas ganz besonderes. Von der ersten Sekunde an wusste er, dass nur Fable dem Druck seines Vaters und seiner arroganten Stiefmutter standhalten würde. In der darauffolgenden Zeit entwickelt sich etwas zwischen ihn, etwas, was sehr zerbrechlich ist, wenn man es falsch behandelt.
    Drew war mir im Verlaufe des Buches um einiges weiter entfernt als Fable, was aber auch seine guten Seiten hatte, denn nur so, wie oben schon geschrieben, kann die Stimmung, die zwischen den Zeilen herrscht, auch auf den Leser übertragen werden.
    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, weil alles weitere Spoiler enthalten würde, aber eines möchte ich über ihn noch sagen; er hat ein großes Herz, was er, nur er allein abstreitet.
    Beide:
    Ach, wenn sie nur wüssten, was der andere denkt. Alles wäre viel einfacher! Was mir in ihrer Beziehung aufgefallen ist? Sie denken beide das gleiche, gehen aber davon aus, dass der jeweils andere das Gegenteil denkt. So versuchen sie, ihren Partner zu verstehen, obwohl die „Antwort“ in greifbarer Nähe liegt!
    Ferner geht bei ihnen vieles ziemlich schnell von statten- tiefgehendes Vertrauen ist in der kurzen Zeit, in der sie sich kennen, schnell hergestellt.
    Beide-Fazit: Die Bindung zwischen Drew und Fable ist anders als die anderer Paare- logisch, wenn man die Bedingungen, unter denen sie sich näher gekommen sind, genauer betrachtet!


    Schreibstil: Wie vorhin schon erwähnt, besteht das Buch aus den Sichten Drews und Fables. Dadurch werden die Charaktere noch lebendiger- jeder hat seine eigene Meinung, seine eigenen Gedanken, handelt anders als der andere es tun würde. Der Wechsel hilft dabei, die Figuren zu verstehen und führt sie näher an den Leser heran, da alles, was nicht aus ihren Handlungen hervorgeht, somit geklärt wird.
    Ich bin mir sicher, dass Monica Murphy einmal mindestens genauso verliebt war wie Drew und Fable es sind. Sie beschreibt die Liebe so perfekt, dass auch jemand, dem noch nicht der Richtige begegnet ist, weiß, wann dies der Fall ist!


    Sonstiges: Ich bin vollkommen begeistert von dieser packenden Geschichte, deren Potenzial sehr gut ausgeschöpft wurde!


    Fazit:
    5 von 5 Sternen!

Anzeige