Christopher L. Bennett - ST. Rise of the Federation: Uncertain Logic

Anzeige

  • Eigenzitat aus amazon.de:



    Während sich Jonathan Archer mit der Idee auseinandersetzen muss, einen hohen Verwaltungsposten für die Flotte zu übernehmen – eine Idee, die ihm ganz und gar nicht behagt, ist Cpt. Malcolm Reed mit der PINOEER unterwegs um das Universum im Namen der Föderation weiter zu erkunden. Dabei stößt das Schiff auf eine Reparaturstation der Ware, eine Einrichtung, mit der bereits die ENTERPRISE ihre Erfahrungen gemacht und an die insbesondere Mayweather überaus unangenehme Erinnerungen hat, denn er wurde ja damals als ein Teil der Computereinrichtung der Ware-Station missbraucht. Nun ist die Besatzung der PIONEER froh, anderen gefährdeten Rassen beizustehen, die mit einer solchen Station in Kontakt gekommen sind – und sieht sich kurz darauf einigen mobilen Einheiten der Ware gegenüber, denen sie nichts entgegen setzen kann.


    Diesen Erfahrungen folgend wird eine Expedition in das Gebiet geschickt, in denen es noch mehr Ware-Stationen zu geben scheint – aber diesmal wird die PIONEER durch einen andorianischen Kampfverband unterstützt. Dabei stellt sich schnell heraus, dass die Ware nicht nur beschädigte Schiffe in ihre Reparaturfallen locken, sondern zum Teil auch auf planetarer Ebene tätig sind, was Mayweather und einige Helferinnen und Helfer zu einer Undercover-Aktion auf einem eher etwas primitiveren Planeten anregt, während die PIONEER mit einem unerwarteten technischen Assistenten an Bord weiter versucht, die Ursprungswelt der Ware zu finden.


    Zur gleichen Zeit kommt es an zwei anderen Stellen des Universums ebenfalls zu sehr ungewöhnli-chen Erstbegegnungen. Auf Vulkan, wo sich ein neuer Bürgerkrieg um archäologische Artefakte um Surak anzubahnen scheint, taucht zum ersten Mal ein Cardassianer auf, der sich im Exil von seinem Heimatplaneten befindet und der diesen neuen Planeten – und auch die Arbeit der Föderation dort – überaus inspirierend findet.


    Eine andere Schiffsbesatzung der Föderation trifft auf die Dhei, eine Gruppe von Humanoiden, die später als die Deltaner bekannter sein werden – und die die Menschen, denen sie begegnen, vor ganz unerwartete Herausforderungen stellen, denen sie in keinster Weise gewachsen sind. Trotzdem – oder gerade deswegen – benötigen sie kurz darauf selbst die Hilfe der emotional eher unterentwickelten Mitglieder des Föderationsschiffs.


    Spannende und komplexe Handlungsstränge, die eine mitreißende und an vielen Stellen überaus relevante und aktuelle Geschichte erzählen. Das Beste an ST, das ich in diesem Jahr bisher gelesen habe.

Anzeige