Anna Todd - After Truth / After We Collided

Affiliate-/Werbelink

After truth

4.1|82)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 768

ISBN: 9783453491175

Termin: April 2015

Anzeige

  • Klappentext
    Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?


    Autor
    Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Anna Todd ist online zu finden unter: AnnaToddBooks.com, twitter.com/Imaginator1dx, instagram.com/imaginator1d und auf Wattpad als Imaginator1D.


    Meine Meinung
    Wer Band eins gelesen hat weiß, das diese Reihe ein Suchtfaktor ist und warum ich "After truth" auch in kurzer Zeit verschlungen habe.


    Hardin und Tessa sind uns ja mittlerweile bekannt und auch ans Herz gewachsen. Die beiden führen weiterhin eine auf und ab Beziehung und man kommt manchmal gar nicht so schnell mit, wie die Ereignisse sich überschlagen.


    Tessa versucht ihr Studium zu bewältigen, den Anschluss nicht zu verpassen, Ihren Freunden gerecht zu werden und vor allem Hardin ruhig zu halten. Ja so muss man es nennen. Er ist weiterhin mehr als eifersüchtig, sieht in allen männlichen Freunden Konkurrenz und zeigt das auch sehr deutlich nach außen. Tessa kommt mit diesen Reaktionen oft nicht klar, ist ausgelaugt und verzweifelt. Doch sie hat tolle Leute hinter sich stehen die sie immer wieder in solchen Situationen auffangen und versuchen ihr zu helfen.


    Aber sie verlässt ihn nicht, die Liebe scheint stärker zu sein als alles andere. Diese Beziehung ist für beide Seiten nicht einfach und doch können sie nicht voneinander lassen.


    Dann ergibt sich eine neue berufliche Möglichkeit für Tessa. Was wird Hardin nur dazu sagen?


    Dieser Teil wird aus zwei Sichtweisen geschrieben: Tessa und Hardin. Tessas Kapitel sind leicht und flüssig zu lesen, normale, ordentliche Satzlänge. Bei Hardin ist es ein wenig abgehackter. Nicht ganz so flüssig, hier springen die Gedanken auch eher. Man merkt oft seine Verzweiflung, das er nicht aus seiner Haut kann und nicht weiß was er tun soll. Doch er bemüht sich, holt sich Hilfe und versucht alles, dass Tessa bei ihm bleibt.


    Trotz allem werde ich einen Punkt abziehen da manche Passagen einfach ein wenig zu lang gehalten wurden und sich ein wenig wiederholt haben.


    Das Ende ist hier auch wieder ein Cliffhanger und man wartet nun sehnsüchtig auf den nächsten Band.

    Fazit
    Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite, Sex kommt auch wieder nicht zu kurz und das Ende macht neugierig auf das nächste Buch.


    Sterne
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ich weiß irgendwie nicht so richtig, was ich zu diesem Buch schreiben soll. Ich habe es gerade beendet und mich mit der Bewertung sehr schwergetan. Drei Sterne waren mein spontaner Gedanke, aber das erschien mir dann doch wieder zu hart, jetzt sind es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: geworden.


    Irgendwie fand ich den Perspektivenwechsel echt anstrengend. Das war doch im ersten Buch noch nicht so, wenn ich mich richtig erinnere. Ich hatte hier extrem Orientierungsschwierigkeiten, was ich sonst gar nicht von anderen Büchern kenne, in denen auch zwischen mehreren Ich-Erzählern gewechselt wird. Aber hier fand ich es manchmal komisch, die Kapitel aus Hardins Perspektive zu lesen und dabei doch irgendwie Tess als Ich-Erzählerin im Kopf zu haben. Dann hat das immer keinen Sinn ergeben, was ich da gelesen habe, und dann musste ich mich selbst daran erinnern, dass ich ja gerade aus Hardins Perspektive lese. #-o Irgendwie bin ich da nicht richtig mitgekommen.


    Von der Handlung her fand ich diesen zweiten Teil wesentlich abwechslungsreicher als den ersten. Das ewige Hin und Her zwischen Tessa und Hardin war hier gar nicht so extrem, fand ich. Stattdessen wurde einige Nebenhandlungsstränge umfangreich bearbeitet und das Buch blieb dadurch für mich durchweg interessant. Ich sage mal bewusst nicht "spannend", denn zwischendurch gab es auch einige Längen und ich glaube, es hätte dem Buch auch nicht geschadet, wenn es 100 bis 200 Seiten dünner gewesen wäre. Aber das Buch liest sich ja dennoch so flüssig und schnell, dass man mit den über 700 Seiten auch nicht länger beschäftigt ist als mit einem 500-Seiten-Buch. Aber es gab eben auch Szenen, wo einfach nicht viel passiert, wo sich Dialoge wiederholen. Da kann man dann schon auch mal quer lesen.


    Die Bett-Szenen

    fand ich sehr ansprechend und niveauvoll geschrieben. Da kann man nichts sagen.


    Ich habe aber nach wie vor meine Probleme mit den Charakteren. Tessa benimmt sich manchmal einfach nur zum Verrücktwerden naiv und wankelmütig und teilweise dumm, dass ich oft die Augen verdreht habe oder mit dem Kopf geschüttelt habe. Bei Hardin habe ich das Problem, dass ich ihn einfach nicht attraktiv genug beschrieben finde, um wirklich mitzufiebern. Da gibt es andere männliche Charaktere in anderen Büchern, bei denen ich das Gefühl hatte, selbst ein wenig für sie zu schwärmen. Das fehlt mir hier total.


    Der Cliffhanger am Ende hatte es mal wieder in sich. Das kannte ich ja nun schon von Band 1 und hatte ich auch nicht anders erwartet. Aber mein Verlangen danach, jetzt unbedingt und sofort den nächsten Band lesen zu müssen, hält sich einigermaßen in Grenzen. Nach 750 Seiten Tessa und Hardin brauche ich jetzt erst mal Abwechslung. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Der Cliffhanger am Ende hatte es mal wieder in sich. Das kannte ich ja nun schon von Band 1 und hatte ich auch nicht anders erwartet. Aber mein Verlangen danach, jetzt unbedingt und sofort den nächsten Band lesen zu müssen, hält sich einigermaßen in Grenzen. Nach 750 Seiten Tessa und Hardin brauche ich jetzt erst mal Abwechslung. :wink:


    Genau das habe ich auch getan. Danach musste erst mal was seichteres gelesen werden um die Gedanken wieder zu sortieren ;)


    Sandra

  • Genau das habe ich auch getan. Danach musste erst mal was seichteres gelesen werden um die Gedanken wieder zu sortieren ;)


    Kann ich verstehen. :wink: Ich habe in letzter Zeit viele "New Adult"-Bücher gelesen, ich brauche jetzt grundsätzlich erst mal etwas Abwechslung von diesem Genre. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • „After truth“ von Anna Todd ist im Vergleich zum Vorgänger „After passion“ in meinen Augen schwächer. Die Geschichte um Tessa und Hardin hat immer noch eine sehr große Sogkraft und ich habe das Buch erneut innerhalb weniger Stunden förmlich inhaliert. Aber dieses Mal war es stellenweise doch sehr in die Länge gezogen, besonders zum Ende hin.


    Natürlich ist die „After“-Reihe generell ein großes Hin und Her, aber irgendwie macht es auch diese fast schon perverse Faszination aus. Auch hier strotz die Geschichte nur so vor Klischees und auch wenn die Geschichte stellenweise ein wenig langatmig erscheint, es ist mir irgendwie vollkommen egal. Ich habe einfach das starke Bedürfnis die Geschichte um Tessa und Hardin zu lesen.


    Sobald man anfängt zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Wie unter Zwang liest man noch ein Kapitel und noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Stilistisch gesehen ist das Buch sehr einfach gehalten. Nicht nur der Schreibstil, sondern auch der Plot sind nichts außergewöhnliches oder besonderes. Wenn man es genau betrachtet, geschieht in „After truth“ in dem Sinne recht wenig, auch wenn natürlich viel passiert. Aber auch hier macht mir das irgendwie einfach nichts aus. Ich weiß im Grunde von der ersten Seite an, was mich erwartet und freue mich dennoch unglaublich drauf.


    Entweder liebt man diese Reihe oder man hasst. Wobei eine Hassliebe es wohl am besten beschreiben wird. Ich werde mit absoluter Sicherheit auch den dritten Band „After love“ verschlingen, der im Juni diesen Jahres erscheinen wird.


    Fazit
    „After truth“ von Anna Todd ist im direkten Vergleich schwächer als sein Vorgänger, übt aber immer noch eine immense Sogkraft aus. Meine Beziehung zu der „After“-Reihe lässt sich am besten mit einer Hassliebe vergleichen. Es macht einfach süchtig.


    4/5

  • Zum Buch:
    Die Buchcovergestaltung ist ähnlich dem ersten Band der Reihe. Lediglich das schwarz glänzende Ornament ist ein anderes Motiv. Farblich hat es sich im Titel verändert und erstrahlt in einem grasgrünen Farbton, welcher auch in der Innengestaltung zu finden ist.
    Mir gefällt diese Gestaltung nach wie vor sehr gut und es sieht toll aus neben dem ersten Band im Regal. Negativ aufgefallen ist mir jedoch, dass das Cover sehr stark Fingerabdrücke annimmt und diese nur mit einem feuchten Tuch wieder zu entfernen sind. Die samtige Pulverbeschichtung des Umschlages fühlt sich sehr schön an und man streicht während des Lesens sehr gerne immer wieder darüber.


    Erster Satz:
    "Ich spüre weder den eisigen Asphalt unter meinen Knien, noch den Schnee, der mich bedeckt."


    Meine Meinung:
    Mit sehr großer Vorfreude auf den zweiten Band der After-Reihe von Anna Todd machte ich mich direkt nach Erhalt des Buches ans Lesen. Auch hier hat mich die Autorin wieder an die Story gefesselt, wenn auch nicht ganz so emotional, wie im ersten Band.


    Die Story knüpft direkt an den Cliffhänger des ersten Bandes an und als Leser befindet man sich sofort wieder in der turbulenten Gefühlswelt von Tessa und Hardin.


    Als Leser bekommt man hier wieder eine Menge Auf und Abs zwischen Tessa und Hardin geboten. Beide Charaktere schlittern mehrfach in "unüberlegte" Handlungen, was ein Zusammensein immer schwieriger gestaltet. Mal ist es Tessa die aus Trotz etwas "verbotenes" macht und Hardin der Verletzte ist und wieder anders herum. Dies macht die Geschichte sehr spannend, doch irgendwann kam bei mir das Gefühl auf, immer an der selben Stelle zu stehen und es kein weiterkommen gibt. Sie drehten sich im Kreis und es zeigte sich kaum eine Weiterentwicklung der Charaktere.
    Hardin ist ein Bad Boy durch und durch und brennt sich in die Herzen seiner Leser. Tessa ist oftmals sehr naiv, dennoch mag ich sie und ihr Gefühlschaos. Zusammen sind sie hochexplosiv und lassen einen nicht mehr los!


    After truth konnte mich emotional in diesem Band nicht ganz erreichen. Es gab einige Stellen, an denen ich auch mit den Tränen rang, mich gefreut habe oder aber Momente, an denen ich Tessa oder Hardin gerne geschüttelt hätte, aber nicht so extrem wie im ersten Band der Reihe.


    Das Ende beinhaltet wieder einen Cliffhänger, welchen ich nun auch nicht so "schlimm" empfinde wie in After passion. Dennoch bin ich sehr gespannt, was mich im 3. Band „After love“ erwarten wird und kann es kaum erwarten diesen in den Händen zu halten.



    Fazit:
    "After truth" weist kleinere Schwächen auf, dennoch bin ich der After-Reihe absolut verfallen. After macht süchtig und ist gefährlich wie eine Droge! Man liebt und hasst es zugleich! ~ aufregend ~ prickelnd ~ süchtig machend = Gefährliche After-Droge!!!


    Meine Wertung: 4,0 von 5 Blumen

  • Meine Beziehung zu der „After“-Reihe lässt sich am besten mit einer Hassliebe vergleichen. Es macht einfach süchtig.

    Das ist einfach so wahr, genau so geht es mir auch mit "After".


    Ich habe den zweiten Band der Reihe wieder innerhalb weniger Tage verschlungen, aber dennoch fand ich das Buch schwächer als seinen Vorgänger. So ab der Hälfte kam der Moment, wo ich mir dachte Och, nicht schon wieder. Gleichzeitig wollte ich aber weiterlesen und Tessa und Hardin nicht verlassen. Man kann gar nichts zum Inhalt sagen, denn es geht halt exakt so weiter wie im ersten Teil: Sex, Streit, Ich liebe dich, Sex, Streit, Trennung, Ich liebe dich, Sex, Streit. Ja, ich denke die Reihenfolge ist sehr variabel im Laufe der vielen Seiten. Ich meine, es passiert quasi nichts Neues, außer vielleicht, dass Hardin noch viel gestörter ist als man anfangs dachte.


    Es ist wirklich merkwürdig. Die Autorin hat es geschafft in bisher knapp 1500 Seiten immer und immer wieder das Gleiche zu schreiben, keinerlei Charakterentwicklung aufzubauen und ein noch fragwürdigeres Bild einer Beziehung zu erschaffen als alle Autorinnen ähnlicher Geschichten vor ihr. Und trotzdem geht einem die Geschichte nicht so auf die Nerven, wie sie sollte. Genau das fasziniert mich irgendwie und wahrscheinlich fragt sich Anna Todd selber manchmal sogar, was genau ihre Geschichte eigentlich hat, dass dem so ist. Dass so viele sie lieben. Bei genauerem Hinsehen könnte ich mich seitenweise über das Verhalten der beiden Hauptpersonen auslassen, aber genau deswegen schaue ich halt nicht genau hin und so macht diese seichte Story einfach Spaß. Mir ist auch klar, dass das ewige Hin und Her eben ständig weitergehen muss, denn woraus würde die Handlung sonst bestehen? Aus...nichts.


    Den bald erscheinenden dritten Band werde ich mir natürlich ebenfalls holen. Allerdings brauche ich, bis ich den lese, eindeutig erstmal eine kleine Pause von der Geschichte. Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • @Squirrel: Könntest du den Thread vielleicht zur Erotik-Sparte rüber schieben, wo sich der erste Band auch befindet? Da gehört die Reihe nämlich eher hin als zu den Romanen/Erzählungen :)

  • @Squirrel: Könntest du den Thread vielleicht zur Erotik-Sparte rüber schieben, wo sich der erste Band auch befindet? Da gehört die Reihe nämlich eher hin als zu den Romanen/Erzählungen :)

    ist erledigt :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Ha Jin - Nanking Requiem

    :study: James Hawes - The shortest history of Germany

  • Meine Meinung:


    Und der Wahnsinn geht weiter!


    Von der Sogwirkung, die mich im kürzlich gelesenen Band 1 (After passion) so eingenommen hat, war ich richtig fasziniert, sodass ich schon ganz bald Band 2 lesen musste. Auch hier ist diese Sogkraft wieder enorm spürbar. - Aber was ist das eigentlich? Wie lässt sich diese Wirkung auf den Leser erklären? - Ich habe diesmal versucht, ganz genau darauf zu achten, wann ich immer in den "Leseflow" gekommen bin ...


    Also zum einen liegt es ganz bestimmt an dem einfachen und wirklich schnell und flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen hat lassen. Die knackig kurzen Kapitel haben aber ebenso zu diesem Umstand beigetragen. (Hier zeigt sich auch gerne der "Nur-noch-das-eine-Kapitel-Effekt".)
    Und vom Inhalt her, sind es zum anderen die Szenen, in denen es zwischen Tessa und Hardin streitmäßig richtig zur Sache geht, die mich gebannt haben. Man fiebert so sehr mit den beiden mit, man hofft ständig auf eine dauerhafte Versöhnung zwischen ihnen. Aber tatsächlich ist es bei Tessa und Hardin so, dass erstens deren Stimmung extrem schnell kippen kann (vor allem bei Hardin ist die Stimmung unberechenbar) und sie zweitens beide auf eine gewisse Weise ziemlich impulsiv, aber auch eifersüchtig sein können, was (immer wieder) zu Streit, Trennung, Gewaltausbrüchen und verletzenden-Dingen-an-den-Kopf-werfen führt. Und ja klar, wenn man sich auf die Buchcharaktere völlig einlässt (was ich ja immer versuche), ist es nur verständlich, wenn mir das Gefühlstohuwabohu von Tessa und Hardin nahe geht und ich deswegen von den Geschehnissen so gefesselt bin ...


    Die größte charakterliche Entwicklung hat in diesem Buch eindeutig Hardin durchgemacht. Wenn ich an den Beginn von Band 1 denke, dann ist das ein enorm positiver Weg, den er da (mit Tessa) gegangen ist. Hardin ist zwar immer noch sehr impulsiv, zornig und teilweise gewalttätig, aber trotzdem kein Vergleich mehr zu dem Zeitpunkt, als Tessa ihn gerade erst kennengelernt hat. Durch, oder besser gesagt für, Tessa will Hardin zu einem besseren Menschen werden und ich persönlich finde, dass er sich, wenn einem seine schreckliche Vergangenheit bekannt ist, wirklich große Mühe gibt, um an sich zu arbeiten. Mittlerweile kommt mir Hardin sehr viel freundlicher, viel weniger stur, viel mehr bemüht und um einiges offener vor, als noch ganz am Anfang. Und das will was heißen!


    Auch Tessa hat sich verändert, aber eigentlich nur in dem Sinne, dass sie sich von Hardin nicht mehr alles gefallen lässt, also nun selbstbestimmter ist, und sie in meinen Augen auch nicht mehr so ganz das klassische "good girl" darstellt.


    In After truth tun sich auch wieder eine Menge neue Themen auf, die erhebliches Konfliktpotenzial für Tessa und Hardin beinhalten. Ein paar davon sind hier ja schon zum Teil thematisiert worden, aber ich bin mir sicher, dass die in Band 3 (After love) wieder Raum bekommen, sodass das Bangen, wie die zwei Wahnsinnigen ihr gemeinsames Leben gestalten werden, beim Leser weitergehen kann.


    Band 2 steht Band 1 in nichts nach. Ich bin wieder ausgesprochen gut unterhalten worden, was ziemlich sicher auch der Sogkraft, die von Hardins und Tessas Zwistigkeiten ausgeht, geschuldet war. Ich werde die beiden letzten Bände also garantiert ebenso bald verschlingen, denn ja ... das Hessa-Fieber hat mich wahrlich gepackt!


    4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !

  • Inhalt:
    Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?


    Meine Meinung:
    Das Cover gefällt mir ebenfalls so gut wie das es ersten Bandes. Schlicht, elegant und durch das Neongrün frisch gehalten.


    Der Schreibstil von Anna Todd ist gleizusetzen mit dem des ersten Bandes. Leicht und locker von der Hand zu lesen. Sehr einfach gehalten. Auch in diesem Band wird von großen gefühlen gesprochen, doch dieses Mal kamen sie bei mri einfach nicht an. Ich war die meiste Zeit während dem lesen dami beschäftigt mich aufzuregen und den Kopf zu schütteln. Das entzieht sich meinem ganzen Verständnis.


    Was mir an dem Buch nicht so gut gefällt ist, dass Tessa immer noch so Naiv und blind ist. Wie kann sie Hardin noch eine Chance geben?! Ich verstehe die Welt nicht mehr. Das nervt. Ich an ihrer Stelle hätte geguckt das ich von denen weg komme. Das sind keine Freunde... An dieser Stelle muss ich ihrer Mutter Recht geben, so ungern ich das auch tue.


    Hardin kann ich auch nicht wirklich verstehen. Klar warum er die Wette angenommen hat schon. Aber da brauch er sich doch nicht wundern, warum Tessa verletzt war. Naja immerhin hat er bemerkt, dass er was falsch gemacht hat. Was mich an ihm aber so rictig stört ist folgendes: er schreibt Tessa alles mögliche vor, doch an seine eigenen Versprechungen hält er sich nie. Wirklich nie. Menschlich gesehen wollte ich ihn nicht mal als Bekanntenm, geschweige denn als festen Freund.


    Die so genannten "Freunde" von Tessa und Hardin kann ich nun absolut nicht mehr leiden. Und ich kann nicht fassen das Steph, die ich echt mochte, so eine Mistkuh ist...


    Zed hat mich in diesem Band auch wieder überrascht. Positiv, wie auch negativ. Die meiste Zeit ist er ein sehr zuvorkommender und netter Mensch. Er bemüht sich um Tessa. Man merkt das sie ihm scon viel bedeutet. Doch dann hat er etwas gesagt, dass mich ziemlich zweifeln lässt. Daher kann ich nicht mehr sagen, dass ich ihm vollkommen vertraue.


    Was mir sehr gut gefallen hat war, dass man nun endlich Hardins Mutter, Trish, kennen lernt. Sie ist ein herzensguter Mensch und freut sich ungemein, dass ihr Sohn nicht mehr ganz so schroff zu ihr ist. Ich hoffe noch mehr von ihr in den nächsten Bänden zu lesen.


    Tessas Ex-Freund - Noah - ist einfach ein Störfaktor auf meinen Nerven. So ein kleiner mieser ... woaaa. Er nutzt Tessas Vertrauen einfach aus. Ich meine sie vertraut ihm ihre Gefühle und Gedanken an und was macht er: rennt zu ihrer Mutter und erzählt ihr alles haarklein. Ich meine was soll das?! Der wäre bei mir auch unten durch. Aber echt, sowas geht gar nicht.


    Die Handlungsplätze haben sich eigentlich im großen und ganzen nicht verändert. Aber das war auch in Ordnung so. Zu viele Orte verwirren mich immer nur...


    Das Ende war wieder einmal ein totaler Cliffhanger und ich kann einfach nicht sagen, dass mich das freut. Einerseits finde ich es gut, doch andererseits nervt mich dieses Hin und Her ungemein. Und ich hoffe dieses On/Off der Beziehung von Tessa und Hardin hört auf.
    Alles in allem gehe ich an dieses Résumé mit gemischten Gefühlen. Irgendwie bin ich mehr als nur genervt, andererseits würde ich auch gerne wissen wie es mit den Beiden weitergeht. Ich denke ich gebe der Reihe noch eine Chance. :)
    Leseempfehlung spreche ich für dieses Buch zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit gemischten Gefühlen aus.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Mimi♥



    Mehr über mich oder meine Bücherwelt die ich täglich auf den Kopf stelle könnt ihr auf meinem Blog erfahren: Mimis Bookworld


    Lesen bis die Wimpern vor Müdigkeit leise klingen. - Elias Canetti

  • Zum Buch:


    Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück - ihr Leben vor Hardin. doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?


    Meine Meinung:


    Tatsächlich fand ich den zweiten Teil besser als den ersten. Nicht gut - aber besser.


    Mich nervt extrem, in welche Abhängigkeiten Tessa sich begibt. Sie macht sich komplett von diesem Kerl abhängig und ist gar nicht mehr in der Lage ein eigenes Leben zu führen und eigene Entscheidungen zu treffen. Das kann ich nicht akzeptieren. Und dieses bestimmende Geklammere von Hardin und Verbote - sorry, das geht für mich gar nicht. Stellenweise habe ich schon beim Lesen keine Luft mehr bekommen, weil ich mich eingeengt gefühlt habe.


    Partnerschaft bedeutet Kompromisse und Vertrauen - aber in dieser Beziehung kann ich Kompromisse immer nur von einer Seite erkennen.


    Trotzdem habe ich diesen Teil leichter gelesen als den ersten Teil. Gefallen hat mir, dass hier auch die Sicht von Hardin dargestellt worden ist. Nicht gefallen hat mir das vorher beschriebene.


    Und ich darf halt nicht vergessen, dass es sich hier um einen Liebes- bzw. Erotik-Roman handelt. Ist halt normalerweise so gar nicht meins und von daher habe ich mich versucht in der Bewertung zu zügeln.


    Fazit:


    Werde die restlichen Teile auch noch lesen - aber jetzt brauche ich erst einmal eine Pause.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Pokerface


    Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen (Yoda) :study:

Anzeige