Lucy Dillon - Das kleine große Glück/A hundred pieces of me

Affiliate-/Werbelink

Das kleine große Glück

3.8|7)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 544

ISBN: 9783442482177

Termin: Dezember 2014

Anzeige

  • Klappentext:
    Wenn du noch einmal ganz neu anfangen könntest – welche 100 Dinge würdest du aus deinem alten Leben mitnehmen? Nachein paar schwierigen Jahren, die sie am liebsten vergessen würde, fängt die dreiunddreißigjährige Gina Bellamy noch einmal ganz von vorne an. Dabei stellt sie fest, dass all die Habseligkeiten, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, gar nicht mehr so recht zu ihr passen. Gina fasst einen Entschluss: Sie behält nur die 100 Dinge, die ihr am wichtigsten sind. Der Rest wird verschenkt oder verkauft. Doch während
    sie ihr Leben aufräumt, muss sich Gina nicht nur ihrer Vergangenheit stellen – sie erlebt auch eine Zeit voller Überraschungen, Freundschaft und Liebe und erkennt, was wirklich wichtig ist.



    Meine Meinung:
    Gina hat ihr komplettes Leben umgekrempelt und das aus gutem Grund. Sie zieht das wirklich durch und dazu gehört eine Menge Mut. Gina ist eine wundervolle Persönlichkeit,
    die sich im Laufe der Geschichte total verändert. Sie lässt sich nicht mehr in die Ecke drängen, sondern steht mit beiden Beinen im Leben und ich hatte wirklich großen Respekt vor ihr. Mit ihren Mitmenschen geht sie immer liebevoll und zuvorkommend um, sodass viel Aufmerksamkeit zurück kommt und Gina ein paar wirklich tolle Menschen an ihrer Seite
    hat, die mit ihr durch dick und dünn gehen.


    Natürlich spielen auch viele weitere Protagonisten eine wichtige Rolle. Besonders Naomi und Nick bringen eine Wärme mit sich, sodass ich gut verstehen kann warum Gina sich so gut
    mit ihnen versteht. Die anderen Charaktere passen sich der Situation an und passen hervorragend zur Geschichte.


    Die Umgebungsbeschreibungen gehen richtig ans Herz, denn es wurde mit soviel Liebe zum Detail beschrieben, dass man gar nicht mehr genug davon kriegen konnte. Gerade das Haus von Nick hätte ich sofort genommen und selber hergerichtet.


    Zu Beginn bin ich relativ schwer in die Geschichte reingekommen, da ich mich erst an die Zeitsprünge gewönnen musste, denn zum Teil war es sehr zäh und hat sich hingezogen, da nicht
    wirklich viel passiert ist. Erst nach und nach wird mehr von Ginas Leben verraten, aber dann ist man mit einmal mittendrin und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Lucy Dillon hat einen besonderen Schreibstil, bei dem die Seiten nur so dahin fliegen. So locker und leicht sind all ihre Bücher geschrieben und trotzdem wird das Gefühl nicht vergessen.


    Ich persönlich war mit dem Ende nicht so ganz zufrieden, aber da ich nichts verraten möchte, bin ich gespannt ob ihr euch denken könnt, was ich damit meine. Natürlich nur wenn ihr das
    Buch gelesen habt...


    Fazit:
    Eine besondere Geschichte mit viel Herz und Verstand. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewöhnt man sich an die Zeitsprünge und hat viele schöne Lesestunden!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige