Maya Shepherd - Märchenhaft erwählt

Affiliate-Link

Märchenhaft erwählt (Die Märchenhaft-Tri...

4.4|8)

Verlag: Books on Demand

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 344

ISBN: 9783734759826

Termin: August 2015

  • Klappentext:
    Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.
    Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?


    „Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie.


    Zum Buch:
    Das Cover gefällt mir richtig gut und weckt direkt den Eindruck, dass sich eine fantasievolle Geschichte dahinter verbirgt. Auf der Rückseite des Covers ist ein märchenhaftes Schloss abgebildet, was mich direkt an eins meiner Lieblingsmärchen erinnerte.
    Die Buchschrift hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und die Größe liest sich sehr gut. Besonders schön fand ich, die an jedem Anfang eines Kapitels, poetischen Textabschnitte. Hier kann man sehr gut zwischen den Zeilen lesen.


    Erster Satz:
    "Vor langer Zeit waren der König und die Königin des schönes Reiches Chóraleio tief betrübt, sie klagten jeden Tag "Ach, wenn wir doch ein Kind hätten!" und kriegten immer keins."


    Meine Meinung:
    Die Autorin Maya Shepherd selbst machte mich auf ihre neue Märchenhaft-Trilogie aufmerksam und nach einer kleinen Leseprobe dieses Romans war ich direkt begeistert und hätte am liebsten sofort weitergelesen.


    Als ein bekennender Märchenfan von neugeschriebenen Märchen oder auf dessen Grundlage basierend geschrieben, ging ich mit großer Freude ans Lesen dieses Romans.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und hat die typischen Märchen-Merkmale wie z.b. beginnt diese Geschichte mit "Es war einmal...", Tiere kommen als Helfer herbei, märchenhafte Verse und besondere Zahlen und deren Bedeutungen finden sich hier wieder.


    Während des Lesens stieß ich auf mehrere weltbekannte Märchen, die für diese Geschichte genutzt wurden. Aber auch eine sehr bekannte TV-Show, in dem auch Frauen oder Männer um die Gunst einer Person werben, kam mir in den Sinn.
    Dieses Hintergrundgerüst wurde in eine fantastisch und märchenvolle Geschichte verpackt, was mich magisch angezogen und im gesamten Verlauf der Geschichte verzaubert hat.


    Die einzelnen Aufgaben der Erwählten Mädchen sind sehr abenteuerlich und spannend geschrieben. Als Leser kann man sich vorab nicht vorstellen, was die Mädchen wohl als nächstes zur Aufgabe gestellt bekommen. Dies machte das Buch für mich zu einem Pageturner!


    Die Charaktere empfand ich als sehr angenehm und besonders Heera mit ihrer kämpferischen und mutigen Art, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Manchmal wünschte ich mir, genauso mutig zu sein wie sie. Trotz einigen Intrigen der Erwählten gibt es dennoch einen starken Zusammenhalt unter den Mädchen.
    Sehr angetan war ich von Heeras Zuneigung, die sie ihrer Schwester und Familie entgegen gebracht hat und es nach Außen hin auch immer wieder zeigt, in dem sie für deren Wohlergehen kämpft. Wir finden hier auch eine versteckte Liebe, die Zeit brauch, sich zu entwickeln.


    "Märchenhaft erwählt" ist der erste Teil einer Trilogie und das Ende der Geschichte zeigt zwar ein "Happy End", dennoch bleibt es offen und spannend zugleich. Ich fiebere jetzt schon dem zweiten Band entgegen und kann es kaum erwarten diesen zu lesen.


    Fazit:
    Mit "Märchenhaft erwählt" ist der Autorin Maya Shepherd ein empfehlenswerter Serienauftakt gelungen. Ein neu geschriebenes Märchen, was für eine phantasievolle und abenteuerliche Geschichte sorgt, die mitfiebern lässt. Ein märchenhafter Pageturner der gelesen werden sollte!


    Meine Wertung: 5,0 von 5 Blumen

  • Fazit:


    Ein sehr schönes Buch, welches einfach märchenhaft war. Die Autorin hat mich in eine wundervolle und lustige Welt entführt, voller Märchen. Ich bin sehr gespannt auf Band 2.


    Bewertung:


    Zuerst ein Mal errinert da Buch ja schon an Selection, das ist aber eher die Grundidee und mehr nicht. Ich finde, es hat nachher nicht wirklich Ähnlichkeit mit dem Buch. Es ist eher in die Richtung Märchen gehalten und ist eher lustig.


    Ich liebe ja Märchen und alles was damit zu tun hat.
    Daher finde ich, hört es sich sehr spannend an.
    Ich finde das Geschrieben am Anfang jedes Kapitels sehr schön, es klingt schon sehr nach Märchen. Sie passt auch wunderbar zu jedem Kapitel. Und auch die Einführung in das Buch ist so gestaltet. Die Prüfungen haben auch immer etwas märchenhaftes an sich und diese begeistern mich sehr.


    Heera ist stark und selbstbewusst und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie will auch gar nicht zu dieser Brautshow gehen, lässt sich dann aber überreden. Leider finde ich sie ein bisschen jähzornig, sie redet auch gerne bevor sie nachdenkt und ist teilweise voller Vorurteile. Besonders gegen den Prinzen hegt sie meistens einen Groll. Andererseits hat sie ein großes Herz und beschützt viele, auch durch ihre ungestüme Art. Dadurch kommt sie aber oft auch in unangenehme Situationen. Heera ist wirklich die Furchtlose.


    Lian ist der Prinz und ihm wurden sehr schöne Gaben geschenkt, er wird vom Volk gemocht, da er nett ist. Auch ist er ein bissl faul und hat keine Lust eine Braut zu erwählen, da sie doch alle gleich sind, nämlich Puppen. Er ist leider ein bisschen beschränkt in seiner Sicht, erkennt aber durch die Kandidatinnen Missstände im Volk. Auch wenn er ein Prinz ist, finde ich ihn nicht verzogen. Er ist liebevoll und setzt sich auch für andere ein, auch vor seinen Eltern.


    Man merkt auch sehr, dass alle eben noch nicht so alt sind und manchmal auch nur Kind sein wollen, sowie auch der Prinz.


    Den Schreibstil finde ich schön und irgendwie etwas frech. Ich finde es aber gut und es sehr leicht geschrieben, dass ich schön ein paar Seiten lesen kann.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • "Wenn Mädchen zu Furien werden und Prinzen zur Beute, so ist der Kampf um die Krone eröffent!"


    Prinz Lean hat es nicht leicht. Seit seiner Geburt liegt ein Fluch auf ihm. Der erste Kuss den er bekommt wird ihm und seinem zukünftigen Königreich großes Unheil bringen es sei denn dieser Kuss stammt von der einzig wahren Liebe. Um diese Liebe zu finden, veranstaltet der Prinz eine Auswahl um die rechte Braut zu finden. Doch nicht nur Prinzessinen sind zu dieser Auswahl geladen, sondern auch alle heiratsfähigen Mädchen aus dem ganzen Land. So auch die Bauerstöchter Heera die Furchtlose und Medea Nachtigall. Deren kleinere Schwester Elena Perlenschimmer ist leider noch zu jung um sich beim Prinzen vorzustellen. So machen sich die beiden Schwestern auf ins Königreich Chòraleio um den Prinzen zu beeindrucken. Wobei nur eine der beiden eigentlich vor hat, sich dem Prinzen zu zeigen. Medea ist wunderschön und zudem mit einer atemberaubenden Stimme gesegnet. Schon von klein auf ist sie in den Prinzen verliebt und wünscht sich einen Platz an seiner Seite. Heera ist eher der nicht vorhandene Sohn der Familie. Sie unterstützt ihren Vater bei allen anfallenden Arbeiten und Pflichten und würde nicht im Traum daran denken, dass der Prinz sie beachtet. Nur zu Medeas Schutz kommt sie mit zur Burg. Doch der Prinz ist auch von Heera beeindruckt und wählt sie unter die besten zwölf. Diese zwölf müssen von nun an verschiedenste Prüfungen bestehen, um Prinz Lean zu überzeugen. Nur die besten drei dürfen sich mit den vier Prinzessinen der Himmelsrichtungen messen. Wie weit werden die Mädchen gehen um den Prinzen für sich zu gewinnen und welche Prüfungen werden sie bestreiten müssen?
     
    Um gleich vor weg zu sagen: Ich liebe Märchen und ich liebe die Bücher von Maya Shepherd. Da kann diese Buch ja nur großartig werden, dachte ich mir.
     
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin schreibt wirklich von Beginn an wie in einem klassischen Märchen. Zu Beginn war ich allerdings ein bisschen überrascht - da mich die Szene doch wage an ein bekanntes Märchen erinnerte. Doch das störte mich nicht so recht und ich hab begeistert weitergelesen,
     
    Die Namen der Charaktere passen perfekt zu einem Märchen und sie werden den Charakteren auch gerecht. Heera hab ich sehr in mein Herz geschlossen. Sie ist sowohl eine mutige, liebevolle, ehrliche und herzensgute Person. Ganz anders als ihre Schwester Medea. Die war mir nicht so recht gesotten. Kam sie doch sehr egoistisch und naiv rüber. Ich bin gespannt wie sich das in dem nächsten Band noch weiter zeigen wird. Ich finde ja Medea würde besser zu dem Hofzauberer passen als zum Prinzen.
    Auch die anderen Mädchen und die Königsfamilie sind so gut beschrieben worden, dass ich mich richtig mit hineinversetzen konnte. Auch die Wendung mit der Hexe hat mich wahrlich überzeugt :-)
    Die Autorin hat ein tolles Märchenreich geschaffen, dass einem viel Raum für die eigene Fantasie lässt und einen zum träumen bringt. Zudem war das Märchen auch noch spannend - was will man mehr.
     
    Leider leider leider (oder auch zum Glück) ein Mehrteiler, ich würde am liebsten sofort weiterlesen. Ich hoffe der zweite Teil lässt nich lange auf sich warten.
     
    Zum Schluss wurde dann im Nachwort noch erwähnt, dass die Autorin sich nicht nur eigene Ideen ausgedacht hat sondern auch aus bekannten Märchen etwas verwendet hat und dies zum Teil neu interpretiert hat. Fand ich gut das dies erwähnt wurde, hatte ich ja zu Beginn schon ein Märchen auffällig vor Augen. Ich hätte es fast besser gefunden, wenn dies schon zu Anfang des Buches dagestanden hätte.
     
    Ich kann diese Geschichte nur jedem empfehlen. Lest es und taucht mal wieder in die tolle Welt der Märchen ein. Ihr könnt euch sicher sein - ihr werdet in eine wundervolle Fantasiewelt abtauchen

  • "Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.
    Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?" (Quelle: mayashepherd.blogspot.de )


    Meine Meinung:


    Selbst wenn ich noch nichts von Maya Shepherd gelesen hätte, dann hätte es auf jeden Fall dieses wunderschöne Cover geschafft, meine Aufmerksamkeit zu erregen.


    Gut gelungen finde ich den Schreibstil der Autorin, der tatsächlich märchenhaft ist. Zwar hat dies auch zur Folge, dass mir die Charaktere nicht so richtig nahegekommen sind, aber der Stil des Romans ist hier sehr gut getroffen.


    Prinz Lean ist der typische Märchenprinz, der zunächst einen relativ oberflächlichen Eindruck macht. Erst spät zeigt er auch eine andere Seite von sich. Was mich ein wenig irritiert hat, ist, dass die zukünftige Braut des Prinzen, so viele gefährliche Tests überstehen muss und, dass der Prinz dies alles gutheißt. Mal abgesehen davon, dass man normalerweise nicht möchte, dass sich jemand, den man liebt, in Gefahr begibt, finde ich persönlich dieses Verhalten nicht sehr zuträglich für die Männlichkeit des Prinzen. Aber mit Blick auf den Märchencharakter des Buches ist das sicherlich nachrangig.
     
    Die furchtlose Heera und ihre Schwester Medea könnten unterschiedlicher nicht sein. Heera ist gutherzig, hilfsbereit und fleißig, ist aber eher wie ein Mann aufgewachsen und harte Arbeit gewohnt. Sie ersetzt den Eltern den Sohn, den sie nie gehabt haben, erhält dafür aber meist nur vom Vater Anerkennung. Für meinen Geschmack übertreibt sie es aber ein wenig zu oft, denn nur, weil man schwere Arbeit gewohnt ist, heißt das nicht, dass man auch ein schlechtes Benehmen an den Tag legen muss.


    Ihre jüngere Schwester Medea ist für ihre außergewöhnliche Singstimme und ihre Schönheit bekannt und zieht daraus auch ein ordentliches Selbstbewusstsein. Im Gegensatz zu Heera handelt sie jedoch nicht immer uneigennützig, so dass ich mich mit ihr so gar nicht anfreunden konnte.


    Es hat Spaß gemacht, die in dem Buch angesprochenen Märchen, auf die Bezug genommen wird, zu entdecken und selbst darüberhinaus wurde ich noch fündig. Als erklärter Fan des "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Films habe ich mich gefreut, eine meine Lieblingsszenen, die Jagdszene aus dem winterlichen Wald, wiederzuentdecken.


    Fazit:


    "Märchenhaft erwählt" ist der Auftakt einer Trilogie von Maya Shepherd, in der es wahrhaft märchenhaft zugeht. Auch wenn ich mit den Charakteren leider nicht so ganz warmgeworden bin, so fühlte ich mich dennoch durchgehend gut unterhalten. Fans von Märchen werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

  • In "Märchenhaft erwählt" geht es einerseits um Lean, einen Prinzen, der kurz nach seiner Geburt verflucht wurde und nun nach einer Braut sucht, und andererseits um Heera, ein Mädchen aus dem Volk, das zu den Erwählten gehört, die in den kommenden Wochen Prüfungen bestehen müssen, um weiter eine Chance auf die Hand des Prinzen zu haben. Der Knackpunkt? Eigentlich will sie ihn überhaupt nicht heiraten, sondern nur auf ihre Schwester aufpassen, die ebenfalls eine Kandidatin ist. Lean ist für sie ein arroganter Schnösel, der bequem im Schloss lebt, während das Volk leidet, doch als sie ihn näher kennen lernt, muss sie feststellen, dass er vielleicht doch anders ist, als sie dachte...


    Heera war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist nicht das, was man von der Braut eines Prinzen erwarten würde, dafür sagt sie immer ihre Meinung, ist furchtlos und bereit, anzuecken, um ihren Standpunkt zu vertreten. Außerdem liebt sie ihre Familie sehr und würde alles für sie tun. Ich fand es ein bisschen schade, dass sie als 'männlich' bezeichnet wurde, aber in einer märchenhaften Welt mit eher klassischen Geschlechterrollen ist es wohl ein wenig nachvollziehbar, dass die anderen Charaktere und sie selbst sich so einstufen. Gut gefallen hat mir dagegen, dass die anderen Frauen nicht alle als verweichlicht dargestellt wurden, obwohl sie eher 'weibliche' Vorlieben und Verhaltensweisen hatten; die Tests verlangten jeder Mut und Tapferkeit ab und dabei konnten sie beweisen, dass mehr in ihnen steckt.


    Mit Lean hatte ich zwischendurch ein paar Schwierigkeiten. Er ist oft unreif und von sich selbst überzeugt, was es für mich nicht immer nachvollziehbar gemacht hat, wieso er so umschwärmt wird, aber dann hat er wieder tolle Charaktereigenschaften offenbart und eine einfühlsame, starke Seite gezeigt, die nötig war, um mich verstehen zu lassen, dass die Frauen bereit sind, für ihn alles aufs Spiel zu setzen. Zudem ist er auch ein Produkt seines Umfeldes und ich bin gespannt, wie er sich in den nächsten Bänden weiter entwickeln wird.


    Die Handlung selbst fand ich interessant und ich mochte, dass hier verschiedene Erzählungen sehr geschickt verarbeitet und verknüpft wurden. Wie bei vielen Märchen werden die Abenteuer, die bestanden werden müssen, oft nur kurz zusammen gefasst, was ich schade fand, doch dafür gab es einen großen Fokus auf den Figuren und dem Konkurrenzverhalten, das sich konsequenterweise aus dieser Situation heraus entwickelt, sodass man die Charaktere besser kennen lernt. Gefallen hat mir ebenfalls, dass Liebe eine wichtige Rolle spielt, ohne dabei die Lösung aller Probleme zu sein, da noch andere Aspekte bedacht werden müssen. Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein glückliches Ende für alle Beteiligten.
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
     :study: Deanna Chase - Haunted on Bourbon Street
    2018 gelesen: 86 Bücher mit 32.663 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

Anzeige