Akif Pirincci - Felidae

Anzeige

  • Zum Inhalt:
    Francis, der samtpfotige Klugscheißer ist neu im Revier. Als er bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam zugerichteten Artgenossen stößt, ist ihm klar, dass hier sein Intelligenzquotient gefragt ist. So rollt sich vor dem Leser mit katzenartiger Geschwindigkeit eine Geschichte von atemberaubender Spannung auf: eine Geschichte von serienmäßigen Morden und religiösen Sekten, von Computern und rolligen Katzen, von Wahnideen und Omnipotenzphantasien…
    Ein Tierfabel, die in einem spannendene und furiosen Finale menschlich-moralische Abgründe enthüllt.


    Mein Statement dazu:
    seit ich Felidae gelesen habe, bin ich ganz vernarrt in francis. auch die nachfolgebücher Francis, Cave Canem und Das Duell (wobei ich letzteres als eher schwaches Buch empfunden habe) waren natürlich Pflicht für mich. Ich würde sagen, es ist nicht unbedingt 08/15 stoff - sowohl von der schreibweise wie auch die geschichten selbst. aber jedenfalls lesenswert!!


    PS: der film zu felidae ist ident mit dem buch und sehr sehr gut gemacht!

  • Danke für den Tip. Ich habe jetzt zwar noch andere Sachen aber würde es nicht mehr von vornherein ablehnen. Mich hat damals der ganze Hype der "Katzenfreaks" :wink: und der Rummel den die Presse veranstaltet hat total abgestoßen.

  • Ich habe bisher Felidae und Cave Canem gelesen, wobei mir das erstere besser gefallen hat. Mir gefällt die Sprache und der Erzählstil sehr, man muss den schlitzohrigen Kater einfach gernhaben :cat:


    Und wer jemals mit Katzen zu tun hatte, der merkt, welch Fachwissn auch dahintersteckt.


    Die Handlung ist sehr spannend und steht den Kriminalgeschichten der Zweibeinern in keiner Weise nach.


    Meine Empfehlung: wer kurzweilige und spannende Lektüre sucht, wird "Felidae" mögen.

  • vor zwei tagen hab ich in den kulturnachrichten gesehen, daß akif pirinci nun einen neuen felidae roman rausgegeben hat bzw. raus gibt: salve roma, francis und sein dosenöffner sind in rom und francis wird wie üblich in einen kriminalfall mit katzemafia etc verwickelt.


    freu mich schon auf diesen band!

  • Buch erstanden und mitten im lesen (bzw. eigentlich schon fast fertig)


    wieder ein herrlich frecher francis, immer mit dem richtigen spruch auf den lippen. auch in rom läßt er sich nicht unterkriegen...


    wieder eine interssante geschichte, die sich, wie auch die anderen, nie von vorne herein abzeichnet, die auflösung des krimis bzw. der geschichte kaum zu erraten.


    ganz toll, francis wieder hin hochform (nach dem eher uninteressanten "das duell") !

  • Hallo Katzenfreunde!


    Ich habe sie bisher alle verschlungen! "Felidae", "Francis", "Cave Canem" und "Das Duell"! "Salve Roma!" habe ich selbstverständlich auch schon hier liegen und ich freue mich schon "tierisch" aufs Lesen! ;)


    "Felidae" fand ich am besten, aber frl_smillas Meinung über den Film kann ich beim besten Willen nicht teilen. Der Film war eine Katastrophe, die Tatsache, dass er nur ca. 2 Wochen im Kino war, spricht Bände! Viele, wie ich finde, wichtige Aspekte aus dem Buch wurden schlichtweg übergangen, die Stimmenwahl der Katzen war unpassend, ...


    "Francis" in diesem Buch gab es einen Satz der mich nicht mehr losgelassen hat:
    ... Sie waren Kinder der immerwährenden Nacht, im Grunde die Überspitzung unserer eigenen Natur, stellvertretend für uns alle lautlos in den dunklen Gefilden unserer Seele wandelnd. ...
    *gänsehaut*


    "Das Duell" fand ich ehrlich gesagt ein wenig an den Haaren herbeigezogen, aber ich hoffe der nächste wird wieder besser.


    Diese Reihe ist schlicht genial!


    LG
    Babsi

  • Mir hat der Erzählstil dieses Buches nicht so gelegen, obwohl es sicherlich
    ein gutes Buch ist und ich Katzenliebhaberin bin.


    Nach 3 Versuchen, das Buch zu Ende zu lesen, habe ich aufgegeben.

  • Ich habe zwar die Bücher alle gelesen, weil ich sie von der Idee her sehr originell fand. Aber die Sprache des Autors fand ich stellenweise wirklich furchtbar. Mir kam es vor, als sei er verliebt in seine eigene gelehrte Art, möglichst gestellt und wortreich zu schreiben. Es klingt ungeheuer angeberisch.


    Ebenso geschrieben ist "Der Rumpf": Auch wieder eine tolle Idee, aber eine gestelzte Sprache.
    Der Rumpf, ein Mann ohne Arme und Beine, der als Säugling vor einer Kirche ausgesetzt gefunden worden war und nun in einem Behindertenheim lebt, plant den perfekten Mord an demjenigen, den er für schuld an seinem Elend hält.[i]


    Wer mit Pirinccis Sprache klar kommt, den erwartet ein geniales Werk.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Zitat

    Original von Marie


    ...Aber die Sprache des Autors fand ich stellenweise wirklich furchtbar. Mir kam es vor, als sei er verliebt in seine eigene gelehrte Art, möglichst gestellt und wortreich zu schreiben. Es klingt ungeheuer angeberisch...


    Eigentlich ist es ja Francis, der da spricht und es ist seinem Charakter entsprechend, angeberisch, arrogant und in seinen Intellekt verliebt daher zu quatschen. Er ist schließlich selbst der Meinung ein "Klugscheißer" zu sein und stolz darauf! ;-)


    Die Sprache des Autors ist sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack, aber ich bin der Meinung Francis wirk durch diesen Stil authentischer.


    Ich habe noch keine weiteren Bücher von Akif Pirincci gelesen, um mir ein Urteil darüber erlauben zu können, ob dieser Stil eine Marotte des Autors ist. Aber ich werde auf deine Empfehlung bei Gelegenheit "den Rumpf" mal lesen um mir das näher anzuschauen.


    LG
    Babsi

  • @ Babsi, wenn es tatsächlich Francis ist, der da spricht (und zu dem, wie ich zugeben muss, diese Sprache auch passt) müsste der Ich-Erzähler von "Der Rumpf" identisch mit Francis sein, denn er spricht genauso. :P


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Wie schon gesagt, ich schließe nicht aus, dass diese Art zu schreiben eine Marotte des Autors ist,
    aber im Zusammenhang mit der Francis-Reihe finde ich es sehr passend.

  • Zum Sprachbild: Ich glaube, die Sprache ist wirklich nur auf Francis zugemünzt. Kennt jemand YIN von ihm? Das ist natürlich ganz anders ge/beschrieben.

  • Zitat

    seit ich Felidae gelesen habe, bin ich ganz vernarrt in francis.



    :bounce::bounce::bounce:


    und ich LIIIIEBE "blaubart" - scheiße ja ....




    \:D/


    findley



    -------------------------------------------------------------------------------
    zur zeit lese ich "Madrid...schweigt..." von Hans Rothe
    .....................................................................................................

  • Wie immer: GENIAL!


    "Francis" sollte in jedem Bücherregal stehen!


    Habe meine Freundin auch schon mit dem Felidae-Fieber angesteckt, ihr gefällt Francis auch und vor allem seine Zitate von Schopenhauer lassen mich jedes Mal schmunzeln.... :loool:


    Also, lesen, lesen, lesen!!!!! :study::cat::study::cat:


    Liebe Grüße, Nathy! :cherry:

  • Also, richtig geil gemacht, mit den ganzen Erklärungen hinten drin im Anhang, die das Buch wirklich sehr bereichern, und dann überhaupt die Idee mit dem Haus/Labor, den Tierversuchen, dem Professor, Claudandus…
    Ich kannte schon den Zeichentrickfilm und fand ihn prima, habe das aber nie so ganz verstanden, was eigentlich passiert ist. Das Buch ist detaillierter geschrieben und da ich mir beim Lesen eben mehr Zeit lassen konnte als jetzt beim Filmgucken und die Informationen erst mal rutschen lassen konnte, habe ich jetzt auch wirklich 100% verstanden, was da los war und wieso :).
    Einfach grandios, dieses Buch! Sowohl die Idee überhaupt als auch die Art, zu schreiben. Total raffiniert und ineinander verstrickt, man möchte richtig zusammen mit Kater Francis das Rätsel lösen.


    Gehört jetzt mit zu meinen Lieblings-Büchern, so gut finde ich es :).

  • Ich hab das Buch jetzt angefangen und habe 3 Kapitel hinter mir - sehr schön geschrieben und spannend *wissen will, wies weitergeht*

  • Produktbeschreibung:


    Francis, der samtpfotige Klugscheißer, ist neu im Revier. Als er bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam zugerichteten toten Artgenossen stößt, ist ihm klar, daß hier sein Intelligenzquotient gefordert ist.


    Da Francis überaus neugierig und intelligent ist, macht er sich
    selbst zum Detektiv und versucht, den Fall zu lösen. Verdächtige
    gibt es genügend. Doch je tiefer er gräbt, auf desto mehr
    Mysterien stößt er, so spielen eine Sekte, eine blinde Edelkatze,
    ein paar Schlägertypen und ein Kater, der mit dem Computer
    umgehen kann, eine Rolle. Und da Francis ferner frech und
    schlagfertig ist, schafft er bald einige Feinde. Während er die
    Fäden zu entwirren versucht, findet er noch genügend Zeit, den
    Verlockungen einiger Katzendamen nachzugehen.


    Felidae ist weder eine Fabel noch eine Tiergeschichte, sondern
    ein schwarzer, blutiger Thriller aus der Sicht eines Katers, der
    sich wie Menschen mit seinen Artgenossen unterhalten kann und
    über die entsprechende Intelligenz verfügt. Authentisch wirkt
    der Roman dennoch, da der Autor versucht, das Verhalten von
    Katzen bzgl. Schlaf, Essen, Putzen und Sexualität so genau wie
    möglich wiederzugeben und dies in Form einiger Fußnoten mit
    entsprechenden wissenschaftlichen Abhandlungen ergänzt.
    Eine spannende, durchdachte und originelle Geschichte!


    So rollt sich vor dem Leser mit katzenartiger Geschwindigkeit eine Geschichte von serienmäßigen Morden und religiösen Sekten, von Computern und rolligen Katzen, von Wahnideen und Ommipotenzphantasien...


    Meine Meinung:


    Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen, da es wirklich spannend bis zum Ende ist. Was mir besonders gefällt, dass es aus der Sicht einer Katze geschrieben wurde.


    Bei Katzen denkt man an die verschmusten Stubentiger, aber dieser Roman zeigt auch das Katzen eine ganz andere Seite haben können. Er ist nicht gerade für zarte Gemüter geschaffen, da es an so manchen Stellen sehr brutal wird.


    Der Autor Akif Pirincci geht genau auf das Verhalten der Katzen ein und an manchen Stellen des Buches denke ich: "ob deine Katze auch so denkt oder das auch tun würde?"


    Ein wirklich toller Thriller! :thumright:


    Gruß Sahti

    Gruß Sahti
    Bücher lassen uns mal für eine gewisse Zeit in andere Welten tauchen und
    sie lassen uns in dieser Zeit einfach alles andere vergessen.
    ;)

  • Oh sorry, habe beim Rezensionsindex gesucht, aber wohl leider überlesen. :-k


    Aber danke für den Hinweis!


    Gruß Sahti :wink:

    Gruß Sahti
    Bücher lassen uns mal für eine gewisse Zeit in andere Welten tauchen und
    sie lassen uns in dieser Zeit einfach alles andere vergessen.
    ;)

Anzeige