Robert Harris - Enigma

  • Buchdetails

    Titel: Enigma


    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 379

    ISBN: 9783453115934

    Termin: Oktober 1996

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen

    82,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Enigma"

    England im März 1943. In Bletchley Park wird fieberhaft daran gearbeitet, die Wunder-Chiffrier-Maschine Enigma, die den Funkverkehr der deutschen U-Boote verschlüsselt, zu knacken. Eine nahezu unlösbare Aufgabe für den Secret Intelligence Service, der seine letzten Hoffnungen in den genialen Kryptoanalytiker Tom Jericho setzt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der plötzlich sogar in den eigenen Reihen sabotiert zu werden scheint.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: bücher.de):
    England im März 1943. In BletchleyPark wird fieberhaft daran gearbeitet, die Wunder-Chiffrier-Maschine Enigma, die den Funkverkehr der deutschen U-Boote verschlüsselt, zu knacken. Eine nahezu unlösbare Aufgabe für den Secret Intelligence Service, der seine letzten Hoffnungen in den genialen Kryptoanalytiker Tom Jericho setzt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der plötzlich sogar in den eigenen Reihen sabotiert zu werden scheint.


    Beschreibung:
    Tom Jericho kehrt nach einem Zusammenbruch nach Bletchley zurück, man hofft dort, er könnte zum zweiten Mal die "Tür" zu Enigma finden. Im Atlantik sind einhundertsiebzehn Schiffe mit insgesamt einer Million Bruttoregistertonnen plus einer weiteren Million Tonnen Fracht voll kriegsentscheidender Güter, Nahrungsmittel, Heizöl, Stahl, Bauxit, Sprengstoff, Panzer und mehr an Bord unterwegs, neuntausend Mann von der Handelsmarine, tausend zivile Passagiere, darunter eine Menge Kinder. Und es sind deutsche U-Boote unterwegs, im Auftrag des Oberkommandos der deutschen Wehrmacht, diese Konvois zu zerstören und zu versenken. Die einzige Chance der Alliierten, das zu verhindern, ist es, Enigma zu knacken und damit Standorte und Richtung der deutschen U-Boote herauszufinden. Tom Jericho ist skeptisch. Er leidet an den Folgen eines Nervenzusammenbruchs und einer enttäuschten Liebe zu Claire, die ebenfalls in Bletchley arbeitete und sich von ihm abwandte. Es stellt sich heraus, dass Claire vier Kryptogramme gestohlen hat, zudem ist sie spurlos verschwunden. Tom macht sich auf die Suche nach Antworten. Was hat Claire mit Enigma und den verschlüsselten Funksprüchen zu tun, warum ist sie verschwunden, was steckt dahinter? Gleichzeitig arbeitet Tom mit anderen fieberhaft daran, Enigma zu entschlüsseln. Die Zeit drängt. Der Ausgang des Krieges hängt für die Alliierten davon ab, ob sie ihre Konvois durchbringen oder nicht, und das wiederum hängt davon ab, ob es gelingt, die Funksprüche der Deutschen zu entschlüsseln.


    Beurteilung:
    Ich hatte mir dieses Buch ohne große Erwartung und ohne jede Vorab-Information gekauft, nur aufgrund des Klappentextes und weil ich einmal etwas ganz anderes lesen wollte.


    Schon wenige Seiten genügten, und ich stellte fest, das ich ein atemberaubend spannendes Buch in den Händen hatte. Nicht, dass ich behaupten wollte, die technischen Details zu Enigma und Verschlüsselungsmethoden begriffen zu haben, aber das muss man auch nicht. Harris gelingt es, Enigma und die ungeheuer zerstörerische Wirkung, die in dieser Verschlüsselung enthalten bzw. deren Folge ist, so faszinierend zu schildern, dass man mit beinahe angehaltenem Atem verfolgt, ob es Tom Jericho und den Leuten in Bletchley gelingt, diesen Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen und zudem auch noch das Rätsel um Claire, ihr Verschwinden und ihre Verwicklung in die Sache aufzuklären.


    Es gibt nur wenige Bücher, die ich nach dem Lesen behalte, weil ich mir sicher bin, dass ich sie ein zweites Mal lesen werde. "Enigma" von Robert Harris gehört dazu.


    Absolut empfehlenswert, fünf Sterne von mir.

  • @Regentochter, ich besitze das Hörbuch, das ist allerdings noch ungehört.
    Hat Harris im Buch Ausführungen darüber gemacht, was Fakt und was Fiktion ist?
    Vor kurzem ist ja der Film über Alan Turing in die Kinos gekommen und ich frage mich, inwieweit Tom Jericho der Person Alan Turings nachempfunden ist.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • @Bridgeelke


    Ja, der Autor hat bezüglich Fakt und Fiktion etwas erwähnt, allerdings liegt mir jetzt das Buch nicht vor, so dass ich nicht gleich nachlesen und es direkt überprüfen kann. Ich meine mich aber klar zu erinnern, dass er schreibt, alles, was Enigma betrifft, würde den historischen Fakten entsprechen (also die Verschlüsselungscodes, die technischen Details und wie Enigma geknackt wurde), auch die Zahlen zu den Konvois und die konkreten Szenarien um den U-Boot-Krieg im Atlantik. Die Rahmenhandlung allerdings ist frei erfunden. Ob Tom Jericho der Person Alan Turings nachempfunden ist, vermag ich nicht zu sagen, Harris äußert sich selbst nicht dazu, jedenfalls nicht,soweit ich weiß. (Mögliche Interviews mit ihm zu dem Buch kenne ich nicht).

Anzeige