Tad Williams ~ Der Abschiedsstein/ Stone of Farewell. Memory, Sorrow and Thorn

Anzeige
  • Dieses Buch ist die Fortsetzung von "Der Drachenbeintrohn".
    Da die Geschichte aufeinander aufbaut, rate ich auch dazu, sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
    Allerdings beginnt "Der Abschiedsstein" mit einer knappen Zusammenfassung des Vorgängerbandes, wodurch man sich auch einen Überblick verschaffen kann.


    Wer das richtige Feeling dieser grandiosen Fantasysaga richtig genießen will, sollte sich jedoch nicht mit dieser Zusammenfassung zufrieden geben.


    Zum Inhalt des Buches:

    Zitat


    Der untote Elbenprinz Ineluki ist zurück und will sich für vergangenes Unrecht an den Menschen rächen. Für seine grausamen Ziele hat er sich mit Elias verbündet, der die Herrschaft auf dem Hochhorst übernommen hat. Josua, Elias Bruder und Konkurrent um die Thronfolge, ist nur knapp einem Anschlag entkommen.


    Ich werde heute mit "Der Abschiedsstein" beginnen, habe es aber schon zweimal gelesen.
    Allerdings ist das letzte mal über zehn Jahre her und ich musste schon beim "Drachenbeintrohn" feststellen, dass ich erschreckend viel vergessen habe. :(


    Nun ja, ich versuche das mal positiv zu sehen und lasse mich nun von einem Buch überraschen, von dem ich jetzt schon weiß, dass es schlichtweg genial sein wird. :)
    :study: .

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Bei 3% der eBook-Version stecke ich gerade mittendrin in Yiqanuc.
    Irgendwie sehen die Trolle in meiner Fantasie alle aus wie die Ewoks in den Star Wars Filmen. Da kann Tad Williams noch so viel von langen, schwarzen, hochgesteckten Haaren schreiben - ich sehe nur kleine, in Felljacken gekleidete Figuren mit runden Teddybärohren...
    :study:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Bei 3% der eBook-Version stecke ich gerade mittendrin in Yiqanuc.
    Irgendwie sehen die Trolle in meiner Fantasie alle aus wie die Ewoks in den Star Wars Filmen. Da kann Tad Williams noch so viel von langen, schwarzen, hochgesteckten Haaren schreiben - ich sehe nur kleine, in Felljacken gekleidete Figuren mit runden Teddybärohren...
    :study:

    :totlach: das hab ich auch noch nie gehört…. Nein, die Vorstellung hab ich nicht im Kopf von den Trollen. Für mich sehen sie eher aus wie klein geratene Inuit 8-[ Aber so hat jeder seine eigenen Bilder im Kopf

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Ich hab den Abschiedsstein vor ein paar Wochen abgebrochen :pale: Tad Williams hat eine ganze eigene Art zu schreiben und das muss gerade zu mir passen. Schon beim Drachenbeinthron hab ich mich die ersten 100 Seiten durchkämpfen müssen 8-[ Vielleicht geb ich dem Abschiedsstein irgendwann nochmal eine Chance, aber im Moment ist mir das irgendwie zu "schwer"

    "In a world that has decided that it's going to lose its mind be more kind my friends. Try to be more kind" (Frank Turner)

  • Bei 64% der eBook-Version bin ich gerade meinem ersten Niskie begegnet.
    :lechz:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Bei 64% der eBook-Version bin ich gerade meinem ersten Niskie begegnet.
    :lechz:

    ich seh schon, Du hast eindeutige Lieblinge :lol:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • ich seh schon, Du hast eindeutige Lieblinge :lol:


    Aber sicher doch.
    Niskies sind toll. :)


    Ich fürchte aber, dass "Der Abschiedsstein" auch das Buch ist, in dem man nähere Bekanntschaft mit den Ghants macht - und die finde ich weit weniger toll.
    :study:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Ich fürchte aber, dass "Der Abschiedsstein" auch das Buch ist, in dem man nähere Bekanntschaft mit den Ghants macht - und die finde ich weit weniger toll.


    wenn ich mich recht erinnere, dann tauchen die bald auf :-k

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Kurz aufgetaucht sind sie schon, aber ich erinnere mich noch daran, dass...


    ... und ich fürchte, das geschieht in nicht allzu weiter Ferne.
    *schauder*

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • lange kann das wirklich nicht mehr dauern 8-[ - ich vermute, sie sind schon losgefahren? Falls nicht, muss das aber auch bald passieren….

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Ja, sie sind alle schon unterwegs.


    Josua und co. haben gerade die Tithringe hinter sich gelassen und Simon ist Aditu begegnet, nachdem er...

    .


    Die Szenen mit Aditu hatte ich als recht langatmig in Erinnerung und auch jetzt zieht sich das gefühlsmäßig wieder ein wenig in die Länge.


    Ich bin mir auch echt nicht mehr sicher, welche Rolle die Unterirdischen noch spielen werden.
    Ich weiß noch, dass sie später wirklich wichtig werden, aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, in welcher Weise.


    Also schön weiter- :study: .
    Zum Glück muss ich am Wochenende arbeiten.
    Irgendwie komme ich auf der Arbeit mehr zum lesen, als daheim.
    Verquere Welt... :wink:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Ich bin mir auch echt nicht mehr sicher, welche Rolle die Unterirdischen noch spielen werden.
    Ich weiß noch, dass sie später wirklich wichtig werden, aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, in welcher Weise.


    Das ist doch schön, wenn Du nicht mehr alles weißt - so bleibt ein wenig Überraschung übrig :wink: Ich weiß es noch, aber ich verrate nichts :P wär ja auch gemein.


    Und bei Deinem Beruf kommst du ja ausreichend zum Lesen, da bleibt zu Hause halt nicht mehr dieses dringende Bedürfnis, JETZT ein Buch in die Hand zu nehmen. Ist doch okay so :wink:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Überraschung gibt es echt noch genug.
    Da hatte ich doch glatt vergessen, dass Rachel...


    Himmel!


    Ich werde das Buch heute wohl noch beenden. Laut meinem Lesemaschinchen habe ich noch 2 Stunden und zwanzig Minuten Lesezeit.
    Das dürfte eigentlich heute noch zu schaffen sein. Dann geht es morgen zur Nornenkönigin.
    :study:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Huch, da war wohl doch nichts mit...


    Aber ich bin jetzt bei etwa 10% vom dritten Buch (den dazugehörigen Thread eröffne ich dann mal in den nächsten Tagen :wink: ) und mittlerweile hat...


    Da hilft nur eins:
    Fleissig weiter- :study:
    :mrgreen:

    Ich :study: gerade: Die Brücke der Gezeiten 06 ~ Der unheilige Krieg von David Hair

  • Huch, da war wohl doch nichts mit...


    oh, ich dachte auch, das käme am Ende des zweiten Buches - aber jetzt kann es nicht mehr lange dauern…

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Huhu, dann melde ich mich auch mal hier endlich zu Wort. Mittlerweile habe ich die ersten 500 Seiten gelesen und durfte die Sithi, sowie die Trolle etwas näher kennenlernen. Die Trolle find ich süß, auf den ersten Blick denkt man auch, daß es sich um ein friedliches Volk handelt. Doch auch sie können ihre Krallen ausfahren und wissen sich zu wehren. Dieses Bild eines kämpfenden Volkes konnte ich zuerst nicht mit diesen niedlichen Trollen in Einklang bringen, wie sie sich in meiner Vorstellung entwickelt haben. Aber am Ende stellt sich heraus, daß es sich um tiefgründige, schlaue und kampferprobte Wesen handelt.
    Die Sithi, sind wie erwartet, elfenmäßig ruhig und geheimnisvoll. Ich liebe diese Wesen und möchte noch viel über sie in Erfahrung bringen, wenn sie denn einen lassen. :lol:
    Ansonsten muß ich sagen, daß mich die ständigen Sichtwechsel anfangs etwas störten und in meinem Lesefluss hemmten. Doch mittlerweile, in diesem zweiten Band, ist die Spannung ständig greifbar und alle Handlungsstränge haben ihre Reize. Egal, ob man als Leser mit Simon in den Bergen wandert oder mit Josua in den großen Wald vor den Nornen flüchtet, alle Personen nehmen nun einen wichtigen Platz in der Geschichte ein und ich möchte ausnahmslos bei jedem Osten-Ard Bewohner, der hier eine wichtigere Rolle einnimmt, über deren weiteren Weg wissen.


    Was ich also sagen möchte: Diese Reihe macht einfach Spaß.

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer



  • also die Beschreibung kam mir bei den Trollen nie wirklich in den Sinn :totlach:

    :totlach::totlach: Doch , doch. Wenn zum Beispiel die zarten Annäherungsversuche von Binabik und seiner Verlobten beschrieben werden, oh, da geht mir das Herz auf.
    Ansonsten kann man sich bei diesen süßen, kleinen knuddeligen Trollen ganz schön verschätzen. Sie geben ein starkes Volk ab und mit einem "hach, bist du ein süßer kleiner Fratz" sollte man ihnen wohl besser nicht kommen. :mrgreen:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • süßen, kleinen knuddeligen Trollen


    außer klein würde ich keines dieser Adjektive verwenden :lol:


    und mit einem "hach, bist du ein süßer kleiner Fratz" sollte man ihnen wohl besser nicht kommen. :mrgreen:


    nee, das wär wohl nicht so gut :twisted:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Charles Dickens - Barnaby Rudge

    :study: Stephan Malinowski - Die Hohenzollern und die Nazis


  • Binabik kristallisiert sich als eine Lieblingsfigur heraus. Natürlich gibt es da noch so ein paar andere, die mein Herz bereits eroberten. Simon ist da so eine Nudel, die es einem nicht immer einfach macht, aber gerade wegen seiner Art mag ich ihn sehr gerne. Seine Charakterschwächen, wie zum Beispiel seine Schusseligkeit, geben ihm eine besondere Note und er hinterläßt einen bleibenden Eindruck. :mrgreen::lol: Da muss man ihn einfach gerne haben.

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


Anzeige