Patrick Senécal - 7 Tage der Rache / Les Sept Jours du talion

Affiliate-Link

7 Tage der Rache (Horror Taschenbuch)

3.8|8)

Verlag: Festa

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783865523006

Termin: April 2014

  • Inhalt lt. Amazon:
    Bruno Hamel ist 38 Jahre und Chirurg. Er wohnt mit seiner Frau Sylvie und der sieben Jahre alten Tochter Jasmin im eigenen Haus. Wie viele glückliche Menschen führt er ein unauffälliges Leben. Bis Jasmin an einem schönen Herbstnachmittag vergewaltigt und getötet wird. Nach diesem Ereignis zerfällt Brunos Leben. Als der polizeibekannte Kinderschänder gefasst wird, lässt Bruno ihn bei einem Transport kidnappen. Bruno will ihn für seine Tat sieben Tage lang büßen und leiden lassen, dann soll er sterben. Sieben Tage Rache. Sieben Tage Folter. Sieben Tage, in denen das Opfer zum Täter und der Täter zum Opfer wird ...


    über den Autor (Quelle Festa Verlag):
    Patrick Senécal: »Mich fasziniert die dunkle Seite der Menschen, das Finstere, das in uns allen lauert.«


    Patrick Senécal ist einer der erfolgreichsten französischsprachigen Horror- und Thrillerautoren. Man nennt ihn den »frankokanadischen Stephen King«.
    Er wurde 1967 in Drummondville, Kanada, geboren. Nach dem Literaturstudium lehrte er einige Jahre Literatur, Film und Theater. 1994 veröffentlichte er seinen ersten Roman 5150, rue des Ormes, der 2009 unter der Regie von Eric Tessier verfilmt wurde. Im Frühjahr 1997 wurde erstmals eines seiner Theaterstücke aufgeführt.
    Bis heute sind etwa zehn Thriller von Patrick Senécal erschienen, die in seiner Heimat längst eine Millionenauflage überschritten haben. Erst jetzt werden seine intensiven Thriller in andere Sprachen übersetzt.
    Sieben Tage der Rache (Les Sept Jours du talion, 2002), wurde als 7 Days erfolgreich verfilmt, ein US-Remake ist in Vorbereitung.
    Patrick Senécal: »Für mich muss ein guter Horrorroman verstören. Er muss den Leser am Ende über das Böse, das Grauen, das Leiden und den Wahnsinn nachdenken lassen, über die sehr dünne Grenze zwischen seelischem Gleichgewicht und Ungleichgewicht, wie sie sich so unheimlich in bestimmten Äußerungen von Irren offenbart. Was mir am meisten Angst macht, sind nicht Monster, Werwölfe oder Vampire – es sind die Menschen.«

    Meine Meinung:

    Was würdest du tun, wenn du den Mörder deiner Tochter wehrlos für 7 Tage vor dir hättest? Wenn der Mörder zum Opfer wird...


    Das sorgenfreie Leben endet für den 38jährigen Chirurgen Bruno Hamel und seine Lebensgefährtin Sylvie, als ihre 7jährige Tochter vergewaltigt und ermordet aufgefunden wird. Der einstmals fröhliche Vater verändert sich, er sieht rot und entführt den Mörder seiner Tochter (mir hat die Beschreibung seiner Persönlichkeitsveränderung sehr gut gefallen, da sie relativ ausführlich im Buch beschrieben wird. Andere Personen bleiben leider eher farblos). Er kündigt der Polizei an, ihn für 7 Tage zu foltern und danach zu töten. Anschließend wird er sich selber stellen. Doch während er die "Dinge" ausführt, holt ihn seine Vergangenheit ein...
    Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, unwillkürlich denkt man darüber nach, was man selber tun würde, wenn es die eigenen Kinder beträfe. Das Buch ist gut geschrieben, ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Über manche Dinge der Ermittlungsarbeit, die in diesem Buch auch eine Rolle spielt, darf man nicht näher nachdenken, das wäre doch sehr stümperhaft gewesen. Genauso wie bestimmte vom Chirurgen durchgeführte Handlungen wohl zwangsläufig viel eher zum Tod des Mörders geführt hätten. Trotzdem tat das der Stimmung in diesem Buch für mich keinen Abbruch, mir hat es gut gefallen und ich gebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg

  • Hier meine Rezi zu diesem genialen Buch:


    Hier wird man ohne zu wollen zum Mittäter!


    Wow, bin echt begeistert. Das Buch ist so schön geschrieben, der Schreibstil ist echt genial. Trotz dem echt heftigen Thema hatte ich das Buch in 3-4 Tagen durchgelesen.
    Die Story ist sehr aufwühlend und verstörend. Man denkt die ganze Zeit darüber nach, was man selber in dieser extrem schlimmen Situation machen würde.
    Anfangs war ich total geschockt und hatte Mitleid mit Bruno Hamel. Kann im Großen und Ganzen auch nachvollziehen was er macht.


    Dieses Buch ist kein purer Splatter-Thriller, sondern eine Psycho-Thriller mit harten Elementen. Es geht mehr um die Wandlung des Protagonisten und dessen Innenleben. Dieses Buch macht dem Leser zu einem Voyeur, man kann einfach nicht aufhören zu lesen und wird immer weiter in die Tiefe der schlimmen Seele mit rein gezogen. In dieser Sicht ist es für mich vergleichbar mit Ketchum's "Evil". Es ist sowas von emotional verstörend. Der Autor schafft es manchmal sogar das ich kurz Mitleid mit dem Vergewaltiger hatte, dann kam aber immer wieder eine Stelle wo es mir komplett verging und ich ihn selbst quälen wollte.
    Das Buch hinterlässt nach dem Lesen ein sehr drastisches Gefühl. Man denkt auf jeden Fall noch weiter darüber nach.


    Es hat definitiv die vollen 5 Sterne verdient. Alleine der Schreibstil lohnt schon. Die Bezeichnung "frankokanadischen Stephen King" ist gar nicht mal so weit hergeholt.


    Kann dieses Buch jedem empfehlen, auch wenn das Thema todernst ist. Ich dachte auch, dass es mir mehr nehmen als geben würde. Hätte nie gedacht das es so gut ist, es ist eine Sucht dieses Buch zu lesen.


    LG

Anzeige