Mary J. Davidson - Unter Wasser liebt sich's besser/ Fish out of water

Anzeige

  • Inhalt:
    Nachdem der Meeresbiologe Thomas sie für eine reinblütige Meerjungfrau sitzen gelassen hat, gibt Fred dem Werben des gut aussehenden Arturs nach. Der Meermann will sie zur Prinzessin seines Unterwasserreiches machen. Unterdessen trägt sich auch Freds bester Freund Jonas mit Hochzeitsplänen, und er braucht dringend ihre Hilfe bei den Vorbereitungen. Da taucht überraschend Freds leiblicher Vater auf der Bildfläche auf, doch der Meermann scheint nichts Gutes im Schilde zu führen.


    Meine Meinung:
    Dieser Teil hat mich sehr oft überrascht am meisten das Ende. Und hier endet auch die Sympathie für Artur zu hälfte und bei Thomas steigt sie. Ich hab mich sehr gefreut das sie Artur heiratet aber so fast am Ende wünschte ich sie hätte nicht Ja gesagt. In dem Teil merkt Artur immer mehr das Fred manche Sachen nicht kann weil sie eben nur eine Halbe Meerjungfrau ist. Was mich dann ärgert ist das die Meermenschen alle Aufgaben an Fred weiterleiten z.B muss sie mit Moderatoren reden und ist das Cover von Magazinen und daher wird sie sehr von den Menschen genervt. Wo meine Sympathie bei Artur endet ist dort wo Fred in ein Wasserbecken fällt weil irgendwelche Kinder sie bedrängen und sie kann ohne ihren Fischschwanz nicht schwimmen aber sie wollte sich auch nicht vor den Kindern nackt zeigen deshalb hat sie sich nicht verwandelt und daher hat Thomas sie aus dem Becken gerettet. Das hat Artur nicht gefallen das Thomas sie retten musste und ab da stieg meine Sympathie für Thomas weil er sie verstanden hat. Was mich in den Buch überrascht hat war das Fred ihr Vater aufgetaucht ist. Ich dachte: " Yay jetzt lernt sie ihren Dad kennt und erfährt mehr über sich". Tja... falsch gedacht. Das Ende hat mich am meisten Schockiert und mein Mund stand bis zum Ende offen. Ich werde jetzt nicht schreiben was am Ende passiert und wen Fred wählt von den beiden. Ein toller Abschluss für die Reihe :)
    Und nun zur Bonus Story: Diese Bonus Story hat mich leicht verwirrt. Es fängt damit an Micah davon redet eine neue Majicka ausbilden muss und das Ireland auf dem Friedhof ist und einen Zombie hilft :lol: Dann tauchen andere Wesen auf mit denen sie zusammen wohnt. Da wäre ein Vampir, ein Werwolf, ein Feenmann und dann noch eine Frau die von einem Hexenmeister verflucht wurde und jetzt ein Auto ist oder in eines lebt :lol: Ich dachte mir nur: "Was ist den jetzt los???". Das lustige ist das der Zombie gar kein Zombie ist sondern eine Dryade. Und diese ist in Gefahr weil ihr Baum angegriffen wird und wenn der Baum stirbt, stirbt sie auch. Damit ihr wisst was eine Majicka ist erkläre ich es euch so wie ich es verstanden hat. Eine Majicka ist jemanden der magische Wesen nur so anlockt und diesen Wesen muss sie dann helfen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was Micah ist aber was soll's :lol: Am Ende fand ich die Story total cool und ich weiß jetzt schon das ich alle drei Bücher wieder lesen werde :thumleft:


    Meine Sterne für das Buch:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige