Alyxandra Harvey - Eiskalter Atem / A Breath of Frost

Anzeige

  • Emma, Gretchen und Penelope sind Cousinen und sollen nun als junge Damen in die Gesellschaft eingeführt werden... wie langweilig denken die drei! Auf einem Ball lässt Emma jedoch einen Parfümflakon versehentlich fallen. Er hat ihrer Mutter gehört und plötzlich geschehen viele merkwürdige Dinge: Ein Erdbeben, ein Feuer und ein totes Mädchen - Und Emma steht als Erste unter Mordverdacht. Sie muss unbedingt den wahren Mörder finden um damit ihr Unschuld zu beweisen. Leicht wird das nicht, denn ihre Familiengeschichte birgt zahlreiche Geheimnisse, deren Emma nach und nach auf die Spur kommt. Magie? Daran glaubt keine der Cousinen, aber warum regnet es IN einer Kutsche, nur weil Emma sich aufregt?
    Cormac Fairfax versucht ihr zu helfen, doch Emma ist sich nicht sicher, ob sie dem Mädchenschwarm trauen kann, da er sich so zwiespältig verhält. Und zudem ist sie auch noch in ihn verliebt, auch wenn sie sich das nicht gleich eingestehen will.
    Durch das Zerbrechen des Flakons wurden Türen zur Unterwelt geöffnet und die drei blutrünstigen, magiegierigen Greymalkin- Schwestern befreit. Als ein weiteres Mädchen stirbt und Emma wieder in unmittelbarer Nähe des Tatortes ist, muss sie sich vor dem Orden rechtfertigen, der für die Sicherheit der Menschen und Hexenfamilien verantwortlich ist. Dabei erfährt sie Dinge, die sie gestern noch für unmöglich gehalten hat. Nach und nach lüftet sich der Schleier um das Geheimnis ihrer Familie und mit jedem Schritt begibt sich Emma in größere Gefahr...


    Das Cover ist der Geschichte entsprechend, am schönsten finde ich dabei die Schrift, welche auch für jeden Kapitelanfang benutzt wurde.
    Nun zur Geschichte:
    Ich finde die Figuren sehr schön dargestellt und gerade die drei Cousinen, Cormac und Moira finde ich großartig! Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung dieser Geschichte!

  • @shadowday82 ich nochmal :winken: bei der Eingabe der ISBN funktioniert nur eine ISBN oder ASIN, die auch bei Amazon.de vorliegt, da unsere Datenbank die Buchinformationen von dort nimmt. Ich hab jetzt für Dich die passende eingetragen. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Ah, das Buch habe ich übersetzt. Puh, da bin ich aber froh, dass es dir gefallen hat. Ich liebe auch die Charaktere. Besonders Gretchen hat es mir angetan. In Band 2 kriegt sie ja eine Hauptrolle und der Band ist einfach nur witzig. :lol:

    Ich habe alle 5 Sinne beieinander: Blödsinn, Wahnsinn, Irrsinn, Schwachsinn, Unsinn...

  • Ah, das Buch habe ich übersetzt. Puh, da bin ich aber froh, dass es dir gefallen hat. Ich liebe auch die Charaktere. Besonders Gretchen hat es mir angetan. In Band 2 kriegt sie ja eine Hauptrolle und der Band ist einfach nur witzig. :lol:


    Oh Ann-Kathrin keine Sorge, es gibt da draussen sicher noch andere, denen es geht wie mir :) Es hat mir sehr gut gefallen ( Ich liebe Fantasy :) ) und sicher kaufe ich mir auch den 2ten Band :)

  • Zauberhaft


    Das Buch „eiskalter Atem“ von Alyxandra Harvey ist der Auftakt einer neuen Trilogie. Das Buch gefällt mir optisch schon mal sehr gut, es ist sehr ansprechend.
    Es geht um die drei Cousinen Emma, Gretchen und Penelope. Die jungen Damen werden zu Beginn des 19. Jahrhunderts (hier spielt die Geschichte) gerade als Debütantinnen in die Gesellschaft von London eingeführt. Gleichzeitig erfahren sie durch einen Zufall, dass sie alle drei Hexen sind. Durch einen mächtigen Zauber von Emma´s Mutter waren sie bisher geschützt und sie selbst hat sich der Zauberwelt ebenfalls verschlossen.
    Das interessiert vor allem die sogenannten Bewacher vom Orden des eisernen Nagels – deren Absichten nicht gerade die besten sind. Oder täuscht das nur? Und was hat der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax, den Emma schon geküsst hat, mit der ganzen Geschichte zu tun? Er will ihr helfen und auch den Verdacht des Mordes von ihr nehmen, gleichzeitig fühlt sie sich von ihm aber verraten, als er den Orden zu ihr führt.
    Dann gibt es noch Moira, sie ist ein sogenannter „Madcap“ - auch sie ist eine Hexe. Ihr und der Weg der Cousinen kreuzt sich mehrmals.
    In die Welt von Gargoylen, Hexen, Bewahrern, Geistern, bösen Blicken und Kräutern, Schutzzauber, Medaillons und Tiervetrauten mischt sich das Leben der Highsociety von London mit Bällen und Benimmregeln.
    Die Geschichte ist spannend. Anfangs fand ich es etwas irritierend, da ich den Eindruck hatte, dass die ganze Zauberwelt für Emma und ihre Cousinen selbstverständlich ist, obwohl sie gerade erst erfahren haben, dass sie zaubern können.

  • London zu Beginn des 19. Jahrhunderts, die elitäre Londoner Gesellschaft lädt ein zu prunkvollen Bällen. Darunter befinden sich auch die drei Cousinen und Freundinnen Emma, Gretchen und Penelope. Doch die drei haben offensichtlich kein Interesse als Debütantinnen an diesen Bällen teilzuhaben und nutzen jede Gelegenheit, diesem "Treiben" zu entkommen. Während einer dieser Bälle gibt es ein Erdbeben und der Ballsaal steht in Flammen. Während alle mit Löschen der Flammen beschäftigt sind, geschieht abseits von diesem Treiben ein mysteriöser Mord. Als die Spuren dann zu Emma führen und sie unter Verdacht gerät, kommt ihr der attraktive, aber auch geheimnisvolle Cormack zu Hilfe. Emma erfährt mehr über ihre Familie und deren Geheimnisse als jemals zuvor.
    Viel mehr möchte ich erst mal gar nicht über den Inhalt des Buches verraten, nur so viel, wer nur den Klappentext liest und einen Krimi mit historischem Hintergrund erwartet, liegt hier völlig falsch. Stattdessen bekommt man einen fantastischen Roman vom Feinsten. Neben den Hexen und dem magischen Orden gibt es auch andere schaurige Fantasywesen. Dann gibt es noch die Madcaps, die wild und frei auf den Dächern Londons Leben und so gar nichts vom Orden halten, wie z. B. die junge Diebin Moira, die man gleich im Prolog schon kennenlernt. Zu dieser großartigen Fantasygeschichte kommt dann noch die gehörige Portion Spannung hinzu, als es darum geht, herauszufinden, wer der Mörder ist. Alles in allem ein durchweg gelungenes Buch!
    Alyxandra Harvey hat einen fabelhaften Schreibstil und es gelingt ihr, mit ihren bildhaften Beschreibungen, von Anfang an, an ihr Buch zu fesseln. Ihre Sprache ist flüssig und leicht verständlich. Ich persönlich tue mich meistens schwer mit dem Lesen von "historischen" Romanen, da die Sprache oftmals zäh und langatmig ist, das ist hier aber nicht so und ich war gleich von Beginn an, in der Geschichte drin.
    Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und die Protagonistin Emma ist mir förmlich ans Herz gewachsen. Authentische Charaktere und natürlich auch viel Magie, dazu die richtige Prise Humor und schon ist man ganz von den Charakteren eingenommen. Gerade die jungen Frauen, die in ihrem Denken und Handeln so ganz anders sind, als man es von jungen Damen ihrer Zeit erwartet, genießen meine volle Sympathie. Dazu kommt dann noch der unwiderstehliche Romanheld, der mich mit seiner Art zum Schmunzeln brachte.
    Dann möchte ich auch noch auf die Aufmachung des Buches eingehen, ein gebundenes Buch, mit softem Cover und Lesebändchen, macht meiner Meinung nach, gleich einen hochwertigen Eindruck. Dazu kommt dann ein wirklich schön gestaltetes Cover, dass absolut zum Buch passt. Die kühlen Farben und die Gestaltung deuten schon darauf hin, dass in diesem Buch die Magie nicht zu kurz kommt.
    Mein Fazit: ein rundum gelungenes Fantasybuch mit viel Magie, magischen Wesen, sympathischen Charakteren, viel Spannung und natürlich noch eine schöne Liebesgeschichte. 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und habe das Regenwetter dazu genutzt, in dieser Geschichte abzutauchen.

Anzeige