Welche Bücher habt ihr zuletzt verschenkt?

  • Meine Schwiegermutter bekommt übermorgen dieses Buch zum Geburtstag. Nicht ganz mein Genre, aber es soll ja ziemlich gut sein. Sie liest gerne Schicksalsromane, bevorzugt vor exotischer Kulisse. Nun, so exotisch ist Lauscha nun zwar nicht, vor allem wenn man in Erfurt wohnt. :wink: Aber außer dem Buch bekommt sie von uns auch noch ein schniekes Windlicht aus Lauschaer Glas geschenkt. Sowas wärmt einer Mutter Herz... :wink:

    Graham Chapman "Autobiografie eines Lügners" (147/334)

    Witold Gombrowicz "Ferdydurke" (105/370)

    Nic Pizzolatto "Galveston" (153/253)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 38 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Theodore Roszak "Alarmstufe Rot: Amerikas Wildwest-Kapitalismus bedroht die Welt" (10.4.)

  • "Die Tränen der Prophetin" habe ich weniger verschenkt als ausgesetzt - mit einem Klebezettel darauf: Zum mitnehmen!
    Als ich kurze Zeit später an der Stelle wieder vorbeigekommen bin, war es verschwunden.


    Obwohl das Buch in Frankreich ein Bestseller gewesen sein soll, konnte ich überhaupt nichts damit anfangen. Die Personen waren in meinen Augen dermaßen lieblos geschildert, dass es mir schwer fiel, überhaupt in die Geschichte hineinzukommen. Dann tauchten am laufenden Band neue Namen auf, wodurch ich schnell den Überblick verloren hatte. Irgendwann hat es mich nur noch genervt und ich habe es abgebrochen. Und da ich Bücher nicht im Altpapier entsorge, habe ich es halt ausgesetzt. Vielleicht hat es jetzt ja einen Leser gefunden, der das Buch besser zu schätzen weiß als ich. :wink:

    1. (Ø)

      Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag


    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Sag mal, @Jean van der Vlugt, kann man dich irgendwie adoptieren oder sonstwie in deine Familie kommen? Genial, wie viele Bücher bei dir verschenkt werden, so eine lesebegeisterte Familie wünsche ich mir auch! O:-)

    Ich glaube, alle männlichen Familienmitglieder sind schon verpartnert. Aber ich kann ja mal die Augen offen halten zwecks deiner Einheiratung! Dieser eine ziemlich junge Schwippcousin (oder wie ein angeschwägerter Cousin heißt) ist vielleicht noch zu haben. :-, Aber der liest glaube ich nicht ... :wink:

    Graham Chapman "Autobiografie eines Lügners" (147/334)

    Witold Gombrowicz "Ferdydurke" (105/370)

    Nic Pizzolatto "Galveston" (153/253)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 38 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Theodore Roszak "Alarmstufe Rot: Amerikas Wildwest-Kapitalismus bedroht die Welt" (10.4.)

  • Magoona schrieb:
    Sag mal, Jean van der Vlugt , kann man dich irgendwie adoptieren oder sonstwie in deine Familie kommen? Genial, wie viele Bücher bei dir verschenkt werden, so eine lesebegeisterte Familie wünsche ich mir auch!
    Ich glaube, alle männlichen Familienmitglieder sind schon verpartnert. Aber ich kann ja mal die Augen offen halten zwecks deiner Einheiratung! Dieser eine ziemlich junge Schwippcousin (oder wie ein angeschwägerter Cousin heißt) ist vielleicht noch zu haben. Aber der liest glaube ich nicht ...


    Danke für das immerhin sehr freundliche Angebot (hättest mich auch abkanzeln können :pale: ), aber einen (angeschwägerten Cousin), der nicht liest, will ich auch nicht! :cry: Da wäre das Thema der Eingemeindung (oder -familiärung???? :scratch: GANZ NEUE WORTSCHÖPFUNG FÜR DIESE FÄLLE :wink: ) verfehlt, denn "eine" Familie hab ich auch, beneide dich aber sehr um diese Buchbegeisterte Familie auf euren beiden Seiten! :thumleft:

  • Ich habe dem mittleren Sohn gerade den extra für ihn bei vorablesen erbeuteten Krimi "Böse Absichten" von Keigo Higashino geschenkt.
    Er schätzt diesen Autor sehr, für mich war es die erste Begegnung überhaupt mit einem japanischen Autor. Mir hat dieser Krimi gut gefallen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe dem mittleren Sohn gerade den extra für ihn bei vorablesen erbeuteten Krimi "Böse Absichten" von Keigo Higashino geschenkt.
    Er schätzt diesen Autor sehr, für mich war es die erste Begegnung überhaupt mit einem japanischen Autor. Mir hat dieser Krimi gut gefallen.


    Da musste ich mir doch glatt mal deine Meinung durchlesen :)

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :study:One Of Us Is Lying - Karen M. McManus

    :montag:Die Formel - Dan Wells

    :musik: Crimson lake - Candice Fox

  • das schenke ich demnächst meiner Schwägerin, ist heute angekommen, sie verschlingt diese Reihe und passenderweise kommt jedes Jahr kurz vor ihrem Geburtstag ein neues raus. Jetzt muss ich nur noch eine Packung Choco Crossies besorgen und sie ist glücklich. :D

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg

  • Dieses Buch stand bei @Outback auf ihrer persönlichen Wunschliste, die sie mir gegeben hatte. :lol: 
    Der Inhalt hörte sich sehr interessant an und daher schenkte ihr zum Geburtstag dann dieses Buch.
    Ich freue mich schon, wenn ich es mir von ihr dann ausleihe, :wink:

     :study: Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.  :study: 
    (Joseph Addison)

  • Dieses Buch hatte ich meinem Patenkind zu Ostern geschenkt, da er im Sommer zur Schule kommt. :applause: 
    Er fand das letzte Buch vom kleinen Drachen Kokosnuss zum sehr gut ( Der kleine Drache Kokosnuss und die Reise zum Nordpol ) schon sehr gut. Daher dachte, dass passt doch dann mit seiner Einschulung im Sommer :-k


    Auch diese Geschichte gefällt ihm sehr :tanzensolo:

     :study: Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.  :study: 
    (Joseph Addison)

  • Meinem anderem Patensohn (der 9 Jährige Bruder) bekam von mir zu Ostern dann dieses Buch.
    Ich hatte vor 2 Jahren diese Serie auf der Buchmesse in Frankfurt entdeckt.
    Da er ein großer Dino - Fan ist und auch inzwischen sehr gerne selbst liest, nahm es einfach mal mit.


    Nun fehlte der 2. Band dazwischen und den schenkte ich ihm nun zu Ostern. :-k

     :study: Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.  :study: 
    (Joseph Addison)

  • Ich war heute mal wieder in zwei Hugendubel-Filialen unterwegs und habe Sohn 3 den neuesten Roman der Adler-Serie, bisher nur in der englischen Originalausgabe erhältlich, mitgebracht. Die bisherigen Bände hat er alle in der deutschen Übersetzung gelesen, aber jetzt ist Englisch lesen angesagt. (Englisch Kolloquium in knapp einem Jahr :wink: ).
    Damit hoffe ich, seine Hemmschwelle zu überschreiten, denn er hat ein begehrliches Auge auf eine Auswahl meiner Bücher geworfen, die es nur auf Englisch gibt.
    Da er seine PC-Spiele grundsätzlich auf Englisch spielt, sollte die Lektüre eigentlich kein Problem darstellen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • In dem lokalen Supermarkt für den Kleinen mitgenommen. Ist aber nicht diese Ausgabe, sondern nur etwas größer als Pixi-Format. Vom Coppenrath-Verlag. Und übrigens ziemlich prima, und schön gezeichnet. Die Hauptfiguren heißen im Original viel cooler Toot und Puddle.

    Graham Chapman "Autobiografie eines Lügners" (147/334)

    Witold Gombrowicz "Ferdydurke" (105/370)

    Nic Pizzolatto "Galveston" (153/253)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 38 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Theodore Roszak "Alarmstufe Rot: Amerikas Wildwest-Kapitalismus bedroht die Welt" (10.4.)

  • Dieses hier ist heute in die Hände meiner Freundin gelangt. Sie hatte Geburtstag und seit Jahren schleichen wir beide um dieses Buch rum. Natürlich war das purer Eigennutz :totlach: Aber ich bin da wirklich auf ihre Meinung gespannt! Zumal sie auch direkt anfangen wollte zu lesen :mrgreen:

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :study:One Of Us Is Lying - Karen M. McManus

    :montag:Die Formel - Dan Wells

    :musik: Crimson lake - Candice Fox

  • Mein Patensohn wird im September eingeschult. :cheers: 
    Dieses Pixibuch lege ich daher in seine Schultüte. :applause:


    :arrow: Die Maus : Schule im Freien

     :study: Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.  :study: 
    (Joseph Addison)

Anzeige