Bücherwichteln im BücherTreff

Simon Hawk - Blackthorn

Blackthorn

1 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: Bold Strokes Books

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 264

ISBN: 9781626392267

Termin: Dezember 2014

Anzeige

  • Originaltitel: Blackthorn
    Seiten: 264
    Verlag: Bold Strokes Books



    Inhalt (laut amazon.de)


    Rian Blackthorn’s Gypsy and Elven heritage have earned him the title Master of the Hall of Swords in the realm of Brystyn. There, eighteen-year-old Rian has been training boys in the Ways of the Blade. However, his most promising student, Prince Corin, has fallen deeply in love with him. Already pledged to an Elven Prince of the Vale of Seven Rivers, Rian has managed to keep Corey at bay for the past two years. But when the prince’s journal of erotic writings is delivered to Rian, he discovers a conspiracy that may result in Corey’s death. And when Corey is abducted by Will the Wizard of Winterwood, a sexual deviant, Rian’s love for Corey is slowly awakened. And if by life or death, he can save him, he most certainly will.



    Meine Meinung


    Als ich die Inhaltsangabe gelesen habe, habe ich mich auf einen coolen Gay Romance Fantasy Roman gefreut, eventuell mit ein paar heißen Sex-Szenen. Bekommen habe ich einen schlecht geschriebenen Porno. :thumbdown:


    Die Charaktere ließen sich nur durch Penislänge und Haarfarbe (raven haired und blond) unterscheiden. Jeder stand auf jede Stellung und hat's mit jedem jederzeit und überall getrieben. Alle waren sie immer dauer geil und selbst wenn einer mal "Nein" gesagt hat, wurde das einfach ignoriert und es wurde munter weiter gemacht. War dann eigentlich auch egal, Sex ist Sex und Sex ist immer geil, auch wenn man durch Magie dazu gezwungen wird.


    Die zahllosen Sex-Szenen waren richtig schlecht geschrieben. Der Autor hat es geschafft, auf über 200 Seiten voller Sex keinen einzigen auch nur annähernd erotischen Moment zu schaffen. "Sperm duct" ist wohl das Lieblingswort von Herrn Hawk, denn das durfte in keiner Sex Szene fehlen. Das ist nämlich DIE erogene Zone eines JEDEN Mannes schlechthin. Da wird dran rumgegrapscht, geschlabbert, geknabbert und was weiß ich alles noch. Und die Protagonisten hatten allesamt ein Lineal im Hintertürchen eingebaut, denn sie konnten immer ganz genau sagen, wie viele Inch Penis sie grade in sich haben. Natürlich sind sie alle sehr gut bestückt, wobei 7 Inch noch das kleinste ist. Sobald die Klamotten runter waren, gab's kein Halten mehr. Zu zweit, zu dritt, zu viert oder auch mal ein Rudelbumps (wie auf der allerersten Seite). Und das ständige "Ooooohhhhhh", "Uuhhhhhnnnnn" und "Aaaaahhhhhhh" waren auch irgendwann nur noch nervig.


    Das bisschen Handlung, das zwischen den zahllosen Sex-Szenen kurz aufgeflackert ist, war konfus und hat null Sinn ergeben. Letztendlich führte es sowieso nur zu noch mehr Sex. Ich glaube, es gab keine ganze Seite, die ohne Sex-Szene ausgekommen ist. Ständig treiben es die Männer miteinander und plötzlich erfährt man, dass auf Homosexualität die Todesstrafe steht. Aber wenn mal einer was nicht so macht wie gewünscht, dann fällt den Männern eines jeden Standes als erstes ein, den anderen zu vergewaltigen. Die Protagonisten suchen Zuflucht in einem Tempel, weil ihnen wegen ihrer Homosexualität die Todesstrafe droht. Was machen sie, sobald sie eine Minute allein sind? Genau, sie treiben's miteinander! Man hat ja sonst nichts zu tun... World Building war natürlich auch keines vorhanden.


    Irgendwo dürfte es auch mal ganz kurz sowas wie romantische Gefühle gegeben haben. Ein Protagonist denkt sich, dass er eigentlich nicht mit den anderen Männern schlafen will, weil er ja seinen Liebsten nicht hintergehen will. Aber sobald er dann nackt ist, hat er trotzdem ohne schlechtes Gewissen Sex.



    Fazit


    Dieses Buch war einfach schlecht. Normalerweise suche ich immer irgendwas Positives oder denk mir zumindest: "Okay, das war jetzt einfach nicht meins. Irgendwem gefällt's bestimmt." Aber bei diesem Buch fällt mir nichts ein, das ich lobend erwähnen könnte. Ich bin nur froh, dass ich ein Rezi-Exemplar bekommen habe und somit kein Geld für diesen überteuerten Müll rausgeschmissen habe. :thumbdown:
    Von mir gibt's einen mickrigen :bewertung1von5: für das schlechteste Buch der letzten Jahre.

    1. (Ø)

      Verlag: Bold Strokes Books


    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

Anzeige