Elvira Zeißler - Erwachen

Anzeige

  • Klappentext:
    Durch Salomons grausamen Fluch von Daniel für immer getrennt, steht Erin vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens: Wie weit ist sie bereit zu gehen, um ihre große Liebe zu retten?


    Meine Meinung:
    Mein erstes Buch im Jahr 2015 ist ein echter Leckerbissen. Mit "Erwachen" legt Elvira Zeißler den Abschlussband der "Stern der Macht - Trilogie" vor und bringt die Geschichte zu einem runden Ende, das keine Wünsche offen lässt.


    Erin hat mir in diesem Band etwas weniger gefallen. als in den beiden Bänden zuvor. Einerseits kann ich sie verstehen. Sie ist innerlich zerbrochen, dies macht sie weinerlich und zögerlich. Normales Verhalten, dass ich gut nachvollziehen kann. Eine Protagonistin sollte aber etwas stärker sein. Nicht übermenschlich, denn ihr Verhalten macht sie auch sympathisch, aber an der einen oder anderen Stelle hätte ich mir doch etwas mehr Enthusiasmus, mehr Heldenstärke gewünscht. Gut gefallen hat mir hingegen, dass Erin durchaus eine große Entwicklung seit Band 1 durchgemacht hat. Sie ist nicht mehr der kleine Teenager vom Beginn, sondern wird erwachsen.


    Daniel spielt zunächst keine große Rolle, aber als er dazu stößt, beeindruckt er mich sehr. Er entwickelt sich zu einer echten Heldenfigur, die ich bewundern konnte. Aber, auch Gareth und Mia haben mir in diesem Band außerordentlich gut gefallen. Diese beiden Figuren wurden super weiterentwickelt. Sie mausern sich und werden zu wirklich ernstzunehmenden Nebenfiguren.


    Schade fand ich, dass ich Erhard bis zum Schluss nicht durchschauen konnte. Ich weiß auch jetzt nicht wirklich, auf welcher Seite er stand, welche Ziele er genau verfolgt.


    Insgesamt wird die Geschichte sehr spannend zum Ende gebracht. Sie folgt auch weiterhin dem roten Faden und hat mich in ihren Bann gezogen. Die rund 200 Seiten flogen nur so an mir vorbei und haben mich wirklich alles um mich herum vergessen lassen. Am allerbesten hat mir die Geschichte um die unglaubliche Macht des Sterns der macht gefallen. Diese Passage war so unglaublich toll erzählt, dass ich diese Macht direkt ein bisschen spüren konnte. Erschreckend und magisch zugleich.


    Auch sehr gut hat mir gefallen, dass wir in diesem Band, in Rückblenden, die Entstehungsgeschichte des Sterns der macht erzählt bekommen haben. Diese Rückblenden machen die Geschichte wirklich rund.


    Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung für diese wirklich gelungene, spannende und magische Trilogie.

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

Anzeige