Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Alexandra Görner - Sie dürfen die Nanny jetzt küssen

Sie dürfen die Nanny jetzt küssen

3.8 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

Band 3 der

Verlag: Forever

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 182

eISBN: 9783958180208

Termin: Januar 2015

  • Klappentext:
    Luke O`Conner, Superstar des internationalen Fussballs und gefeierter Held, hat alles was sich ein Mann wünschen kann. Einen Sohn den er über alles liebt, millionenschwere Werbedeals und die heißesten Frauen liegen ihm zu Füßen. Doch kaum jemand ahnt, wie einsam er sich seit dem plötzlichen Unfalltod seiner Frau Samantha, vor drei Jahren, fühlt. Als Luke eine neue Nanny für Finn engagieren muss, stellt er kurzerhand Pippa Emerson ein. Schon bald muss Luke feststellen, dass sie nicht nur verdammt nervtötend sondern auch ziemlich sexy ist. Gerade als sich die beiden näher kommen, tauchen Aufnahmen von einem händchenhaltenden Luke und einer fremden Frau auf. Wütend kündigt Pippa ihren Job und sieht sich in ihrer Meinung bestätigt, dass er ein echt mieser Typ ist. Als Luke endlich klar wird, wie viel ihm Pippa bedeutet, scheint es fast schon zu spät zu sein. Wird es Luke gelingen, Pippas Herz zurück zu erobern?


    Aus http://www.vorablesen.de/buech…n-die-nanny-jetzt-kuessen


    Meine Meinung:


    Positiv:
    Mir haben die Charaktere , so klischeehaft sie auch waren, sehr gut gefallen. Die aufgedrehte plappernde Nanny mit ihrem inkontinenten Hund, die sich um den Sohn eines traurigen und griesgrämigen Profifußballers kümmert und sich damit Stück für Stück in sein Herz einschleicht.
    Luke O'Connor ist Witwer und alleinerziehender Vater, als die neue Nanny Pippa ihren neuen Job bei ihm beginnt. Sie soll sich den Sommer über um Lukes 5 jährigen Sohn Finn kümmern und die beiden nach Spanien begleiten. Während Pippa sich also mit Finn beschäftigt verliebt sich Luke in seine Nanny und weiß einfach nicht wie er damit umgehen soll. Und während er noch versucht das herauszufinden kommt es zu kleinen Katastrophen die witzig beschrieben werden. Der Schreibstil der Autorin ist dabei flüssig und humorvoll und auch die Aufteilung des Romans in 20 Kapitel plus Pro- und Epilog ist sehr angenehm. Mir fiel es während des Lesens sehr einfach mich in die Situation und die Charaktere hinein zu fühlen. Dabei ist auch die Covergestaltung sehr treffend und ansprechend und passt gut zur Geschichte.


    Negativ:
    Nicht ganz so schön empfand ich die Tatsache, dass viel vorhersehbar und schnell beschrieben wird. Die Charaktere blieben mir im allgemeinen zu oberflächlich und zu schnell durchschaubar. Die Handlungen der Charaktere sind nicht immer nachvollziehbar gewesen, weshalb ich vieles als zu schnell und oberflächlich beschrieben fand.


    Fazit:
    Ich persönlich finde dieses Buch gelungen. Ich habe gelacht und war traurig, habe mich über die Protagonisten und ihre Handlungen geärgert und habe mich mit ihnen gefreut. Jedoch muss ich auch sagen, dass es sehr oberflächlich und vorhersehbar war. Vieles ging sehr schnell und war nicht immer nachvollziehbar.
    Für eine kurze Unterhaltung an einem kalten Abend mit einer Tasse Tee und ohne hohe Ansprüche ist es genau das richtige, aber wer tiefgründige Charaktere und eine ausgeschmückte komplizierte Geschichte mit Wendungen und Überraschungsmomenten sucht, sollte sich lieber nach einem anderen Buch umsehen.
    Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study:Alberto Angela - Pompeji: Die größte Tragödie der Antike

    :study:Ray Celestin - Höllenjazz in New Orleans

  • Alexandra Görner schreibt großartig, locker, flockig und mit einem Witz in ihrer Art, der dem Leser ein Dauergrinsen aufs Gesicht malt. Aus einfachen Sätzen werden durch ihre Art zu schreiben humorvolle Szenen, die bestens unterhalten. Sie braucht nicht viele Details, obwohl es die genug in der Geschichte gibt, um den Leser zu fesseln. Sie schreibt flüssig und mit so viel Liebe, dass es eine wahre Freude ist, dieses Buch zu lesen. Es ist ein abgerundetes, wundervolles Buch, das Emotionen weckt und durch den wundervollen Schreibstil voller Humor und Situationskomik steckt. Eine interessante vielschichtige Geschichte, Charaktere mit Biss und Substanz und einige wirklich unerwartete Wendungen....Nicht zuletzt hat "die Nanny" auch erreicht, was sie wollte - (wir erinneren uns an Fran im Hause Shefield"). Klar ist, dass ab dem Punkt an dem Pippa in den reichen Haushalt kommt und dort als Nanny anfängt auch ein bisschen Fiktion mitspielt, was aber nicht schlimm ist sondern nur die Kreativität der Autorin wiederspiegelt.Die Geschichte ist sowohl spannend als auch witzig. Nichtsdestotrotz ist "Sie dürfen die Nanny jetzt küssen " ein Buch, dem es keineswegs an Tiefgründigkeit fehlt. Der unvermeidliche Konflikt der Hauptfigur, welcher aufgrund ihrer Situation entsteht, ist gut beschrieben und vermittelt dem Leser das Gefühl, dabei zu sein.Neben der sympathischen Pippa überzeugen aber auch die anderen durchweg authentischen Personen. Pippa ist sehr vielschichtig, ihre Mentalität reicht von oberflächlichen Gedanken (z.B. über ihr Aussehen und ihre Kleidung) bis hin zu gehaltvollen Äußerungen und kritischen Ansichten. Trotz des vorherrschend witzigen Charakters der Geschichte fand ich sie sehr glaubwürdig und auch der flotte Schreibstil hat das Lesen zu einem echten Vergnügen werden lassen. Auch die übrigen Figuren sind sehr lebendig beschrieben, sodass man während des Lesens tatsächlich positive oder negative Gefühle für oder gegen sie entwickelt. Die Figuren wirken sehr realistisch, hin und wieder werden Charaktereigenschaften einiger Figuren sehr überzogen definiert, um zu einzelne Szenen/Situationen besonders hervorzuheben.

  • Alexandra
    Görner – Sie dürfen die Nanny jetzt küssen


    Pippa Emerson freut sich nicht wirklich über ihren neuen Job als Nanny bei
    dem Fussballprofi Luke O´Conner und seinem Sohn Finn. Die Presse
    beschreibt ihn als arrogantes aber gutaussehendes Arschloch. Und auch
    der erste Eindruck scheint Pippa genau das zu bestätigen, als sie
    sich bei ihm vorstellt.


    Wäre da nicht das Haus das sich Pippa gerade gekauft hat und nicht die 50 000 Pfund Bonus die man ihr für den Job versprochen hat, würde sie
    sich das unmögliche Verhalten von Luke sicher nicht gefallen lassen.


    Eine sehr kurzweilige Geschichte, humorvoll und flüssig geschrieben. Man
    bekommt im Buch gleichermaßen die Gefühlswelt von Pippa und Luke
    beschrieben, und es macht einfach Spaß das Buch zu lesen. Die
    typischen Missverständnisse zwischen Mann und Frau, die dazu führen,
    dass man sich dann doch in den Armen liegt. Das Cover ist sehr
    verspielt und in angenehmen Farben gehalten. Ein wirklich gelungenes
    Buch um die Langeweile zu vertreiben.

  • Berührend


    „Sie dürfen die Nanny jetzt küssen“ von Alexandra Görner handelt – wie sollte es anders sein – von einer Liebesgeschichte. Und zwar von der zwischen Luke O´Conner und Pippa Emerson.
    Er ist ein Profifußballer bei einem Londoner Verein, sie die neue Nanny seines kleinen Sohnes Finn.



    Das Buch beginnt sehr traurig, nämlich mit dem Tag der Beerdigung von Lukes Frau Samantha. Diese starb bei einem Autounfall, als ihr Sohn Finn 2 Jahre alt ist.
    Dann geht die eigentliche Geschichte los, diese spielt 3 Jahre später. Hier startet Pippa ihren Job als Nanny von Finn. Zuerst recht widerwillig, bald aber findet sie Gefallen daran. Sie und ihre Freundin Lucy leiten zusammen eine Nanny-Agentur namens „FunnyNannys“.
    Pippa hält Luke für arrogant und oberflächlich. Er ist auch nicht gerade begeistert von der neuen Nanny und auch von ihrer Art.
    Mit der Zeit entspannt sich das Verhältnis zwischen den beiden und Luke stellt fest, dass er mehr als nur Sympathie für Pippa empfindet. Es kommt auch zu einem sehr leidenschaftlichen Kuss zwischen den beiden. Leider hat er ihr nach einem Streit gekündigt. Ist es schon zu spät sie zurück zu holen? Oder kann eine Entschuldigung von ihm alles wieder bereinigen?
    Nebenher wird auch noch ein wenig über die Karriere von Luke erzählt. Er und die Mannschaft von England stehen kurz davor, die Weltmeisterschaft zu bestreiten (die – wie im echten Leben auch – Deutschland zum vierten Mal gewinnt) und Pippa baut fleißig an und in ihrem Haus. Auch bekommt man ein wenig Einblick in das Familienleben ihrer Schwester.



    Die Geschichte liest sich sehr kurzweilig und ist auch witzig geschrieben. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Leider war es viel zu schnell zu Ende :(